Funktion Fauchen

Diskutiere Funktion Fauchen im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; "Vielleicht verwechselst Du da was. In Australien gibt es Schlagen, in Neuseeland gibt es keine. Die Nymphen fauchen wenn sie ANgst haben,...

  1. Ferrano

    Ferrano Guest

    "Vielleicht verwechselst Du da was. In Australien gibt es Schlagen, in Neuseeland gibt es keine.

    Die Nymphen fauchen wenn sie ANgst haben, sauer sind, sich bedroht fühlen oder anderen drohen wollen.


    Andere Federviecher fauchen auch, z.B. Kakadus, Gänse und es gibt bestimmt noch andere, die fauchen. "


    Mensch,das sind ja völlig neue Erkenntnisse....:D :D :D :D :D


    Unsinn.
    Sowas kann sich auch danach noch entwickeln.
    Außerdem behaupten ja auch nicht ALLE Forscher dieses.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Das sind ja interessante Aspekte. Primär meinte ich das Fauchverhalten, das Claudia beschrieben hat, also aus Angst oder Agression, nicht so sehr das typische "Kükenfauchen". Aber trennen lässt sich das ohnehin nicht voneinander, wenn man der Ursache auf den Grund gehen will.

    Es erinnert wirklich sehr an Schlangenzischen, aber die Schlussfolgerungsmöglichkeiten sind sehr weit. Bin gespannt, ob noch weitere Theorien aufkommen!

    Viele Grüsse
    Christy
     
  4. Ferrano

    Ferrano Guest

    Ui,doch,da es ein anderes Verhalten ist.
    Ein adulter kann schließlich wegfliegen !
    Ich konnte es auch schon bei einem adulten,der aufgrund gestutzter Schwingen auf dem Boden saß,beobachten ,als sich ein (friedlicher ) Hund näherte.
    Er wiegte hin und her und zeigte das Küken-typische "wääääääääh".
     
  5. Antje

    Antje Guest

    Normalerweise würden Nymphen bei Gefahr ja auch immer wegfliegen.

    Küken und brütende Hennen tun oder können das jedoch nicht, also fauchen sie. Bei einem flugunfähigen Vogel ist das dann wohl ähnlich. "WEiß" der Vogel also daß er nicht fliegen kann???

    Interessanterweise fauchen mich meine relativ zahmen Nymphen aber auch an, wenn ihnen etwas nicht paßt. In der ersten Zeit sind sie lieber weggeflogen. Heißt das jetzt, sie haben keine Angst mehr vor mir und erkennen mich evtl. als ARtgenossen an, bei dem ausreicht mal kurz zu Fauchen um die FRonten zu klären? Nehmen sie mich nicht mehr ernst??? ;)

    Ich meine jetzt aber nicht dieses Mutter-Küken-FAuchen.
     
  6. VolkerM

    VolkerM Guest

    Fauchen

    Hallo alle zusammen,

    fast alle Verhaltensmuster sind stark an ihren biologischen Zweck angepasst. Das "Fauchen" der Nymphensittiche gehört zu den sogenannten "agonistischen" Verhaltensweisen (d.h.: es gehört im engeren Sinne zu den angriffs- oder fluchtmotivierten Verhaltensweisen / Signalhandlungen). Es ist im genetischen Repertoire der Art beereits angelegt und findet durch innerartliche Lernprozesse seine letztliche Ausprägung. Das "Fauchen" dient sowohl der innerartlichen als auch der außerartlichen "Auseinandersetzung". Es ist also eine (von vielen möglichen) "Strategien", die sich zu einem Zeitpunkt "X" vor der Jetztzeit -aus welchen Gründen auch immer- als für das Überleben der Art (beziehungsweise für das Verschaffen eines Vorteils -benefits- für die Art) wirksam erwiesen hat. Mit anderen Worten: Die Anpassung "Fauchen" kann also (wegen der Langsamkeit evolutionärer Prozesse) für eine vergangene Umwelt (mit völlig anderer Fauna als heute) optimal gewesen sein und muss den Reproduktionsvorteil erhöht haben. Dieser Zeitversatz in evolutionären Prozessen wird als "time lag" bezeichnet. Gegen die momentan in den Ursprungsgebieten prioritär zu beachtenden Feinde bzw. Konkurrenten (=Greifvögel, verwilderte Hauskatzen, Stare) dürfte das "Fauchen" für sich genommen wenig ausrichten.

