Einige Fragen zu unserem zugeflogenem Nymphi

Diskutiere Einige Fragen zu unserem zugeflogenem Nymphi im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Zusammen, wir haben seit etwa einem viertel Jahr einen schneeweißen Nymphensittich. Er ist uns zugeflogen und da sich niemand auf unsere...

  1. Mausi

    Mausi Guest

    Hallo Zusammen,
    wir haben seit etwa einem viertel Jahr einen schneeweißen Nymphensittich. Er ist uns zugeflogen und da sich niemand auf unsere Ausschreibungen (Zeitung und Geschäfte) meldete, kauften wir einen großen Käfig und behielten ihn oder sie. Meine Große taufte sie oder ihn gleich Robin. Jetzt ist dieser süße Fratz nicht mehr wegzudenken. Weiß jemand von Euch um welches Geschlecht es sich handeln könnte??Ich denke nicht an einen Albino, weil die Augen bräunlich und nicht rot sind.
    Anfassen kann man sie nur wenn sie es will. Dann bückt sie sich, legt den Kamm an und gackert wie eine kleine Henne. Dann will sie gekrault werden. Ansonsten hackt sie nach der Hand. Trotdem setzt sich sich gerne auf die Schulter, Beine, Arm, eben nur auf keine Hand. Wie könnte ich das hinkriegen, daß sich das ändert? Ich muß aber sagen, ich habe sehr viel Respekt vor dem Schnabel...aua... ;)
    Wir lassen sie auch den ganzen Tag frei fliegen. Sie oder Er sitzt aber nur auf dem Schrank oder auf dem Käfig und beobachtet alles von oben. Ich habe Spielsachen für den Käfig gekauft, die werden aber gekonnt ignoriert. Wie kann ich sie zum Spielen bringen. Ich möchte mich doch gerne mehr mit ihr beschäftigen, weiß aber nicht wie. Wie kann ich das Interesse wecken....? :s
    Liebe Grüße :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hi Mausi und herzlich willkommen bei den Vogelverrückten!

    Schön, dass Du Deinem Findelvogel ein Zuhause gegeben hast! Wenn Du ihn so richtig glücklich machen willst, dann besorge ihm einen Partner.

    Nymphensittiche sind Schwarmvögel und brauchen unbedingt einen artgleichen, am besten gegengeschlechtlichen Partner.

    Du bist hier sicherlich gut aufgehoben, die Leute hier sind alle ausnahmslos den kleinen Federtieren verfallen.

    Und schau mal, es gibt auch ein eigenes Nymphenforum

    Ach ja, nochwas: Wir sind hier nicht nur vogel-, sondern auch fotosüchtig!!!! :D :D
    Hast Du Fotos von Eurem Findelvogel? :jaaa:
     
  4. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Mausi :0-


    Wenn Robin orange Wangenflecken hat und mehr oder weniger gelb im Gesichtchen ist sie ein Lutino, wenn sie ganz weiß ist ein Albino.

    Hier ein Lutino
    [​IMG]

    Das Geschlecht ist bei diesen Farbschlag nur am Verhalten, Balzen fest zu stellen. Hier kannst Du etwas zum Geschlechtstypischen Verhalten nachlesen. Um es sicher zu wissen ist eine DNA-Analyse zu empfehlen. Dazu brauchst Du nur 2-3 Federchen.


    So ein Nymph ist kein Spielzeug und hat ihren eigenen Willen den Ihr auch respektieren müsst. Wenn sie nicht will habt ihr das zu akzeptieren. Wenn sie Menschen zur Beschäftigung will kommt sie zu Euch.
    Was sie aber braucht ist ein Partner. Ansonsten kann es zu Auffälligkeiten wie schreien, rupfen, aggressionen, .... kommen. Bei Nymphen ist eine gegengeschlechtliche Verpaarung am besten.

    Nymphen sind keine so verspielten Vögel wie Wellis. Sie beschäftigen sich lieber mit frischen Zweigen, Korkplatten oder auch was aus Pappe.
     
  5. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Balz- bzw. Lockverhalten

    Hallo,

    gekrault will sie sicher nicht werden. Dieses Verhalten kenne ich noch von meiner Henne, mit dem "ducken" und gleichzeitigen "glucksen" oder gackern wie Du sagst; fordert die Henne den Hahn zum Tretakt auf. Da fehlt Deiner Süßen garantiert ein Hahn (und wird sicher auch ohne anfangen Eier zu legen).

