Grauer 16,5 Jahre alt Kloakenvorfall, Rupfer, Leberleiden

Diskutiere Grauer 16,5 Jahre alt Kloakenvorfall, Rupfer, Leberleiden im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, mein Grauer (16,5 Jahre alt) und hatt folgendes Problem... angefangen hat es im Februar 2003 mit dem 1. Kloakenvorfall, weiter gings...

  1. donald

    donald Guest

    Hallo,

    mein Grauer (16,5 Jahre alt) und hatt folgendes Problem...
    angefangen hat es im Februar 2003 mit dem
    1. Kloakenvorfall, weiter gings mit dem
    2. im Dez. 2003
    3. im Sept. 2004
    4. im Nov. 2004
    5. im Dez. 2004
    6. im Jan 2005
    bei den 1-5 wurde immer eine Tabaksbeutelnaht gelegt, gut überstanden... aber nicht auf längere Zeit. Bei der 6. Wurde ein "Fenster" aus der Kloake ausgeschnitten und zusammengenäht. (Bin gespannt wie das weitergeht)

    Ich war heute zusätzlich noch beim Dr. Janeczek zur Untersuchung.
    Erkenntniss:
    .... angeblich falsche Behandlung.... Die Haltesehnen der Kloake sind überdehnt oder sogar teilweise gerissen (evtl. durch die Tabaksbeutelnaht verschlimmert worden, da sich die Kloake mehr ausdehnen musste). Nur mit einer Bauchhöhlen-OP zu beheben, dabei wird die Kloake an der Bauchdecke bzw. an den letzen beiden Rippenbögen festgenäht (Ob auf Dauer kann nicht garantiert werden, da durch starken Drücken auch der Faden reissen kann. Kostenpunkt 700,- € (Puuuuhhhh.. ist das immer so teuer... oder nur der Dr. Janeczek??)

    Leider ist das nicht mein einziges Problem.... er wurde dort auch endoskopiert... Seine Leber ist deutlich verkleinert, alles andere ohne Befund (Luftsack, Lunge, Nieren, Drüsen-Muskelmagen, Dick-, Dünndarm)..... ach ja jetzt weiss ich das ich keinen Hahn habe sondern eine Henne - er hatte Eier sehen können (wohl auch verkleinert), naja der Name "Charlie" kann ja auch für eine Henne Gültigkeit haben =;-)

    Weiterhinn wurde mir sofort das Futter Harrisson's High Potency Coarse (Grundfutter) sowie Harrisson's Power Treats (Leckerchen) ans Herz gelegt da meine bisherige Futtermischung mit:
    8 kg weisse Sonnenblumenkerne (48 % Fett beinhalten)
    4 kg gestreifte Sonnenblumenkerne (50 % Fett beinhalten)
    800 g geschälte Erdnüsse (70 % Fett beinhalten)
    800 g Zwirbelnüsse (65 % Fett beinhalten)
    600 g Kürbiskerne (65 % Fett beinhalten)
    1,3 kg Platamais (wird angeblich von Grauen nicht gegessen)
    insgesamt angeblich 55 % Fett beinhalten.

    Das Futter sollte aber nur 15 % Fett in Tockenmasse beinhalten, da Charlie ja auch nicht fliegen kann (Rupfer seit dem 1. Jahr nach dem Schlupf). Er kann das Fett angeblich nicht abbauen.

    Puuuhh wieder 44,- € für 2,2 kg Futter....

    Was sagt Ihr dazu?
    Habt Ihr Erfahrungen mit H. Dr. Janeczek?