    Um den Ursprung des "Fauchens" der Nymphensittiche zu ergründen, wäre es erforderlich, festzustellen, ob zu dem zitierten Zeitpunkt "X" in der Vergangenheit ein faunistischer Vertreter (auf Grund seiner Größe, seines Nahrungs- und Beutespektrums, seiner Brutgewohnheiten etc.) als potenzieller Konkurrent der Nymphen in Frage kam, dessen Lautäußerungsrepertoire u.a. das "Fauchen" beinhaltete. So ist zum Beispiel von manchen (auch kleinen) Hörnchen bekannt, dass sie ausgeprägte Fauchgeräusche produzieren.

    Neuere wissenschaftliche Arbeiten zur "Nachahmung" (Imitation) kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen hinsichtlich der Entstehung akustischer Imitationen. Während die einen das "Vererbungsmodell" bevorzugen, vertreten andere ein Kombinationsmodell aus "Vererbung" und "Sozialem Lernen". Reader & Laland (vgl. Reader, Simon M & Laland, Kevin N. (1999): Do animals have memes, Journal of Memetics -Evolutionary Models of Information Transmission, 3. Univ. Cambridge) vertreten sogar die These, dass Nachahmung eine von Generation zu Generation neu vollzogene Lern-, Gedächtnis- und Wiederholungshandlung ist.

    Um ein Überbleibsel aus der Abstammungsgeschichte (von den Reptilien) handelt es sich auch m.E. nicht. Dafür ist die Vokalisation bei der Stammlinie (den Reptilien) zu rudimentär.

    Kleines Späßchen am Rande: Ob die Nymphe wohl weiß, dass die Schlange nichts hört.

    Mehr fällt mir zu dieser interessanten Frage auch momentan nicht ein.


    Liebe Grüße
    Volker
     
  7. Ferrano

    Ferrano Guest

    Das mit dem evtl. ausgestorbenen Feind hatte ich ganz vergessen.

    Der Joke ist gut,lol !
     
  8. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Volker,

    danke für diesen interessanten Beitrag! Darf ich fragen, woher du diese Informationen hast - ich bin ja noch auf der Suche nach Fachlektüre dieser Art:).

    Viele Grüsse
    Christy
     
  9. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Volker,
    das nenne ich mal nen guten Beitrag :), hervorragend erklärt, trotz seiner Wissenschaftlichkeit verständlich, mit Quellenangabe :) - und das alles, ohne dabei besserwisserisch zu wirken oder die Beiträge anderer User herabzusetzen ;). Interessantes Thema, das Christy da angeschnitten hat.
    (Fand auch deine Beiträge im Umfrageforum über die tiergartenbiologischen Aspekte der Tierhaltung sehr gut, dies nur nebenbei. Habe mir auch gleich die Buchtitel notiert, mal sehen, ob man da was über die Unibibliothek kriegen kann.)
     
  10. VolkerM

    VolkerM Guest

    AAM

    Hallo Ferrano,
    habe vorhin einen Beitrag von Dir zum Thema "Fauchen" übersehen. Natürlich kann es sich bei einer bestimmten (sonografisch sogar dokumentierten) Ausprägung des "Fauchens"
    auch um einen "Angeborenen Auslösemechanismus" (AAM) handeln. Übrigens: Ich bin der Meinung, dass Du bei der Verwendung von wissenschaftlich gebräuchlichen Abkürzungen (hier: AAM) diese auch für die Merhzahl der Forenmitglieder erklären solltest. Natürlich gehen einem diese Begriffe -wenn man/frau selbst des öfteren damit umgeht- sozusagen "in Fleisch und Blut" über. Man/frau kann dann einfach nix für, wenn man/frau die Begriffe einfach so einstreut. Geht mir selbst auch so. Aber sinnvoll ist eine Erläuterung allgemein nicht so gebräuchlicher Abkürzungen und Begrifflichkeiten sicher immer.

    Liebe Grüße
    Volker
     
  11. Chris73

    Chris73 Guest

    @Volker und Ferrano

    Ich wollte Euch nur danken für Eure Beiträge. Ich wollte gerade tief Luft holen und weit ausholen und anfangen zu schreiben. Nach Euren Beträgen will ich mir mein paläontologisches Gequatsche aber sparen.

    Obwohl mir diese Idee ja gefallen hat: Nymphies stammen also von Schlangen ab. Soso! *grins* Aber die populärwissenschaftliche Literatur ist in dieser Richtung so schlecht, daß es schwierig ist, eine solche Überzeugung zu brechen.

    Liebe Grüße

    Chris :D
     
  12. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    alles sehr interesannte Aspekte !

    Und das es um evt. Feinde oder Konkurrenten handeln könnte passt ja auch das sich Nymphen nie gegenseitig anfauchen, habe ich nämlich noch nie beobachten können.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  13. Antje

    Antje Guest

    Da muß ich Dir leider widersprechen. Als unsere Henne damals zur Dauerlegerin wurde, hat sie sogar ihren hahn fauchend vertrieben.

