Erziehung?!

Diskutiere Erziehung?! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, Ihr Lieben! :) Ich zitiere Doris: "meine geier haben viele freiheiten aber alles duerfen sie nicht, wegen ihrer sicherheit". Weiterhin...

  1. christa

    christa Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65329 Hohenstein
    Hallo, Ihr Lieben! :)

    Ich zitiere Doris: "meine geier haben viele freiheiten aber alles duerfen sie nicht, wegen ihrer sicherheit". Weiterhin Sven: "Ja, irgendwo muss man Grenzen ziehen, dann aber immer und nicht mal ja und mal nein bei der gleichen Sache".

    Damit stimme ich voll überein! (Und deshalb habe ich jetzt ein Pflaster.) :D

    Gibt es einen oder mehrere Papageien-"Flüsterer" unter uns, die wissen, wie man das ganz besonders gut macht? :0- Liebe Grüße Christa
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 stachmone, 3. März 2005
    stachmone

    stachmone Guest

    ???

    Also da wäre ich aber auch ganz Ohr!!!
    Aber ich glaube ein Pauschalrezept wird es da nicht geben. Da auch jeder Geier verschieden ist und die Situationen ebenfalls.
    Bei uns ist es mit der Erziehung bei Floh, unserem Wirbelwind, so schwierig, weil mein Freund viel mehr durchgehen läßt als ich. Und wenn ich sie dann mal durchs Zimmer scheuche, weil sie wieder was angestellt hat, was ich ihr abgewöhnen möchte, kommt er mir gleich mit Tierquälerei und sschmeißt sich "schützend" dazwischen. So funktioniert es natürlich nicht!
    Und der ARME GEQUÄLTE Vogel guckt hinter seinem Kopf heraus und wenn sie lachen könnte, wäre es so laut wie ihr Wecker!!! :hahaha: :baetsch:
     
  4. christa

    christa Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65329 Hohenstein
    Hi!

    Zuerst will ich allen mein "gequältes" Tier vorstellen. Das ist Karlchen, eine Papageien-Dame, ein Wildfang, älter als 26 Jahre. LG Christa
     

    Anhänge:

    • Stuhl.jpg
      Dateigröße:
      21,2 KB
      Aufrufe:
      175
  5. #4 Realhirsch, 3. März 2005
    Realhirsch

    Realhirsch Guest

    Und da willst du jetzt noch mit Erziehung kommen????? :D
    Also mein Nemo ist nicht mal ein Jahr alt, und alles was ich ihm am Anfang, weil er ein klitze kleines süßes Baby war, durchgehen lassen habe (z.B. um Essen betteln und so) kriege ich ihm jetzt schon nicht mehr abgewöhnt!
    Aber ich weiss ja auch nicht so genau was du deinem Karlchen beibringen möchtest...Das Thema Erziehung ist riesengroß! Ich habe Nemo z.B. weil mir die ewige rumkakkerei auf den Sack ging, mit einer Sprühflasche(kaltes Wasser) deutlich gemacht, das er gefälligst zum Käfig fliegen soll, wenn er mal muss. Macht er auch, zu mindest wenn ich in Reichweite bin :beifall:
    Ansonsten sieht mein Laminat jeden Tag aus wie ne Voliere...
     
  6. Raymond

    Raymond Guest

    ich verwende die spruehflasche mit warmen wasser zum duschen meiner geier, wenn sie mich damit sehn werden meistens schon die fluegel ausgebreitet..
    einer der aras wurde mit dem strahl der flasche bestraft wenn er mal was machte was er nicht durfte..es hat mich viel arbeit gekostet ihm dieses vertrauen wieder einzufloesen.
    mit dem pup seh ich das nicht so eng..bei der menge die da anfaellt :D
    was sich nicht moechte ist auf der lampe landen, oder meine tastatur zerbeissen..ach ja da faellt mir noch was ein...Sam der starke laesst die aras nicht in ruhe..das sind sachen die ich ihnen abgewoehnen will..muss
     
  7. Micha11

    Micha11 Guest

    Hallo ,

    grundsätzlich denke ich, dass es zu allerst auf den Charakter des einzelnen
    Vogels ankommt. Der eine lernt schnell, der andere langsamer ein anderer
    ist vielleicht unbelehrbar.