    Bis denne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo,
    Dr. Janeczek ist schon dafür bekannt, daß er besonders teuer ist, er ist wohl, was die Preise angeht, einsame Spitze. Ich würde Dir vorschlagen, Dich noch bei anderen vogelkundigen Tierärzten zu erkundigen. Denke daran, daß nicht jeder vogelkundige TA auch ein Spitzenchirurg ist, das ist eine ganz besondere Qualifikation. Wenn Du von Dortmund bis nach München fahren würdest, kannst Du auch nach Berlin fahren. Dort gibt es zwei der besten Vogelchirurgen, die ich kenne, Dr. Sassenburg und Dr. Mutschmann.
    Dr.Sassenburg ist auch nicht billig (obwohl wahrscheinlich immer noch preiswerter als Dr. Janeczek), aber absolute Spitze. Er hat bei unserem Kakadumännchen vor Jahren erfolgreich ein Fremdkörpergranulum operiert, das gleichzeitig an der Vena jugularis und an der Speiseröhre festgewachsen war, eine hochriskante Angelegenheit mit einer Überlebenschance von 50:50. Er hat wirklich "goldene Hände", wie man bei Chirurgen so schön sagt. Mit Dr. Mutschmann habe ich keine eigenen Erfahrungen; ich weiß aber aus glaubwürdigen Einschätzungen, daß er auch sehr gut und deutlich preiswerter sein soll als Dr. Sassenburg.
    Aber vielleicht gibts ja auch bei Dir in der Nähe kompetente Chirurgen.
    Was das Futter angeht: Ich bin absolut kein Anhänger vom Pelletfutter, aber Dr. Janeczek empfiehlt es jedem Patienten. Er hat dafür eine Vertretung. Andererseits ist Deine Futtermischung wirklich nicht optimal, sie ist zu fett.
    Schau mal unter
    http://www.ricos-futterkiste.de
    Da findest Du u.a. die Mischungen Graupapagei spezial 2 und Graupapagei Kräuterapotheke. Die sind ausgewogen zusammengesetzt und naturgemäßer als das extrudierte Zeug.
    LG
    Thomas
    LG
    Thomas
     
  4. #3 Birdslover, 16. Januar 2005
    Birdslover

    Birdslover Crazy for Birds

    Dabei seit:
    27. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.138
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    A, A
    Hallo Thomas

    ich habe mal gehört, dass Dr. Janeczek auch Fahrten quer durch Deutschland tätigt und i.d.R. bei Züchtern vorbeischaut um dort vor Ort zB. Tiere zu endoskopieren.

    Vielleicht war er gerade hier in der Gegend?

    Ein Züchter hatte mir das mal angeoten, dass ich meinen Papagei an dem Tag zu ihm bringe, dann würde Dr. Janeczek ihn auch endoskopieren. (Ist aber schon Jahre her). Habe das Angebot damals aber nicht angenommen.
     
  5. #4 Alfred Klein, 16. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Der Dr. Janeczek ist ja sehr bekannt.

    Über seine berufliche Reputation kann ich nur wenig sagen, er erscheint aber sehr kompetent.
    Daß er darüber hinaus anscheinend sehr raffgierig zu sein scheint habe ich schon öfter gelesen. Es gibt da zwar eine tierärztliche Liste der Gebühren, also eine Gebührenordnung (GOT), die scheint Dr. Janeczek aber egal zu sein.
    Daß er jedem, aber wirklich jedem, seine besch..... Pellets andrehen will ist auch bekannt. Er ist halt Generalimporteur für Deutschland und verdient sich bei diesen Preisen eine goldene Nase.

    Donald,
    Deine Futtermischung ist echt nicht gut, da gibts wirklich besseres. Informiere Dich und verabreiche was besseres, auch wenn die Geier meckern.
    Ansonsten würde ich Thomas B. dahingehend zustimmen daß Du unbedingt einen zweiten Tierarzt zu Rate ziehen solltest. Wenn Du so weit fährst kannst Du auch die Empfehlungen von Thomas mal erwägen und Dich dort erkundigen.
    Ich will den Janeczek nicht schlecht machen, jedoch wäre eine zweite Meinung in einem derart schwerwiegenden Fall sicherlich von Vorteil.
    Ansonsten hoffe ich daß Du in Sachen Deines Vogels wirklich zu einem Ergebnis kommst. Es liegt Dir sehr viel an ihm sonst würdest Du derartige Umstände nicht in Kauf nehmen. Dafür meinen Respekt.
     
  6. donald

    donald Guest

    Dr. Janeczek war gestern in Herten bei Zoo Mundt (dort ist er wohl alle 4 Wochen), bin also nicht nach Münschen gereist. Ich möchte auch ungern eine 6 Stündige Reise im Auto meiner Charlie zumuten.


    Hast Du mal ein Adresse/Tel.? Dann kann ich dort mal Nachfrage ob einer der 2 Ärzte auch im Ruhrgebiet mal anzutreffen ist.

    Ja werde ich gleich mal machen. Überings als tägliche Menge für meine Charlie hat er 25 Würfel/Tag angegeben + 5 Gramm Obst/Gemüse. Ist ja rein optisch wirklich wenig, oder? Aber er nimmt es sofort.