    Aber interessant ist es wirklich.
     
  14. Bell

    Bell Guest

    Also ich hab da eine ganz andere Theorie bezüglich Abstammung/Verwandschaft bei Nymphies. Mir fällt immer wieder auf, daß meine Nymphen einen waaaaaaahnsinnig langen Hals kriegen, wenn es was Interessantes zu beobachten und/oder was Leckeres zu fressen gibt.

    Besteht die Möglichkeit, daß sie vielleicht doch mit der Giraffe verwandt sind ? :s

    Allerdings fauchen diese nicht :?

    liebe Grüße

    Bell
     
  15. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    *Prust*, das war der Beste heute :D :D!
    Danke Bell, du bist klasse, jetzt hab ich Bauchweh vor lauter lachen :D!
    Jetzt brauch ich erst mal einen (schottischen) Whisky :D
     
  16. Bell

    Bell Guest

    Ich mein ja nur :~ ...

    Vielleicht wenigstens die Geperlten ??? :~
     
  17. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    hmmmm naja giraffen knurren :D bezw. blöcken
     
  18. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    @Antje

    also meine haben sich noch nie gegenseitig angefaucht, egal wie wild sie gerade gestritten haben oder es gerade um Futterneid ging. Ich habe ja auch geschrieben habe ich noch nie beobachten können und da gehe ich nur von meinen Erfahrungswerten aus.

    Ich dagegen werde regelmäßig angefaucht von meiner Coco,Nymphenweibchen wenn ich gerade in ihrer Nähe Wasser wechsle oder Körner.

    Ach ja wenn meine Coco weiß daß sie in den Käfig muß faucht sie auch ersteinmal kräftig und ausgiebig das Stöckchen an daß man ihr hinhält.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Antje

    Antje Guest

    Ach so, du meinst Giraffen sind diese kleine weißen Vierbeiner, die einen Wollpullover tragen und die Heidelandschaft unsicher machen?

    @RAiner: trink nicht zu viel von dem Whisky, sonst verwandeln sich Deine Nymphen noch in kleine, weiße Mäuse. Und wie man da die Abstammung erklären soll.... :~
     
  21. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Heute habe ich zufällig eine interessante Sendung gesehen (Wunderbare Welt im ZDF), in der über Giftschlagen dokumentarisch berichtet wurde. Vielleicht hat es jemand von euch auch gesehen. Daher greife ich das Thema nochmal auf, für die, die es auch ernsthaft interessiert.

    Es wurden u.a. in einer Bruthöhle Vögel gezeigt (leider kenne ich die Art nicht), Elterntier mit ca. 6 Küken, das ganze wurde in Amerika gefilmt. Ein Präriehund suchte nach Beute und drang in den Höhleneingang ein, hörte ein Schlagenzischen und zog sich erschreckt zurück. Kameraschwenk: Das Zischen oder auch Fauchen wurde von den Vögeln zwecks Verwirrung und Abschreckung des Angreifers hervorgebracht und funktionierte!! Sie haben das Schlagenzischen einfach imitiert und das hörte sich verblüffend ähnlich an wie das nymphische Fauchen:).

    Nicht dumm, die Geierlein, also da es in Aussiland Nesthöhenräuber und Schlangen gibt ist das sehr aufschlussreich.

    Gruss
    Christy
     
Thema: Funktion Fauchen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphen fauchen

Die Seite wird geladen...

Funktion Fauchen - Ähnliche Themen

  1. Meine Gouldamadinen fauchen sich an

    Meine Gouldamadinen fauchen sich an: Hallo, kann mir jemand weiterhelfen? Ich habe folgendes Anliegen, ich habe 4 Gouldamadine 2.2 Die sich am Tag hervorragend verstehen...
  2. Fauchen

    Fauchen: Hallo Einer Bekannten und deren Nachbarin sind am gleichen Tag je 1 Kanarienvogel zugeflogen. (Tierheim wurde informiert, Zettel aufgehängt) Da...
  3. Funktionen der Forensoftware

    Funktionen der Forensoftware: Hallo zusammen, warum kann mann eigentlich, wenn man am unteren Ende der Seite eines Forums ist, nicht zur nächsten Seite weiterblättern? Es...
  4. "Fauchen", kanns' nicht so recht deuten...

    "Fauchen", kanns' nicht so recht deuten...: Hi ihr... So langsam komme ich mit "Bounty-maus" super zurecht. Die kleine ist derweilen richtig anhänglich geworden und sitzt des öfteren auf...