    Daher sind Geduld und starke Nerven von Nöten.
    Zudem sollte immer mit Belohnung gearbeitet werden.

    Wenns dem Vogel Spass macht, ist er meistens auch Lehrnbereit.
    Was ich allerdings Unterlassen würde, ist mit Bestrafung zu Arbeiten
    da der Papagei dann mit Angst und Ablehnung dem Halter gegenüber
    Reagieren würde.

    Aber jeder von uns kann wohl ein Lied davon singen; sobald man den lieben
    Tierchen den Rücken kehrt, machen sie sowieso was sie wollen.

    Nichts desto trotz sollte man seine Geier doch ein wenig unter "Kontrolle" haben; ein Papagei der seinen Halter Dominiert ist wohl eher nicht wünschenswert.

    Gruß
    Michael
     
  8. #7 Bianca Durek, 3. März 2005
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Erziehung bei einem 26 jährigen Wildfang :hahaha:


    Ich denke eher, dass sie dich schon erzogen hat. Was sie so lange Zeit durfte kannst ihr nicht mehr oder nur sehr schwer abgewöhnen. Sie würde garnicht verstehen warum es nicht mehr geht.

    Es ist wie bei kleinen Kindern, wenn du denen über längere Zeit etwas durchgehen lässt, dann beharren sie auch darauf.

    Du darfst ausserdem eines nicht vergessen, sie hat ihre männliche Bezugsperson verloren und das muss sie auch erst verarbeiten und das ist nicht einfach für sie.

    Aber mal eine Frage was soll sie denn lernen ?
     
  9. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Wir erziehen unsere Aras mit dem Clickertraining.Dadurch habe ich z.B. erreicht das Henry nicht auf unserer Schulter kackt. :zustimm:
    Mit der Sprühflasche zu erziehen finde ich auch unklug wenn man diese noch zum Duschen benutzen will.Da weiß der Vogel ja gar nicht wann es "schön" ist und wann "Strafe".Oder soll er das an der Temperatur des Wassers erkenne?
    Für den Notfall habe ich einen Staubwedel der kommt dann wie aus dem Nichts gepaart mit einem "Nein".Nach einiger Zeit reicht schon das "Nein" alleine.
    Da wir Kinder und Hunde haben war ich mit den Geiern von Anfang an konsequent denn im Nachhinein dumme Angewohnheiten abtrainieren ist viel schwieriger.Allerdings muß man grade bei Vögeln auch Kompromisse eingehen.Als sie immer die Wand angeknabbert haben hat mein Mann ein Holzbrett montiert.Da stört es mich nicht wenn sie Knabbern und nach einiger Zeit wird das Brett eben erneuert.Ich denke in jeder Wohnung gibt es Stellen die der Vogel einfach liebt und um die Nerven zu schonen muß man sich etwas einfallen lassen was Mensch und Tier gerecht wird.
    Liebe Grüße,BEA
     
  10. ikutsk

    ikutsk Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Holzente

    Hallo,
    also ich hab den Eindruck, dass ich mit Bestrafen so richtig gar nichts bei meinen ausrichten kann. Und schimpfen nutzt auch nur dann, wenn es augenblicklich erfolgt, wenns länger dauert, wissen sie glaube ich gar nicht mehr worum es geht. Also wen ich bei richtig gefährlichen Scachen lauthals nein schreie, dann erschrecken sie sich zumindest und lassen das gefährlich Ding meist los.

    Ansonsten glaube ich mehr ans Belohnen. Meine haben zum Beispiel gelernt, dass es wenn sie abends brav bei "Zeit für den Käfig" da rein gehen immer was Leckeres zu essen gibt.

