Gelbbrustaras

Diskutiere Gelbbrustaras im Aras Forum im Bereich Papageien; Ich bin die neue!!! Hallo zusammen, eigendlich wollte ich hier nicht posten, da mir oft das verständiss für vieles fehlt! Nun ist es aber...

  1. Rinna

    Rinna Guest

    Ich bin die neue!!!

    Hallo zusammen,

    eigendlich wollte ich hier nicht posten, da mir oft das verständiss für vieles fehlt!

    Nun ist es aber so, das ich selbst heute die Aras geholt habe und die wirklich tatsächlichen Zustände dort gesehen habe!!!

    Ich kann nur sagen, das wir uns alle diese Platzverhältnisse wünschen würden!!!!!

    " was heißt hier vom vorbeifahren???"

    Was willst du oder Deine Bekannte dort gesehen haben????

    Auser evtl. einem Neubau!!!!


    Wie der Abgebende die Aras erhalten hat, bzw. gekauft hat und warum er sie abgibt schreibt hier niemand! Dies müsste aber jeder der mit ihm telefoniert hat wissen!

    Evtl. sollten einige hier ihr Bemerkungen lassen und nur darüber reden wovon sie tatsächlich eine Ahnung haben!

    Ich persönlich kann hier nur noch den Kopfschütteln! Denn mal ganz ehrlich was bitte sind 700,- Eu wenn man einem bzw. hier sogar zwei Geiern ein zuhause bieten möchte??? Man bekommt im Leben nicht alles geschenkt!!! Diese Aras wären niemals in die falschen Hände geraten, da der Abgebende telefonisch schon sehr genau aussortiert hat!

    Gruß
    Rinna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Juliane

    Juliane Guest

    Ich freue mich,

    dass Du die beiden übernommen hast.

    Wie oft ist es hier schon gewesen, dass hier über die bösen Züchter hergezogen wird.

    Da hat mal jemand über einen etwas gehört und nie selbst gesehen und schon werden alle Züchter über einen Kamm geschert.

    Sich selbst eine eigene Meinung bilden und im Vorfeld vor Ort sich schlau machen ist wohl eher zur Seltenheit geworden, leider.
     
  4. Jens-M.

    Jens-M. Guest

    herzlichen Glückwunsch.
    Ich weiss ja, wo sie hingekommen sind.
    Da würde ich mich auch betüdeln lassen wollen. Nee im Ernst. Wandern ist für diese geier nicht mehr drin und ich denke mit den nötigen Zuwendung werdet ihr es auch schaffen, wieder prachtvolle Vögel aus diesen beiden gerupften geiern zu machen.

    Jens
     
  5. kleines

    kleines Guest

    oh Schööön

    das freut mich sehr, das sie nun ein zuhause gefunden haben :-)
    ich wünsche alles gute ...
     
  6. Moses

    Moses Guest

    So viel ich mitbekommen habe, rupft der Hahn auch die Henne, ist es denn dann von Vorteil die beiden in Zukunft zusammen leben zu lassen?

    Rinna, schön das du den beiden ein neues zu Hause geben wirst! Wie wird es dann weiter laufen? Bleiben die beiden zusammen oder werden sie nochmals verpaart???
     
  7. Aura

    Aura Guest

    rupfender ara

    Also, selbstverständlich kann man einen Menschen nicht beurteilen und seine Beweggründe nachvollziehen wenn kein perlönlicher Kontakt besteht. ABER wären das meine Vögel, würde ich mich nicht nach einer Verkaufmöglichkeit umsehen, sondern eventuell nach einem anderen Platz für die Tiere, wo die Beiden sich wohler fühlen. Es ist schon oft vorgekommen, dass die Vögel nach einem Ortswechsel und Integration in eine neue Vogelgemeinschaft sich vollständig erholen. Denn das Rupfen hat tatsächlich psychische Ursachen (welche in diesem Fall kann man aus der Ferne nicht beurteilen).

