Gatterjagd mit wölfen?

Diskutiere Gatterjagd mit wölfen? im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wölfe für die Gatterjagd? Blutiges Ende für Wölfe aus Tripsdrill? Von Thomas Dorn Dass sieben Jungwölfe, die aus dem Wildparadies Tripsdrill...

  1. #1 südwind, 17. Dezember 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Dezember 2005
    südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    Wölfe für die Gatterjagd?
    Blutiges Ende für Wölfe aus Tripsdrill?
    Von Thomas Dorn
    Dass sieben Jungwölfe, die aus dem Wildparadies Tripsdrill stamen, im Frühjahr 2005 nach Spanien verkauft wurden, ist klar. Unklar ist, was aus ihnen geworden ist. Einiges spricht dafür, dass die Tiere bei einer so genannten Gatterjagd von zahlungskräftigen Jägern erschossen wurden.


    Frank Albrecht spricht von einem Artenschutzskandal . Der 36-jährige Nürtinger Tierrechtler, der seit Jahren den Verbleib verschwundener Tiger- und Wolfbabys zu klären versucht, wurde im Februar auf Tripsdrill aufmerksam, als bei einer Verladeaktion ein junger Wolf ausbüxte (wir berichteten). Der Wolf wurde nach zwei Tagen wieder eingefangen - betäubt durch einen Schuss aus dem Gewehr des Tierhändlers Reiner Jobst aus Bayreuth.

    Jobst war es, der dem Tierpark Tripsdrill damals insgesamt sieben Wölfe zum Preis von 840 Euro abkaufte. Beim Wolfsrudel hatte es 2004 Nachwuchs gegeben. Doch damit war die Kapazität im Gehege für eine artgerechte Haltung nicht mehr gegeben , so Tripsdrill-Pressesprecherin Britta Dirrler.

    Was aus den Tieren geworden ist, weiß man in Tripsdrill nicht. Tierhändler seien Vermittler und würden ihre Empfängeradressen nicht preisgeben, weil der Handel sonst direkt abgewickelt werden könnte. Herr Jobst hat uns zugesichert, dass die Tiere in ein großes Gehege kommen und artgerecht untergebracht würden , so Britta Dirrler. Bei späteren Versuchen, etwas über den Verbleib der Tiere zu erfahren, sei man auf verschlossene Türen gestoßen .

    Die artgerechte Unterbringung bezweifelt Frank Albrecht. Wenn ein Tierhändler eingeschaltet wird, ist meistens etwas faul , so seine Erfahrung. Gleich nach dem Verkauf setzte er sich mit Tripsdrill und auch mit Reiner Jobst in Verbindung. Der habe ihm erklärt, dass die Tiere nach Spanien, in die Nähe von Badajoz, verkauft worden seien. Angeblich in einen Zoo. Auf Anfrage der Heilbronner Stimme konnte sich Jobst gestern nur noch erinnern, dass die Tiere nach Spanien gingen. An wen und wohin, konnte er nicht mehr sagen.

    Der einzige Tierpark in Spanien, der Wölfe hält, ist der Lobopark in Antequera. Und der hat die Tiere nicht bekommen. Der Lobopark-Betreiber, ein Deutscher, äußerte gegenüber Frank Albrecht schon damals die Befürchtung, die Tiere könnten an einen Jagdhofbesitzer verkauft worden sein. Er informierte die spanischen Behörden.

    Eine Nachricht, die jetzt durch die spanische und deutsche Presse ging, gibt der Befürchtung neue Nahrung: Die spanische Polizei hat bei Badajos sieben Verdächtige wegen der Beteiligung an einer illegalen Gatterjagd festgenommen, bei der Tiger, Löwen, Luchse und Wölfe geschossen wurden. Den Tieren seien nach der Jagd die Köpfe als Trophäen abgetrennt worden. Auch sieben verbrannte Wolfskadaver wurden entdeckt.