    Notfalls hilft bei mir immer die Holzente. Das iss sone Deko-Ente, wenn ich die irgendwo hin setze, dann trauen sie sich nicht mehr ran -- da sitzt ja schon ein Vogel ;) Da meine die ganze Zeit hier durch die Gegend schwirren, ist das praktisch, wenn mal was zur Abwechslung nicht zerfleddert werden darf.
    Grüße,
    Irina
     

    Anhänge:

  11. christa

    christa Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65329 Hohenstein
    Hallo,

    ich will meinem Vogel nichts abgewöhnen, was er bisher durfte. Der weiß nämlich genau, was er darf und was nicht. Das Problem ist die Hierarchie. Als er noch seinen "Mann" hatte, klappte das reibungslos. In dem Vogelköpfchen ist die Welt nun durcheinander. - Also im Klartext: Karlchen macht die Schranktür auf, sagt: "Was machst du da? Geh weg!", sieht mich herausfordernd an und verschwindet im Schrank. Ich mache die Tür wieder auf, rede ihr gut zu, versuche es mit Clicker-Training. Manchmal klappt das, manchmal nicht. Bestrafen will ich nicht, schimpfen auch nicht, ihr die Frechheit durchgehen lassen aber auch nicht. Gebissen wurde ich, weil ich die Schüsseln, die sie rausgeworfen hatte, wieder eingeräumt habe. - Deshalb frage ich nach einem Papageien-"Flüsterer". Was macht man da? Übrigens bin ich nicht kleinlich, aber es ist gefährlich für den Vogel.
     

    Anhänge:

  12. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    hhmm... also meine Versuche, die Racker erziehen zu wollen würde ich mal als gescheitert bezeichnen :( :k

    Wenn ich mal "böse" werde und die "Biester" mal ausschimpfe, dann wird das meistens mit einem strengen "Du Du Du", lässigen "quak quak quak" oder hämischem Lachen kommentiert.... Und dann muß ich meistens selber dermaßen lachen, weil das soooo drollig ist, daß ich auch meistens schon gar nicht mehr böse sein kann. Außerdem muß ich auch immer wieder über deren Raffinesse lachen, wie sie es immer wieder schaffen, einen auszutricksen 8) :p . Egal, was man sich ausdenkt, damit sie NICHT an bestimmte Sachen drangehen - es nützt NIX - sie kriegen ALLES raus :k

    Allerdings, einen klitzkleinen Erfolg kann ich dann aber doch vorweisen: Sie kacken nicht mehr überall hin! Jawoll :prima: . Anfangs ging das immer: Fliegen - landen - kacken. Egal wo - zack, das kleine grüne Klecks-chen landete ÜBERALL. Aber mit der Zeit kriegt man ja ein Auge für so manches und so haben wir die Racker jedesmal, wenn sie Anstalten machten zu kacken dort hingesetzt, wo sie es ohne weiteres machen durften. Tja, und was soll man sagen: WEnn sie nun kacken wollen, dann machen sie es doch tatsächlich an den dafür strategisch vorgesehenen Stellen! GEHT DOCH :D :D
     