    lg :-)
     
  8. Moses

    Moses Guest

    was ich nicht so ganz nachvollziehen kann, ist weshalb diese Aras doch zusammen abgegeben wurden, denn ich habe erzählt bekommen das der Hahn ein massiver Rupfer ist, und auch die Henne rupft, von daher wäre es doch besser gewesen, die beiden getrennt abzugeben.... würde ein Ortswechsel den Hahn in Zukunft daran hindern, sich weiter zu rupfen und die Henne auch??? Das ist ein psychisches Problem und ich denke, so schnell kann das nicht behoben werden
     
  9. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Frage

    Hallo Tanja,

    warum soll ein harmonierendes Paar getrennt werde, was zusammen ein befruchtetes Gelege hatte???

    Ich denke, die Trennung des Hahnes von "seiner" Henne könnte noch mehr psychische Störungen auslösen.
     
  10. #29 Rudi und Rita, 17. September 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo,
    ich finde es auch richtig, dass die Beiden zusammen bleiben können. Es heißt doch nicht, dass die Beiden nicht harmonieren, nur weil der Hahn die Henne auch rupft.

    Wenn keine organischen Ursachen beim Hahn vorliegen (was ich auch nicht glaube, da er ja nicht nur sich selbst rufpt), tippe ich ganz stark auf einen dominaten, nervösen Charakter des Hahns verbunden mit einem evtl. psychischen Problem.

    Verhaltensgestörte Hunde z. B. sind oft Kläffer. Die Ursache ist meistens in frühester Jugend (Prägungsphase) der Tiere zu finden. Genauso ist es auch beim Menschen. Die Kindheit/Jugend prägt, dazu kommt noch der Charakter.

    Das Rupfen von Papageien bedeutet auch nicht immer, dass es ihnen momentan an irgend etwas fehlt, oder sie falsch verpaart sind. Einen ausgeglichenen Papa/Hund/Mensch wirft so schnell nichts aus der Bahn, wohingegen ein Nervöser aus gleichen Gründen Verhaltensstörungen entwickelt.

    Es ist schon verdammt schwer, die Ursachen von Verhaltensstörungen zu finden (zumal, wenn die bisherigen Haltungsbedingungen in Ordnung waren).
    Rinna wünsche ich alles Gute mit ihren süßen Nackedeis. Vielleicht braucht der Hahn einfach nur mehr Beschäftigung und Ablenkung. Mein Vater z. B. hat seine Volieren auf einem Berg stehen, die Vögel können prima die ganze Straße/Platz/Teich beobachten. Da kommt so schnell keine Langeweile auf, weil es ständig was anders zu sehen und zu beobachten gibt. Platzverhältnisse sind sehr wichtig, aber auch nicht alles.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  11. Moses

    Moses Guest

    Wenn die beiden harmonisieren, dann ist das ja gut, aber wie weit soll es dann noch führen? Das der Hahn sich und die Henne komplett rupft bis keine Federn mehr vorhanden sind? Es ist ja nicht gesagt dass dieses Problem aus Beschäftigungsmangel oder Platzmangel hervorgeht! Ist alles wohl nicht so einfach, versuchen kann man es ja, aber ich denke, wenn sich das in Zukunft nicht bessert mit der Rupferei, würde ich eine anderweitige Verpaarung versuchen! Ich hoffe auf jeden Fall, das sich der Zustand verbessert!!!
     
  12. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Tanja denke du siehst das zu einfach.
    Meine WHK Henne rupft auch und immer wieder ihren Hahn.
    Die beiden sind aber ein Herz und eine Seele und werden nie getrennt (bis zum Tod).

    Das Risiko was man mit einer Neuverpaarung eingeht ist viel zu hoch, als dass es zu rechtfertigen wäre die beiden zu trennen.

    Rinna ich wünsche euch viele glückliche Jahre ob nun nackt oder mit Federn.:0-
     
  13. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Rinna,

    ich kann mich dem von Ursula nur anschliessen und dir viel geduld und glueck fuer die zukunft wuenschen.
     
