Hallöchen wir sind die neuen!

Diskutiere Hallöchen wir sind die neuen! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen liebe Forum Nutzer, Mein Mann und ich haben uns neu zu einem Graupapagei entschieden (was ich schon seit Kindesbeinen an haben...

  1. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen liebe Forum Nutzer,

    Mein Mann und ich haben uns neu zu einem Graupapagei entschieden (was ich schon seit Kindesbeinen an haben wollte). Er ist aufgrund eines notfalls zu einem bekannten von uns gekommen (der züchtet). Coco ist aus einzelhaltung und hat seine Vorbesitzerin verloren. Sie ist leider gestorben. Da Coco sich nicht in der Anlage mit den anderen Vögeln wohl Gefühlt hat und mein Mann und ich zum Glück selbstständig sind ( wohnen im selbigen Haus) haben wir ihn freudestrahlend zu uns geholt wo er sich sichtlich wohl fühlt. Jetzt steht er in einer außenvolliere auf unserer Terrasse. Da es jetzt aber immer Kühler wird haben wir uns jetzt ne zweite Voliere besorgt. Er ist aber leider noch nicht so zutraulich das er freiwillig auf die Hand kommt und sich umsetzten lässt. Hat mir da vielleicht jemand einen tip?

    Zudem lese ich so oft das man sie nicht alleine halten soll. Würdet ihr empfehlen nen 2. Dazu zu Holm obwohl er sich bei dem bekannten mit den anderen nicht verstanden hat?

    Vielen dank im voraus für eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Matjes

    Matjes Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2009
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    42781 Haan/Gruiten
    Hallo und Herzlich Willkommen;
    Versuch doch mal ihn langsam mit einem Ast zu transportieren, so mache ich es bei meinem der nicht so zutraulich ist.
    Das er sich in der Anlage nicht wohl Gefühlt hat ist doch verständlich ;). Er lebte ja vorher in Einzelhaltung, ich weiß zwar nicht wie lang, aber wahrscheinlich kannte er andere Artgenossen nicht. Ist schwer zu Beantworten. Dafür wäre es Hilfreich zu wissen wie er aufgezogen wurde (per Hand, oder Naturbrut) und wie lang er schon alleine lebt. Ich würde einen Zweiten dazu hohlen das wir dem Grauen sehr Gut tun und euch auch entlasten, da ihr sie dann auch mal allein lassen könnt ohne das sie alleine sind. Man muss sie dann halt nur langsam aneinander Gewöhnen.
    Aber du wirst hier auch noch qulifizierendere Beiträge bekommen. Bin selbst noch nicht so lang dabei.

    M.f.G.
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo und herzlich Willkommen :bier:.

    Wie lange ist Coco denn nun schon bei euch und wie alt ist er ?

    Wichtig ist erst mal allgemein, dass ihr den Vogel genau beobachtet und auf seine Körpersprache achtet und auch auf seine Ruhe- bzw. Aktivphasen achtet.
    So wird verhindert, dass man den Vogel zu sehr bedrängt oder ihn gar beim Dösen stört, wodurch man schneller Vertrauen zum Tier aufbauen kann :zwinker:.

    Nimmt Coco denn schon Leckeris aus der Hand ?
    Falls ja, könnte man an dieser Stelle ansetzen und die Leckerchen als Verstärker einsetzen, um ihn nach und nach immer mehr zur Hand und dann später auch auf die Hand zu locken.
    Dazu wird immer unter dem gleichen Lob sofort ein Leckerli gegeben, sobald der Vogel sich quasi in die gewünschte Richtung bewegt. Das ganze kann man z.B. mit den Worten "komm" oder später "auf die Hand" oder ähnliches wörtlich unterstützen, damit der Vogel merkt, welches Verhalten man gerade von ihm erwünscht. Dazu bitte immer den gleiche Wortlaut nutzen.

    Ein Partnervogel würde ich auch empfehlen. Der zweite Graue sollte möglichst ähnlich alt und vom Gegengeschlecht sein. Ist denn das genaue Geschlecht von Coco bekannt (per DNA-Test oder Endoskopie) ?

    Wie groß sind denn die Volieren, die beide später gemeinsam bewohnen würden ?
    Ich frage, weil auch genug Platz zum Ausweichen vorhanden sein sollte, was in Käfigen oder zu kleinen Volieren leider nicht gegeben ist und wodurch sich dann Probleme ergeben können.
     
