Graupapageienbaby missgebildet?

Diskutiere Graupapageienbaby missgebildet? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich bin seit kurzem ein eifriger Leser in diesem interessanten Forum. Ich halte seit ein paar Jahren 2 Graupapageien (Rico 6 Jahre und...

  1. #1 Andreas St., 23. Juli 2006
    Andreas St.

    Andreas St. Guest

    Hallo,

    ich bin seit kurzem ein eifriger Leser in diesem interessanten Forum. Ich halte seit ein paar Jahren 2 Graupapageien (Rico 6 Jahre und Handaufzucht, Hansi mindestens 15 Jahre und Wildfang aus zweiter, dritter oder noch mehr Hand) in einer Freivoliere. Eigentlich sollten es angeblich 2 Hähne sein. Im Winter hab ich mal einen Nistkasten ins Schutzhaus reingehängt. Ich hab mir eingebildet, dass sich die beiden darin aneinanderkuscheln können und es so noch wärmer haben. Ich weis ja nicht was die Beiden da gemacht haben, jedenfalls hat sich Rico als "Ricoline" entpuppt und 4 Eier gelegt.

    Es waren alle 4 Eier befruchtet. Zwei Küken sind scheinbar sofort nach dem Schlüpfen verstorben, ein drittes war zwei oder drei Tage alt, als es verstorben ist. Das vierte Küken ist jetzt 8 Tage alt und soweit fit. Der Kropf ist immer schön gefüllt und die beiden Eltern kümmern sich eifrig um das Kleine.

    Was mir Sorgen bereitet ist, dass das Küken bei jeder Nistkastenkontrolle auf dem Rücken liegt. Ich hab so etwas noch nicht gesehen (habe vor 20 Jahren mal Nymphensittiche und Pennantsittiche gezüchtet). Irgendwie ist die Stelle auf dem der kleine Graue liegt schon ganz platt und ich habe das Gefühl, dass die Wirbelsäule auch schon etwas verformt, irgendwie verbogen, ist.

    Hat jemand Erfahrungen mit solchen Dingen? Verwächst sich das wieder, wenn der Kleine sitzen kann?

    Schöne Grüße
    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fisch

    fisch Guest

    Hallo Andreas,

    Herzlich Willkommen im VF :bier:

    Mir wäre es absolut neu, dass die Babys freiwillig auf dem Rücken liegen sollen. Genaueres kann ich dir dazu aber ncht sagen, da mir da die praktischen Erfahrungen fehlen...:~

    Wenn die Knochen deformiert sind, so hört sich das sehr nach Rachitis an. Dies kommt recht schnell durch eine falsche Ernährung. Da du ja nicht wusstest dass sie nachwuchs haben, konntest du also auch nicht eine entsprechende Aufzuchtsernährung für die Kleinen anbieten. Dies wäre für mich eine Erklärung für deine Beschreibung.

    Ich rate dir, unbedingt einen papageienkundigen TA aufzusuchen, damit er das Kleine untersuchen kann und du gegebenenfalls noch etwas geradebiegen kannst.

    Da wir hier gerade einige Graupapa-Omas haben, können sie dir vielleicht auch etwas zu der Lage des Babys sagen :zustimm:

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  4. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo und herzlich willkommen im Forum. Herzlichen Glückwunsch zum unerwarteten Nachwuchs. Schade dass 3 der Kleinen es nicht geschaft haben. :traurig:

    Was den vierten angeht kann ich nur sagen, dass die Eltern die Babys immer auf den Rücken legen um sie zu füttern. Wie oft odere wie lange hast du denn gesehen, dass er so da liegt? Vielleicht hast du die Eltern einfach nur beim füttern gestört? Wenn er aber immer auf dem Rücken liegt ist das glaube ich nicht so gut. Ich kenne mich aber nicht so sehr damit aus. Kannst du nicht mal bei einem vogelkundigen TA anrufen oder bei einem richtigen Züchter.

    Apropro Züchter: hast du eine Zuchtgenehmigung? Wenn du noch keine hast solltest du das ganz schnell nachholen.

    Was fütterst du denn zur Zeit? Also meine bekommen Kochfutter, Keimfutter, und Papageienbabybrei mit Saft angerührt und gemischt mit Menschenbabybrei (die Eltern fressen das und geben es an den Kleinen weiter).

    Berichte doch bitte mal genauer was bei euch so los ist. Es ist so aus der Ferne ganz schwer zu sagen was der Kleine hat. Aber ich kann wirklich nur einen Anruf bei TA empfehlen.

    lg Heike
     
  5. #4 Andreas St., 23. Juli 2006
    Andreas St.

    Andreas St. Guest

    Hallo Heike, hallo an alle,

    Der Kleine liegt immer auf dem Rücken, schon vom ersten Tag an. Ich kontrolliere den Kasten nur, wenn beide Eltern aus dem Kasten sind.

