Hilfe Sie brüten ...

Diskutiere Hilfe Sie brüten ... im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo ich brauch mal Unterstützung. Während unserem zugegeben langen Urlaubs ist was passiert: ein Pärchen in meiner Ausenvoiliere hat eine...

  1. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Hallo ich brauch mal Unterstützung. Während unserem zugegeben langen Urlaubs ist was passiert: ein Pärchen in meiner Ausenvoiliere hat eine Möglichkeit zu brüten gefunden und sie genutzt.
    Als wir das letzte Woche gesehen haben wars schon zu spät, zwei quickfidele jungwellis sind drin (vermutlich tag 10...). :beifall: Super toll freu ABER:

    Die Bruthöhle ist in der Styropordämmung der Schutzhütte :(3,5 cm breit ca 40 tief !!!!) man ham die Isolierung rausgeholt. Die habe es geschafft und in der Verkleidung des Ausflugsloch unbemerkt ein Loch Richtung innenwand zu nagen. :+schimpf:+schimpf:+schimpf

    Das Problem geht nun los: wir haben November ! Klar die Heizung der Schutzhütte reicht aber nicht in der Ausenwand ! Auserdem ist kaum Platz drin und Kontrolle, saubermachen ist nicht möglich. :nene:

    Ich überleg nun ob es nicht besser wär Mama Papa und Nachwuchs in die Wohnung zu holen und alles in nem ordentlichen Nistkasten und Käfig umzuqartieren, dann isses wärmer und unter aufsicht...:+klugsche

    Geht das und wenn ja ab wann ?? Ab welchem tag kann man notfalls die kleinen von hand groß ziehen wenn Mama oder Papa das umziehen nicht mag ?

    Ein verzweifelter Papa und exlangzeiturlauber freut sich über Tips !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Moinsens,

    2 wichtige Fragen:

    Sind die Eier befruchtet?
    Hast du eine Zuchtgenehmigung?

    Sollten die Eier befruchtet sein, dann würde ich versuchen das Paar samt Gelege ins Haus umzuquartieren aufgrund der Tatsache der Außentemperaturen.

    Hast du keine ZG musst du deinen Amtstierarzt informieren. Der wird dir nicht den Kopf abreissen und unter Umständen eine einmalige Ausnahmegenehmigung erteilen.
     
  4. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Nachtrag:

    Hatte das mit den Küken irgendwie überlesen. Solch langen Urlaub wünsch ich mir auch mal :D

    Wie schon gesagt: Versuchen umzuquartieren in einem artgerechten Nistkasten mit Nistmulde und denen Ata telfonisch informieren wenn du keine ZG hast.


    Handaufzucht würde meiner Meinung nach ab 4 Wochen durchgeführt werden können mit guter Überlebenschance der JV.

    Futterangebot der Eltern während einer Brut, Nistkastenreinigung, ect findest du alles hier im Forum.
     
  5. Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Oh da mußt du ja mind. 28 tage Urlaub gehabt haben....träum....

    Hole sie rein und versuche es in der Wohnung.
    Aber: Hast du eine Zuchtgenehmigung????
    Wenn nicht kann es Ärger geben.
    LG
    Claudia
     
  6. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Hallo zusammen,

    danke für die bisher rasche Rückmeldung. Ja der Urlaub war lang und super, aber das mach ich leider auch nicht sooo oft.

    Nun Ihr zwei: ich hab keine Genehmigung. Ich wollt und will nicht züchten. Das ging eindeutig schief. Wie gesagt die Voiliere wurde extra OHNE Beruthöhlen gebaut aber die Viecher waren halt schlauer :zustimm:

    Wegen reinholen: mach ich gern aber leider bin ich mir nicht sicher ob die Eltern den Schock verkraften und sich in neuer umgebung und neuer Bruthöhle noch um die Jungen kümmern. Habt ihr da schon erfahrung ? Helfen Fotos von der jetzigen Höhle und zustand der Jungen ?

    Bin mir nach wie vor unsicher. Wer hat das schon mal selbst gemacht ???

    So bin auf Antworten gespannt. Derweil mach ich mal ein Vogelzimmer fertig. Ach ja die Aktion Amtstierartzt nehm ich natürlich baldmöglichst in angriff.

    Gruß vom Papa
     
  7. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ich musste bisher 2 mal ein Paar umsetzen in eine Zuchtbox, das klappte bei mir ohne Probleme.

    Ich habe darauf geachtet das die Henne bei dem Umzug mit in dem Nistkasten drin ist und solange drin bleibt bis sich der Hahn in der Zuchtbox beruhigt hat. Dann habe ich das Einflugloch vom NK wieder geöffnet.