  5. #4 Pippilotta, 27. August 2012
    Pippilotta

    Pippilotta Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. August 2011
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    88171 Weiler-Simmerberg
    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum,
    du wirst sehr viel Freude mit deinem Graupapagei haben, aber hol dir für ihn unbedingt eine Gefährtin, er braucht einfach Gesellschaft von einem Artgenossen.
    Laßt ihm einfach nur Zeit sich bei euch einzugewöhnen und an euch zu gewöhnen, ihr werdet sehen mit Gedult geht ganz viel...
     
  6. #5 Manolito, 27. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2012
    Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Coco20

    schön das Du den Weg hierher gefunden hast! - Ich denke schon, das man da einiges tun kann.
    Hast ja schon einiges an Infos bekommen und auch ein wenig Eigenerfahrung was ich so gelesen habe!

    Aber bitte überstürze jetzt einmal nichts, wenn alles auf einmal passiert, geht es eher rückwärts statt vorwärts!
    Am Besten der Reihe nach und Schritt für Schritt, damit eines in das andere anknüpfen kann, sonst kommt das arme Tier
    ja ganz durcheinande, fühlt sich da überfordert und geht "rückwärts".

    Zweiter Vogel als Partner richtig. Aber nicht einfach dazusetzen, sondern langsam annähern, das braucht Zeit und sollte langsam geschehen, damit jedes der Tiere auf die veränderte Situation reagieren kann. Hierbei sollte die DNA Analyse Sicherheit über das Geschlecht geben, damit man weiss, was man nachher suchen muss - Hahn oder Henne! Es wäre auch gut wenn ob Du die Möglichkeit hättest den "Neuzugang" begrenzte Zeit in die Nähe des anderen zu stellen - eben zur Angewöhnung.

    Jetzt höre ich erst einmal auf, sonst wird es zuviel auf einmal. Achte evtl. drauf, das das Partnertier auch gesund ist und nach Möglichkeit altersmässig einigermassen passt. Obwohl ich persönlich, und auch über Dritte, weiss, das Verpaarungen auch mit grossem Altersunterschied, auch im "hohen alter" noch möglich sind. Sie müssen kein Liebespaar werden, wichtig ist das sie sich gegenseitig akzeptieren und respektieren - wie bei uns Menschen eben auch! :-)

    Wegen der Aussentemperatur mach Dir mal noch keine Gedanken, wenn er jetzt draussen ist und sich langsam daran gewöhnen kann, kann er schon einiges vertragen!

    Freue mich wieder von Dir zu hören.

    lg Dieter
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    212
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    so wie ich deine situation situation verstehe, wurde ich dir raten erstmal ein bisschen abwarten befor ihr einen partnervogel holt...
    zum ersten, den vogel eingewohnen lassen und die korpersprache des vogels lernen...
    Langsam ihn an euch gewohnen ...Ich denke Stephanie, (Monty auch aber ob sie zeit hat...) hier vom forum, konnten euch sehr behilflich damit sein...

    Dann, den vogel sexen lassen ...und befor ihr einen anderen vogel holt, testen lassen (daruber kann man noch austauschen)
    Das ziel ist nicht ein schmusetier aus ihm zu machen aber einfach ein tier das gemutlich bei euch ist, das euch versteht und das ihr versteht...
    Das kann schnell gehen oder das kann ein paar wochen brauchen...

    Schaut euch dann fur einen partner gegengeschlechtlich um...der ungefahr im alter und benehmen passt..

    Viel spass mit deinem grauen..

    p.s.
    musste lacheln...ich hatte neun jahre gebraucht befor ich mir einen graue holte..:))
     
  8. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hellöchen und vielen dank von meinem Mann (micha) und mir( Peter),

    Wir wissen sicher das es ein Hahn ist. Er hat papiere und einen DNA Test. Gestern haben wir ihn in die Wohnung geholt weil er aufgrund seiner fast Nacktheit ( der rupfte sich in der Nothilfe) sehr gefroren hat. Jetzt sitzt er im dritten Zimmer und quatscht vergnügt vor sich her. Leider nimmt er sich wieder ein paar Federn aber ich denke das ist der Stress vom umziehen. Wir haben eine Riesen Doppel Voliere gekauft die man in der Mitte trennen kann damit man 2 vögel aneinander gewöhnen kann ( so ein bekannter von uns). Ich hoffe das er sich wohl fühlt i d ich ihn auch bald mal raus lassen kann damit er mal die Gegend erkundet. (sein neues Zuhause). ich bin froh dieses Forum gefunden zu haben und das so liebe Menschen hier vertreten sind die uns Ratschläge geben. Vielen lieben Dank!