    Bei meinen beiden schaut sich der eine vom anderen (meist nur) jeden Blödsinn ab und damit "beschäftigen" sie mich auch auf ihre unvergleichliche "Nymphenart". Also kann ich Dir auch nur zu einem Partnertier raten und möchte zu den schon von anderen geschriebenen zufügen, daß ein zweiter Vogel nicht mehr Arbeit und "Dreck" macht als ein einzelner. Wenn Du genügend Freiflug im Zimmer geben kannst und Deinen Nymph bzw. Nymphen ein oder zwei Spielplätze mit Sisalseil und Ästen von Obstgehölzen zum "fieseln" ( Bsp. wie im nebenstehenden Benutzerbild) schaffst wo sie tun und "schreddern" können wie sie Lust und Laune haben, wirst Du beim beobachten genausoviel Spaß haben wie die Vögel selbst. Meine beiden sind auch nicht handzahm, wobei einer davon auf ein Rundstab klettert ( wenn ich ihn vors Bäuchlein halte) und ich den so bequem in den Käfig bekomme. Trotzdem kommen die wenn sie es für richtig halten von selbst auf den Tisch bzw. Schulter geflogen. Also warum unbedingt streicheln und kraulen wollen?! Das macht ein "Pärchen" ganz von alleine.

    Viele Grüße aus Dresden!
     
  6. Mausi

    Mausi Guest

    Hallo und erst mal Danke für Eure Antworten. :0-
    Nun, mit einem zweiten Nymphi bin ich mir nicht wirklich sicher. Unser Wohnzimmer ist nicht sehr groß und dann gleich zwei? Einem zum fliegen reichts sicherlich, aber wenn beide gleichzeitig losdüsen...ich weiß nicht. Als wir vor kurzem im Urlaub waren, war unsere Süße bei meinen Eltern zu Gast. Sie waren auch total angetan von ihr... Sie haben einen Welli. Die beiden haben sich wohl gut verstanden. Wie ist das, passen diese zwei Arten auch zusammen? Könnte ich nicht einfach einen Welli dazukaufen? Kann ich diesen dann auch in den gleichen Käfig setzen? :s
    LG
    Sonja
     
  7. EdHunter

    EdHunter Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. November 2002
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonja!

    davon wuerde ich eher abraten. Wellensittiche und Nymphensittiche "sprechen" nicht die gleiche Sprache. Es waere also kein richtiger Partner fuer Deinen Nymphensittich. Ich denke, das wuerde nicht gut gehen. Wir haben 2 Wellensittiche und vier Nymphensittiche, aber in getrennten Kaefigen. Wenn alle zusammen Freiflug haben, "leben" sie ganz gut nebeneinander aber nicht wirklich zusammen. :0-
     
  8. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Sonja,

    mit ausreichend Freiflug meinte ich nicht die Größe des Zimmers, sondern die Möglichkeit so oft wie es geht die Nymphen im Zimmer fliegen zu lassen. Das ein Zimmer nicht reicht halte ich für ein Gerücht, ich "bewohne" mit meinen beiden schon lange "nur" eine kleine 1-Raum-Wohnung.


    Da ich nicht fliegen kann, kommen wir uns auch nie ins "Gehege" ;) und zu Zusammenstößen ist es bisher auch nicht gekommen.

    Viele Grüße aus Dresden! :0-
     
  9. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    also wegen der größe des zimmers hätte ich da auch keine bedenken. du kannst dir nicht vorstellen wie wendig die vögel sind. ich habe eine voliere von 2x4x2,50m mit 6 nymphen und ein paar anderen drin, da sind noch nie welche zusammen gestoßen.

    meine beiden amazonen fliegen immer durch einen total schmalen durchgang und sie sind oft auf kollisionskurs, aber auch sie sind noch nie zusammen gestoßen. sie bleiben regelrecht in der luft stehen wie ein hubschrauber und ändern die richtung.

    für deinen vogel wäre es jedenfalls ne tolle sache einen partner zu bekommen!
     
  10. #9 owl, 4. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Sonja

    und willkommen in den Vogelforen :0-

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Robin. Mit Robin hast du eine sehr interessante und vor allem liebenswerte Sittichart bei dir aufgenommen.