  14. Juliane

    Juliane Guest

    Lass die beiden zusammen.
     
  15. Rinna

    Rinna Guest

    ich nochmal

    Also, ich werde die beiden definitiv vorerst nicht trennen und wenn ich sage "vorerst" kann es sich hier bei um Jahre handeln!

    Die beiden harmonieren so gut, das es strafbar wäre sie zu trennen.

    Ich habe sie nun nicht wie geplant ins Vogelzimmer getan, sondern mein Eßzimmer umgestaltet um sie wirklich gut beobachten zu können und evtl. irgendwann auch den Grund des rupfens herraus zu finden!

    Der Hahn läßt sich ganz leicht ablenken, wenn er anfängt an der Henne zu rupfen und ich ihn anders beschäftige läßt er es dann auch wieder für 1-2 Std. ;)

    Evtl. fehlt ihm die persönliche Ansprache, da er wohl schon mal Handzahm war und auf Frauen geprägt!

    Abends nach der Obstrunde, wo wirklich alles aus der Hand geholt wird, haben wir dann auch noch eine erzähl und sing runde! Was besonderst der Hahn genießt, er ist dann richtig aufmerksam und versucht mich sogar zu animieren weiter zu machen!

    Mal sehen wie es weiter geht, aber im Moment werde ich diesen Kurs halten!

    Viele Grüße
    Rinna
     
  16. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Rinna!

    Den Hahn abzulenken, wenn er an der Henne rupft, kann zu einem ziemlichen Eigentor werden.

    Er wird durch Aufmerksamkeit dafür "belohnt", dass er die Henne rupft. Dadurch kann das Problem schlussendlich verstärkt, statt gelöst werden.

    Wenn er tatsächlich Aufmerksamkeit möchte, ist es besser sich sofort umzudrehen und zu gehen, wenn er an ihr rupft, ihn aber mit viel Aufmerksamkeit zu belohnen,w enne rsie in RUhe lässt, doer noch besser, sich mit Spielzeug o.ä. beschäftigt.

    Es gibt zwei ganz exzellente Maillinglisten in www.groups.yahoo.com für Besitzer rupfender Tiere. Die eine heisst "Featherpicking" und die andere "Picking Parrots". Auf den dazugehörigen Websites gibt es sehr viel fachliche Informationen inkl. tierärztlicher Tests, die man machen sollte, um physische Ursachen auszuschliessen.

    Ich habe vor ca. 1 3/4 Jahre eine schwer rupfende GB-Henne adoptiert, die jetzt endlich Besserung zeigt. Diese Maillisten haben mir dabei sehr geholfen.

    LG,

    Ann.
     
  17. Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Rinna,

    na dann erstmal herzlichen Glückwunsch zu den beiden Aras!

    Sag hast Du noch mehr dieser wundervollen Vögel?
    Ich selber habe ja nur Graupapageien, aber wenn ich den Platz hätte, dann wären GB Aras sicher mein absoluter Traum :)

    Wie leben die beiden Süssen denn jetzt bei Dir? Haben sie das ganze (ehemalige :D ) Esszimmer frei zur Verfügung?
    Eine Voliere die platzmäßig für zwei Aras ausreicht würde wohl das ganze Zimmer ausfüllen, gelle?!
     
  18. Rinna

    Rinna Guest

    Hi Iris,

    Ich habe nur wundervolle Vögel :) !!! Aber das weißt Du ja!!!



    Ja haben sie!!! Ohne Käfig oder Voliere! Da wirklich für die beiden alles hergerichtet wurde!!! Ich möchte keinem meiner Vögel zumuten in einem Käfig leben zu müssen! In einem solchen wird gefressen und ab 23:00h geschlafen, aber sobald sie wach sind dürfen meine Geier "Leben" (sich soweit entfalten, wie es ihr Zustand zuläßt)!!!!!