    Übrigens 9 Jahre warten ist schon viel ich musste 18 Jahre warten um jetzt endlich einen (und bestimmt auch bald nen 2 Ten) zu haben.

    Was habt ihr denn alles für Spielzeuge für eure Schatzis.
    Lg Peter
     
  9. #8 Tierfreak, 27. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2012
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Peter,

    da du schreibst, dass er rupft, möchte ich euch empfehlen Coco von einem vogelkundigen Tierarzt mal durchchecken zu lassen. Das Rupfen kann zwar einerseits mit dem Verlust seiner Besitzerin zusammen hängen, es könnten aber evtl. auch gesundheitliche Probleme dafür verantwortlich sein.
    Geeignete Tierärzte in eurer Nähe kannst du z.B. hier finden.
    Zusätzlich findest du auch hier noch ein paar Infos und Punkte rund um das Thema Rupfen, die euch vielleicht weiterhelfen können, die Haltung bei euch für ihn nun so stimmig wie möglich zu gestalten, damit die Federn vielleicht bald wieder sprießen.

    Ergänzend zu Dieters Tipps wegen einer späteren Vergesellschaftung könnt ihr auch schon mal hier reinschauen, wo die wichtigesten Punkte diesbezüglich nochmal zusammengefasst sind.

    Ich habe einige gekaufte Spielzeuge aus Acryl, Holz usw. Das meiste Spielzeug baue ich aber eigentlich selbst, wobei ich dafür unter anderem gern Naturäste verbaue.

    Du kannst ja mal hier schauen, dort haben einige User inkl. meiner Wenigkeit einiges an Papageien-Beschäftigungsmaterial gezeigt :zwinker:.

    Oft sind aber auch ganz banale Dinge wie leere Toilettenpapierrollen oder zerknülltes Papier, in denen man ein paar Körner mit einwickelt, ein superschöner Zeitvertreib für die Krummschnäbel.

    Meine Banausen fliegen aber ganz besonders auf frische Zweige zum zernagen. Da kann man wunderbar die Blätter runterpflücken, sie annagen und herumwerfen oder auch die Rinde abschälen und Kleinholz machen.
    Zusätzlich werden auch noch gesunde Vitmine und Mineralstoffe gleich mit aufgenommen, was frische Zweige für mich als Beschäftigung besonders wertvoll macht.
     
  10. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Manuela,

    Ich habe Coco erst geholt als er beim Tierarzt untersucht worden ist da war alles okay es scheint so laut Tierarzt das er trauert um seine verstorbene vorbesitzerin. Der von der Papagei Station meinte er versteht sich nicht mit anderen Vögeln wurde aber von Anfang an direkt zu drei anderen Vögeln gepackt, was ich denke nachdem ich jetzt eure tips und auch Fachbücher gelesen hab das es zu schnell war ohne Gewohnheit. Ich lasse ihn gerade fleißig spielen der ist Super agil. Nach dem umsetzten hat er sich nochmal ein wenig gerupft hat aber seit gestern es wieder gelassen. Wenn er noch so ein paar Tage lieb ist lasse ich ihn mal frei im Zimmer fliegen damit er genügend Bewegung hat. Unsere Hunde haben sich jetzt auch an ihn gewohnt und versuchen nicht mehr in sein Zimmer zu gehen wenn die Tür offen steht. Mein Mann Coco und ich sin glücklich.

    Lg Peter
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Freut mich, dass er tierärztlich schon mal durchgescheckt wurde und das alles ok war. Dann wird es vermutlich am Verlust der Besitzerin liegen.

    Wenn ihr weiter Vertrauen zu ihm aufbaut und er sich mal richtig eingelebt hat, kann sich das Rupfen vielleicht wieder legen, was ich euch sehr wünsche :trost:.

    Das stimmt, einfach so zwei fremde Papageien zusammen zu stecken ist wirklich nicht ratsam.
    Besser ist es sie nach und nach aneinander zu gewöhnen, bevor sie zusammen in eine Voliere gesetzt werden. Bei ganz jungen Grauen kann man das schon eher wagen, erst recht, wenn noch keiner der Tiere die neue Behausung kennt.
     