    Problem bei dir ist es, das sie in keinem NK drin sind.

    Es wäre nur reine Spekulation ob sie weiter hudert oder nicht. Garantieren kann dir das niemand.

    Das Schutzhaus wärmer machen, würde nur die anderen Tiere gefährden, die von den AV ins warme bei Dunkelheit gehen und umgekehrt, da die Temperaturunterschiede zu groß sind.

    Ein schwieriges Problem.

    Ich würde versuchen sie ins Haus zu bekommen. Mal sehen was andere hier für Vorschläge haben.
     
  8. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Genau das ist mein Problem: Komplettumzug !

    Ich hab die zwei gestern beobachtet und die sind:

    - sehr zutraulich geworden wenn man extra Futter mitbringt was vorher nie der Fall war. Da hat man den extrafutterbringer (Hirse) eher aus abstand raus beäugt bis er wieder drausen war.

    - Sie scheinen sich super um Nachwuchs zu kümmern und alles andere scheint unwichtig.

    ich hab jetzt mal ausen Styropor an die Holzwand geklemmt um etwas gegen den Wärmeverlust nach ausen zu tun. Die ham ja innen die Isolierung rausgeholt... Ach ja Temperatur innen liegt ca bei 10°C mehr nicht, bis gestern bei 5 °C. Das werd ich ab morgen Überwachen können.
     
  9. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Uhoh, da haste ja echt nen 'Problem' am Hals.

    Ich würde glaube ich nicht umquartieren, sondern eher drauf achten, dass die Temperatur in der Bruthöhle nicht rasant abfällt.
    Welli sind eigentlich recht robust und sollten das verkraften, wenn die Temperatur nicht permanent unter 10 Grad ist.
    Styropor auf der Wand ist schonmal gut, aber zusätzlich würde ich noch eine wärmeisolierende Folie drübertun und ggf. durch temperaturgesteuerte Heizlüfter dafür sorgen, dass die Temperatur nicht unter 10 Grad fällt.

    Wenn die Henne ordentlich hudelt, sollten die Kleinen das problemlos überstehen.

    Der ATA ist natürlich zu informieren. Ggf. hat der noch einen weiteren Tp was zu tun ist oder Du wendest Dich zwecks Rat an einen Züchter in Deiner Nähe.
     
  10. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Ja das mit den unter 10°C ist halt so ne sache... Ausenwand und wir gehen auf den winter zu. Unbd da hier in Schwaben derseblige schnell kommt und kalt sein kann ist mir nicht wohl dabei.

    Heizlüfter/Frostwächter ist vorhanden auch mit Temperatursteuerung. Aber er wurde beim Bau auf der diagonal gegenüberliegenden Seite angebracht... konnt damals ja keiner ahnen das die woanders brüten wollten :zwinker:

    und leider kann ich ja kein frostalarm bei mir ans Bett stellen und den mit der Nisthöhle verbinden um gegebenenfalls geweckt zu werden wenns eng wird.

    Auserdem hat Mich@el recht: zu warm darfs auch nicht werden sonst haben alle anderen vögel ein Problem und das ist auch nicht sinn und zweck.

    Mist.

    Weis jemand ab welchem alter man die Jungtiere sicher von hand hochziehen kann ? Dann wart ich solang mit dem Umsetzten bis wenigstens der hauch einer Chance besteht wenn Mama & Papa dann geschockt aufgeben... :traurig:

    Alles Mist wies is is nix
     
  11. Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Kartagari wenn das so ist, würde ich mich echt an einen guten Züchter in Deiner Nähe wenden.
    Ggf. weiss der ja, wie ein Umzug problemloser zu gestalten ist und hilft Dir dabei.
     
  12. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Die Problematik ist, das eine (wahrscheinlich unerfahrene) Henne sich eine Höhle gebaut hat wo man keine Kontrolle, Reinigung dieser Nisthöhle durchführen kann und es draussen langsam kälter wird.

    Auch wenn es eine erfahrene Henne wäre, könnte niemand dafür garantieren, das die Henne weiterhin hudert bzw füttert ect.

    Einen Züchter zu finden der z.B. diese JV einem seiner Paare (wenn er denn jetzt welche hat und die JV seines Paares in dem ungefähren Alter sind) unterlegen wird, ist sehr gering, wenn man in Betracht zieht das auch JV Krankheiten in sich tragen können und somit eines seiner (dann) separierten Paare mit irgend etwas anstecken könnte.

    Eine Störung in dem man sie in einem NK und den dann in einen Käfig oder Zuchtbox setzt kann gut gehen aber eben auch nicht.

