Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig

Diskutiere Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, unser Neuzugang (grüner Kongo / weiblich) mit dem Spitznamen "wilde" Hilde macht ihrem Namen alle Ehre :roll: Hilde ist eine...

  1. Snuggles

    Snuggles Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    unser Neuzugang (grüner Kongo / weiblich) mit dem Spitznamen "wilde" Hilde macht ihrem Namen alle Ehre :roll:

    Hilde ist eine Handaufzucht und wurde uns als extrem frech beschrieben, die gerne mal auf den Kopf fliegt und ins Ohr zwickt. Weil sie aber vom Charakter passend für unseren grünen Kongo schien, gesund war und aktuell in einem kleinen Schwarm unterwegs war und Artgenossen kein Fremdwort für sie sind, haben wir uns für Hilde entschieden. Nach der Quarantäne und den ganzen negativen Checks beim Tierarzt wurde es also spannend. Die beiden sind zusammen in der Voliere und zeigen gemeinsames Sozialverhalten, putzen sich zeitgleich, dösen zusammen und kommunizieren. Sie haben bisher nicht gekämpft, lediglich ein wenig den Rang ausgemacht. Obwohl sie sich noch nicht kraulen zeigen sie, dass sie die Nähe des anderen suchen und sitzen immer irgendwo gemeinsam :zustimm: Ich hoffe, mit Geduld wird das was!

    Bezüglich dem zwicken habe ich die Erfahrung bei ihr gemacht, dass man ihren schwarzen Kulleraugen einfach nicht trauen sollte und eher auf Abstand gehen muss. Sie wurde aber denke ich vom Vor-Vorbesitzer zu oft angefasst (Hilde wurde abgegeben, weil sie kein Fell hat 0l ) - so meine Vermutung - und sie reagiert da einfach sehr sehr sensibel. Das Resume der ersten Tage war für mich eher gut. Sie ist in der Voliere erstaunlich gut zu handeln, es gab keine Probleme beim füttern (bei mir und meinem Mann), sie attackiert nicht, ist nicht extrem aggresiv und sie macht uns und auch dem Partner eine riesen Freude.

    Problematisch ist der Freiflug :k Wie vom Vorbesitzer beschrieben fliegt sie gerne den Kopf oder Schulter an und sucht die Nähe, insbesondere bei mir. Um nicht gebissen zu werden, was sie dann wohl gerne macht, habe ich das erst mal nicht zugelassen. Sie durfte dafür auf meinem Schoß sitzen und war dann zufrieden, dass sie einfach "dabei" sein durfte. Wenn man sie anschaut merkt man sofort, dass sie auf dem Absprung ist:+shocked:. Wenn man um die Ecke geht und ihr eben aus dem Weg geht, fliegt sie sofort hinterher. Sie alleine lassen ist zu gefährlich, da unser Wohnzimmer zwar relativ papageiensicher ist, ich jedoch nicht möchte das am Ende Fenster oder Türen angenagt sind. Sie ist da leider recht experimentierfreudig :D! Sobald mein Mann ins Wohnzimmer kam wurde er verjagt. Obwohl sie an der Voliere ihm gegenüber normales Verhalten zeigt war sie draußen wie eine Furie 8o. Ich habe den Eindruck, sie will da einen Rang ausmachen oder sieht mich als Bezugsperson und ist eifersüchtig auf meinen Mann. Aussage vom Vorbesitzer bei Abholung war außerdem, sie mag keine Männer - wobei ich da eher skeptisch mit so generellen Aussagen bin.

    Fragen über Fragen....:

    Wir haben Angst, gerade am Anfang falsches Verhalten zu verstärken....
    • Streng und Konsequent sein, aber wie das Vertrauensverhältnis ggf zerstören?!
    • Wie sollte man streng sein?! Nein schreien, hinterher rennen, in die Voliere zurück setzen,...?
    • Sollte ich mich generell komplett zurückziehen, damit mein Mann eine Chance hat damit sie mit ihm warm wird?!
    • Clickertrainig draußen, wo sie immer auf Absprung ist und leider dazu generell keine Leckerlis annimmt, ist schwierig
    Wir hatten auch mal eine Handaufzucht, aber nicht so eine extrem anhängliche. Ich frage mich generell, ob sie Menschenkontakt quasi täglich braucht (streicheln) oder ob man ihr das "abgewöhnen" kann oder sogar sollte. Ich möchte nur das Beste für sie (bzw. die beiden!) und bin etwas verunsichert.

    Wir würden uns über Ratschläge uns insbesondere Eure Erfahrungen freuen, gerne auch per PN. Es ist uns bewußt, dass jeder Vogel anders ist und auch, dass wir sehr viel Geduld mit Hilde haben müssen. Die Zeit investieren wir gerne, denn ich glaube, dass sie in ihrem Herzen eine ganz Liebe ist die einfach schlechte Erfahrungen machen musste.