    Ich halte nichts davon 17Geier auf 24qm zu halten und würde keinen meiner Vögel, ob zerstörer, beißer oder schreier im Käfig halten!

    Ich hoffe ich konnte Deine Fragen ausreichend beantworten!


    @Lily,

    ich lenke den Hahn nicht durch meine Aufmersamkeit ab, sondern ich biete ihm nur ein neues Spielzeug, wie z.B einen neuen Ast, einen Büffelhautknochen, oder nur ein stück Karton welches er dann ewig beobachtet und ausprobiert, was man damit anstellen kann ;-) Also nicht ich mach mich zu Spielball, sondern ich biete nur an, das es auch noch was anderes gibt wie die eigene Frau auszuziehen :D


    Viele Grüße
    Rinna
     
  19. #38 Ann Castro, 19. September 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2003
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Du belohnst ihn durch Aufmerksamkeit:

    Wenn ich meine Frau rupfe, bekomme ich

    - Aufmerksamkeit
    - neues Spielzeug

    Das ist für den Vogel eine Belohnung. Unabhängig davon, ob das so von Dir gemeint war, oder nicht.

    Das ist eine ganz simple Verhaltensmodifikation.

    Auch wenn Du das so (noch) nicht kennst, oder gar glaubst, wäre es im Interesse Deiner Vögel Dich mit der Thematik Verhalten und dessen Modifikation zu beschäftigen.


    LG,

    Ann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Speedy01

    Speedy01 Papasüchtig

    Dabei seit:
    12. Januar 2002
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22459 Hamburg
    Hallo Rinna,

    Nein, das wußte ich nicht. Woher sollte ich denn wissen das Du noch mehr Aras hälst? Wenn Du es schon geschrieben hattest, dann habe ich es übersehen :s