    Der Tierpark Tripsdrill hat die Zusammenarbeit mit Reiner Jobst offenbar eingestellt. Einige Tiere des Wolfsnachwuchses von 2005 wurden direkt an den Wild- und Freizeitpark Klottern abgegeben.

    13.12.2005 00:00
    Artikel Gatterjagd




    wäre die vermittlung seriös und ehrlich abgelaufen, hatte tripstrill die plätze und die neuen halter, bevor die wölfe abgegeben wurden, kontrolliert und vertraglich abgesichert.

    was ist das für ein schlechtes verantwortungsloses verhalten, seine tiere in eine unbekannte, ungewisse zukunft abzugeben?

    dass jagd und jäger dahinter stecken, kann ich mir nur allzugut ausrechnen.

    auch jäger aus deutschland sollen angeblich dabei gewesen sein. so jedenfalls der bericht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Wie kann man bloss ein Tier abgeben, ohne sich davon zu überzeugen wo es genau hinkommt und was mit ihm passiert. Von Schutzverträgen haben die wohl auch noch nie gehört :k
     
  4. #3 Milvus Milvus, 20. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Frechheit!

    Es ist eine Frechheit dass du hier ALLE Jäger wie Mörder von Wölfen hinstellst!

    Ich gebe zu manche Aussagen und auch viele Exemplare der Jägerschaft ist mir echt zuwider, aber ich selbst mache die Jägerprüfung und mich kotzt es an, dass man gleich alle in einen Topf wirft! 8( 8(

    Die Spanier sind eh echt mies drauf mit ihren grausamen Stierabschlachtungen. Aber schmeiss die weidgerechte Jäger die sich für die Natur einsetzten und niemals einen Wolf anknallen würden, in DEN Topf...

    In den anderen Punkten gebe ich dir recht, mir wird übel wenn ich solche Geschichten lese :k
     
  5. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    wenn du mich persönlich angreifst, dann antworte ich damit.
    so viele wölfe gibt es nicht mehr, dass ich alle jäger als mörder von wölfen bezeichnen könnte. aber jäger töten nicht nur wölfe.

    warum hier so sensibel. beim töten von tieren seid ihr jäger nicht so zimberlich.
    habs jetzt nicht im kopf auswendig gelernt. aber über 1 million tiere im jahr dürften es sein. berichtige mich, wenn ich falsch liege.
     
  6. #5 Milvus Milvus, 20. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    gehts noch??

    Du bist echt krank im Kopf!

    Ich mache die Jägerschule weil ich Falknerin werden will! Und würdest du mal 1 Sekunde nachdenken, würdest du nicht so ein Müll schreiben!

    Ich habe dich nicht beleidigt, es nervt nur, dass alle Jäger gleich in den selben Topf geworfen werden!

    Und wenn ein Jäger hier in der Schweiz einen Wolf abknallt, dann hat er den Jägerschein weg und wird sofort angezeigt!!

    Mit Leuten wie dir lohnt er sich wohl nicht mehr Worte zu verlieren 8(

    Rette lieber Tiere mit ZB 4 Pfoten wo ich Mitglied bin, als solche haltlosen und beleidigende Worte rauszulassen!8(
     
  7. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    oh du bist aus der schweiz.
    ich meinte natürlich mit der tötung von über einer million tiere, die die jäger im jahr töten, nur die tiere in deutschland. wieviele sind es denn in der schweiz?

    ach so, du willst ja nun kein wort mehr mit mir wechseln. :zustimm:
     
  8. #7 Milvus Milvus, 20. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Lol

    Müsste ich alle Kantone einzeln befragen, der Kanton legt die Abschüsse fest... nicht die Jäger, aber das weisst du als JagdFeind sicher schon oder?