  13. fisch

    fisch Guest

    Hi,

    also je älter der Vogel, desto schwieriger ist es natürlich;)
    Bei meinen Rackern ist die Erziehung auch unterschiedlich. Während Coco sehr gut hört, wenn ich sie im Blick habe, reagiert Grisu (noch) nicht auf mein "Weg da" :nene:
    Coco landet auch hin und wieder an Stellen, die nicht als Landeplätze ausgewiesen sind, aber entweder sie sagt zu sich selber "Coco, weg da" oder sie reagiert auf mein rufen. Schlimmstenfalls reagiert sie erst, wenn ich so tue, als wenn ich aufstehen würde....:D Meist reicht aber das Rufen.
    Bei Grisu muss ich ihm immer noch zeigen, dass sein Landen (z.B. an der Lampenleitung) von mir nicht toleriert wird und von mir ein "Angriff" gestartet wird. Dann komme ich mit viel Trara auf ihn zugestürmt und er verlässt fluchtartig die Lampe. Wenn er dann gleich wieder die Lampe ansteuert, muss er ein paar Runden Flugtraining machen. Mittlerweile ist es schon leichter als am Anfang, so richtig will er es aber noch nicht wahrhaben, dass er das nicht darf.
    Zum Anfang hat mich Coco auch versucht zu Beißen, das habe ich aber immer sofort mit einem "Gegenbiss" in ihr Bein (zwicken) erwiedert. Das hat sie sehr schnell respektiert, dass sie eine Stufe unter mir steht und sie sich das nicht erlauben darf. Die Grauen machen das in der Natur genauso und daher verstehen sie diese Reaktionen (zurückbeißen, jagen) auch. Manchmal jagen sie sich auch selber ein Stückchen. Wichtig ist aber immer, dass unsere Reaktion immer unmittelbar auf ihr unerwünschtes Verhalten kommt und nicht erst ein wenig später.
    Ich sehe das daher auch nur als Anpassung an ihr natürliches Verhalten und nicht als menschliche Art der Erziehung. Sie kennen dieses Verhalten ja schon und daher ist es auch keine Bestrafung (aus Vogelsicht).

    Da die Geiers in der Natur aber auch nicht nachtragend sind, wird sofort nach diesen Aktionen wieder alles Vergessen und ein ganz normales Verhalten gezeigt. Meist endet solch eine Aktion mit Köpfen hinhalten und kraulen.


    PS: ganz wichtig ist, dass keine Angst gezeigt wird - die Grauen merken das sehr schnell, wenn Angst im Spiel ist und dann wird das schamlos ausgenutzt;)
     
  14. christa

    christa Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2005
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    65329 Hohenstein
    Hallo,

    :prima: also erste Erfolgsmeldung: Irinas Holzente war eine Superidee! Danke schön dafür! Auf dem einen Schrank sitzt nun ebenfalls eine Ente, auf dem anderen eine Katze. Karlchen sitzt auf einer Stuhllehne und ist ziemlich fassungslos. Aber sie läßt die Schränke in Ruhe; mal sehen, wie lange das anhält. -
    Hallo Sven! Deine Infos sind für mich sehr wichtig! Genau das wollte ich wissen. Ich wußte nicht, wie sich die Geier im Schwarm verhalten. Ich werde also in Zukunft - genau wie Du - zum Gegenangriff starten und mir einen "höheren Rang" erkämpfen. - Im Moment verhält sie sich allerdings mustergültig. LG Christa
     

    Anhänge:

  15. Raymond

    Raymond Guest

    diesen trick mit der ente muss ich mir merken, vielleicht bleiben dann meine DVDs im regal..Maras lieblings beschaeftigung..ob das ding bei Saemster was bewirkt bezweifele ich stark...zu sehr "matscho" der kleine. ;)
     
  16. fisch

    fisch Guest

    Hallo Christa,
    das muss aber dennoch mit "Fingerspitzengefühl" geschehen, auf keinen Fall Gewalt anwenden.
    Du musst dich einfach wie ein Grauer verhalten;)
     
  17. #16 Realhirsch, 4. März 2005
    Realhirsch

    Realhirsch Guest

    Ja das versuche ich dem Nemo schon soooooo lange beizubringen 0l
    Wenn er kacken will, dann wackelt er mit seinem Schwanz, dann nehm ich ihn flott auf meine Hand, sage "Zum Käfig" und werfe ihn leicht hoch(das habe ich schon mit ihm trainiert als er die ersten Tage fliegen konnte). Er fliegt dann auch zum Käfig, kackt dann auch meistens da! :freude:
    Zumindest bis ich mal weggucke, oder nicht im Raum bin, dann ist ihm das sowas von egal! Ich habe auch manchmal den Eindruck das er mir damit zeigen will das er beleidigt ist...Wird sind beide 8 Stunden/Tag arbeiten, wenn wir dann mal nach der Arbeit einkaufen fahren und erst um 18 statt um 17 Uhr nach Hause komme und ich ihn aus seinem Käfig holen, fliegt er auf seine Schaukel(die an der Decke hängt) und kackt einen Mega Flatschen auf den Boden. Da meint man echt den hat er sich jetzt 4 Stunden aufgespart oder so... :s
     
