Handaufzucht / Verhaltensstörung bei Braunkopfsittich

Diskutiere Handaufzucht / Verhaltensstörung bei Braunkopfsittich im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; ... und man konnte nun mit der geschlechtreife auch eine stark ausgeprägte Aggressivität fest stellen. Die Kollegen lassen nun ungern einen...

  1. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Gestern war wieder so eine Zoo-Sendung im TV. Es ging um einen handaufgezogenen Hirsch, der nach Eintritt der Geschlechtsreife seinen Ersatzvater als Rivalen betrachtete ... mehr muss man wohl nicht sagen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 AratingaMitrata, 2. August 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2013
    AratingaMitrata

    AratingaMitrata Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Walsrode
    Dachte auch sofort an diese Dame. Alles andere wurde schon gesagt, nur die Größe von der Voliere solltest du uns noch mitteilen.
     
  4. #23 Schackeline, 4. August 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2013
    Schackeline

    Schackeline Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    Also..... Wer auf ein Inserat antwortet in dem Handaufzuchten angeboten werden dann kann man keine "wilden" Tiere erwarten....

    Ich kenne Fr. K. und auch die Braunköpfe...... hm...... ich nehme an es wird sehr übertrieben!!!! Zumal auch was die fehlgeprägten Tiere angeht.
    Da wird Profitgier unterstellt und selbst wird noch bei Abholung gehandelt.... 275€ für zwei zahme Braunköpfe....... noch Fragen?

    Wenn dann bitte alles erzählen....
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und das zurecht, denn es handelt sich nicht um eine Nothandaufzucht, wenn ein Züchter / eine Züchterin schwerpunktmäßig Handaufzucht betreibt ... und um eine Arterhaltungszucht, die nur per HZ realisiert werden kann, handelt es sich hier ja wohl auch nicht.

    Wie bitte soll man sowas nennen, Profitorientierung oder Dummheit? Letzteres halte ich bei einem Züchter, der/die Handaufzucht wohl seit Jahren betreibt, für unwahrscheinlich.

    Aber in einem Falle gebe ich Dir recht ... wenn sich Nina VOR dem Kauf ans Forum gewandt hätte, müssten wir wahrscheinlich nicht das vorliegende Problem diskutieren.
     
  6. #25 Schackeline, 4. August 2013
    Schackeline

    Schackeline Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema Handaufzucht mag man stehen wie man will..... Ob gut oder schlecht - die Behauptungen dass die Tiere nicht futterfest waren und dass die Eier entnommen werden ist nunmal nicht richtig!

    Hm... Profitgier - was kosten die NB noch gleich? 150€ waren pro Stück verlangt... es wurde noch gehandelt... ich will damit sagen - was "verdient" man daran?
    Nina hat sich die ganze Anlage angesehen und auch die Elterntiere besichtigt.... Ausserdem zwei Stunden mit den drei Braunköpfen "gespielt" weil sie sich nicht einig war welche sie denn nehmen sollte.... Also auch die Zahmheit der Tiere war nichts neues!

    Egal, welche Meinung man nun haben mag. Ob ich es gut finde nur HZ zu praktizieren, steht auch auf einem anderen Blatt!

    Nur trifft die Züchterin meiner Meinung nach keine Schuld. Es wurde lediglich gesagt dass Weintrauben einfach gerne genommen werden. Es wurde aber auch auf andere Sachen wie Obst usw. eingegangen. Es wurde gesagt dass eine Diätmischung für Sittiche geeignet ist, es wurden Herkunftsnachweise für beide Tiere mitgegeben mit dem Hinweis sich bei der Naturschutzbehörde zu erkundigen....

    Das wird hier von Nina einfach nicht erwähnt und dass finde ich einfach mehr als schade... Schließlich und endlich wird der Züchter schlecht dargestellt.

    Es wurde angeboten die Tiere zurück zu nehmen, aber dafür wurde dann Benzingeld gefordert vo der neuen Halterin.....

    Und ja, man MUSS sich vorher informieren.... Dann passiert so etwas nicht mehr.... oder nur begrenzt!
     