    Eine Handaufzucht bekommt man nach 4 Wochen hin, dabei ist eine Handaufzucht dennoch sehr viel arbeit und es ist immer ein Mensch gebunden der die JV versorgt.
     
  13. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Aso ich züchte seit 2006 in ungeheizten Räumen, Standardwellensittiche. Also auch im Winter. Die Zuchtsaison für Standard Wellensittiche geht Ende September los und läuft bei mir bis in den Sommer hinein.
    Warum in dieser Zeit, die ersten Jungvogelschauen beginnen im Zeitraum April/Mai. Bundesschauen sind im Oktober/November/ beim DKB später.
    Dem zufolge sind in diesem Zeitraum die Vögel immer in der Zucht. Ich hatte schon Junge bei - Temperaturen. Also Frost im Zuchtraum und keine Verluste.
    Sind die Jungen gesund, wird die Henne dem enstsprechend Hudern. Solange der Hahn sie gut mit Futter versorgt, gibt es keine Probleme. Die Henne verläßt die Jungen nur zum Kot absetzen.
    Ein nachträgliches Melden beim ATA wird den Kopf schon nicht kosten. Da die Zucht ja nicht geplant und der Beginn in der Abwesenheit lag. Könnte nur Auflagen für die Zukunft geben. Oder man lernt etwas über die Vögel und die Zucht und das Wichtigste die Psitakose Verordnung. Dann gibt es auch eine offizielle ZG. Offene Ringe nun, die Adresse gibts dann auch schon noch.

    Neben dem Hauptfutter wäre auch Aufzuchtfutter wichtig.
     
  14. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Hallo hjb,

    danke das beruhigt mich schon mal wenn du bei - temp keine Schwierigkeiten hattest.

    Das mit dem ATA ist auch nicht das Problem denk ich. Ich hab nix bemerkt und schwups uuups. Da mach ich mir keinen Kopf. Höchstens die Verkleidung zu, um das in Zukunft zu unterbinden.

    Beibt also Sauberkeit und die beengte höhle 3,5 x 40x 15 cm b x l x h.... ist nicht viel. Kontrollen sind gar nicht möglich auser mit foto.

    Deshalb wär ich schon für ein Umsetzen in die Wohnung aber klar wenn die Henne aufhört wärs auch mist...
     
  15. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern

    Nun ja, gegen den Dreck in der Bruthöhle kannst du halt einfach nix machen, blöd gelaufen. Wenn ich das richtig verstanden hab, hat sich die Henne ins Dämmmaterial genagt? Nunja, Dämmmaterial dürfte zumindest die flüssigen Bestandteile des Kots der JV aufsaugen, so schlimm wirds also nicht werden.

    Die Höhle war für die Henne ausreichend groß um darin Eier zu legen und JV aufzuziehen. Diesbezüglich würde ich einfach auf den Instinkt der Henne bauen.
    Wie viele Eier liegen denn noch drin? JV sind es jetzt zwei, oder? Und wie alt sind die in etwa?

    In der Av eines Bekannten haben sich die Wellis mitten im Januar in die Holzdeckenverkleidung genagt. Da war Höhe vielleicht vier Zentimeter, gut dafür Breite und Länge über die ganze AV verteilt. Der konnte da auch nicht nachsehen, ohne die ganze Decke runter zu reißen (was er natürlich nicht gemacht hat, solang die Vögel dort nisteten.

    Insgesamt haben da fünf Paare 30Jungvögel aufgezogen, ohne Probleme. Nach abnehmen der Holzdecke kamen auch nur leere Schalen und Kot zum Vorschein, kein einziger toter Vogel oder so. Ging also alles unproblematisch, trotz nicht vorhandener Kontrolle, beschränkter Höhe, und Minusgraden.
    Also Kopf hoch :zustimm: die Geier werden das Kind schon schaukeln. :)
     
  16. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Ich möchte es mal so ausdrücken, das Nistkasten säubern ist eine Erfindung der zivilisierten Menschen. In Australien gibt es auch keine Putzkolonnen in der freien Natur, die Nisthöhlen säubern.
    Manche machen das ja mindestens, ein Mal! Am Tag.

    Die Erfahrung hat mir gezeigt, das es falsch ist. Muß mir diesbezüglich oft Vorwürfe anhören, natürlich mache ich auch von Zeit zu Zeit etwas sauber und streuen wenn sie älter sind Hobelspäne ein. Doch das war es dann auch. Dies riet mir vor vielen Jahren mal ein alter Züchter. Danach hatte ich auch weniger Verluste bei den Jungvögeln. Es ist vielleicht etwas in dem vorhandenen Rest Kot, der dann trocken ist, den sie für ihren späteren Immunhaushalt brauchen. Sich somit aufbauen kann.

