Frist läuft ab!!!!!!

Diskutiere Frist läuft ab!!!!!! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich freu mich das es dich noch gibt, in letzter Zeit hatte ich schon gerätselt wo du abgeblieben bist :trost:

  1. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich freu mich das es dich noch gibt, in letzter Zeit hatte ich schon gerätselt wo du abgeblieben bist :trost:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald

    Grüß Dich, Angela.

    Upppps, ich wußte gar nicht, daß man Vögel halten muß um hier im Vogelforum zu sein.
    Ich dachte immer, es sei auch o.k. wenn einige Leute die hier im VF angemeldet sind, sich in jeglicher Hinsicht „nur“ um Wildvögel kümmern, ohne daheim noch einen Käfigvogel zu halten. Es sind die, die z.B. in Wildvogelauffangstationen arbeiten, die jährliche Abknallerei auf Malta, Korsika usw. anprangern, als Falkner tätig sind usw.


    Meine Freunde halten 1 Wellensittich im Käfig?
    Wie kommst Du denn darauf – das Wort Wellensittich wurde von mir überhaupt nicht erwähnt!
    Ich schrieb doch in meinem Post. # 21 daß meine Freunde auch Papageien halten. Einige von ihnen sind sogar hier im VF – und dies erst nicht seit gestern.
    Also unterlaß doch zukünftig bitte solche vorsätzlich aus den Fingern gesaugten Phrasen.


    Und – HALLO – bitte !! wo habe ich geschrieben, daß ich alles über Haltung weiß!
    Ich gehöre zu den Menschen die grundsätzlich NIE sagen, daß sie von einer Materie/Sache ALLES (also 100%) wissen.


    Auch der restliche schriftliche Erguss von Dir hat für mich den Hauch von etwas Übertreibung und – vor allem (leider) wenig Objektivität.
    Schade… ich kenne Dich eigentlich nicht – vielleicht bist Du ja auch nur frustriert gewesen und/oder hattest einen schlechten Tag, und schreibst normalerweise etwas fundierter und objektiver.


    =========================================================================================================


    Nichtsdestotrotz behaupte ich (weiterhin), man kann seine Vögel noch so sehr verwöhnen, hegen und pflegen – die Freiheit wäre ihnen trotzdem lieber… wenn sie wählen/sprechen könnten. :jaaa: :)
    Nicht nur – aber auch deshalb habe ich große Hochachtung für die Menschen, denen es eine absolute Herzensangelegenheit ist, einen z.B. verletzten Wildvogel (nach med. Versorgung und Genesung) schnellstmöglich wieder in die Freiheit zu entlassen (insoweit er eine Chance hat, da draußen zu überleben).
    Oder die Auffangstationen, die junge Greif- und Eulenvögel mit viel Aufwand für ein Leben in Freiheit vorbereiten – und nicht in einem viel zu kleinen Käfig jahrelang in winzigen unbedeutenden Vogelparks von sogenannten Vogelfreunden e.V.‘s vor sich hin vegetieren lassen (habe ich leider selber schon mehr wie einmal gesehen).


    Als Vogelnärrin liebe ich z.B. den Gesang von Vögeln - selbst die Amseln die nun bald ab 5 Uhr in der Früh hingebungsvoll stundenlang trällern; von daher kann ich Menschen die das um die Uhrzeit nicht so toll finden zwar nicht verstehen, aber ich kann es akzeptieren, daß es ausser mir noch Menschen gibt, die das anders sehen/empfinden.
    Und trotz meiner "Gesangsvorlieben" würde ich mir keine Amsel o.ä. Wildvogel halten wollen - dann wäre ich eine egoistische Tierfreundin, finde ich.
    Auch Papageien - mit ihnen könnte ich mich den ganzen Tag beschäftigen/spielen, es sind faszinierende Geschöpfe... aber es macht mich unendlich traurig sie in Gefangenschaft zu sehen.



    Und bitte, ich schrieb in meinem Pos. # 21, daß man die Privathaltung von Wildtieren den aktuell existierenden Haltungs- und Erwerbsvorschriften von Greif- Raben- und Eulenvögeln angleichen möge… ich schrieb nicht, daß man sie übernehmen soll!





    LG,
    Liesl

    P.S.: Ich bin nicht (mehr) tägl. hier im VF... kann schon mal ein paar Tage dauern bis ich wieder reinschaue.
     