    Ich hab mal etwas gegoogelt und bin auf Fehlstellungen im Ei gekommen. Ich befürchte, dass es so ein Fall sein könnte. Die Wirbelsäule ist möglicherweise nicht vom auf dem Rücken liegen so verformt sondern es könnte wohl eher die Ursache für die Rückenlage sein. Hat jemand Erfahrung mit solchen Fehlstellungen (im Ei) von frisch geschlüpften Papageienbabies?

    Wenn ich mir so recht überlege, dass er auf dem Rücken gefüttert wird, dann stellt sich mir natürlich die Frage, wie der Kleine sich dann wieder dreht, vor allem, wenn er ganz alleine im Kasten ist. Der liegt ja da wie ein Käfer in Rückenlage 8o

    Ja, ich habe eine Zuchtgenehmigung. Habe ja vor vielen Jahren schon verschiedene Sittiche gezüchtet. Ringe habe ich schon hier liegen.

    Ich gebe drei mal täglich frisches, gequollenes Futter. Keimfutter trau ich im Moment wegen der hohen Temperaturen nicht so sehr. Dazu gibts dann klein geschnittene Banane mit Eifutter vermischt. Eifutter blank nehmen die Alten leider nicht an. Alternativ gebe ich Papageienbabybrei mit Babyfruchtgläschen angerührt. Außerdem werden sehr gerne Äpfel, Karotten und halbreifer Mais angenommen. Nebenbei natürlich noch was ich grade so im Garten und beim Spaziergang finde. An Grünfutter hauptsächlich Vogelmiere und Petersilie.

    Welche Sorte von Menschenbabybrei verfütterst du?

    Mal sehen, vielleicht schaffe ich es, den Kleinen mal zu fotografieren und hier ein Bild reinzustellen.

    Schöne Grüße
    Andreas
     
  6. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo Andreas,
    wie Du schon festgestellt hast, ist es überhaupt nicht richtig das der Kleine immer auf dem Rücken liegt. Sie sitzen erst auf dem Bauch und müssen durch abstützen an den Wänden und den Untergrund lernen die Füsse zusammen zu bringen und dann so zu sitzen nur zu füttern in der ersten Zeit liegen sie auf dem Rücken.
    Gehe morgen direkt zu einem Vogelkundigen TA, der kann Dir evtl noch weiterhelfen. Je länger Du es hinausschiebst desto schwieriger wird es, denn die Knochen sind jetzt noch weich.
    Wenn man noch was machen kann, kann es passieren das die Eltern das Baby nicht mehr annehmen und Du es mit der Hand füttern mußt,genauso kann es passieren das sie es töten, denn in der Natur ist kein Platz für missgebildete Vögel, also geh bitte morgen dringend zum TA!!!
    Wo wohnst Du denn ???
     
  7. Logo

    Logo Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Das hört sich ja wirklich nicht gut an. Von alleine schafft er es jetzt in der Tat noch nicht sich umzudrehen. Die Eltern sollten ihn nach dem füttern auch wieder richtig rum hinlegen.

    Also ich würde dann auch gleich morgen den Kleinen einpacken und ab zum TA mit ihm. Wenn er so missgebildet ist/bleibt wird er bestimmt kein schönes Leben haben. Und da die anderen 3 ja auch schon gestorben sind, würde es ja nahe liegen, dass irgendetwas ebrliches nicht stimmt.
    Ach Mensch das ist immer so traurig. Da mühen sich die Eltern so ab und dann so was.

    Ich hatte auch immer Angst dass die Eltern unseren nicht mehr versorgen wenn ich ihn rausnehme oder mir mal genauer betrachte. Aber als er 6 Wochen alt war musste ich zum TA mit ihm (es war aber alles okay, ich bin halt einen übervorsichtige Oma) und als wir wieder kamen haben sie sich tierisch gefreut und haben ihn gleich wieder umsorgt.

    Falls sie sich doch nicht mehr um ihn kümmern müsstest du ihn halt von Hand aufziehen, was sicher nicht so toll ist, gerade als Einzelkind, aber besser als sterben. Brei hast du ja da. Dann kann ja nix schief gehen. Obwohl sie in dem Alter wirklich noch sehr klein sind. Ich hätte es damals nicht machen wollen, aber in der Not macht man es natürlich.

    Also ich gebe immer Gemüse und Früchtebrei. Hauptsache es ist keine Milch drin. Es gibt ja so viele verschiedene leckere Sorten. Die Reste vom Glas, weil sie das ja an 2 Tag gar nicht schaffen friere ich in Eiswürfelförmchen ein. Das ist super parktisch.

    Ach entschuldige bitte, ich meinte vorhin auch nicht Keimfutter sondern Quellfutter. Also ich lasse die Körnchen nur ca. ne halbe Stunde im Wasser und gebe sie ihnen dann abgetropft. Seitdem fressen sie kaum noch trockene Körnchen. Und es gibt Rico´s Kochfutter, das hat heute der kleine sogar schon von alleine gefressen. :beifall:

    Ich wünsche dir und dem kleinen Wurm alles Gute.
    Es weren 6x4 Krallen, 20 Finger und 20 Zehen für euch gedrückt.

    Lg Heike
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Graupapageienbaby missgebildet?