    Wie ist das eigendlich bei weiblichen Papageien, legen die wie Hühner ständig Eier, oder kann man das verhindern?
    Brauche ich zwingend ein Nistkasten? (Ich will nicht züchten!)
    Welchen TA im Raum Dortmund ist noch empfehlenswert? Ich war bisher bei der Tirklinik Dr. Winter in Dortmund.

    Ich weiss wirklich noch nicht was ich machen soll...
     
  7. nicoble

    nicoble Guest

    Hier in den USA ist Pelletfutter sehr beliebt - vor allem wegen des geringen Fett und ausgewogenen Vitamingehalt...

    Andererseits ist es auch recht kuenstlich in der Herstellung - ist wohl Geschmachssache.

    Fest steht , dass es wohl kaum ein Futter gibt das geringer im Fettgehalt ist . Es gibt spezielle Pellets fuer alle Arten von Stoffwechselstoerungen .

    Harrison ist wirklich so mit das teuerste .

    Ich habe keine Ahnung , was es in Deutschland so gibt

    Hier heissen die Marken Pretty Bird , Zupreem, Kaytee , Roudybush - vielleicht gibt es die auch in Deutschland ?

    Es ist allerdings auch nicht so einfach einen Vogel an Pellets zu gewoehnen , wenn dieser sie noch nie bekommen hat ... Die Voegel akzeptieren die Pellets zu Anfang gar nicht als Futter .

    Vielleicht kannst Du die Pellets in ein gutes Papageienfutter hineinmischen - das ist dann zum einen nicht so teuer und zum anderen kann sich der Graue langsam an die neuen " Dinger " im Futter gewoehnen...

    Gute Papageienmischungen gibt es online - Vorschlaege wurden hier ja schon gemacht.
    Fette Nuesse und Saaten wuerde ich nur noch als Leckerli geben - Erdnuesse wegen der Aspergillose Gefahr allenfalls geschaelt und in Lebensmittelqualitaet.Leider sind Nuesse ueberhaubt oft verpilzt ...

    Ich druecke deiner Grauen ganz kraeftig die Daumen , dass es ihr in Zukunft ein wenig besser geht !

    Gute Besserung von mir und den Kleinen Hauben !!!!
     
  8. donald

    donald Guest

    Da hatte ich wohl Glück... gestern gekauft und heute morgen ist der Napf halb leer... mal abwarten ob das nur ne "Eintagsfliege" war.


    Werde ich wohl jetzt auch so handhaben, was bekommen Eure Grauen den sonst so nebenbei... (Salzstangen, Käse, Karoffeln, (auch fritierte?))?

    Vielen Danke....hoffen wir das beste... nach 16 1/2 Jahren hat man sich ja an das Tier so gewöhnt und es ist zu einem Bestandteil der Familie geworden.
     
  9. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Donald,

    dies hat nach einem Fernsehauftritt von Frau Mundt mit eben diesem Hinweis hier in den Foren für einen "Aufschrei" gesorgt. Wir sind eigentlich alle der Meinung, dass man Obst/Gemüse nie genug geben kann. Also 5gr am Tag sind doch wirklich ein Lacher, wenn ich da an meine 4 Geier denke. Die verdrücken jeder täglich einen halben Napf voll gesundem Zeugs.
    Ich gebe lieber mehr Obst/Gemüse und spare dafür an Körnern.
    Auch ich beziehe mein Körnerfutter von Ricos-Futterkiste. Es ist speziell auf die Bedürfnisse der einzelnen Arten abgestimmt und von hochwertiger Qualität.
    Also Salzstangen solltest du nicht füttern. Alles, was gewürzt ist, ist für die Papageien nicht geeignet. Kartoffeln, Reis, Ei gibt es bei meinen gekocht und ungesalzen und sie mögen das.
    Ansonsten kannst du dich wegen des Futters und auch wegen Obst/Gemüse mal hier belesen: ganz viele Tipps im Pirol .
    Auch zu Pellets findest du dort einen Artikel.
    Wegen eines vogelkundigen TA kannst du mal hier schauen.
     
  10. donald

    donald Guest

    Ja aber versch. Obst-Sorten habe auch eine Menge Fett, und da meine Charlie nicht fliegen kann wird sich das auch schlecht abbauen können. Vieleicht waren die 5gr nur für meine Graue bestimmt, da die Leber verkleinert ist. Halt als Diät oder so?!