  4. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    8o Nö Perruche, da kommen erst noch einige vor Dir (Wohnzimmerhalter) - ganz sicher!
    Gaststätten, Blumenhandlungen, Messie-Züchter u.a.



    LG,
    Liesl
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Liesl, sorry für meine Frage, doch ich bin halt soo neugierig...

    dein neues Benutzerbild stammt wahrscheinlich NICHT aus einem Terrarium :?

    und noch ne Frage: dein Tier wird (hoffentlich !!) nicht abgeholt zur Euthanasie ?

    Das ist auch gut so. Aber warum soll dieses Schicksal anderen Tieren und ihren Haltern widerfahren ?
    Vögeln, Echsen u.a. Tieren, denen es vielleicht sogar recht gut geht.

    Jene Tiere die ihr Leben in schlechter Haltung fristen..... sollten sie nicht ein Recht auf bessere, verantwortungsvolle und fürsorgliche Haltung auf ihre alten Tage haben ? Ich finde: doch, sollten sie.

    Liesl, das ist jetzt kein persönlicher Angriff. Obwohl ich deine Entscheidung akzeptiere, verstehen kann ich sie trotzdem nicht. Falls unsere Vögel, Geckos und Meerschweinchen eines Tages abgeholt werden - was ich nicht hoffe - sind zumindest für mich alle mitverantwortlich, deren Namen nicht auf der Petitionsliste stehen.

    Sorry, ich kann nicht anders, alles andere wäre entgegen meiner innersten Einstellung.
     
  6. tamborie

    tamborie Guest

    Wenn wundert es da noch das Peta so Zulaufszahlen hat.
    Bei soviel Naivität ist man einfach baff.

    Die Tierhaltung steht derzeit generell auf den Prüfstand.
    Klitzekleine Organisationen finden derzeit das größte Gehör, alle bemerken es, aber keiner sagt etwas.
    Ich betrachte so Menschen wie Liesl als eine riesengroße Gefahr, in Ihrer Unwissenheit nehmen sie die Weltveranschaulichung der Orgas an.
    Sie bemerken in Ihrem Mitleid für die armen Tierchen nicht einmal, dass diese Tiere nichts anderes wie die Gefangenschaft kennen (ebenso sehr viele Reptilienarten), sie sind seid Generationen Nachzuchten. Sie fühlen sich wohl und brauchen unser falsches Mitleid nicht!!

    Hier wurde Brisant genannt und eine Veröffentlichung von Filmaterial einer Vogelschau und Vogelbörse.
    Lassen wir uns das auf der Zunge zergehen!!!
    Ein kleine Minderheitengruppe (hier Peta) nimmt unsere öffentlich Rechtlichen in Anspruch um der Mehrzahl der Bevölkerung mit falschen Filmaterial bzw. falschen Aussagen zu Filmmaterial weiss zu machen Vögel werden nicht anständig gehalten und kein Aufschrei geht durch unsere Organisationen.
    Die Jungs da oben sind so satt, watt schert die Peta.

    Oft höre ich, was hast du gegen Veganer?
    99,7% der Weltbevökerung ernährt sich Omnivor, eine kleine Gruppe von sprich 0,01% macht hier einen auf Lauten und will uns erklären wie wir uns zu ernähren haben. Gleichzeitig prangern sie die Tierhaltung an und fordern Freiheit für unsere Freunde.
    Dabei ziehen die Nothöfe auf und ernähren dort Carnivoren mit Gemüse und Getreide.
    Sie sprechen von der Freiheit der Tiere und stellen sie mit uns auf einer Stufe.
    Selbst dieses Vogelforum ist von diesen Spinnern belagert (sorry anders kann man sie nicht nennen) und da wundert sich einer das eine solche Petition nicht durchgeht?

    Wo ist er der Zusammenschluß derer die betroffen sind?
    Landwirte, Geflügelzüchter, Taubenzüchter, Naturschutzverbände, Ziervogelverbände und naürlich auch die Jägerschaft.
    Wir müssen ein Umdenken in der Meinungsbildung bewirken, sonst sitzen wir hier irgendwann alle und tanzen zu John´s Hare Chrishna.