    Viele Grüße
    Snuggles
     
  2. dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day In meinen vielen Zuchtjahren wurde ich immer wieder gezwungen Papageien mit der Hand aufzuziehen ( was nicht immer einfach war) Habe dann auch die mit der Hand aufgezogenen Papageien abgegeben, die sich dann später als gute Zuchtvögel „präsentiert“ haben. Auch als Champion Schauwellensittich Züchter , habe ich sehr viel die jungen Wellensittiche aus dem Kasten genommen , so hatten diese keine Angst vor der Hand und haben sich dann ganz stolz im Schaukäfig gezeigt. Gerd
     

    Anhänge:

  3. #3 Moni Erithacus, 4. September 2016
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Bielefeld
    Hallo,

    wie alt ist die Hilde und der Hahn?
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.180
    Zustimmungen:
    176
    Ort:
    Kanada, Québec
    hab die selbe frage...
    Celine
     
  5. Snuggles

    Snuggles Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. August 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    die Hilde ist 3 Jahre alt und der Hahn 8 Jahre alt.

    Lg
     
  6. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.940
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo Snuggles,

    ich freue mich riesig mit euch, dass ihr über die Kleinanzeigen mit einer kleinen Henne fündig geworden seid! :beifall:

    Vom Alter her ist sie auch gerade geschlechtsreif geworden und passt zu eurem Hahn. Wenn die Kleine so sehr menschenbezogen ist, wird euch nichts anderes übrig bleiben, als euch ein wenig zurückzuziehen und euch auf liebevolle Pflege zu beschränken und den Beiden somit die Chance zu geben, sich als Pärchen zu finden. Der Anfang ist ja bereits gemacht und liest sich sehr erfolgsversprechend.

    Wenn die Kleine Dir hinterherfliegt, setze sie gleich wieder wortlos zu ihrem Partner. Liebevolle Konsequenz ist hier das Stichwort. Lautes Nein-Schreien bringt genau das Gegenteil, da es Action bedeutet und die Kleine noch mehr in ihrem Handeln verstärkt wird. Es wird anfangs etwas nervenaufreibend werden, aber je mehr Du konsequent bleibst, wird Hilde merken, dass ihr ihr zugedachter Partner ein Papagei ist und nicht ein Mensch. Merke: Bei negativen Verhalten wortlos agieren, bei positiven Verhalten, sprich wenn sie nicht hinterherfliegt und beißt, sie lauthals loben und mit einem Leckerli belohnen. Sie wird sich als intelligentes Tier schnell merken, dass sie positives Verhalten für sie mehr lohnt und es mehr und mehr zeigen.

    Wenn ihr soweit seid, könnt ihr auch mit dem Clickertraining für weiteres Training ansetzen. Im Grunde ist das oben Beschriebene aber schon der Anfang dazu.
     
  7. #7 Moni Erithacus, 5. September 2016
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Bielefeld
    Hilde ist aus der Pubertät raus,in den letzten 3 Jahre wurde bestimmt einiges durch falsches Verhalten verstärkt.
    Nina,hat es richtig geschrieben.Wir haben mehrere Grüne,jeder ist vom Charakter anders,sind auch Handaufzuchten dabei,unsere brauchen ihre Rituale ,es wird keiner betüddelt,aber jeder bekommt seine Portion Zuwendung.
    Unser Louis hatte früher auch die Angewohnheit auf dem Kopf zu landen und ins Ohr zu zwicken,sogar ordentlich.Ich habe mich geschüttelt ohne was zu sagen und er darf auch nur auf die Hand,nicht auf die Schulter.
    Er ist öfter unberechenbar ,hat aber gelernt das er nicht auf die Schulter darf.
    Ich bin der Meinung,das nicht jede Handaufzucht gleich ist,wichtig ist das die Vögel als Küken nicht alleine aufgezugen werden oder sehr schnell Geselschaft von anderen bekommen.Als Halter muss man sich allerdings schon etwas zurück ziehen.
     
Thema:

Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig

Die Seite wird geladen...

Handaufzucht ist extrem anhänglich und eifersüchtig - Ähnliche Themen

  1. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  2. Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?

    Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?: Hallo zusammen, wir haben uns für die Bourkesittiche entschieden und hatten fürher schon Wellensittiche. Ein großer Montanakäfig ist in silber...
  3. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...
  4. Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips

    Spatzennestling - seit drei Tagen in Handaufzucht - brauche dringend ein paar Tips: Hallo, wir beherbergen seit Jahren ca. 10 Spatzennester unter unseren Dachschindeln. Allerdings haben wir noch nie einen von Hand aufgezogen....
  5. Extrem kleiner rehbrauner einfarbiger Vogel

    Extrem kleiner rehbrauner einfarbiger Vogel: Hallo ich bin neu hier und versuche seit geraumer Zeit den Namen eines Vogels zu finden. Habe leider kein Foto, daher nur genaue Beschreibung:...