@Federmaus

Diskutiere @Federmaus im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Heidi, danke für die Nachfrage. mir und meinen beiden Geiern geht es super gut. War ziemlich im Stress durch Umzug und die Hitze und viel...

  1. Nicole26

    Nicole26 Guest

    Hallo Heidi,

    danke für die Nachfrage. mir und meinen beiden Geiern geht es super gut. War ziemlich im Stress durch Umzug und die Hitze und viel zu tun im Geschäft. Dann war meine kleine Lilly auch noch einen Tag ziemlich krank. Dachte erst sie stirbt aber es war wohl "nur" ein Schwächeanfall. Hab ihr so Antibiotika mit Aufbaupräperat (vom Züchter) in den Mund gespritzt und sie in ein abgedunkeltes Zimmer gestellt und Abends war sie wieder fit... GOTT SEI DANK! Dadurch hab ich mal wieder erfahren dass es null bringt bei einem Tierarzt nachzufragen. Die haben hier bei uns alle keine Ahnung.

    Sommerliche Hitzegrüße :S
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicole :0-

    Schön zu lesen das es Euch gut geht.
    Umzug gut gegangen :?


    Leider gibt es viele TA`s die von Vögel wenig Ahnung haben und es auch nicht zugeben. Und einfach dann "drauflosdoktern" :( .

    Aber so eine Einmalige AB-gabe ist auch nicht gut. denn da können sich resistente Bakterien bilden. Und bei einer erneuten AB-gabe kann es sein das es nichts mehr hilft.
    Das Prob. gibt es ja auch bei uns Menschen. Da vor ein paar Jahren bei jeder Grippe Penicillin gegeben wurde und jetzt wirkt es fast bei keinen Menschen mehr.
     
  4. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole,

    obwohl ich nicht Heidi bin, erlaube ich mir, hier mal was dazu zu schreiben, damit nicht noch andere Leute auf ähnliche Ideen kommen wie du :~.....
    Sollte ich irgendwas an deinem Schreiben missverstanden haben, dann entschuldige ich mich vorab.
    Aha. Du hast also eine Diagnose gestellt- welche auch immer - und die Henne mit einer einmaligen Antibiotikagabe behandelt :(.

    Du bist keine TÄ, soweit ich weiß, oder ? Sollte es sich wirklich um einen „Schwächeanfall“ gehandelt haben, ist eine Antibiotikagabe, dazu noch einmalig ! völliger Blödsinn, sorry, wenn ich das so sagen muß.
    Antibiotika verabreicht man NIEMALS nur einmalig und ohne echte Diagnose, die ein Antibiotikum erfordert. Mit solchen Aktionen kannst du bei einem Tier wirklichen Schaden anrichten.

    Gegen „Stärkungsmittel“ – ich nehme an, du meinst damit irgendein Vitaminpräparat, oder ? – ist natürlich nichts einzuwenden.

    @Heidi: du warst schneller
     
  5. Nicole26

    Nicole26 Guest

    @Maja

    Du hast dass schon ganz richtig verstanden!!!
    Wie ich geschrieben habe war Lilly in einem jämmerlichen Zustand und ich dachte wirklich sie stirbt. Und damit nicht noch mehr Leute auf so Ideen kommen wie ich, macht es ruhig besser und geht zu euren Tierärtzen (viel Spaß). Ich weis zwar nicht wie ihr immer zu so super tollen Ärtzen kommt aber leider habe ich nicht dass Glück dass es in meiner Umgebung einen gibt der Ahnung von Kleintieren (Vögeln) hat. Ich habe Lilly schonmal vor einem Jahr beim Arzt gehabt. Der hat ihr dann einen Joguhrtbecher über den Kopf gestülpt und ihr eine Spitze ins Brustbein gejagt. Dann hat er gemeint ich könnte sie gerne übers Wochenende da lassen zur Beobachtung. Gott sei Dank hab ich sie wieder mitgenommen und zu meinem Züchter gebracht. Ich hab sie dann jeden Tag dreimal dort hingefahren (dort lassen durfte ich sie nicht wegen Ansteckung der anderen Vögel) und er hat sie mit eben diesen Aufbaupräperaten gefüttert. Nach einer Woche ging es ihr wieder gut.
    So und dieses mal habe ich beim Tiernotdienst (weil Sonntag) angerufen und die Lage geschildert, der Notarzt hat dann nur gemeint ich könne sie schon vorbeibringen aber er kenne sich mit Vögeln nicht aus und er wisse auch keine Arzt in meiner Nähe. Ich solle am besten meinen Züchter anrufen. Also hab ich bei meinem Züchter angerufen und ihn gefragt was ich machen soll und er hat gemeint wenn ich das Pulver vom letzten mal noch hab dann soll ich ihr dass geben. Müsste ihr dann "sofort" besser gehen wenn nicht dann soll ich vorbeikommen. Ist halt leider auch 30 km entfernt und mit einem kranken Tier eine Strapaze.
    So ich total verzweifelt weil ich es nicht geschafft habe sie einzufangen um ihr das Zeug in den Mund zu spritzen. Also hab ich nochmal beim Tiernotdienst angerufen und gefragt ob ich sie vorbeibringen kann damit er ihr das Zeug gibt, der hat dann nur gemeint einen Vogel könne er auch nicht fangen 8(
    Ich hab dann bei einem Nachbar nachgefragt ob es einen Vogelzüchter in dem Dorf gibt und er hat mich an einen Taubenzüchter verwiesen. Also ich dort angerufen und er war gott sei Dank daheim und ist unbekannterweise gleich vorbeigekommen und hat sie gespritzt. Abends ist er dann nochmal gekommen und hat nach ihr geschaut (der ist wirklich sehr hilfbereit gewesen). Da sie aber schon wieder gefressen, getrunken hat und sie auch sonst sehr munter war, haben wir sie einfach nur in Ruhe gelassen (Stress genug).
    So und jetzt kommen wieder diese tollen Moralpredigten. DANKE!!! Ich weis selbst das es nicht besonders gut ist irgendwas einfach so zu veabreichen aber ich kann auch nicht mehr als beim Tiernotdienst anrufen, bei meinem Züchter und dann auch noch einen wildfremden Menschen Sonntags zu bitten mir zu helfen... wenn es dann immer noch was auzusetzen gibt dann tut es mir leid dann sollten wir wohl alle am besten unseren Facharzt in Vogelkunde machen!
     