  12. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    sind ja schon mal gute Nachrichten! Das "rauslassen" in ein paar Tagen würde ich, trotz aller verständlicher Ungeduld - und was auch gut für das Tier wäre, mir doch noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

    Wenn Du Dich dem Vogel nähern kannst, ja, vielleicht sogar anfassen, oder er auf die Hand oder einen Ast oder Stock steigt, wäre vom grossen Vorteil. Bevor dies aber nicht sichergestellt ist, sollte man hier noch abwarten. Wenn er jetzt zu früh rausgelassen wird, könnte er sich z.B. - weil sehr aufgeregt und nervös ob der immer noch neuen Umgebung, schnell erschrecken oder sogar in Panik geraten, unbedacht auffliegen und sich evtl verletzen.

    Bei genauem beobachten kann man zumindest in etwa abschätzen, wann die Zeit dafür "reif" ist, denn eine Grundregel, wann eine Eingewöhnungsphase "abgeschlossen" ist, gibts da nicht. Vertrauen aufbauen, das er sich vor nichts so schnell fürchtet (was bei Grauen gar nicht immer einfach ist - liegt in deren Natur :-) ) - ist erst einmal das A & O des Ganzen.

    Ich persönlich würde hier erst einmal mindestens 2-3 Wochen vorsehen. Kann auch früher sein - oder auch später kommt auf das Tier und Eure Geduld an :-)

    lg Dieter
     
  13. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Würdest du das in 2 komplett getrennten Volieren machen oder eine Trennwand einsetzten. Wir haben eine Riesen Doppel Voliere in der man trennen kann.
     
  14. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke Dieter, du hast absolut recht. Ich werde ihn noch en bisschen sich eingewöhnen lassen und erst wenn er zutraulich ist rauslassen. Aber ich will halt einfach das es ihm gut geht. Nun ja und Geduld ist eher die Tugend meines Mannes.
     
  15. #14 Manolito, 28. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 28. August 2012
    Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Dann kannst Du Dir ja bei ihm einiges abschauen und ebenfalls daran üben, Geduld zu haben :-). Du wirst übrigens nicht drum herumkommen an Dir zu Arbeiten, denn das Verhalten Deines Grauen hängt im wesentlichen von Deinem Verhalten und Verständnis für die Tiere ab - also ran an die Arbeit, zum wohle Eurer Tiere.

    Und ja - ich würde den 2. Grauen erst einmal mittels einer Trennwand in die Voliere setzen, damit die Chance, sich langsam an die Situation zu gewöhnen für Beide gewahrt bleibt!

    Und stelle vorher ebenfalls sicher, das er nicht krank ist - sprich: TA-Untersuchung,falls nicht schon vorher geschehen!

    Lg Dieter
     
  16. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Huhu, ich habe heute noch eine graue hänne gefunden namens Lore die kommt morgen früh und wird mit Coco langsam angenähert. Ich hoffe die mögen sich. Ist gesund gleich alt und war schon mit ihm in der Papageien Station. Ich freu mich drückt uns die Daumen das die beiden sich Mögen.

    Happy grüssle Peter
     
  17. Manolito

    Manolito Banned

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Hi Peter,

    ist ja wunderbar!:beifall:
    lass uns doch wissen wie die beiden sich dann entwickeln - und wenn es Fragen gibt, her damit!

    lg Grüsse und viel Erfolg bei der Zusammenführung
    Dieter
    :bier:
     
  18. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe Bescheid Dieter.
    Ich hoffe das dann Coco seine Federn dann endlich in Ruhe lässt.
     
  19. Terry57

    Terry57 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. September 2006
    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Volketswil - CH
    Hallo Peter

    Herzliche Gratulation, dass Ihr so schnell eine Henne für Euren Coco gefunden habt. Ich bin wirklich gespannt wie sie miteinander umgehen. Wenn sie miteinander klarkommen, was ich vermute, da sie sich schon kennen, werdet Ihr erleben, dass zwei Graue zu erleben noch VIEL schöner ist als einer.
    Ich drücke Euch allen die Daumen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Hallo Peter,
    auch ich finde es super, dass ihr euch so schnell um einen Partnervogel bemüht habt!
    Ich wünsche viel Erfolg bei der Zusammenführung.
     
  22. Coco20

    Coco20 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Erste Report, zur Begrüßung haben sie sich geküsst (wie süß) und sie Turnen schon gemeinsam durch die Voliere.
     
Thema:

Hallöchen wir sind die neuen!