    Und du weisst sicher auch dass nicht 365 Tage lang Jagd ist oder? Und dass wenn es keine Jäger tun, es Staatsangestellte tun, wie nennt man dann die... hmm??

    eidgenössisch diplomierter Tiermörder? Oder Fachsadist der gerne Tiere abkratzen sieht weil man ihnen ja in die Läufe schiesst und dann 1 Stunde zuguggt wie das Blut fliesst oder?:(

    Ich denke die wirklichen Monster sind die Amis, die in Tankleidung wie im Irakkrieg rumrennen und schiessen was sich bewegt, auch mal sich selbst. Oder wie der 17 jährige Topjäger der ein Bison erlegt hat und dieser musste noch 45 minuten Leiden ehe er sterben durfte....
    Oder Robbenschlächter die diese weissen Robben totschlagen *würg*

    Weisst du, ich mag Tiere viel mehr als Menschen, weil Tiere niemals so grausam sein können wie das säugetier mensch...

    Zu Anfang habe ich Jäger gehasst, nun bin ich selbst eine Jägerin und ich würde das niemals durchziehen, wenn ich es mit meinem gewissen nicht vereinbaren könnte. Wenn du mit mir auf die Jagd kommen würdest und sehen würdest wie man mit einem geschossenen Reh(zb) umgeht, dann hättest du vielleicht ein anderes Bild davon....

    Für mich sind diese Leute verabscheuungswürdig, die ein angefahrenes Tier krepieren lassen, das sind mit Sicherheit keine Jäger...

    Ich sage nicht, dass Jäger alle Toll sind, hab ich ja schon gesagt... aber wenn der Mensch massiv in die Natur eingreift, dann muss man es wohl oder übel zurechtbiegen...

    ZB hat der Vogelschutz darum gebeten, dass man Rostenten schiessen soll, weil sie die heimischen Vogelarten bedrohen....

    Oder Taubenzüchter wollen eine Abschussgenemigung für Habichte!

    Und Bauern schiessen in den Bergen der Schweiz mal schnell Luchse und Wölfe weil sie ihre ungeschützten Nutztiere reissen.

    So nun ist fürs erste genug geschrieben...

    Ich will nur noch mal sarkastisch dazusagen, dass ich als bestialische Jägerschülerin die ja sooo freude am abknallen von Tieren hat, gerne Unterschriften für Robben, Pferde usw sammelt.:dance:
     
  9. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht, dass Südwind damit alle Jäger über einen Kamm scheren wollte. Das hier aber Jäger am Werk waren, ist wohl unbestritten.
    Doch dazu werden auch Stimmen aus den eigenen Reihen laut, wie man in einigen Jägerforen nachlesen kann. Von daher kann wohl nicht die Rede davon sein, dass alle Jäger gleich sind ...
     
  10. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ehrlich, wie es in der schweiz abgeht, weiss ich nicht.
    nennen kann man menschen, die jagd auf wehrlose tiere machen, wie man will. ob nun jäger oder staatsangestellter. für das verfolgte tier bleibt es sich gleich.

    das passiert den jägern auch, dass sie sich gegenseitig erschiessen.
    aber jäger erschlagen doch auch rabenvögel. wo ist der unterschied? u.s.w.

    du trägst viele gute gedanken in dir aber trotzdem tötest du unschuldige lebewesen. richtest über sie und bringst sie um? ich kann so eine einstellung nicht nachvollziehen. dazu muss man wohl jäger sein?*kopfkratz*




    warum tötest du sie dann. sie wollen alle leben.

    was hat das geschossene tier noch davon, wie du im tod mit ihm umgehst.

    es hätte gerne gelebt. wenn du das mit deinem gewissen vereinbaren kannst? ich möchte da nie dabei sein.
    und warum nicht für tiere, die die jäger verfolgen und töten? wie z.b.rabenvögel? 0l

    ich begreif das eben nicht. :?
     
  11. #10 Milvus Milvus, 20. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    ICH werde keine Tiere erschiessen das pack ich nicht!!

    Ich mache die prüfung für die Falknerei!

    Und ich kenne keine Jäger die Krähen erschlagen!! Sie schiessen sie und zwar schnell, oder gar nicht...