  7. nina5316

    nina5316 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin zwar noch nicht lange dabei, aber ich möchte hier mal eingreifen:hammer: Ich finde nicht, dass man ein Fachforum für eine Schlammschlacht benutzen sollte! Daher habe ich auch keinen Namen genannt...dass das hier direkt über die private Schiene läuft finde ich nicht gut, meine Intention war nicht die Züchterin anzuklagen. Ich habe mich verzweifelt an das Forum gewandt, weil mir die Züchterin nicht mehr geantwortet hatte, ich sauer war, da man mir nicht sagte, dass ich die Tiere schriftlich melden muss. Dass man nach der Ursache forscht, warum die armen Tiere so " abdrehen " ist doch klar !? Schließlich zeigten sie das Verhalten ab den ersten Tagen bei mir, somit vermutet man doch dass der Züchter das zu " verschulden " hat. Nachdem ich mich letzte Woche bei der Züchterin nochmal meldete, kam es dann doch zu einem Telefonat. Sie war sehr freundlich, bot mir auch an, ein paar Videos zu sichten (scheiterte wohl an der Dateigröße), damit Sie sich das Verhalten der Tiere ansehen kann, was bisher " wohl" ( ok...dass konnte ich kaum glauben :) ) keiner Ihrer Handaufzuchten zeigte. Sie meinte, dass die beiden noch nach Futter betteln....und sich das hoffentlich mit der Zeit normalisiert. Sie bot mir auch an die Tiere wieder zurückzunehmen, wenn es sich nicht bessert. PS: ich habe nicht gesagt, dass ich noch Benzingeld haben möchte! Unglaublich wir sind hier nicht auf dem Bazar ! Ich habe die beiden Voglis ( Fred&Amy) liebgewonnen und möchte, dass sie glücklich sind, daher habe ich mich auch an das Forum gewandt. Ich weiss ja nicht wer hinter " Schackeline " steckt, aber bei der Wahrheit zu bleiben wäre im Interesse beider Seiten. Ja, ich habe bei Abholung gefragt, ob Sie mir preislich entgegenkommen kann aufgrund des weiten Weges....das nahm Sie dann ja an, insofern zu sagen dass ich ich "auch noch gehandelt habe", finde ich nicht passend. Zum Thema Handaufzuchten haben wir uns ebenfalls unterhalten, ich habe nicht nach einer Handaufzucht gesucht, die Züchterin war die einzige in D die ich aktuell mit Jungtieren fand. Sie wusste, dass ich vollberufstätig bin und ergo kein Dauerkuscheltier suche. Klar stand in der Anzeige "superzahme", da die Tiere aber in der Gruppe aufwuchsen, habe ich mir keine Gedanken bzgl. Prägung auf den Menschen etc. gemacht. ( sicherlich habt Ihr Recht, dass ich mich Vorher genauer zu dem Thema hätte erkundigen müssen, ich hatte noch nie eine Handaufzucht....wollte auch nicht " bewusst " eine haben...habe bisher alle meine Piepmätze mit Geduld und Liebe zahm bekommen ) Zahm und total auf den Mensch fixiert, ist für mich dann doch ein Unterschied! Ja, es wurden mir auch Herkunftsnachweis und DNA Test ausgehändigt, dass tut doch aber zum Thema Verhaltensstörung keinen Nutzen. Zusammenfassend bin ich mit Ihr so verbleiben, dass ich die beiden mit Ihrer Voliere ( 1m /2m ) in einen anderen Raum stelle -> Küchenniesche , damit Sie nicht so viel von mir hören/ mitbekommen, und sich so etwas auf sich konzentieren. ( Wohnzimmer hat leider keine Türe ) Falls das nach 4-6 Wochen nicht besser wird (was ich ehrlichgesagt befürchte), muss ich den beiden a ) ein neues zuhause suchen oder b ) sie der Züchterin zurückbringen..länger machen das meine Nachbarn nicht mit. Für eine vorübergehende Unterbringung in einer Voliere mit Naturbruten findet sich leider bisher keiner, was ich auch verstehen kann...kann ja sein, dass meine beiden den kompletten Bestand aufmischen 8o...
    Mit Rudi habe ich in der Zwischenzeit auch telefoniert : Danke dafür !:zwinker:
     
  8. #27 Schackeline, 7. August 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2013
    Schackeline

    Schackeline Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina.

