Horror-Diagnose

Diskutiere Horror-Diagnose im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo einmal an alle Forenmitglieder,ich weiss garnicht wie ich anfangen soll...ich bin am boden zerstört.vor anderthalb jahren habe ich mir eine...

  1. inge.h

    inge.h Mrs. Pepper & Mr. Tequila

    Dabei seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo einmal an alle Forenmitglieder,ich weiss garnicht wie ich anfangen soll...ich bin am boden zerstört.vor anderthalb jahren habe ich mir eine edeldame(pepper)gekauft alles klappte wunderbar 6 monate später kam tequila dazu nun die beiden lieben sich nicht aber es ist eine gewisse akzeptanz da.das weibchen ist genau 2 jahre alt das männchen 1 jahr.nun es kam die urlaubszeit wo ich für 3wochen verreist bin und es war eine eigentlich tolle sache das meine züchterin die tiere in urlaubspansion nimmt.damit fing das ganze spektakel an zurrück aus dem urlaub zu meinen süssen musste ich feststellen das mein tequila total zerzausst und abgefressen aussieht!!!!!mir fuhr ein riesen schock durch den körper.was war da passiert???Erst sah nur der schwanz völlig abgefressen aus,was mann so auf dem ersten blick sehen konnte nach meinem nachfragen ob mein männchen das rupfen angefangen hätte bekam ich nur die aussage...das ist beim klettern passiert bei jungtieren kommt das schon mal vor.sie machte mich noch auf leichte verfärbungen der federspitzen aufmerksam und meinte ich sollte globulis geben das wär ein zeichen das die leber eine schwäche hätte.uuuups ok hörte sich wie ne leichte grippe an.also meine geier wurden sofort in den transport käfig gesteckt,ich war um 350euro erleichtert und ging völlig frustriert nach hause.dann kam der schock tequila hat nicht nur alle schwanzfedern weg nein die komplette rechte seite der flugfedern fehlen den mein kleiner wollte fliegen und ist gleich abgestürzt.somit ist der arme kerl nun zum fussgänger geworden und meine wut das dies nicht bemerkt wurde szieg in mir hoch.zudehm konnte ich beobachten wie er sich genüsslich vor meinen augen eine feder mitammt blut rauszog.an den folgenden tagen fand ich morgens immer wieder neue zerfransste abgebissene federn.ich sah mir das eine woche an und tat mein möglichstes.abduschen mit apfelessig wasser,viel zuneigung ,vitamine vitamine in meiner völligen verzweiflung rief ich bei der züchterin an und sagte ihr, das ich es ganz schön traurig finde das sie als papageien heilpracktikerin und züchterin meines vertrauens soetwas nicht bemerkt haben will das sich das tier die federn rupft.und diese federn müssen aufgefallen sein.sie war unverschämt unfreundlich zu mir und log mich an die tiere waren im einwandfreien zustand das müsste erst zuhause passiert sein....ich habe mit dieser dame abgeschlossen und habe beschlossen mein futter vitamine ect kaufe ich woandrs die sieht keinen cent mehr von mir.urlaubspflege such ich mir andersweitig.nur damit ist dem tier auch nicht geholfen.in der zwischenzeit hat er das rupfen sein gelassen und allmählich kommen langsam neue federn nach.ich wusste mir keinen rat was es mit den dunklen spitzen auf sich hatte und bin sicherheitshalber doch einmal zum tierarzt gegangen,dort wurde blut abgenommen, geröntgt,federn gezogen und nun kam das erste ergebnis ASPERGILLOSE nun schon viel hier darüber gelesen aber das ein jungtier das bekommen kann.der erste schock wird auch direkt behandelt.der zweite schock kam am montag hochgradige zinkvergiftung .mein wohnzimmer das papageienparadies (so gut wie es nur eben geht)ist also doch zur giftfalle geworden.ich bin entsetzt nach langem nachsuchen was der auslöser sein könnte bin ich auf die aussenvolliere gekommen.nun fragen über fragen wo war er dran taugt das spielzeug welches nur für papas ist.usw-er muss für 10 tage in die tierklinik um das gift aus dem körper rauszubekommen.nun da ich noch madame pepper als zweiten papa habe schlug ich vor sofort die nötigen tests durchzuführen wie teqila auch wenn sie einen gesunden eindruck macht da kam Schock nummer drei tequila hat pbfd und muss auch dagegen behandelt werden.ich bin wirklich sehr traurig und weiss garnicht über welches krankheitsbild ich trauriger sein soll.das gut eschon einmal vorweg madame pepper hat keine aspergillose aber leider ist sie sehr sicher auch trägerin des virus was mann leider auf dem röntgenbild ein wenig sehen konnte.fragen über fragen lassen mich kein auge mehr zutuen,ich dachte mein schatz hatte evtl kummer und hat mich im urlaub vermisst und deshalb die federn geknapst.wer hat mit dieser krankheit erfahrungen gemacht bitte ich möchte keine verschönten antworten sondern ehrliche.ich habe nur schreckliches darüber gelesen max lebenszeit 2-3 jahre ist das richtig?der arzt äussert sich dazu natürlich nicht, auch sagte er mir nicht das so eine geringe lebenserwartung wie überall in den statistiken gelesen sein wird ich mache mir sorgen ob der kleine körper all die behandlungen mit macht binsehr ratlos.ich muss noch das ergebnis von madame pepper abwarten dan geht es sofort in die klinik.der nächste schritt wird ein brief mit all den ergebnissen sein die die züchterin bekommt ,in der hoffnung keine tiere mit dieser furchtbaren krankheit mehr zu verkaufen.ich habe keine energie mehr mich noch mehr über diese person aufzuregen juristisch wird mann das thema eher schwer angehen können,es ist so schade das ich vor augen habe nicht alt mit meinen lieblingen zu werden und das wollte ich so gerne.ich bin für jeden tipp dankbar ich komme mir sehr hilflos vor! danke im vorraus eure sonst so stille mitleserin inge
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sam