    In deinen Augen sind also auch Raubtiere Mörder und gehören verboten`??
    Und Indianer sind also auch Mörder gewesen?? 8(

    Ich mag Menschen nicht die jedem das Wort im Mund umdrehen!!

    Und ich kann ja schlecht Menschenschiessen machen oder? :traurig:
     
  12. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    ich will dir keine worte im mund umdrehen aber du schreibst doch hier dass du auf die jagd gehst.
     
  13. #12 Milvus Milvus, 20. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Ja ich war mit, aber ich schiesse nicht!

    Man muss 110 Pflichstunden absolvieren, und davon ist man bloss 8 h maximum auf der jagd...

    die restlichen Stunden gucken wir Tieren zu wie sie sterben oder erschlagen Krähen !! 8( 8( 8(

    LOL

    Die Diskusion geht mir gegen den Strich, ich red gegen ned ganz dicke Mauer! 8(
     
  14. Motte

    Motte Guest


    Das ist also nicht über einen Kamm scheren? Die Frau hat ein Problem, wirklich. Ich würde das ignorieren, da ist Hopfen und Malz verloren. Es geht und geht nicht rein in ihren Kopf....
     
  15. #14 culinaria123, 21. Dezember 2005
    culinaria123

    culinaria123 1,0

    Dabei seit:
    19. Oktober 2005
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Münchner Umland
    Hallo

    Tiere wurden schon immer geschossen oder in sonst irgend einer Art und weise getötet um als Nahrung zu dienen. Wenn es dabei noch mit Anstand und Würde für das Tier zugeht, kann man dagegen doch eigentlich nichts haben.

    Tiere aus Sport abzuknallen ist verabscheuungswürdig und gehört bestraft!!!

    Ich halte nicht´s von verallgemeinerungen aber es ist schon so, daß der Staatsforst oft sehr minderbemittelte Jäger in seinen Dienst stellt, während das in der privaten Jagd wesentlichl besser abläuft. Der private Jäger muss sein erlegtes Wild an den Mann bringen d.h. er muss es Verkaufen und ich kenne niemanden der ein gequältes Tier kaufen würde. Zum anderen muss der Jäger der mehr oder weniger jeden Tag dei möglichkeit hat ein Tier zu erlegen nicht schiesen, während der Freizeitjäger der einmal im Jahr die Möglichkeit durch eine Einladung etc. bekommt zu schiesen das natürlich auch zum ende bringen will.

    Seis drum es wird immer Extreme geben, seis im Jagdbereich seis unter den Tierschützern oder sonstwo. Manchmal bringen diese Menschen uns sogar weiter, meistens halte ICH Extremisten aber für gefährlich.

    Schöne Grüße
    Culinaria
     
  16. #15 Milvus Milvus, 21. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    @Motte, war das ne klare Beleidigung oder was läuft hier??! :nene:

    Ich verteidige bloss naturbewusste Jäger und ich bin es leid dann immer als Möder dazustehen nur weil ich mein Traum wahrmachen will und eine Falknerin werden möchte !

    Ihr habt euer Feindbild intus und hört nichmal zu!

    Und dann werd ich auch noch von dir beleidigt, echt arm und traurig... 8(

    Menschen, ob Jäger oder Anderer, müssen hart für dieses Wolfmorden bestraft werden ohne Frage!!! :beifall: :beifall:

    Werden sie warscheinlich nicht und das macht mich rasend! 8(
     
  17. Motte

    Motte Guest

    Ich meine nicht Dich, sondern Südwind. Ich dachte das wäre ersichtlic.

    Und sorry, leider habe ich keine schmeichelhafteren Worte für Südwinds Hetze. Ich will auch nicht sagen das sie dumm ist oder sowas, nur schrecklich verbohrt.
     