    Hinter Schackeline steckt eine gute Freundin der Frau K. ;-)

    Das mit der Naturschutzbehörde hat natürlich nichts mit der "Verhaltensstörung" zu tun, richtig. Du erwähnst das am Anfang dass Du nicht wusstest dass die Tiere gemeldet werden müssen, deshalb mein Satz dazu.

    Ich kenne die Züchterin sehr gut und ich weiß wie sehr ihr die Tiere am Herzen liegen! Sie verkauft nicht an jeden!!!!!

    Ob in der Gruppe aufgezogen oder als Einzeltier... Sehr anhänglich sind alle Papageienjungen...

    Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen: Meine Felsensittiche sind auch HZ. Und trotz Paarhaltung bettelten sie Anfangs immer wieder gerne nach Futter Obwohl sie lange futterfest waren!

    Sie werden ihr Verhalten ändern kann ich mir vorstellen. Bei mir war es auch so. Als die Tiere ca. 6 Monate alt waren hatten sie kein Interesser mehr an Bettelversuchen. Wenn man das Zimmer betritt kommen sie und fliegen auf Kopf und Schulter lassen sich auch gerne mal kraulen. Krach machen sie eigentlich nur morgens wenn sie hören das jemand aufsteht und sich etwas rührt.
    Das machen aber alle meine Vögel. Denn schließlich gibt es dann Futter... ;-)

    Zur Zahmheit Deiner Tiere - Du hast die Tiere doch lange genug erlebt... Also wusstest Du doch wie zahm sie sind und wie anhänglich.....

    Es gibt HZ die einfach nur gefüttert werden und dann wieder in der Aufzuchtbox landen. Und es gibt HZ wo der Züchter sich um die kleinen kümmert sie auch mal streichelt usw....

    Was man nun befürworten möchte oder nicht... In diesem Fall sind es nunmal sehr zahme Tiere und ich kann es halt nicht nachvollziehen dass Dir das so nicht bewußt war..... (Das ist nicht böse gemeint!)

    Ich halte auch HZ, aber nicht nur. In meinem Fall war es einfach so dass ich keine scheuen Felsensittiche wollte da diese ein Zimmer im Haus bewohnen und auch die restlichen Räume nutzen können wenn jemand zuhause ist. Mir war damals absolut klar dass es in erster Zeit Laut wird... Die Tiere müssen sich einfach umgewöhnen... Und das braucht Zeit...

    Zum Thema Platz. In der Küche oder in großer Nähe sollte kein Vogelkäfig stehen.... Dämpfe die beim Kochen entstehen sind häufig giftig. Und die enstehenden Temperaturschwankungen sind auch nicht gerade das optimale...
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich gehe mal davon aus, dass besagte Züchterin wenig darüber begeistert wäre, íhren Real-Namen hier mehrfach genannt zu lesen.

    Um potentiellen rechtlichen Problemen für die Foren-Betreiber und diejenigen, die den Namen genannt haben, vorzubeugen, habe ich den Real-Namen der Züchterin entfernt.
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wichtig: Teflon-Dämpfe, die z.B. neuen Pfannen entweichen, sind für Vögel sofort TÖDLICH!

    Die Küche gehört somit klar zu den Gefahren im Haushalt.
     
