Handfütterung Edelpapageiküken, 11 Wochen alt

Diskutiere Handfütterung Edelpapageiküken, 11 Wochen alt im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, bin echt am Verzweifeln. Meine Henne Chicca hatte bei der ersten Brut vor einem Jahr ihr einziges Küken tot gebissen, als es aus...

  1. #1 Antojaxa, 06.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Hallo zusammen, bin echt am Verzweifeln. Meine Henne Chicca hatte bei der ersten Brut vor einem Jahr ihr einziges Küken tot gebissen, als es aus dem Kasten kam. Jetzt habe ich sie wieder brüten lassen, in der Hoffnung es klappt und als das erste Küken wohl komplett aus der Nisthöhle raus kam (es sass davor schon eine Woche lang im Ausflugloch), lag es tot auf dem Boden. Ich war leider gerade nicht da, um etwas verhindern zu können, kann auch nicht 100% sagen, was passiert ist, habe aber sicherheitshalber das zweite Küken sofort aus dem Kasten geholt, als es zum ersten Mal den Schnabel rausgestreckt hat.

    Es ist ein kleiner Hahn, am 24.12. geschlüpft, jetzt also 11 Wochen alt. Seit 6 Tagen nun in Handaufzucht separiert. Er ist topfit, zutraulich, soweit alles gut, aber er frisst nicht. Anfangs habe ich noch einigermaßen Brei in ihn hineinbekommen, mit der Spritze, aber auch nicht mehr als 20 bis maximal 30 ml pro Mahlzeit, bei einem Anfangsgewicht von 450 Gramm. Inzwischen wehrt er sich so abartig gegen die Fütterung, dass ich nur noch 10 bis 15 Gramm pro Mahlzeit in ihn hinein bekomme. Inzwischen in eine Handtuch eingewickelt, fast im Schraubstockgriff, es ist abartig, wie der sich wehrt. Sonst bettelt er mich aber an, nimmt auch kleine Obststückchen, teils auch Brei vom Löffelstil, Körner, Kolbenhirse aus der Hand an, aber er kaut nur drauf rum, zerbröselt alles und spuckt alles wieder aus. Er schluckt nichts runter. Bettelt dann wie blöd, ohne was zu fressen, bis ich ihn wieder mit Brei zwangsfüttere. Das mache ich jetzt alle drei Stunden außer nachts, weil ich Angst habe, dass er verhungert. Er hat auch abgenommen, morgens wiegt er knapp über 400 Gramm, abends habe ich in dann mit Ach und Krach wieder bei 440 g. Körner und Obst steht bereit, Kolbenhirse auch. Die zerlegt er schnell komplett, aber ich habe nicht das Gefühl, dass er das was frisst. Batzl macht er ohne Ende, er kackt richtig viel.

    Hat jemand nen Tipp für mich?

    So ein sturer Papagei... Seinen Vater habe ich auch schon ein paar Mal dazu geholt, den bettelt der Kleine auch an, aber der rückt nichts raus, sondern es sieht so aus, als ob der Papa gerne was vom Kleinen hätte weil der wohl so lecker nach Brei riecht und schmeckt, er ist ja nach den Fütterungen ordentlich verschmiert, auch wenn ich ihn immer zu säubern versuche.

    LG, Anja
     
  2. Anzeige

  3. #2 Karin G., 06.03.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.716
    Zustimmungen:
    479
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Anja

    kann dir leider nicht weiterhelfen.
    Womit rührst du das Futter an, stimmt auch die Temperatur?
    Kropfsonde kommt für einen ungeübten Pfleger wohl kaum in Frage.

    Lies bei dem Link vor allem mal den Abschnitt "Futterzubereitung".
     
  4. #3 Sammyspapa, 06.03.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    509
    Ort:
    Idstein
    Wenn er vom Löffel frisst, probier es doch mal mit einem umgebogenen Teelöffel. handaufzucht löffel - Google-Suche:
    Vielleicht klappt das ja ordentlich.
    Könnte mir vorstellen, das er das als Zwischending zwischen ich knabber selbst und werde gefüttert eher akzeptiert...
     
  5. #4 Tanygnathus, 06.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Was für ein Handaufzuchtfutter nimmst du?
    Es ist für den Kleinen eine Umstellung in dem.Alter auf einmal vom.Mensch gefüttert zu werden, darum zickt er rum.
    Außerdem ist er ja schon soooo groß und denkt er braucht nichts mehr.
    Sobald er alleine etwas frisst nimmt er weniger von dir.
    Wenn er sich bewegt und mit den Flügeln schlägt nimmt er auch etwas ab das ist normal.
    Wie oft und in welchem Abstand fütterst du ihn?
    Wie dick machst du den Brei und bei welcher Temparatur?
    Mach den Brei eher dünner nicht wie Kartoffelbrei so dick das mögen sie nicht so und der Brei bleibt zu lange im Kropf.
     
