Frage zur Vergesellschaftung

Diskutiere Frage zur Vergesellschaftung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo :0- Ich möchte gerne meinen Tmneh Graupapagei einen Partner besorgen. Er ist 24 Jahre alt wie alt müsste die Dame sein?? Worauf sollte...

  1. Rocki

    Rocki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der ruhr
    Hallo :0-

    Ich möchte gerne meinen Tmneh Graupapagei einen Partner besorgen.
    Er ist 24 Jahre alt wie alt müsste die Dame sein??
    Worauf sollte man achten??
    Wäre nett wenn ihr mir Ratschläge geben könnten.
    Möchte ihn nicht alleine halten haben ihn jetzt seid eineinhalb wochen.
    Hat sich gut eingelebt der kleine racker.:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    38
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    zuerst musst du dem sex sicher sein...:zwinker:

    dann wurde ich seine "personalitat" beobachten...

    Aber, es wird bestimmt nicht leicht eine henne mit entsrpechender "personalitat" zu finden...

    Am besten ware wenn eine henne die schon erfahrung hat in einer beziehung mit einem hahn....also z.b. eine henne dessen partner verstorben ist...naturlich nach allen moglichen tests und quarantaine.

    Vogel die lange oder immer alleine waren, haben oft schwierigkeiten sich untereinander zu verstehen...

    konnte aber, wenn man ein gluckspilz ist, auch liebe auf den ersten blick sein.
    Mit 24 , konte es sein das der vogel schon partner gekannt hat?
     
  5. Rocki

    Rocki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der ruhr
    die vorbesitzerin hat gesagt er hatte schon mal einen Partner/in.
    Danke für die netten antworten.
     
  6. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    ich persönlich würde mich dann wenn alles andere abgeklärt ist, nach einer Timneh Dame im ungefähren Alter umschauen. +/- 10 Jahre
    Auf keinen Fall eine Jungtier, die Henne sollte schon im geschlechtsreifen Alter sein
     
  7. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Die Suche wird nicht ganz einfach werden, weil es kaum Timnehhennen in höherem Alter gibt, die verkauft werden.
     
  8. Rocki

    Rocki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. September 2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim an der ruhr
    ich habe schon ein bisschen im internet geschaut ob es timneh henne gibt die suche gestalltet sich ein bisschen schwierig.
    Ich werde aber nicht aufgeben den mein kleiner racker soll nicht alleine bleiben.
    Boracay heißt das dass die henne auch 10 jahre junger sein kann??
    Sorry wenn ich soviele fragen stelle habe leider noch nicht soviel erfahrung mit den Graupapagein.
    Vielen dank das ihr soviele ratschläge gibt
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Bevor es über Jahre nicht klappt, kommt auch eine passend alte Kongo GP Henne in Frage. ich hatte jahrelang so ein gemischtes Paar, das sehr harmonisch war und auch zusammen Junge aufzog (auc, wenn man DAS vermeiden sollte).
    Artrein wäre besser...aber bei Timnehs und gerade bei Hennen, könnte es schwierig werden.
     
  10. WHasse

    WHasse Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. November 2006
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    38
  11. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Sehr junge und Hähne, aber keine Hennen.


    Ich suche auch seit langer Zeit für einen 32 jährigen Hahn.
     
  12. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Bitte nicht mit einem kongo verpaaren wenn die vogel nicht zu alt fur zucht ...hybriden sind wirklich eine traurige sache.

    Auch wenn man denkt man wird nicht zuchten, die vogel sehen es anders.
    Wenn die vogel alt sind und keine moglichkeit fur vermehrung, dann als alterstutze ist es ok.
     
  13. Boracay

    Boracay Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. August 2005
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Stuttgart
    Ich weiss nicht wie es die anderen hier sehen, ich persönlich würde mich auf die Suche nach einer Timneh Henne im Alter ab 10 Jahren machen.
     
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Warum sind Hybriden eine traurige Sache, wenn man nicht versucht, sie als reinrassig zu verkaufen?
    Ich fand damals auch keine Timnehhenne und habe daher eine Henne der Nominatform genommen - und die Tiere nicht am brüten gehindert, als es soweit war.
    Die NAchkommen waren attraktiv - ich fand hübscher als alle eltern- lebensfreudig, intelligent und gesundheitlichin keinster Wiese eingeschränkt.
    Warum sind sie traurig?
    Jedem Züchter sollte klar sein, dass auch alle unterartreinen Nachzuchten in Privathand aus genetischer Sicht nicht zum Arterhalt beitragen und sich auch absolut nicht sinnvoll zu einer Auswilderung eignen würden.
    Macht euch nichts vor: Wir vermehren unsere Vögel ausschliesslich für den Heimtierbedarf.
    Ach der Züchter, der zig Arten sitzen hat und streng auf Wildfarbe achtet, hat schon nach ein zwei Generationen keine genetisch wertvollen oder auswilderungswürdigen Tiere mehr, sondern nur deren Abbild.
    Anders ist das nur bei zentral wissenschaftlich gesteuerten Erhaltungszuchtprogrammen mit populationsgenetischer Vorgehensweise bei der Auswahl der Verpaarungen und strenger Selektion der Nachkommen.
    Und da haben sowohl Farb- und Formzuchten - soweit sie nicht als Qualzucht zu bezeichnen sind - als auch Hybriden eine Existenzberechtigung.
    Dass ihre Existenz einigen Puristen in der Seele wehtut oder ein Dorn im Auge ist, ändert nichts daran.
    Und bevor ein Vogel weitere Jahre allein bleibt, Jahre, die er mit einem unterartfremden, aber nichtsdestotrotz sehr nah verwandten Partner bereichernd verbringen könnte, favorisiere ich in einem Fall wie diesem klar die unterartfremde Verrpaarung über dem Alleine bleiben.
    Und Timnehhennen, die schon einige Jahre alt sind, sind wirklich so gut wie nicht zu finden.
    Klar, man sollte dann nicht die Vermehrung als Hauptziel haben. Aber wenns passiert, ist es aus den genannten Gründen absolut vertretbar. Kongo GP und Timneh GP sind voll kompatibel und haben gesunde Jungen miteinander.
    Das ist ähnlich, wie bei den Ara- udn CArduelidenhybriden: Man mag sie mögen oder nicht. Tierquälerisch sind sie - bis auf wenige Ausnahmen- eben nicht.
    Das einzig "schlimme" ist, dass ungekennzeichnete Hybriden wildfromtyphafte Zuchtstämme mit überraaschedne NAchkommen versehen können, wenn sie vom, Verkäufer heimlich als rein verscherbelt wurden.
    Aber die Schadenshöhe fällt auch hier nur in die Kategorie "ärgerlich"