    Ja, habe ich mir auch schon angeschaut. Nebenbei.. Harrison's Futter sind keine Pellet's sondern Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 1cm. Die Strukturen sind klar erkennbar, also wurde nicht alles ganz klein gemahlen vor dem Pressen, vielleicht bekommt man es direkt über USA-Versand günstiger, bei dem derzeitigen Dollar-Kurs?! Obwohl bei der Menge (25 Stück pro Tag, lt. TA) komme ich einige Zeit mit der Tüte hin.

    Danke für die Links
     
  11. nicoble

    nicoble Guest

    Harrisons gillt hier in den USA als "organic" - gemeint ist Oeko.

    Ich denke nicht das man bei vollkommen gesunden Voegeln bei Gemuese oder Obst aufpassen sollte .

    Bei deinem Suessen allerdings sind ja Stoffwechselstoerungen festgestellt worden . Und Obst enthaelt eine Menge Fruchtzucker , einige Gemuesesorten wie Mais auch viele Fette - ich glaube auch das Der Doc Deine Graue auf Diaet gesetzt hat...

    Ich habe gerade einmal die Pelletpreise in Deutschland gecheckt und fast einen Herzinfarkt bekommen !
    Hier zahle ich nicht einmal die Haelfte !!!
    Ich bekomme fuer 40 $ 20 Pfund Zupreem Pellets - inclusive Verpackung und Versand durch die halbe USA !
    Die bei Harrison sind ja nicht richtig bei Trost ! Fuer Grosspapageien ist das in Deutschland ja geradezu unbezahlbar !

    Ich habe im uebrigen auch gerade einen Grauen hier mit spezieller Diaet. Der ist allerdings schon sehr alt ( von dem was wir wissen ueber 20 ).
    Seine Besitzer sind gerade zur Kur und so kam er zu uns .
    Zac soll nur wenig fressen und das ist ein Problem , denn er liebt sein Futter .
    Wir muessen parktisch alles wegschliessen . Egal was so rumliegt - er findet es . Er hat es sogar hinbekommen den Schraubverschluss auf der Tonne mit dem Nymphifutter aufzumachen . Da haben wir ihn dann gefunden - den Bauch voll mit Nymphen pelletz ( Gott sei dank hat er es nicht ins Koernerfutter geschafft ).

    Er hat dann auch ganz schuldig dreingeschaut. es ist schon erstaunlich wie wenig er fressen soll - kein Wunder das er da Cravings entwickelt ...

    Wir geben ihm als Leckerli nun immer salz freie Reiswaffeln . Diese Bio Dinger , die manche als Diaet essen . Man muss nur schauen , dass Die auch salzfrei und zuckerfrei sind . Laut Arzt koennen die ihm nicht schaden und er liebt es die auseinander zu nehmen ...
     
  12. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Obst, naturgemäße Fütterung und Pelets/Extrudate

    Hallo Donald,

    hier nochmal einige Anmerkungen zu der Fütterungsfrage:

    Welche Obstsorten sollen denn "eine Menge Fett" enthalten? Hat Dir den Unsinn Dr. Janeczek erzählt? Das einzig wirklich Fettige sind Oliven oder Avocados, die Vögel sowieso nicht fressen dürfen.
    Alle andere ist dummes Zeug. Nähere Infos hier:

    http://www.medizinfo.de/kardio/lipide/tab/obst.htm

    Facit: Vögel können gar nicht genug Obst fressen, gerade zu fette und welche mit Leberschaden. Je mehr, desto besser. 5 Gramm sind ein Witz, selbst für einen Wellensittich.

    Allgemein zu den Pellets oder Etrudaten, wobei es nicht entscheidend auf die Form ankommt: Weißt Du, wie sie hergestellt werden? Mit Ultrahocherhitzung (Dampf 130°), wodurch alle natürlichen Vitamine zerstört und anschließend dafür synthetische wieder zugesetzt werden. Convinience- und Junkfood für Vögel, kein Wunder, daß sie bei der McDonalds-Nation so beliebt sind. Und darüber hinaus bei allen, die daran sich eine goldene Nase verdienen.

    Daß viele Geier so schwer daran zu gewöhnen sind, spricht nur für ihre gut funktionierenden Instinkte.