    Sam Guest

    Hallo!

    Das ist wirklich sehr schlimm was du das schreibst. Ich kann dir nur von der Aspergillose erzählen: Unser Joey (Venezuelaamazone) war gerade am vergitterten Balkon, flog wieder ins Wohnzimmer und plötzlich war ihm total mies. Er saß aufgeplustert mit beiden Beinchen da, taumelte sogar ein wenig und man sah, dass es ihm sehr schlecht ging. In nächtlicher Aktion haben wir unsere Tierklinik aufgesucht. Die Ärztin meinte "Ja das ist eine richtig schöne Aspergillose." Er bekam spritzen und Medikamente mit und ich bin mir sicher hätten wir diese Aktion nicht unternommen, hätte er die Nacht nicht überlebt. In der Anfangsphase hat er viel geniest und einmal hing er Kopfüber auf seiner Blumenampel und hat geniest wobei unglaublich viel Schleim aus seinem Schnabel kam. Es war viel mehr als ich so einem kleinen Vogel zugetraut hätte. Es war zähflüssig und aber glasklar. Das war so ziemlich der einzige Anfall den er seither noch gehabt hat mit der Aspergillose. Nach 2 Jahren haben wir ihn nocheinmal behandelt, aber seit wir die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung auf ca 60 % gebracht haben, gehts ihm diesbezüglich eigentlich ganz gut. Für die anderen Krankheiten und Vergiftung kann ich leider nichts sagen, aber ich drück dir ganz ganz fest die Daumen, dass alles gut geht.
     
  4. inge.h

    inge.h Mrs. Pepper & Mr. Tequila

    Dabei seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    madame pepper ist leider gestern gstorben

    hallo sam
    danke für deine antwort nach einem langen kampf ist meine süsse gestern gestorben....sie haben mit der entgiftung in der tierklinik angefangen angesetzt waren 10 tage nach 4 tagen rief der doc an und sagte pepper macht ihm sorgen sie frisst nicht mehr und sitzt nur noch still aufgeplustert auf der stange.als ich sie gesehen habe und so habe ich sie noch nie gesehen war ich geschockt kraftlos,auf dem boden ein kleines haüfchen elend.....meine erste frage war wird sie sterben????er meinte nur er kann sich keinen reim über diessen schlechten zustand machen er hofft das es nur kummmer ist und ich sie wieder aufpäppeln kann......es waren die schrecklichsten 36 st meines lebens jetzt liegt sie unter einem in voller blüte stehenden hibiskusbaum.ich bin unendlich traurig es war einfach ein zu kurzes leben...sie ist gerade 2 jahre geworden
    gruss inge
     
  5. #4 Rico wolle, 12. Juli 2007
    Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    hallo inge
    es tut mir sehr leid dass deine pepper es nicht geschafft ...las dich mal unbekannterweise drücken :trost: :trost:

    habe vor ca 3 wochen meinen rico ... blaustirnamazone ... verloren ... und weiß wie schrecklich es ist ... besonders wenn man seinem tier nicht helfen kann ... habe auch versucht ihn 1 woche aufzupäppeln ... aber es hat alles nichts genutzt :( ... schlimm ist wenn man sieht das sie immer weniger werden ... man ist so hilflos
    aber nun ist dein pepper in einer anderen welt ... und es geht ihm gut :trost:
    zwar ist das kein so großer tost für einen selber ...aber ich war froh dass die qual ein ende hatte
    er fehlt mir überall .... obwohl er nicht sehr zahm war ... aber der ganze tagesablauf war nach dem vogel gerichtet

    du hast doch noch einen vogel ... suchst du eine neue partnerin für ihn????
    so kann man die trauer etwas besser aushalten ... wenn ein neuer liebling einzug hält :)

    liebe grüße gabri :)
     
  6. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    was einen frustrierende Geschichte.
    Das tut mir sehr leid für Dich und den verbliebenen Vogel.:traurig:
    liebe Grüße,buteo
     