    Also diesbezüglich keine grauen Härchen wachsen lassen.
     
  17. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Dazu hatte dustybird mal etwas gepostet wegen dem Kot der JV in Australien in den bruthöhlen. Er trocknet da schneller wegen anderen Temperaturen ich meine sogar Luftfeuchtigkeit ect.
     
  18. hjb(52)

    hjb(52) Guest

    Bei Holz wir die Feuchtigkeit schneller aufgenommen. Zusätzlich hilft da natürlich auch Wärme. Die Henne hundert ja die Jungen, deckt den Raum mit den Jungen mit ihrem Brustgefieder und den Flügeln ab. Da entsteht ja auch auf kleinstem Raum einiges an wärme. Muß ja auch, bis die Federn wachsen und sich dann noch schützend über die Daunen legen.
    Sah erst jetzt wieder nach langer Zeit, wie eine Henne ein Junges zwischen Flügel und Körper hielt. Sie schützen halt ihre Jungen so gut wie es geht.
     
  19. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Hallo,

    zu dem schluß das es in der freiheit keine Putzkolonne gibt bin ich gestern abend auch gekommen...

    Ich denk solange wir keinen enormen Kälteeinbruch bekommen lass ich alles wie gehabt.

    Wie schaut das aus wenn die jungs flügge werden ? sind die dann schon selbsttändig oder werden die dann noch gefüttert ?

    Hintergrund ist die Überlegung sie dann bis zum Frühjahr in der Wohnung zu lassen. Nummer sicher gehen...

    Ach ja der Ausgang der Bruthöhle liegt auf 1,5m Höhe und im Ausenteil der Voilere. Ab wann muß ich Kontrollieren ob des Abends ein Ausreiser vor der Tür liegt ? => wieder das Kältethema, oder verlassen die die Höhle erst wenn Sie wirklich flügge sind, was ich jetzt mal annehme.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kartagari

    kartagari Neues Mitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730
    Super was hab ich für ein Glück...

    Schneesturm am We ... gaaanz toll und nun ?

    Ich werd dann doch mal vorsichtshalber einen Käfig und ne Box fertig machen. Temperatur wird nun überwacht. Hab Chef den Thermologger abgeluchst. Weiß jemand wie die Tempereratur in ner Bruthöhle sein sollte ?
     
  22. Sandraxx

    Sandraxx Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. November 2007
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katargi,

    Deine Frage kann ich leider nicht beantworten, aber noch einen Rat: Du solltest die Kleinen jeden Tag oder jeden zweiten Tag mal raus "fischen" und die Füsse und Schnabel kontrollieren. Da kann sich manchmal Kot (oder Futterbei) festsetzen, was man dann entfernen sollte; denn sonst können die Füsschen verkrüppeln, wenn der Kot sich erst festklebt und dann hart wird.

    Viele Grüsse und viel Erfolg, dass alles klappt (wie auch immer)!!
    Sandra
     
Thema:

Hilfe Sie brüten ...

Die Seite wird geladen...

Hilfe Sie brüten ... - Ähnliche Themen

  1. Hilfe Junge

    Hilfe Junge: guten Abend, Wir haben seit zwei Jahren ein Pärchen Rosenköpfchen, in einer großen Voliere. Als wir aus einem langen Urlaub zurückkamen, haben...
  2. Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen

    Hilfe-Dringend! Weihnchtswunsch von 5 Nymphen: Gestern ereilte mich ein Hilferuf.Ein älterer Herr kam vor längerer Zeit ins Krankenhaus.Leider ist er so krank daß er noch lange dort bleiben...
  3. Absoluter Neuling will Stadttauben helfen

    Absoluter Neuling will Stadttauben helfen: Hallo, ich kenne mich mit Federtieren nicht aus, bin aber seit langem in der Streunerhilfe engagiert. Seit ich in Mannheim arbeite und jeden...
  4. Goulds haben Eier gelegt

    Goulds haben Eier gelegt: Hallo Leute, Bin bei neu hier und habe mir im Frühjahr zwei gouldamadinen Paare geholt. Eines ist jetzt angefangen Eier zu legen, ich meine 4...
  5. Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!

    Brauche Hilfe mit sehr ängstlichen Wellensittiche!!: Hallo zusammen!!! Ich habe letzte Woche 2 Wellensittiche Heim gebracht von einen Bewohner in dem Heim wo ich arbeite. Es sind 2 Männchen also hab...