    Ich hatte neulich schon mal was zum Thema Pellets/Extrudate geschrieben, das ich der Einfachheit halber hier nochmal einkopiere:

    "Ich halte, ehrlich gesagt, nicht so viel von Pellets, es sei denn, allenfalls als Beifütterung. Diese Art der Fütterung ist unnatürlich und es ist viel Chemie drin, es ist m.E. so eine Art "Junk-Food" für Vögel, so wie heiße Tasse, andere Fertiggerichte und Schokoriegel für uns Menschen. Da will uns die Lebensmittelindustrie auch immer weis machen, wie unglaublich gesund der ganze mit künstlichen Vitaminen und anderem Zeugs aus der Chemiefabrik angereicherte Müll ist (vgl. die beiden empfehlenswerten Bücher "Die Suppe lügt" und "Die Ernährungslüge"). Hat man schon mal Freilandbeobachtungen von Papageien gemacht, die sich von einem Pellet-Baum ernähren? Wir sollten m.E. versuchen, der natürlichen Ernährung unserer Papageien durch frische, abwechslungsreche, natürliche Nahrung möglichst nahe zu kommen, indem wir sie so naturgemäß wie möglich ernähren. Auch in der Humanmedizin gibt es unterdessen zahlreiche Studien, daß synthetisch hergestellte Vitamine wesentlich schlechter auf den Organismus wirken als die natürlichen, die u.a. in Obst und Gemüse enthalten sind, zumal bei letzteren noch die so wichtigen sekundären Pflanzenstoffe, z.B. Flavonoide, die auch als Antioxidantien und Radikalfänger eine bedeutende Rolle spielen, enthalten sind.
    Bei der Herstellung von Pellets/Extrudaten werden aber Ultraerhitzungsverfahren eingesetzt, die jedes natürliche Vitamin zuverlässig abtöten. Das wird dann in synthetischer Form anschließend wieder durch Aufsprühen zugesetzt. Also letztlich das gleiche wie Junkfood + Vitaminpillen, wovon jeder kundige Arzt und Ernährungsberater den Menschen abrät.
    Aber für die Geier soll es das Nonplusultra sein?
    Außerdem ist unter dem Beschäftigungsaspekt die Pelletfütterung langweilig und öde.
    Was das Argument der Verpilzung von Körnerfutter angeht: Gutes, labortechnisch ständig kontrolliertes und in Kühlräumen gelagertes Körnerfutter wie das von Ricos Futterkiste ist nicht verpilzt. Und was die Thematik Aspergillus und Pellets angeht: Es ist auch eine Legende, daß Pellets und Extrudate pilzfrei seien. Das mag zutreffen, wenn sie frisch aus dem Ultraerhitzer der Fabrik kommen. Der Exotenspezialist Dr. Sassenburg aus Berlin hat mal interessante Versuche mit Pellets und mit natürlichem Futter gemacht. Er hat beides ausgepackt und ein paar Tage bei Raumtemperatur stehen lassen. Waren die Pellets (wie auch das andere Futter) beim Auspacken noch pilzfrei, war nach ein paar Tagen auf den Pellets wesentlich mehr Aspergillus niger, Aspergillus fumigatus und Mucor racemosus nachzuweisen als auf dem anderen Futter. Das ist auch kein Wunder, wenn man bedenkt, daß die Pellets durch die hochaufgeschlossene Form, die die industriell hergestellte Nahrung hat, einen geradezu idealen Nährboden für Keime darstellt, vergleichbar der Nährlösung in der Petrischale.
    Außerdem gibt es ernstzunehmende Hinweise (Ergebnisse valider Langzeitstudien stehen noch aus), daß die Pelletfütterung an körnerfressende Vögel auf die Dauer Muskelmagenatrophien verursachen kann. Auch das ist kein Wunder, denn der Muskelmagen, in dem sich ja auch Magensteinchen befinden, ist den körnerfressenden Vögeln von der Evolution zur Verdauung fester Nahrung und nicht zur Verdauung von Pampe, zu der Pellets in Verbindung mit Feuchtigkeit sofort zerfallen, mitgegeben worden.
    Alles in allem ist wohl das wichtigste Argument für Pellets der Gewinn für die Vertreiber und die Bequemlichkeit für den Halter ("No mess" - was gibt es Wichtigeres für einen Spießerhaushalt im mittleren Westen? - kann man in jedem "Bird Talk" als Argument lesen!), weniger der Gewinn für die Geier.
    Uns kommt dieses Vogeljunkfood nicht ins Haus und unsere Vögel erfreuen sich guter Kondition und leiden nicht an ernährungsbedingten Krankheiten."