    Tam
     
  7. Dragonia

    Dragonia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Der Witz ist immer, dass nur ein Bericht gelesen wird, aber keine weiteren ergoogelt werden..
    Sind es keine PETA Tierheime, sondern Tierheime auf die PETA aufmerksam wurde. Mit denen sie später zusammen gearbeitet hatten bzw eigene Ärzte hingeschickt hatten. Denn die dort ansäßigen Ärzte hatten die Tiere Reihenweise auf den Boden gelegt und "getötet". PETA's Ärzte haben die Tiere "vernünftig" eingeschläfert. Im Arm starben die Tiere dann.
    Wobei es sich dort eben auch nur um kranke oder alte Tiere handelete.
    Genau das gleiche wird hier betrieben. Sind unsere Tiere Krank oder alt schicken wir sie zum Tierarzt und schläfern sie ein.

    Ich will nicht absprechen, dass es auch Berichte gibt, in denen PETA Fehler gemacht hat. Man nehme das Tierheim, dass sie selbst errichtet haben, was in einem Hochhaus zu finden ist oder dergleichen, aber ein Bericht alleine zeigt nie die ganze Wahrheit.
    Man sollte diesbezüglich weiter schauen und Berichte von alten Ärzten etc suchen. Mit PETA haben sich die zustände enorm verbessert. Auch wenn es uns nicht gefällt, das dort hunderte Tiere eingeschläfert werden
     
  8. Dragonia

    Dragonia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich stell mir grad meinen großen in der Freiheit vor.. Oh je, der wrd einsam und allein verhungern.. Der arme Kerl kann nicht fliegen. Im Sommer darf mit in den Garten. Frei natürlich. Er haut ja nicht ab.. Wie auch.. So langsam wie der rennt, bin ich zehn mal so schnell.. Wenn er hunger hat oder kein bock mehr auf "in der Sonne sitzen", kommt er rein geht in sein "zu Hause" und schläft eine Runde.. Ich stell mir grad vor, ich würde ihm die Tür versperren oder irgendwo in einen Wald setzen.. Ich könnte es nicht.. Ich wüsste, der Kerl würde mir qualvoll sterben.
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Was hast Du gegen Hochhäuser?
    Wenn es nach den Zukunftsvisionen der Niederländer geht, werden Schlachttiere, wie Schweine, Rinder demnächst auch in Hochhäusern gehalten.
    Diese Anlagen haben etwas futuristisches, aber es ist optimal wenn der Raum am Boden fehlt.
    Schau dir diese Doku an :zustimm:
    Der Beitrag der Niederländer kommt glaube ich im letzten Drittel :idee:
    [video=youtube;nVU4xV_ZWU4]http://www.youtube.com/watch?v=nVU4xV_ZWU4[/video]
    Ein super schönes WE @ all, es wird spannend :0-
     
  10. Dragonia

    Dragonia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich schau es mir nachher an. Mir fehlt leider grad die Zeit, da ich gleich zu den Pferden soll ;)
    Allerdings will ich trotzdem schnell antworten. In meinte eigentlich Hochhäuser, die kein Weg nach draußen hatten, sodass die Tier nur von Beton-Wänden umgeben waren. Und damit habe ich ein Problem ;)
     
  11. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich habe eben mal nachgeschaut, ab der 25 Minute geht es los. Balkone für die Tiere gibt es in dem Projekt. Sollte man PETA für das nächste Projekt vielleicht vorschlagen :zwinker:
    Viel Spaß beim schauen
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Sorry aber das ist völliger Humbug.
    Es gibt zahlreiche Seiten (vor allen amerikanische Seiten) die dies belegen.
    Stellungsnahme von Peta war hierzu auch erbärmlich.
    In den USA scheint man aufgeweckter wie hier zu sein, denen weht da drüber der Wind mächtig um die Ohren.


    Tam
     
  13. Dullkopp

    Dullkopp Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Juni 2009
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0

    Vollkommen richtig,denn in den USA scheinen die "Tierschützer" nicht ganz so blauäugig zu sein wie hier,dafür sorgt ua auch der Zusammenschluss grosser Industriefirmen(CCF).