    Hat es der kleine Robin also geschafft, dein Herz zu erobern und dich mit dem Nymphen-Virus zu infizieren
    Darin sind die kleinen Haubentrolle wahre Künstler :jaaa: :D

    Meine VorschreiberInnen haben bereits alles Wichtige gesagt, und ich stimme uneingeschränkt zu!

    Nymphensittiche und Wellensittiche sprechen eine unterschiedliche Sprache. Die beiden verschiedenen Vogelarten könnten nicht miteinander kommunizieren. Auch ihre Verhaltensweisen, ihr Charakter und ihr Temperament sind sehr unterschiedlich. Das wäre weder für deinen Nymphen, noch für einen Welli eine zufriedenstellende/glückliche Situation, beide Arten einzeln zu halten.

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass 2 Nymphis garantiert nicht mehr Schmutz oder Arbeit machen, als nur ein einzeln gehaltener Vogel. Obwohl bei mir 4 Vögel durch's Wohnzimmer fliegen, ist es noch niemals zu Crashs gekommen. Meist fliegen sie zusammen in eine Richtung. Zielstrebig zum Spielplatz, zur Fensterbank oder sonstwo hin.
    Es ist auch nicht so, dass sie nun den ganzen Tagen fliegen. Meistens spielen sie miteinander, erkunden das Wohnzimmer oder die Küche, zerlegen Korkrinden, futtern Kräuter auf der Fensterbank, oder sie schmusen und kraulen sich gegenseitig. Es ist sooo schön zu beobachten, wie zufrieden und ausgeglichen die Vögel dabei sind.

    Ausser unserer Nymphin Hilde kommt kein Vogel auf unsere Hand. Angst vor der Hand haben sie allerdings keine. Die Wellis knabbern ganz gerne mal an meinen Fingern rum, zuweilen wird auch gezwickt :D

    Ich muss zugeben, dass es mir schon manchmal gefallen würde, wenn die Vögel auf meiner Hand sitzen würden. Wie oft schon hatte ich Lust drauf, mal gaaanz zärtlich dieses kuschelige Nackengefieder der Geier zu kraulen.

    Während ich dann meinen 2 Pärchen beim gegenseitigen Köpfchenkraulen oder spielen zugucken kann, wird mir schnell wieder klar, dass ich niemals ein Partner für einen Welli, Nymphen oder sonstigen Vogel sein kann.
     
  11. Mausi

    Mausi Guest

    Nun, ihr mögt wohl alle recht haben. :jaaa:
    Ich muß mich da mal richtig mit meinem Mann unterhalten. Eigentlich waren wir ja nicht auf einen Vogel eingestellt, das gebe ich zu. In ein/zwei Jahren wollten wir eigentlich einen Hund zu uns nehmen. Es ist ja auch so, daß wir jemanden brauchen der die beiden nimmt, wenn wir im Urlaub sind. Vor kurzem hatten wir Robin bei meinen Eltern, die ja selbst einen Welli haben. Sie hatte dort, wie bei uns, den ganzen Tag Freiflug. Ich weiß nicht was meine Eltern sagen wenn ich mit zwei Nymphis ankomme. Dann fliegen bei Ihnen drei "Geier" durchs Wohnzimmer. Ich kann nicht einfach sagen, einer mehr fällt nicht auf. Das sieht jeder für sich anders.
    Ich möchte das eben im voraus, mit guten Gewissen, geregelt wissen.
    Liebe Grüße von der grübelnden :s :? :s :?
    Sonja
     
  12. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Sonja,

    an Deiner Ernsthaftigkeit zweifelt sicher kaum jemand hier.
    Wenn bei Euch sowieso ein Hund eingeplant war, ist es bestimmt besser für den Nymphensittich; Du suchst eine verlässliche Stelle wo er zu (mindestens einem) Artgenossen kommt. Einzelhaltung von Nymphensittichen ( auch von Wellensittichen ) sind aus naheliegenden Gründen im Interesse der Tiere abzulehnen. Gründe dafür findest Du hier in den diversen Foren zur Genüge.

    Ich finde es prima das Du dem Aussreißer erst mal ein gutes Heim gegeben hast. Das ist im Moment auch das Wichtigste.