  7. #6 Benndickelchen, 12. Juli 2007
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin mächtig traurig und fühle mit Dir (und Rico Wolle mit dem kleinen Rico) :(
    Irgendwie habe ich auch Angst, dass mein Gismo solche Erkrankungen haben könnte. Er ist jetzt 1 Jahr alt und permanent verschnupft (ansonsten aber super munter und frech). Der TA hat von Anfang an gesagt, dass er ein schlechtes Immunsystem hat und er sehr anfällig ist. Naja- und nun habe ich durch die ganzen Berichte und Erzählungen echt Muffe bekommen.... Da ich aber weiß, dass er kränker vom Tierarztbesuch kommen würde als ich ihn hingebracht habe, scheue ich mich vor weiteren Untersuchungen. Ich denke, ich warte noch ein wenig ab, ehe ich Blutuntersuchungen etc. machen lasse.
    Dir wünsche ich jedenfalls, dass die andere Maus noch lange und glücklich mit Dir leben wird und nicht noch so was Schlimmes passiert. Ich drücke euch die Daumen!! Hoffentlich kommst Du bald über den Verlust hinweg. Tut sehr weh, ich weiß.....
    Toi, toi, toi,
    Cornelia mit Gismo, Coco, Felizitas, Joseph und Benedicta
     
  8. Christo

    Christo Nu ohne ZG

    Dabei seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    22089 Hamburg
    Erstmal auch von mir ein ganz herzliches Beileid! :trost:

    @Cornelia:
    Wieso sollte der Vogel kränker wiederkommen, wenn du ihn zum vogelkundigen Tierarzt bringst? Schlechte Erfahrung mit einem speziellen TA?

    Wenn du zulange wartest kann es zu spät sein. Mit Krankheiten bei Vögeln muss man immer sehr schnell sein, da Vögel sowas nicht sofort anzeigen.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Benndickelchen, 12. Juli 2007
    Benndickelchen

    Benndickelchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christo,
    ich weiß schon, dass Vögel es meistens zu spät zeigen, wenn es ihnen schlecht geht.
    Momentan sehe ich zum Glück keine akute Veranlassung für eine intensivere Untersuchung- und nachdem ich die Geschichten von Inge und Gabri gelesen habe, bin ich dermaßen erschüttert, dass ich einfach Angst habe, den Vogel grundlos zu einer Untersuchung zu bringen. Er war schon oft beim Arzt, weil er sehr anfällig ist und Antibiotika bekommen musste - und jedesmal war er hinterher total fertig. Nee....jetzt nicht. Aber ich pass bestimmt gut auf. Danke, dass Du mich ein bisschen piekst. :zustimm:
    LG,
    Cornelia
     
  11. inge.h

    inge.h Mrs. Pepper & Mr. Tequila

    Dabei seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    danke es tut soooo gut!!!!!!!!!!!

    VIELEN DANK FÜR DIE ANTEILNAHME......es tut wirklich gut,die schreckliche situation hat ein tiefes loch in mein herz gerissen.......mein baby ist auf einmal nicht mehr da.....ich war gott sei dank in den letzten sekunden bei ihr aber es waren die schrecklichsten 36 std meines lebens,,,immer hoffen und dieses kleine fünkchen leben wieder aufflammen zu lassen....
    LIEBE CORNELIA
    BITTE GEHE DRINGEND ZUM TIERARZt!!!!!!!!!
    papageien können alles perfekt überspielen da sie schwarmtiere sind und wer schwäche zeigt hat verloren....evtl hast du die möglichkeit richtig zu behandeln und hast eine wertvolle (wenn auch kürzere zeit) mit deinem liebling aber du weisst woran du bist....bitte tue mir den gefallen,,,,den erst durch bluttests kannst du genaue sicherheit bekommen.
    du kannst versuchen richtig über ein krankheitsbild alles zu erfahren und das bes
    tmögliche für deinen papa zu tuen....
    warum pepper gestorben ist weiss ich auch nicht.......den tequila war der schwerkranke patient...
    es ist so das ich ein angebot über eine henne habe die die gleiche krankheit hat, aber ich muss erst noch ein wenig trauern....aber mein Tequila bringt seitdehm keinen mucks mehr raus ich muss an ihn denken den papas sollen nicht alleine sein und wenn ich mich für ein krankes tier entscheide ist das zwar das was ich nieeeeeeeeeeee mals wollte, aber mein gewissen 2 er verschiedener tiere die zusammen leiden und deshalb vielleicht eine kurze aber glückliche zeit miteinander verbringen verlangt von mir der gesunde menschen verstand nicht egoistisch zu sein....
    ich werde morgen die halterin anrufen um einiges abzuklären...
    jedoch muss mein tequila die entgiftung noch einigermaßen überstehen um eine neue partnerin zu bekommen
    mit ganz vielen tränen die inge
     
Thema:

Horror-Diagnose