    Abschließend möchte ich noch auf Deine Fragen zum "Menschenfutter" eingehen:
    Das mit dem frittierten Zeug war doch wohl nicht ernstgemeint, oder? Natürlich ist alles Gebratene oder gar Frittierte streng verboten, wegen des hohen Fettgehalts! Vom Menschenteller ist das Meiste tabu. Zugelassen sind nur ohne oder mit sehr wenig Salz gekochte Kartoffeln, Nudeln, Reis oder Gemüse ohne Fett. Außerdem normalerweise auch mal(!) ein(!) kleines(!) Stück milder(!) Käse geringen Fettgehalts(!) oder wenig(!) Quark (Magerquark!) oder Yoghurt (Mageryoghurt!). Keine Fruchtzwerge oder anderen Chemiemüll!

    Also Facit: Ernähre Deine Geier vollwertig und naturgemäß mit gutem, ausgewogenem Futter von Ricos Futterkiste und viel Obst und Gemüse!

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  13. donald

    donald Guest

    Ja das ist auch meine Vermutung, was ist den 'Oeko' bzw "organic"? Markennamen?

    Waren das die Preise für Harrsions's Futter oder ist "Zupreem" ein anderer Hersteller?
    Ich hoffe Dein Urlaubsbesuch hat keinen Schaden an der 'Überdosis' genommen?

    Aha, Reiswaffeln... kannte ich noch nicht, bisher hat sie Reis, Möhren, Kartoffeln, Weintrauben (eine), Apfel... usw. bekommen.
     
  14. donald

    donald Guest

    Nein hatt er nicht... ich meinte wohl eher den erhöhten Zuckergehalt usw., da meine anscheinend eine Stoffwechselerkrankung hat ist sie wohl auf Diät.

    Danke für den Link, interessant!

    Ja ich war selbst auch erstaunt, ich denke das die 5 Gramm nur für meine Graue zutreffend sind?! Vielleicht wird so das Fett wesentlich schneller abgebaut?

    Habe hier nur eine englische Info:
    http://www.harrisonsbirdfoods.com/our_products.cfm

    oder hier ein deutsches PDF-File

    http://www.avifood.com/deutsch/DrHarrisonAlleinfutter_klein.pdf

    und hier die Info von seiner Frau

    http://www.avifood.com/deutsch/extrudiertes_futter.pdf
    und noch ein PDF-File...
    http://www.avifood.com/deutsch/DrHarrisonAlleinfutter.pdf

    Bisher 0-Probleme. Sie isst sie begeistert! Und das obwohl sie 16,5 Jahre nur KörnerFutter + Obst/Gemüse bekommen hat.

    Naja, das der Inhalt von Extrudaten wesentlich mehr Vitamine, Mineralstoffe haben als Körnerfutter, ist ja nachgewiesen worden, auch wenn sie bei der Produktion künstlich hizugefügt worden sind. Dein Vergleich mit dem Pellet-Baum hinkt, denn würden die Vögel die in Gefangenschaft gehalten werden (also z. B. in Deutschland) genau so oft und weit fliegen wie ihre wilden Artgenossen wäre diese Futter völlig unnötig. Aber nach meinem Kentnissstand verbrauchen in gefangenschaft lebende Papageien zu wenig ihre Fettreserven, so dass auf fettarmes Futter geachtet werden muss, entwerder eine spezielle zusammenstellung nach 'Rico' (habe ich mir aber noch nicht so genau angesehen) oder halt Extrudaten mit 7-14 % Fett. Es gibt halt nichts fettärmes z. Zt., oder? Also als Müll würde ich das nicht gleich bezeichnen.
    Mit der Abwechlungslosigkeit muss ich Dir Recht geben, sehe ich ebenso... werde nach dem ich die Tüte leer habe mal bei Rico etwas bestellen, mal schauen wieviel Prozent Fett die dortige Mischung hat und was meine Lady dazu meint.
    Was sind Muskelmagenatrophien?
    Ich habe im Moment das grobe Extrudat damit hat der Muskelmagen wohl auch noch etwas zu tun?!
    Ja der Vertreiber verdient wohl genug daran, aber in USA sind sie ja so günstig, da muss es doch langsam andere Wege zu finden geben, oder?
     