    Soweit meine 2 cts.
     
  15. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Wo die Liebe hinfällt...
    ...wenn es passt ist es gut!
    Allerdings sind die meisten Timnehs viel quirliger und "katzenhafter" vom Benehmen her.
    Das passt nicht immer gut miteinander.

    Timnehs sind sehr eigenwillig, auch was die Partnerwahl angeht.
    Um nicht allzuviele Partner zu "verbrauchen" würde ich ein gegen geschlechtliches Tier der gleichen Art +/- 10 Jahre wählen.
    Auch dann ist Geduld gefragt.
     
  16. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Prinzipiell stimme ich zu...wobei ich den kategorischen Unterschied im Verhalten der Timnehs allerdings so nicht als gegeben unterschrieben würde. Im Lautrepertoire gibt es allerdings leichte Unterschiede, die Vögel verstehen sich akustisch dennoch problemlos, den im Prinzip sind es nach meiner einschätzung einige wenige Laute, die offenbar zudem vor allem der Kommunikation über größere Entfernungen dienen, die die Timnehes zusätzlich haben.
    Der Knackpunkt ist halt, dass es praktisch keine adulten Timnehhennen zu kaufen gibt und ehe der Kerl weitere Jahre allein rumsitzt...
     
  17. #16 *Rockabella**, 16. Oktober 2015
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr Lieben,
    habe hier die ganze Zeit mitgelesen und jetzt habe ich doch eine Frage... Warum ist es denn eigentlich so, dass es kaum Timnehs, bzw. adulte Timnehs gibt?
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Sie waren lange weniger nachgefragt, da kleiner und weniger "bunt"....zudem lange Zeit billiger.
    Somit bekamen sie in einigen Augen den Stempel des "Graupapageis für Arme" oder des "Graupapageis zweiter Klasse".
    Das hat sich - eigentlich seit dem Importverbot- geändert und es gibt einige engagierte Züchter. Aber immer noch viel weniger als beim Kongo Graupapagei.
    Offenbar überwiegen beim Nachwuchs auch die Männchen und daher sind weibliche Timnehs extrem nachgefragt und schwer zu bekommen, wogeen Männchen leichter verfügbar sind und daher eben auch oft als Einzelvögel in Laienhand landen und dann wei so viele andere auch ein wechelvolles Schicksal durchlaufen..
     
  19. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    218
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    es gibt viele argumente warum man die zwei arten nicht kreuzen soll...vom biologischen standpunkt als erstes.

    Ein mal da genetische pool verseucht ist es fur immer.
    Fur mich ist es ganz klar geworden...
    Leider kann ich das nicht wie Ingo ausdrucken aber es ist wichtig das jeder seinen gedankenweg macht um zur conclusion zu kommen ob er die verantwortung nehmen kann ob er eine art fur immer "verseuchen " mochte..

    Vielleicht verstehen sich kongos und timnehs besser wenn sie von jung auf zusammen sind aber spater ist ein unterschied
    im benehmen...sympathien kann es geben.
    Es geht zwar um hohere aspekte als schonheit aber ich habe auch nachzuchten von kreuzungen gesehen und und die gefielen mir defintiv nicht...sah aus wie ein kongo auf kurzeren beinen, ich war total verwirrt ob es ein schlecht gelungener
    kongo sei oder timneh...na ja, es geht nicht, wie gesagt um aussehen

    Meine congos mogen meine timnehs nicht. Timneh hahne, sind ziemlich territorial
    Das ist meine erfahrung.
    Hatte 6 timnehs aber im moment nur 3 timnehs, (ein paar) und leider eine einzelne wunderschone timnehhenne.



    Annette ,
    liebe ist nicht alles...eine biologische verantwortung gegenuber der art haben wir...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 *Rockabella**, 16. Oktober 2015
    *Rockabella**

    *Rockabella** Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2015
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Erklärung, Ingo. Hatte mir darüber noch garkeine Gedanken gemacht.
    Papugi, was würdest du machen, wenn sich keine Timneh Henne im passenden Alter findet? Einzelhaltung?
     
  22. #20 Moni Erithacus, 16. Oktober 2015
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Einzelhaltung muss nicht sein,aber eben keine Brutmöglichkeiten anbieten bzw. Brut vermeiden,Eier umtauschen usw.,ich sehe es so wie @papugi

    Unser Felix war damals bei Vorbesitzerin mit einen sehr dominanten Timneh zusammen,er hatte lange gebraucht sich davon zu erholen.Wenn es passt warum nicht,aber ohne brüten...
     
Thema:

Frage zur Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Frage zur Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  5. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...