    Auch wußte ich bisher nicht das es 24 Vögel sind, sorry
     
  22. tauschi

    tauschi Guest

    Abgabe der Gelbbrustaras

    Hallo, liebe Vogelfreunde!
    Wir sind die ach so bösen Vorbesitzer der beiden Aras.
    Mit Erstaunen haben wir die letzten Wochen Eure Kommentare in den Vogelforen verfolgt und sind sehr verwundert, daß einige von Euch voreilig und ohne Hintergrundwissen sich negativ äußern. Auf einer kleinen Vogelschau wurde ein stark gerupfter Ara angeboten. Nach einem Telefonat mit der Besitzerin fuhren wir noch am gleichen Tag dort hin. Wir hätten nie gedacht, daß sich ein Tier so verunstalten kann. Die Besitzerin erklärte uns, daß erst das Weibchen und ein halbes Jahr später die Besitzerin verstarb. Als sie den Vogel erbte, fing er an sich stark zu rupfen. Der Vogel war in einer Scheune, in einem 1,5 qm großen Räumchen, mit lediglich einer Sitzstange, über der Sommer wie Winter eine Rotlichtlampe brannte, untergebracht. Im Sommer hatte der Vogel Auslauf, er ging über die Hauptstraße in Nachbars Apfelbaum; zu dem Zeitpunkt konnte er aufgrund seiner wenigen Federn schon nicht mehr fliegen. Wir entschlossen uns, dem Vogel ein neues Zuhause zu geben. Nach mehreren Gesprächen und Untersuchungen in der Vogelklinik Gießen sind wir zu dem Entschluß gekommen, daß die Rupferei durch den Verlust des Weibchens und der Besitzerin entstand. Wir kauften daraufhin eine vollbefiederte Henne für DM 1.700,--. Die beiden verstanden sich von Anfang an sehr gut. Anstatt mit der Rupferei aufzuhören, zog er es vor, der Henne auch noch die Federn zu ziehen. Wir haben uns entschlossen, den Hahn abzugeben, in der Hoffnung, daß die Henne wieder ihr volles Gefieder bekommt. Nachdem uns Kleines davon überzeugte, die Beiden nicht zu trennen, entschlossen wir uns sie nur gemeinsam in erfahrene Hände abzugeben.
    Das Bild der beiden Aras wurde an eine Interessentin versandt, um ihr zu zeigen, wie stark die Beiden gerupft sind, um ihr evtl.
    eine lange Anfahrt zu ersparen. Diese gab das Bild an eine Be-
    kannte weiter, die es in den Vogelforen einstellte und somit die un
    möglichen Mutmaßungen ins Rollen brachte.
    Einige von Ihnen, wahrscheinlich die, die zuviel Zeit haben, konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich negativ über
    uns äußern. Diese Zeit sollten sie lieber nutzen, um sich um ihre
    eigenen Tiere zu kümmern, die sie wahrscheinlich alle umsonst
    oder günstig abgreifen konnten. Außer "Kleines" und die jetzigen
    Besitzer waren keine Personen bei uns und wurden auch nicht
    abgeblockt. Alles andere ist frei erfunden. Die Vögel waren bei
    uns in einem Vogelzimmer mit großem Fenster und Sonnenlicht
    untergebracht. Täglich frisches Obst, Gemüse und frische Zweige sowie Spielzeug sind bei uns immer vorhanden.
    Wir haben viel Zeit und Geld in unsere Vögel investiert; auch
    lange Anfahrten zu guten Tierärzten. Vor hohen Tierarzt-
    rechnungen haben wir auch keine Angst; von denen haben wir
    mehr als genug.
    Wir sind zu der Überzeugung gekommen, daß kein Tierarzt wirklich
    weiß, wie man Federrupfen behandeln kann. Nur einige von Ihnen
    meinen zu wissen, wie es funktioniert. Wenn es wirklich jemanden
    gelingen würde, könnte er damit sehr viel Geld verdienen.
    Wenn man 17 Papageien verschiedener Arten zusammen in
    einem Raum hält, können wir uns nicht vorstellen, daß einer der
    Papageien sich die Federn zupft, weil er aus Platzmangel auf-
    passen muß, daß ihm kein anderer in die Krallen beißt.
    Wir emfehlen, bei künftigen Kommentaren sich ersteinmal über
    die Vorgeschichte und die Haltungsbedíngungen vor Ort zu in-
    formieren.
    Wir sind der Meinung, daß kein Tier in Menschenobhut wirklich
    artgerecht gehalten werden kann. Gebe es aber keine Züchter,
    würden noch mehr Tiere auf grausame Art und Weise der Natur
    entnommen und das Aussterben wäre vorprogrammiert.
    Wir wünschen Rinna viel Erfolg mit den Beiden und hoffen, daß
    sie noch lange zusammenbleiben können.
    0l
     
Thema:

Gelbbrustaras

Die Seite wird geladen...

Gelbbrustaras - Ähnliche Themen

  1. Züchter gesucht ( Gelbbrustaras )

    Züchter gesucht ( Gelbbrustaras ): Hallo, ich bin ganz neu hier. Ich suche einen Züchter der Gelbbrustaras hat. Ich kommeaus Baden Württemberg. Also wäre am sinnvollsten irgendwo im...
  2. Zahme Gelbbrustaras sind durch Nachwuchs gar nicht mehr zahm

    Zahme Gelbbrustaras sind durch Nachwuchs gar nicht mehr zahm: Hallo, wir haben heuer zum ersten Mal Nachwuchs (leider nur 1 Baby). Unser Hahn ist jetzt 12 Jahre alt, die Henne ist 8 Jahre alt. Die beiden...
  3. Wieso machen Gelbbrustaras das?

    Wieso machen Gelbbrustaras das?: Hallo Wieso machen Gelbbrustaras das? [ATTACH]
  4. Flying Ara ararauna (Gelbbrustaras im Flug)

    Flying Ara ararauna (Gelbbrustaras im Flug): Moin. Fliegende Gelbbrustaras...einfach wundervoll, oder ? [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] to be continued... Geierhirte