  15. #14 Alfred Klein, 17. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Donald
    Eben nicht. Das mit den 5g Obst wird von Dr. Janeczek allgemein geraten, jeden Vogelhalter. In Diskussionen hier im Forum sind wir übereinstimmend zu der Überzeugung gelangt daß dies völliger Blödsinn ist.
    Und wegen dem Zucker:
    In den Pellets welche Du bekommen hast ist jede Menge Zucker drin. Das sind die Pellets zum "Anfüttern" damit die Geier sie überhaupt nehmen. Und die enthalten eine Menge Zucker damit sie von den Vögeln genommen werden.
    Also hier beißt sich das mit dem Fruchtzucker im Obst und dem Zucker in den Pellets.
    Daran kannst Du recht gut erkennen daß da ein etwas seltsames Spiel gespielt wird.
    Als Tierarzt ist Dr. Janeczek sicher gut aber als Geschäftsmann um seine Pellets zu verkaufen ist er noch viel besser, das kannst Du glauben.
     
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Adressen und Telefonnummern findest Du in der Teleauskunft im Internet, den Link zu Dr. Sassenburgs Klinik auch auf meiner HP.
    Die geplante Nachfrage dürfte aber völlig sinnlos sein. Dr. Sassenburg und Dr. Mutschmann betreiben keinen Veterinärmedizin-Tourismus. Das haben sie nicht nötig. Bringt ja zwar alles gutes Geld, aber im Vordergrund sollte stehen, was medizinisch sinnvoll ist. Die "Ausübung der Heilkunde im Umherziehen", wie es die mittelalterlichen Bader betrieben, gilt indessen heute nicht zu Unrecht als unseriös und ist für den Humanbereich sogar ausdrücklich gesetzlich verboten. Für Endoskopien bei Züchtern mag es ja notfalls noch angehen, aber wie stellst Du Dir eine komplizierte Operation außerhalb der Bedingungen einer Klinik oder absolut professionell ausgestatteten Praxis vor? Wenn Du operiert werden müßtest, würdest Du den Chirurgen zum Hausbesuch einbestellen und Dich auf dem Küchentisch operieren lassen? Und was ist mit Komplikationen? Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Dr. J. sowas ernsthaft anbieten würde. Wer sowas anbietet, ist mit Sicherheit nicht seriös.
    LG
    Thomas
     
  17. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Donald, einen sehr guten Ruf hat auch

    Dr. Kay Pieper, Pützdelle 32, 51371 Leverkusen, 0214-22281

    Ich würde keine Experimente machen, mit der Ernährung. Der Kleine ist schon angekratzt genug!!!! Da mußt Du jetzt vorsichtig sein und abwechslungsreich und gut füttern. Außerdem gönne ihm Ruhe und versuche ihm Freude zu machen und ihn nicht zu überfordern.

    Ein gutes Futter für Graue von Ricos Futterkiste. Kolbenhirse, viel Obst und Gemüse, frische Zweige zum Knabbern und ab und zu mal etwas Käse, oder ein anderes Leckerlie, dann wird er auch im Laufe der Zeit in einen guten Ernährungszustand kommen.

    Von den Pellets kann ich Dir nur abraten. Klaro, kann man sie empfehlen, wenn man selbst gut daran verdient.... (ächz)

    Ich wünsche dem kleinen Patienten Gute Besserung und daß er sich bald wieder erholt!!!
     
  18. donald

    donald Guest

    Ich brauchte die "Anfütter Extrudate" (Power Treats) nicht sondern die normalen "High Potency Coarse", da meine sofort das Futter annahm.
     
  19. donald

    donald Guest

    Hallo,

    habe gestern Abend mich nochmal mit Dr. Janeczek telefonisch unterhalten.

    Folgende Erkenntnisse:

    Er hatte keine Eier gesehen, sondern den linken Eierstock wo einige 'Eier' dran sind die später zu 'Eigelb' und dann zum Ei werden (wenn ein Hahn anwesend ist). Der Eierstock sei sehr gut ausgebildet (Also mit verkleinerten Eiern hatte ich mich wohl verhört), einer Fortpflanzung stände diesbezüglich nichts im Wege...


    Vor der evtl. OP will er zwingend eine Blutuntersuchung duchführen (wahrscheinlich am 19.2.05), damit es später zu keinen Komplikationen kommt. (Da der Vogel schon 6 Mal operiert worden ist (zwar nur eine kurze Tabaksbeutelnaht) ist ihm das sicherer). Finde ich eingendlich ganz OK so.