  11. nina5316

    nina5316 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29. Juli 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ihr lieben, ich möchte an dieser Stelle mal ein update geben. Meine zwei schreihälschen wurden für einige Wochen in der Küchenabstellkammer geparkt ( diese hat sogar türen, die ich bei Backdämfen zu machen kann....und ja das mit Teflon wusste ich bereits, auch dass die Küche kein Ort für ein Vögelchen ist ...war ja nur für den Übergang ) Wie schon einige vermutet hatten, brachte das keine Besserung. Habe die beiden nur einmal am Tag ausreichend gefüttert / Wasser frisch gemacht ....ohne jegliches gehätschel und getätschel.....die entwöhnungskur brachte leider auch nicht ansatzweise eine verbesserung....ich hielt in dieser Zeit viel Kontakt mit der Züchterin, schickte Ihr Videos, aber letztlich brachte es leider nichts. Sie meldete sich dann mit einem Vorschlag, Fred&Amy zurückzunehmen. Ein guter Bekannter von Ihr wollte mehrere Jungtiere übernehmen, auch meine beiden. Die Züchterin versicherte mir, dass die komplette Gruppe, die auch nicht getrennt wird! in eine große gemeinsame Voliere kommt, wo sie nach Herzenslust auch kreischen können:zwinker:ich hoffe das dies auch der Wahrheit entspricht, habe bisher keinen Grund daran zu zweifeln....sie schickte mir die ersten Abende sogar ein paar Fotos meiner beiden, da ich doch sehr traurig war. Sie versprach mir auch ein Foto zu schicken, wo die beiden ab Mitte Oktober untergebracht sind....Insofern bleibt mir fürs erst nichts anderes übrig, als allen vielen Dank für die Antworten und die tolle Unterstützung zu sagen. Das ist ein supergeniales Forum und ich werde sicher bevor ich mich für neue Mitbewohner entscheide, hier sehr viel stöbern und lesen...denn ohne Federvieh kann und will ich nicht:grin2: wie vermutlich alle hier :) lg nina
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann wollen wir mal hoffen, dass es den beiden gut ergehen wird.

    Was den Wunsch nach einem neuen Paar angeht ... nimm auf jeden Fall Naturbruten. Auch diese werden mit der Zeit zahm, behalten aber ihr natürliches Verhalten und zeigen keine Verhaltensstörungen.

    Ansonsten hat es sich bewährt VOR der Anschaffung die Planung im Forum zu diskutieren und durch Tips erfahrener Halter und Züchter die eigenen Vorstellungen zu verifizieren und zu optimieren.

    Vogelhaltung soll schließlich Spaß machen und nicht zur Belastung werden ;)

    Von daher ... melde Dich mal mit einem neuen Thread, wenn sich eine Neuanschaffung konkretisiert.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ernstl

    Ernstl Guest

    Ich denke Handaufzucht ist nicht gleich Handaufzucht. Es kommt auf die jeweilige Art an und wohl auch ab wan sie mit der Hand aufgezogen wurden. Ich hatte mal Stanleys zur Handazfzucht. Nach ein paar Wochen in der Voliere mit anderen Vögel, hatt man nicht mehr viel davon bemerkt. Bin aber auch nur zum füttern in die Voliere.
    Zur Zeit habe ich zwei Aymaras, diese musten mit ca. fünf sechs Wochen mit der Hand gefüttert werden. Jetzt sind sie in einer kleinen Voliere. Sie sind nicht schreckhaft, wen ich möchte kommen sie ev. auf die Hand, bescheftigen sich aber lieber mit ihresgleichen.
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das ist zwar richtig, aber da man nie die Gewähr hat, dass die Angaben des Züchters stimmen, ist man auf der sicheren Seite, wenn man sich für Naturbruten entscheidet. Nur so kann man sich sicher sein, dass keine handaufzuchtbedingten Verhaltensstörungen auftreten werden.
     
Thema: Handaufzucht / Verhaltensstörung bei Braunkopfsittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Braunkopfsittich alter

    ,
  2. handaufzucht verhaltensstrung

    ,
  3. Braunkopfsittich laut

    ,
  4. Braunkopfsittich andere sittiche
Die Seite wird geladen...

Handaufzucht / Verhaltensstörung bei Braunkopfsittich - Ähnliche Themen

  1. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  2. Nymphensittich Handaufzucht

    Nymphensittich Handaufzucht: Hallo zusammen... Brauche mal eure Hilfe Bestimmt gibt es 100 Foren wo dieses Thema schon angegangen wurde doch ich wollte mal eure Meinung direkt...
  3. Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben

    Henne vom Züchter noch nicht futterfest abgegeben: Hallo zusammen, Luna ist am Freitag als 2. Goldnacken bei uns eingezogen. Laut Züchter 4 Monate alt und futterfest. Dem ist aber nicht so! Sie...
  4. Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?

    Handaufzucht & Kauf - ist hier etwas zu beachten?: Hallo zusammen, wir haben uns für die Bourkesittiche entschieden und hatten fürher schon Wellensittiche. Ein großer Montanakäfig ist in silber...
  5. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...