  18. fisch

    fisch Guest

    Hallo Daniel,

    für einige Geier ist es mehr als unangenehm, in den eigenen Käfig zu kackern.
    Meine 2 schietern meist auf dem Freisitz, sehr selten mal in der Voliere - wenn, dann ist es meist nur Grisu....
    Wenn ich in der Woche auf 5 Kleckse in der Voliere komme, ist es schon viel. Sie heben es sich auch immer auf, bis sie raus dürfen:)
    Vielleicht solltest du einen anderen Kackplatz suchen, als den Käfig. Dieser wird vielleicht eher angenommen :?
     
  19. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Daniel

    hast du die mal ueberlegt das es auch andersrum sein koennte, das der kerle seinen kaefig nicht beschmutzen moechte und er deshalb es so lange anhaelt?? ich kenne eine kleine graue maus namens RONJA die sich so verhalten hat ;)

    ich weissss..ich schlag in eine "alte kerbe" doch ware es nicht schoen fuer das grautier bei sooooooooviel stunden einsamkeit einen paaaartner zu haben??
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raymond

    Raymond Guest

    Sven war mal wieder schneller :D :D
     
  22. fisch

    fisch Guest

    Hallo Daniel,
    Da muss ich aber auch nochmal reinhauen:
    du schreibst
    das wären dann alles in allem 10-11 Stunden, die er alleine wäre, praktisch den ganzen Tag über :traurig:
    Es würde mich nicht wundern, wenn ihr eines Tages nach hause kommt, und euer so geliebter Schatz hat sich schonmal ausgezogen...... :traurig: :traurig: :s
    Bitte überlegt es euch, ob ihr ihm nicht doch eine adäquate Beschäftigungsmöglichkeit mit einem Partner-Grauen ermöglichen wollt :zustimm:
     
Thema:

Erziehung?!

Die Seite wird geladen...

Erziehung?! - Ähnliche Themen

  1. Erziehen wie am besten?

    Erziehen wie am besten?: Schönen guten tag ihr lieben Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen, Mein grauer macht nur Blödsinn und wenn ich ihn Nein sagen tue macht er...
  2. Futterfixierte Sperlis

    Futterfixierte Sperlis: Hallo liebes Forum :) Dies ist mein erster Beitrag und ich weiß nicht wie hier alles funktioniert also verzeiht mir bitte kleine Fehler Also zum...
  3. Vogeljunges gerettet, aber welche Art vom Vogel ist das?

    Vogeljunges gerettet, aber welche Art vom Vogel ist das?: Mein Freund hat ein Vogeljunges vor dem Angriff einer Katze gerettet.:roll: Eigentlich mag ich Sowas überhaupt nicht,aber nun haben wir es...
  4. Ein 3 bis 4-Jähriges Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar anschaffen, obwohl noch etwas scheu?

    Ein 3 bis 4-Jähriges Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar anschaffen, obwohl noch etwas scheu?: Hallo, liebe Community Schon lange bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Grünwangen-Rotschwanzsittichpaar und habe nun endlich eine Anzeige...
  5. Dem Graupapageien die Angst nehmen?

    Dem Graupapageien die Angst nehmen?: Hallo! Wir sind vor einigen Wochen zu dem Freund meiner Mutter gezogen und der hat einen Graupapageien: Kalle. Kalle saß dort nun also in einem...