  6. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicole :0-

    Leider ist es ein Prob. einen Vogelkundigen TA zu finden. Da Ornithologie leider ein Wahlfach ist das viele nicht belegen.

    Und das Wochenende ist doppelt doof. Da bin ich von einen TA um 8 Uhr früh schon dumm angeredet worden was ich um diese Zeit will.

    Aber einfach so AB geben ist halt nicht gut. Ich kenne auch Züchter die verabreichen sofort AB sobald der Vogel nicht fitt ausschaut :( . Ja es hilft meistens. Aber wenn der Vogel mal an einer Bakteriellen Sache erkrankt ist hilft es vielleicht nicht mehr.

    Aber das wichtigste ist doch das es Lilly wieder gut geht :p
     
  7. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole,

    es ist gut und schön, was du alles versucht hast, um der Kleinen zu helfen und ich verstehe deine Sorge sehr wohl. Was du alles unternommen hast - das hattest du übrigens in deinem ersten Beitrag nicht erwähnt- auch das finde ich toll :).
    Und ich weiß auch, wie schwierig es ist, am Wochenende einen vogelkundigen TA aufzutreiben.

    Ich muß mit dem Auto auch ca. eine halbe Stunde fahren, weil ich in einer so großen Stadt wie Mannheim auch keinen vogelkundigen Arzt gefunden habe. Suche bitte weiter, du wirst irgendwann einen finden, wenn auch nicht unbedingt vor der Haustür.

    Trotzdem ist und bleibt es falsch, ein AB zu geben – darüber hinaus hilft eine einmalige Gabe sowieso nicht. Ich denke, das weißt du auch. Vielleicht warst du ja in Panik und hast nicht mehr nachgedacht, das kann ich auch nachvollziehen. Denn ich glaube nicht, dass du auf die Idee kämst, bei einem plötzlichen starken Unwohlsein einem Menschen eine Dosis AB zu verabreichen.

    Ich würde in dem Fall schlichtweg gar nichts geben. Eventuell noch Bachblüten, Rescue-Tropfen zur Stärkung. Das schadet nicht und hilft im besten Fall.

    Du schreibst, du konntest sie nicht einfangen um ihr etwas einzugeben. Ich empfehle dir als gutgemeinten Tipp, schaff dir einen Kescher an, denn es kann immer wieder so eine Situation kommen, wo man einen Vogel einfach einfangen muß. Meine sind nicht zahm und der eine oder andere musste auch schon mal gekeschert werden. Keiner hat es mir übel genommen.

    Ich habe kurz nach deinem ersten Beitrag übrigens eine PN bekommen mit der Anfrage „mein Vogel fühlt sich anscheinend auch nicht wohl, und ich hab noch Antibiotika über, kann ich dem das auch geben“ – siehst du, genau aus dem Grund sind wohl meine Worte etwas härter ausgefallen als man es von mir gewohnt ist. Aber mir ist es lieber, ich mache in so einem Fall eine Sache ganz deutlich klar, als mal wieder schönzureden :~. Ich hoffe, du verstehst auch mich ein wenig. Viele Leute gucken hier nämlich mal rein, lesen Beiträge nur halb bzw. lesen nur das in den Beiträgen, was ihnen passt. Das erlebe ich in den Foren oft genug.

    Ich wünsche dir, dass deine Tiere gesund bleiben und du bald einen vogelkundigen TA findest- sicher ist sicher ;).
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

@Federmaus

Die Seite wird geladen...

@Federmaus - Ähnliche Themen

  1. Kompliment an Federmaus(Heidi)

    Kompliment an Federmaus(Heidi): Hallo,Federmaus(Heidi)- ich bin ja auch erst kurze Zeit "nymphenverrückt"und lese eben deshalb alles hier ganz ausführlich-muß ja noch viel...
  2. neue Fotos von den Federmäusen

    neue Fotos von den Federmäusen: Hallihallo! Habe neue Fotos von unseren Hübschen gemacht, was gar nicht so einfach war, weil sie so schnell sind...Viel Spaß! :D :) Sie...
  3. @ Federmaus betr. Grünlilie

    @ Federmaus betr. Grünlilie: Woher weiß ich denn, wenn ich diese Pflanzen im Laden kaufe, daß sie garantiert nicht gedüngt sind, der Verkäufer kann mir ja viel erzählen.