    Viele Grüße aus Dresden :0-
     
  13. Frank M

    Frank M Guest

    Hallo Sonja,

    wenn der Kleine flötet ist es ein Männchen.Wie sieht er/sie denn genau aus?Ich würde aber auch einen Gentest machen lassen. Hier findest du die Adresse.


    www.geschlechtsbestimmung.de



    Grüße, Frank :0-
     
  14. Mausi

    Mausi Guest

    @ FrankM:
    Sie/Er ist schneeweiß. Augen sind bräunlich.
    Sie/Er gibt allerhöchstens mal einen Ton von sich, wenn man das Zimmer verläßt. Hört sich an, als rufe sie/er nach. Ich persönlich denke es ist eine SIE, weil sie wahnsinnig still ist, das wären die Männchen im allgemeinen nicht.
    LG :0-
     
  15. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Wahrscheindlich nicht. Aber ich habe auch so einen Ausnahme Hahn hier sitzen der nicht balzt :nonono:
     
  16. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Wen wundert das? Wo kein zweiter Nymphensittich da ist, mit dem eine "Unterhaltung" geführt werden könnte.

    0l
     
  17. Mausi

    Mausi Guest

    @Dresdner:
    Also, ich muß sagen, der Nymphi eines Bekannten von uns ist auch allein und sowas von "redseelig", zutraulich und verspielt. Aber ich merke schon, Du bist auch der Meinung, ich sollte ihn hergeben.
     
  18. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    ich rate nicht zum abgeben, besonders da ihr den kleinen offensichtlich wirklich lieb habt. aber ein partner wäre schon wichtig.

    einzeln gehaltene vögel reagieren unterschiedlich. es gibt welche die verstummen total und sitzen nur stumpf rum, es gibt welche die sabbeln den ganzen tag und es gibt welche die sich die lunge aus dem hals schreien. genau wie wir menschen reagieren die vögel da unterschiedlich.
     
  19. #18 Dresdner, 5. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    noch einmal ganz ehrlich:


    ... ich kenne auch einen alten Mann der ist allein so was von glücklich und der lebte seit seiner Jugend ohne Frau und Kinder...;

    aber ich schließe nicht von einem Einzelfall auf alle anderen.

    Nymphensittiche sind von Natur aus Schwarmvögel und sie haben auch als sogenannte Heim-Vögel ihre eigene Komunikation nicht aufgegeben bzw. verlernt. Wie verständigt sich den ein "Einzelvogel" ?

    Du hast geschrieben das Ihr einen Hund aufnehmen wolltet. Glaube mir, manchmal wünschte ich auch, ich hätte statt Vögel einen Hund. Den könnte man an die Leine nehmen und mit ihm hin fahren wo man will. Das kann ich mit meinen beiden Nymphen nicht und beklage mich auch nicht.

    Was Ihr nun macht ist Eure Sache. Auf Deinen Beitrag habe ich nur mit den wenigen Argumenten deutlich machen wollen: wenn Ihr etwas macht, dann macht keine halben Sachen. :jaaa:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Mausi

    Mausi Guest

    Danke Kuni, lieb von Dir. Wir hängen wirklich an dem kleinen Kerl, besonders meine Kinder sind ganz fixiert auf ihn. Wir möchten ja auch nicht, daß er unglücklich ist, sonst hätte ich bestimmt nicht um Rat gefragt. Ich weiß, daß wir eine Verantwortung übernommen haben und wir haben uns das auch gut überlegt und nicht einfach gesagt: süß, den behalten wir. Ich denke, jedes Tier bedeutet viel Verantwortung, für den einen mehr, für den anderen weniger und ich kann nicht behaupten, daß ein Hund leichter zu "handhaben" ist, bloß weil ich ihn überall mit hinnehmen kann, wie Dresdner meint. Aber wir waren uns sicher, daß wir alles gerecht unter einen Hut bringen. Und das werden wir auch. :jaaa:
    Liebe Grüße
    Sonja :0-
     
  22. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Sonja :0-


    Jaja die kleinen Nymphen sind zum verlieben :jaaa: :cheesy:

    Es ist halt so das Nymphen Schwarmtiere sind und einen Partner brauchen. Jeder alleine gehaltene Vogel zeigt früher oder später Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. Rupfen oder schreien.

    Auch bei dem Beispiel von Dir wird irgendwann etwas kommen. Für den Nymph ist es eine strafe wenn der Bezugspartner Mensch weg ist. Sei es "nur" für ein paar h oder auch länger im Urlaub. So etwas ist dann oft der Auslöser das sie sich rupfen, schreien oder mit Aggressionen reagieren wenn sein "Mensch" wieder da ist.


    Lies Dir mal das und das durch.
     
Thema:

Einige Fragen zu unserem zugeflogenem Nymphi