  18. #17 Milvus Milvus, 21. Dezember 2005
    Milvus Milvus

    Milvus Milvus Guest

    Tschuldigung Motte :trost:
     
  19. geoigl

    geoigl -A U T-

    Dabei seit:
    28. Januar 2005
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Österreich
    Also Südwind, ein Beispiel: Ich wohne in einer Gemeinde mit ca. 12 km² Fläche. Bei uns werden im Jahr ca. 100 Rehe geschossen (Jahr für Jahr). Der Bestand bleibt stabil und die Forstschäden halten sich in Grenzen.
    Sag mal was würdest du den mit den "überschüssigen" Rehen machen? Der Natur seinen Lauf lassen und auf den Wolf, oder Luchs warten. Geht ja wohl nicht!
    Und was soll das heißen "richtest über sie bringst sie um...." finde ich schon ziemlich dramatisch formuliert. Es liegt nicht in der Hand des Jägers wie viele Rehe er schießt. die Abschussquote wird vom Jagdausschuss und von der Behörde (BH) festgelegt. (auf jeden fall bei uns in Ö)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sagany

    Sagany Guest

    die gatterjagt ist der größte dreck der welt! und was mit den wölfen da passiert ist!

    allerdings verstehe ich nicht was so schlimm dran sein soll wenn ein hemischer jäger ein reh,wildsau,fuchs etc. schiesst weils nunmal sein muss?
    das töten zb. zu nahrungszwecken ist doch das normalste der welt,kein lebewesen könnte existieren ohne anderes leben zu nehmen,das war schon immer so gewesen und wird auch immer so sein,ich denke die tiere machen es so vorbildlich und sind besser als wir menschen?? na und was tun tiere? sie töten,und ein löwe achtet übrigents auch nicht darauf ob sein opfer leidet oder nicht,da ist der mensch sogar noch humaner.
    und jedes jahr werden weit aus mehr tiere als futter für unsere haustiere (zb. schlangen) gezüchtet und getötet als jäger rehe oder andere schiessen können,würde der mensch keine haustiere halten (luxus) dann gäbe es dieses *sinnlose* massenmorden auch nicht.
     
  22. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    die jagd wird von vielen leuten, mittlerweile kritisch betrachtet.
    wildlebende tiere für die ernährung des menschen zu erbeuten, muss nicht mehr sein.
    das jagen heutzutage ist reines hobby. freude über das töten von intelligenten gefühlvollen lebewesen empfinde nicht nur ich als grausam.
    jagdlbare tiere, werden zu überpopulationen gefördert. z.B. werden sie gezielt gefüttert. deswegen nehmen diese arten zu, während ihre feinde, beutegreifer, von den jägern als konkurrenten empfunden werden, und deswegen verfolgt und getötet werden. die biologische artenvielfalt nimmt so immermehr ab.
     
Thema:

Gatterjagd mit wölfen?

Die Seite wird geladen...

Gatterjagd mit wölfen? - Ähnliche Themen

  1. Ohne Worte - Wolf

    Ohne Worte - Wolf: Jagd: Wolf in Brandenburg erschossen und geköpft aufgefunden Hoffentlich wird der Jäger gefunden, gibt Waffe und Lizenz ab und zahlt eine...
  2. Deutschlands wilde Wölfe

    Deutschlands wilde Wölfe: Heute (31.10.) Abend im MDR, um 21:00 KLICK LG Silke
  3. Der Westerwald Wolf - Wie es kommen mußte

    Der Westerwald Wolf - Wie es kommen mußte: Der Westerwald Wolf ist wohl erschossen worden. Mal schauen was bei der Untersuchung rauskommt.
  4. Wölfe bald wieder in NRW ?

    Wölfe bald wieder in NRW ?: Laut NaBu wurden jetzt Wölfe im Westerwald gesehen, und identiffiziert. Und da ein Wolf etwa 75 Km am Tag zurücklegen kann, würde ich mich freuen,...
  5. Deutschlands wilde Wölfe

    Deutschlands wilde Wölfe: Am Mittwoch den, 21.03. 012, um 20:15 auf dem NDR LG Silke