    Ich habe Ihn auf die 5 Gramm Obst angesprochen. Er rechnet mir folgendes vor:
    Vogelgewicht (ca. 350-400 Gramm) zu Obstgewicht (5 Gramm) --> 80:1
    Mensch (ca. 80 KG) zu Obstgewicht (1KG) --> 80:1

    Da die zu fütterne Masse immer vom Körpergewicht des Tieres abhängt (Ein Elefant verdrückt halt mehr als ein Hamster :-) ), entsprechen so die 5 Gramm Obst einem 1KG Obst-Beutel Pro Tag für den Menschen.... puhhh.. das ess ich nieeee. Vielleicht mal 200Gramm :-)

    Das Extrudat ist auf ein best. Verhältnis von Mineralstoffen/Spurenelmenten/Vitaminen abgestimmt worden und "Wenn mehr Obst gegessen würde und weniger von dem Extrudat würde das Verhältnis 'verdünnt'"

    Naja.... ein paar mehr Gramm werden wohl nicht Schaden.... :-)

    Zu dem Harrison's Futter habe ich Ihn auch im Bezug auf einen evtl. verkümmerten Muskelmagen gefragt:
    "Es ist kein gepresstes Pulver - keine Pellets, es sind grobe Bestandteile in Ihrem (High Potency Coarse) enthalten."
    "Essen Sie mal einen Würfel und Sie werden merken was bei Ihnen in den Zähnen alles hängen bleibt" Es sind also grobe Stücke enthalten so das der Muskelmagen auch weiterhin nicht arbeitslos werden kann....

    Zu dem Marindiestelsamen: Ist OK. Kann gegeben werden, möglichts erst nach der Blutuntersuchung, da dann ein Vorher-Nachher-Effekt festgestellt werden kann.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Alfred Klein, 18. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist immer noch Unsinn.
    Meine großen fressen am Tag bis zu 125ml Obst. Vom Gewicht her schätze ich das mal auf 100g. Das zusätzlich zu ihrem normalen Futter.
    Man darf auch schließlich nicht vergessen daß der Grundumsatz eines Vogelkörpers ja um viele Male höher ist als der eines Menschen. Wenn man überlegt daß ein Wildvogel in einer Winternacht 10% seines Körpergewichtes verbraucht nur um die Körpertemperatur zu halten dann kann man sich vorstellen welche Energiemengen ein Vogel braucht.
    Daher ist die Ausrechnung von Dr. Janeczek unsinnig und unlogisch. Für einen Tierarzt finde ich eine solche Aussage wirklich nicht gut wenn sogar ich als Laie sie widerlegen kann.
    Überlege auch mal welche Futtermenge Dein Vogel im Verhältnis zum Körpergewicht zu sich nimmt. Im Vergleich müßtest Du dann mindestens 5% Deines Körpergewichtes täglich an Nahrung zu Dir nehmen. Was Du natürlich nicht schaffst.
    Solche Rechnungen sind halt Milchmädchenrechnungen.
    Gib Deinem Vogel so viel Obst wie er möchte. Der Instinkt wird ihm schon sagen wieviel er braucht. Meine mögen ja auch mal mehr mal weniger. Manchmal nur Banane, ein anderes Mal nur Orangen. Das überlasse ich den tieren, die wissen sehr gt was sie brauchen.
     
  22. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Donald,

    ich könnte Dir dies schreiben:

    Du schreibst in x Foren. Alle raten Dir ab, von diesem Futter, trotzdem fütterst Du jetzt damit. Im Vogel-Portal wurde sogar eine Krankheitsgeschichte mit Todesfolge aufgeführt. Der Kleine gibt ein Bild des Elends ab. Dieser Arzt will KOHLE verdienen. Er vertreibt dieses Futter. Der Kleine braucht unbedingt jemanden, der seine Interessen vertritt. Und dann diese weite Fahrt. Willst Du ihm das wirklich zumuten. Nach x OPs. Schau ihn Dir doch an.. Hast du bei Doc Pieper angerufen? Er ist ein sehr guter Arzt!

    aber ich schreibe Dir nur: Rufe doch bitte auch bei Dr. Pieper an, und bitte ihn um seinen fachkundigen Rat.
     
Thema: Grauer 16,5 Jahre alt Kloakenvorfall, Rupfer, Leberleiden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Zwirbelnüsse

    ,
  2. im urwald wachsen keine pellets