    In Deutschland wird doch nur Tierschutz betrieben um möglichst viel Spendengelder einzutreiben.Denn wie kann es sonst sein das ein Exotenverbot von dem Tierschutzbund gefordert wird,abe in dem gleichen Land die Bedingungen seid Jahrzehnten sich nicht ändern für die vielfache Anzahl der Schlacht-und Masttiere?Also mir tun die 10000 Schweine die an einem Tag in nur einem Schlachthof brutal hingemetzelt werden mehr leid als ein paar Schlangen(oder ähnliches) die pro Jahr an schlechten Haltungsbedingungen sterben.
    Und wenn man sich den Heimtiermarkt und dessen Umsätze in Deutschland mal ansieht,sind wir nun garantiert kein Entwicklungsland in Sachen Heimtier-/Exotenhaltung......also von daher ist die Forderung nach so einem Verbot für mich mal wieder wie so oft bei solchen Aktionen eine Gelddruckmaschine gewisser Tierschutzvereine.
     
  14. #53 Alfred Klein, 17. März 2012
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Also nach meiner Ansicht ist die Peta nichts weiter als eine fundamentalistische sektenähnliche Vereinigung.
    So kommen die bei mir rüber. So oft wie die sich schon selber aufs Maul gehauen haben kann ich die nicht für Voll nehmen.
     
  15. Echslein

    Echslein Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2012
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    89335 Hochwang
    Ich halte auf die Peta rein gar nichts und bin lieber ein bekennender Tier-quäler, als ein Peta-Anhänger.

    Ich esse regelmäßig mein Fleisch, schlachte selber und hielt bis heute mein eines Kaninchen eben in einem Käfig. Zudem habe ich schon mal in einem Versuchslabor in München gearbeitet. Ich hatte meine eigenen Katzenbabies und erziehe meine Katzen erfolgreich mit Wasserpistole. Meine Rennmäuse hatten auch nicht den geforderten Platz von 1,20x60x60 weil das viel zu übertrieben ist. Deutsche Tierschützer haben echt so einen Knall.

    Ich bin so ein Tierquäler, aber ein bekennender.
     
  16. gritters

    gritters † 9. Juni 2015

    Dabei seit:
    10. November 2002
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    0

    Dem kann man nur zustimmen.
    Da leben einige ganz gut von den Spenden.
    Personalkosten 2011: 775.474 Euro, das sind über 30% des Gesamtbetrages.

    (Peta Deutschland)
     
  17. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
  18. #57 Le Perruche, 17. März 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Wo wir gerade dabei sind.
    Kennt ihr die Rescue Shelter Boys?

    Peta hatte die Pet Shop Boys aufgefordert sich entsprechend umzubenennen. :D
     
  19. Angela D.

    Angela D. Mitglied

    Dabei seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tiffani,
    ich habe hier immer mal mitgelesen. Es ist ja nur so, wie Du jetzt ja auch merkst, dass immer soviel kritisiert wird, wenn man sich mal äußert. Ich mag eigentlich gar keinen Streit, aber dieses Mal war es so wichtig, dass wir alle mal zusammen halten. Nachdem mich einige angeschrieben hatten und baten mit zu unterschreiben und auch alles noch weiter zu leiten.

    Und hallo Liesl,
    ich habe nichts davon geschrieben, dass Du Wellensittiche hältst oder Deine Bekannten. Ein anderer User hatte so getan, als hätte ich etwas gegen diese Vögel.

    Es hört sich ja auch alles sehr schön an, was Du schreibst, und es gibt auch nur wenige, die den wunderschönen Gesang der Vögel nicht lieben. Natürlich wäre es schön, wenn man die Vögel alle nur in Freiheit beobachten könnte. Aber wenn es keine privaten Vogelhalter mehr gibt, dann wird man irgendwann nur noch wenige Arten in Freiheit bewundern können. Es ist doch jetzt schon so, dass immer mehr Arten vom Aussterben bedroht sind. Die Gouldamadinen in Australien gab es dort mal so häufig, dass Wasserstellen (lt. Bielfeld) vergiftet wurden, um sie zu töten, weil sie als Ernteschädlinge angesehen wurden. Inzwischen leben dort nur noch 2500 Exemplare und Tierschützer versuchen verzweifelt, die letzten mir Spendengeldern zu erhalten. In Deutschland werden tausende dieser Vögel nachgezüchtet. Ohne private Halter gäbe es auch den Spixara, den Balistar und die Socorrotaube, usw. nicht mehr. Nur engagierten Züchtern ist es gelungen diese Vögel zu erhalten und sie zum Teil wieder auszuwildern. Aber es gibt ja auch Tierschützer, die meinen mal soll Tiere lieber aussterben lassen. Dabei können die Tiere nichts dafür, wenn man ihnen den Lebensraum nimmt.