  6. #5 Tanygnathus, 06.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Sorry grad gesehen alle 3 Std das ist zu oft.
    Der Kropf muss sich leeren.
    Füttere ihn alle 5Std dann wird er mehr fressen und Hunger haben.
    Abends gegen 22 Uhr letzte Fütterung und dann morgens wieder.
     
  7. #6 Antojaxa, 06.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Danke für die Antworten :-) Der Brei ist anfangs gut warm, kühlt dann aber natürlich aus, weil die Fütterung ewig dauert, aber das scheint ihm egal zu sein. Er mag ihn weder warm noch kalt. Ich hatte den Brei anfangs wohl zu dickflüssig, deutlich flüssiger ging besser – inzwischen aber auch nicht mehr.
    Wenn ich ihm so Brei reiche, vom Löffelstil nimmt er den ja auch, aber er spuckt eben alles aus. Egal was, er "kostet", bzw. lässt sich Fressen in den Schnabel geben (außer bei meiner Zwangsfütterung, da mag er wie gesagt gar nicht), aber nachdem ich es ihm nicht so in den Schlund würgen kann, wie seine Mama, meint er wohl, er könne es wieder ausspucken und nicht schlucken.
    Ich hatte jetzt vorhin den Züchter meiner Henne angerufen, der häufig Papageien von Hand groß zieht. Er hat gemeint, mit 11 Wochen müsse der kleine Hahn es eigentlich checken, dass er das Fressen schlucken muss und ich solle es mal einen Tag ohne Zwangsbrei versuchen. Wenn der Hunger zu groß werden würde, würde der Kleine es schon kapieren (müssen). So lange er aktiv und munter erscheint, solle ich mir dann auch keine Sorgen machen. Was meint Ihr?

    Ich habe es erst 3 Tage lang alle 5 Stunden probiert und auch nicht mehr reinbekommen, er hatte dann nur noch mehr abgenommen. Deshalb bin ich dann auf drei Stunden umgestiegen, so war die Menge pro Mahlzeit zwar gleich geblieben, aber der Kleine hat insgesamt mehr gefressen.I

    Sorry, gerade erst noch gelesen, Handaufzuchtfutter von Nutribird
     
  8. #7 Tanygnathus, 06.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Wenn du merkst er frisst selber Obst oder Kochfutter dann kannst du die Fütterungszeiten weiter auseinander ziehen.
    Zum Schluss nur noch morgens und Abends.
    Er wird irgendwann nichts mehr annehmen.
    Wichtig ist das Gewicht weiter kontrollieren.
    Er darf etwas abnehmen das ist ok und normal.
    Bitte keine Körner in den Schnabel tun, wenn dann hinhalten ob er es selber nimmt und versucht zu entspelzen.
    Kochfutter,Obst Gemüse ist gut zum lernen.
    Evtl.Pellets anfeuchten und ihm vor den Schnabel halten.
    Ich schreibe vom.Handy sorry falls Rechtschreibfehler drin sind hab dicke Finger:)
     
  9. #8 Tanygnathus, 06.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    A19 oder A21?

    Einen ganzen Tag gar nicht füttern würde ich nicht machen.
    Er frisst ja noch nicht richtig selber.
     
  10. #9 Antojaxa, 06.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    A21
     
  11. #10 Tanygnathus, 06.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Das ist ok, aber versuche wirklich den Brei bei 38 Grad zu verfüttern.
    Das ist für die Verdauung besser und normal wird so besser abgeschluckt.
    Du kannst zusätzlich noch PT 12 in den Brei geben das sind Lactos das ist gut für die Verdauung.
     
  12. #11 Antojaxa, 06.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Danke, mache ich. Eben, nach einer größeren Pause hab ich 26 g in das kleine, grüne Zappelmonster rein bekommen. Erstaunlich, dass er mir diesen Fütterungsakt so überhaupt nicht übel nimmt :-)
     
  13. #12 muldentaladler, 06.03.2018
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Ein 10 Wochen altes Küken per Hand zu füttern, ist generell ein Problem und gelingt selten. Handaufzucht erfolgt eigentlich nur ab der 4.-6. Woche.
    Wäre es nicht sinnvoll, das Hähnchen wieder zu seinen Eltern zu setzen? Ohne Nistkasten und Kontrolle, wie sich die Mutter verhält.
     