    Im Urlaub auf Teneriffa da beobachte ich auch liebend gern stundenlang den wunderschönen Teidefink, den es nirgends sonst gibt. Er wird auch ganz selten hier gehalten und auch nur Nachzuchttiere. Der lebt nur in einem ganz kleinen Gebiet auf der Insel. Was ist wenn mal eine Krankheit bei diesen Vögeln auftritt. Oder was ist mit Japan, wo Atom in die Luft steigt. Wenn es dort Vögel gab, dann haben sie das nicht überlebt. In Afrika werden Bäme angezündet, damit alle Webernester verbrennen und die Jungvögel grausam getötet werden. Und so ist es doch überall. Wir haben doch keine heile Umwelt mehr. Da ist es doch schön, dass diese Tiere bei uns alles haben, was sie brauchen, und man sich gut um sie kümmert.

    Wenn ich meine Vögel fragen würde, wo sie leben möchten, dann würden sie sicher nichts anderes bevorzugen. In der freien Natur werden die Vögel meistens nur 2 Jahre alt. In unseren Volieren leben sie 4-7 Jahre, manche auch über 10 Jahre. Aber es ist wahrscheinlich so, dass Tierschutzvereine gar nicht wissen, wie die Vögel wirklich gehalten werden. Sonst würden sie nicht schreiben, dass Exoten in Privathaushalten leiden und sterben. Vögel benötigen nur den Platz, den sie brauchen, um genügend Futter zu finden und um Ihre Jungen aufzuziehen. In meinem Garten lebt eine Schwarzdrossel. Sie brütet auf unserer Terrasse im Rankgewächs. Sie sucht unseren Rasen nach Futter ab und eigentlich verlässt sie unser Grundstück nie.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Fakt ist, ohne das ich für irgendeine Organisation Stellung beziehe oder gegen sie bin, das sie immer im ungünstigsten Moment kommen :~ Oder "wir" ihnen die Chance bieten.
    Und dann entstehen halt solche Aufnahmen.
    WO waren die Hobbyzüchter, als ihre Schützling sie brauchte?
    WARUM wurden diese Tiere nicht separiert?
    WO war die Börsen- Schauaufsicht? WARUM ist sie nicht tätig geworden?

    Mir tut das weh, und in solchen Momenten denke ich darüber nach...
    Wie alles begann und wie es enden wird :traurig:
    Wie wenig Wert hat doch so manches Leben
     
  22. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    18
    das muß mann den großen zuchtverbänden ankreutzen,,,,,sie merken nichts,,,, alt eingefahren u. so bleits,,,, wiedehopf im ausstellungskäfig,das bleibt so,da wird sich mit vetrinäeren angelegt,,,,,,das muskelspiehl gewinnt der beamte.
    es werden keine kompromisse eingegangen,nein es wird noch über den bna gescholten,ohne den gäbs schon lange keine börsen mehr.
    was haben die sogenanten tierschützer erreicht oder sollt ich schreiben,der grüne tri... u. seine freundin,,,,,den importstopp,,,was kahm da bei raus,die qual der illegalen transporte ist um ein vielfaches höher als bei legalen transporten,der überwachte import ist weg,europa ist weg,bis auf ein paar illegale transporte,legal werden in den ursprungsländern mehr vögel ausgeführt u. gefangen als vor dem importstopp,nur halt in biligländer,hier wird nicht groß überwacht,die einstellung zum tier ist dort wesendlich grober als in europa,genau wie die gesezeslage,tierschutz fast null,so wurde aus tierschutz tierquall,aber es ist jah weit weg,die spinner sehns nicht mehr!
    reicht doch schon in europa,bei uns ists geregelt, nicht mehr als 2-3 vögel im käfig auf börsen,geht mal über die grünen grenzen,in anderen europäischen ländern auf börsen ists doch so,nicht mehr vögel in den käfig wie hineinpassen.
    dann meinen ein paar päppler sich hier im vogelnet herfortun müssen mit geschundenen vogel kreaturen ,die sie aus dem ausland eingeschleppt haben,die merken garnichts,
    sie liefern doch futter für die sogenannten tierschützer.
    soh jetzt fahr ich vögel hohlen.
    mfg willi
     
Thema:

Frist läuft ab!!!!!!