  14. #13 Antojaxa, 06.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Ich habe schon einmal zusehen müssen, wie die Mutter ein Küken getötet hat, das geht so schnell, da kann man nicht mal daneben stehend einwirken. Ein kurzer Biss in den Nacken und das war's. Das will ich auf jeden Fall vermeiden. Und der Vater füttert nicht, hab ich schon probiert... leider.
     
  15. #14 muldentaladler, 06.03.2018
    muldentaladler

    muldentaladler Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.05.2005
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Am Rande Leipzigs
    Verstehe. Habe jetzt den Zuchtbericht von 2017 gelesen.
    Ist ja alles sehr kompliziert.
     
  16. #15 Tanygnathus, 10.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Hallo Anja
    Wie geht's dem Zwerg?
    Ist alles ok, frisst er besser?
     
  17. #16 Antojaxa, 18.03.2018
    Antojaxa

    Antojaxa Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2017
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Thanning
    Seit 2 Tagen frisst er nun endlich eigenständig, die Breifütterung ging davor aber auch laufend besser. So ein kleiner Sturkopf :-) Vielen Dank für die Nachfrage und Eure Hilfe. Liebe Grüße, Anja
     
    FloraFauna gefällt das.
  18. #17 Karin G., 18.03.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.716
    Zustimmungen:
    479
    Ort:
    CH / am Bodensee
    prima :zustimm: na also
     
  19. #18 Tanygnathus, 18.03.2018
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    03.09.2009
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    108
    Ort:
    Oberschwaben
    Klasse, das freut mich.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.616
    Zustimmungen:
    300
    Ort:
    Kanada, Québec
    Das prinzip ist ...
    Bei graupis und anderen arten gibt es die phase (fangt schon fruher als 11 wochen an ) wo das kuken auch verweigert zu fressen...
    Das ist die phase der entdeckung der umwelt...das kuken muss erst rumlaufen, rumfliegen, entdecken, seine neugier befriedigen...deswegen kommen sie an das eingangsloch...mussen auch fett verlieren ...
    erst danach, eine stunde oder mehr spater akzeptiert er das futtern...
    normalerweise geht man nach dem Vogel, gibt die erset futterung spater anstatt fruh morgens, (vielleicht so um die 11 uhr)...
    Man braucht mehrere bruten hoch zu ziehen um das richtig zu sehen...die ersten jahre ist das stress pur...
    drucke die daumen
    Celine
     
    Else und Hanne gefällt das.
  22. Hanne

    Hanne Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    39291 Möckern
    Schön Celine wieder von Dir zu hören! Hab Deine Beiträge vermißt!
    Liebe Grüße Karin
     
    Else gefällt das.
Thema:

Handfütterung Edelpapageiküken, 11 Wochen alt

Die Seite wird geladen...

Handfütterung Edelpapageiküken, 11 Wochen alt - Ähnliche Themen

  1. 2 gehandicapte oder ältere Nymphensittich Hennen gesucht

    2 gehandicapte oder ältere Nymphensittich Hennen gesucht: [ATTACH] [ATTACH] Hallo Zusammen, leider hat uns letze Woche das Schneggelchen verlassen. Deshalb suche ich nun für Toni und Rudi zwei nette...
  2. 31061 Alfeld 1 Wellensittich Hahnen-Paar, 1 Hahn, 1 Henne Alter unbekannt

    31061 Alfeld 1 Wellensittich Hahnen-Paar, 1 Hahn, 1 Henne Alter unbekannt: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 3 Wellensittich-Hähne und 1 Wellensittich-Henne Die Hähne Paul und...
  3. 58095 Hagen: 4 Wellensittiche (M) - 1-2 Jahre alt

    58095 Hagen: 4 Wellensittiche (M) - 1-2 Jahre alt: Sehr geehrte Interessentin, sehr geehrter Interessent, schweren Herzens möchte ich meine 4 „jungen“ Wellensittiche abgeben. Es handelt sich um 4...
  4. Sehr altes Rosenköpfchen mit Gleichgewichtsstörungen

    Sehr altes Rosenköpfchen mit Gleichgewichtsstörungen: Hallo in die Runde! Ich möchte um Rat bitten: unser sehr altes Rosenköpfchenmännchen (19 Jahre) quält sich akut mit Gleichgewichtsstörungen. Als...
  5. DRINGEND: 12-Wochen alten Graupapagei vom Züchter kaufen?

    DRINGEND: 12-Wochen alten Graupapagei vom Züchter kaufen?: Hallo Zusammen, wir wollen uns wieder einen Graupapagei zulegen. Ich hatte bereits einen den ich als Kind bekommen habe und der dann 30 Jahre...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden