In Ö bis zu 2 Jahre Haft - jetzt wissen sie sich nicht mehr anders zu helfen....

Diskutiere In Ö bis zu 2 Jahre Haft - jetzt wissen sie sich nicht mehr anders zu helfen.... im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Oha, Frau Rauch-Kallat, österr. Gesundheitsministerin droht mit bis zu 2 Jahren Haft, bei Geflügelhalter, die sich nicht an die Stallpflicht...

  1. #1 pumasocke, 3. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    Oha, Frau Rauch-Kallat, österr. Gesundheitsministerin droht mit bis zu 2 Jahren Haft, bei Geflügelhalter, die sich nicht an die Stallpflicht halten.

    erst am 3. Mai, also heute, wird über eine "gelockerte" stallpflicht verhandelt.
    es sei nicht zu tolerieren, wenn man die tiere vorzeitig frei lässt, weil wenn etwas passieren sollte, würde keine die verantwortung übernehmen wollen. gut gesagt, aber wenn nichts passiert, haben sie angst das dann evtl. raus kommt das die stallpflicht sinnlos ist!?

    hier zum text:
    quelle: http://oesterreich.orf.at/noe/stories/105724/


    Stallpflicht-Verweigerer

    Bei Verstoß bis zu zwei Jahren Haft möglich
    Immer mehr Bauern ignorieren die Stallpflicht, die noch bis 12. Mai gilt. Bisher gab es in NÖ 100 Anzeigen wegen eines Verstoßes. Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat (ÖVP) droht jetzt mit strengeren Strafen - bis zu zwei Jahren Haft sind möglich.

    "Mit Strafen rechnen, die das Gesetz vorgibt"
    Rauch-Kallat: "Verordnungen, die in diesem Haus erlassen werden sind gesetzlich verpflichtend. Es gibt eine Rechtslage, eine klare."

    "Wir leben in einem Rechtsstaat. Wer sich nicht an die Gesetze hält muss mit jenen Strafen rechnen, die das Gesetz vorsieht. Das ist im Tierseuchengesetz auch eine sehr harte Strafe, nicht nur eine Verwaltungsstrafe, das kann bis zu zwei Jahren Haft gehen."


    Die Bauern bangen um wirtschaftliche Verluste. Denn wenn die Stallpflicht verlängert wird, dann darf das Prädikat "Freilandeier" nicht mehr verwendet werden.

    Stichprobenartige Proben
    Die Kontrollen der Amtstierärzte werden weiterhin stichprobenartig durchgeführt, heißt es beim Land. Obwohl bekannt ist, dass sich einige Bauern mit Freilandhaltung nicht mehr an die Stallpflicht halten.

    Nicht jeder Verstoß werde gleich mit einer Anzeige geahndet, viele Bauern würden einfach nur abgemahnt, heißt es weiter.

    Bis zu 100 Euro Strafe
    Außerdem seien auch die Bürgermeister angehalten, einen Verstoß zu melden. Sollte es zu einer Anzeige kommen, dann sind bis zu 100 Euro Strafe fällig.


    Landesveterinärabteilung warnt vor Risiko
    Bei der zuständigen Landesveterinärabteilung spricht von einem erheblichen Risiko, sollten sich die Bauern nicht an die Stallpflicht halten. Besonders in den Risikogebieten, etwa entlang der Donau oder entlang der March.

    Man geht aber davon aus, dass sich der überwiegende Teil der niederösterreichischen Bauern mit Freilandhaltung an die Stallpflicht hält.


    Züchter wollen sich nicht an Stallpflicht halten
    500 Geflügelzüchter in Österreich - darunter zahlreiche niederösterreichische - wollen sich nicht an die bis Mitte Mai verlängerte Stallpflicht halten. Eine Entscheidung, die Landwirtschaftskammerpräsident Rudolf Schwarzböck nicht gut heißt.

    "Schaden wäre unverantwortlich hoch"
    "Wenn wir einen Fall hätten, der durch zu frühe Aufhebung der Stallpflicht entstehen würde, wäre der Schaden auch für die Freilandshennenhalter unverantwortlich hoch, und ich kenne niemanden der für das auch die Verantwortung übernehmen würde", so schwarzböck.


    Die Stallpflicht ist vorerst bis zum 12. Mai verlängert worden. Über eine gelockerte Stallpflicht wollen Gesundheitsministerium und Vertreter der Geflügelwirtschaft am 3. Mai verhandeln.

    Da soll dann über das weitere Vorgehen in Punkto Stallpflicht diskutiert werden, so die Sprecherin des Gesundheitsministeriums Daniela Rezek.

    Aus Niederösterreich wird Landesveterinärdirektor Franz Karner am Treffen teilnehmen.


    "Vorzeitiges Freilassen sei nicht zu tolerieren"


    Nach 12 Wochen keine Freiland-Hühner mehr
    Wenn die Hühner länger als bis zum 12. Mai im Stall bleiben müssen, dann dürfen sie nicht mehr als Freilandhühner bezeichnet werden. Das besagt eine EU-Norm, die für Freilandhühner eine maximale Stallpflicht von bis zu 12 Wochen vorsieht. Diese Frist läuft am 12. Mai ab.

    Daher hat das Gesundheitsministerium die Stallpflicht mit diesem Tag limitiert und eine gelockerte Stallpflicht unter strengen Auflagen für die Zeit danach vorgeschlagen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Penelope67, 3. Mai 2006
    Penelope67

    Penelope67 Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    0
    also ich würde ins gefängnis gehen. da bin ich dann "frei"
     
  4. #3 celica3, 3. Mai 2006
    celica3

    celica3 Guest

    Hallo,

    ich habe diesen Artikel heute auch mit großer Wut gelesen. Zwei Jahre Haft, weil man seine Tiere nicht länger quälen will!? Soweit sind wir schon gekommen in Österreich. Ein Kinderschänder oder Vergewaltiger bekommt oft weniger lange ins Gefängnis, soweit zu den Relationen. 8(

    Alles nur um die Massentierhaltung zu schützen, die für die ganzen Tierseuchen überhaupt der Auslöser ist. Einige große Betriebe mit Freilandhaltung in Österreich haben sich diesem Schwachsinn bereits entgegengestellt und ihre Hühner freigelassen. Ich sehe also absolut nicht ein, warum jemand mit einem kleinem Bestand reine Hobbyhaltung seine Tiere noch einsperren soll, wo weder große Geflügelbetriebe, Seen oder Flüsse in der Nähe sind, so wie es in meinem Heimatort der Fall ist. Ich bin finde diese Entscheidung unserer Regierung echt unfassbar. Es dürfte ja wohl auch schon vor dem 30. April klar gewesen sein, welche Gebiete gefährdet sind. Was wollen die in diesen zwei Wochen noch bereden? Maulkorb- und Leinenzwang für Hühner...

    Gruß
    Tina
     
  5. #4 LadyCassandra, 3. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    beruhigt euch mal wieder...ihr gehen die argumente aus und drum versucht sie es jetzt mit drohen..ist wie mit den 25 000 euro strafe..wie oft wurden die denn schon verhängt?

    hubman hat seine tiere vor laufender kamera rausgelassen und jede menge baueren und kleinhalter rebellieren offen..die bürgermeister werden sich hüten ihre wähler zu verkraulen und anzuzeigen..

    wir alpenländer waren immer schon ein rebellisches völkchen und es freut zu sehen das sich daran nix geändert hat

    Tina
     
  6. #5 pumasocke, 3. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    jeep, der meinung bin ich auch, ihnen gehen die argumente aus.

    seit novemeber liegt vom toni (hubman) der schutzplan im ministerium, aber keiner guckt sich den an. ist doch viel praktischer die hühner länger einzusperren und in 2 wochen ist das virus ja weg... :k
     
  7. #6 LadyCassandra, 4. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    es hilft ihr nix *lol*

    http://www.kleine.at/nachrichten/chronik/39379/index.do

    03.05.2006 16:49
    Vogelgrippe: Bauer lässt Hühner trotz Stallpflicht frei
    Ein Kärntner Landwirt sieht seine Existenz in Gefahr. Er beklagt zehn Prozent Einbußen bei den Eiern.


    Martin Gfrerer mit seinen Hühnern Foto: Moritsch
    Widerstand gegen die bis 12. Mai geltende Stallpflicht für Geflügel regt sich nach der Steiermark nun auch in Kärnten. So will der Freilandhalter Martin Gfrerer ("Landskroner Wiesenei"), dessen Betrieb sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Greifvogelwarte Landskron bei Villach befindet, seine Hühner am Donnerstag in die Freiheit entlassen.

    Existenzbedrohung. "Die Greifvogelwarte hat eine Genehmigung für ihre Flugvorführungen erhalten. Und meine Hühner sollen gefährdet sein", empört sich Gfrerer, der seinen Betrieb erst im Vorjahr aufgebaut hat und 3000 Hühner hält. "In den 32 Stallungen halten sich die Tiere normalerweise nur zum Eierlegen und zum Schlafen auf. Sonst sind sie draußen", sagt Gfrerer, der bei einer Verlängerung der Stallpflicht seine Existenz gefährdet sieht.

    Eier-Einbußen. Auch die Androhung von Sanktionen - Ministerin Maria Rauch-Kallat sprach bei Verstößen gegen die Stallpflicht von Strafen in der Höhe von bis zu 4000 Euro - kann den Züchter nicht abschrecken. "Das Federkleid der Tiere hat bereits gelitten. Darüber hinaus gibt es Einbußen bei den Eiern von gut zehn Prozent."

    Sprachlos. Das Argument der Zentralen Arbeitsgemeinschaft der Österreichischen Geflügelhalter, Freilandgeflügel habe die selben Bedingungen wie Hühner in Bodenhaltung lässt Gfrerer nicht gelten. "Ich bin sprachlos, wenn Berufskollegen behaupten, Auslauf, Sonnenlicht und frische Luft spielten keine Rolle."

    Ende der Freilandhaltung. Mit dem Schritt, seine Hühner aus dem Stall zu lassen, ist Gfrerer ein Vorreiter. "Nur vereinzelte Betriebe haben die Stallpflicht für sich bereits aufgehoben", sagt Franz Pazek, Obmann der Initiative "Freiheit den Hühnern". Er befürchtet sogar noch Schlimmeres: "Rauch-Kallat hat den Vorschlag unterbreitet, dass auch nach dem 12. Mai in jenen Regionen, in denen mehr als 150 Hühner pro Quadratkilometer leben, eine Stallpflicht herrschen soll. Und zwar für immer. Das wäre das Ende der Freilandhaltung."
     
  8. #7 Gänseerpel, 4. Mai 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    In einem Land wo das Autofahren am Tage ohne eingeschaltete Scheinwerfer als mit 5000 € bewehrte "Straftat" geahndet wird, wo jeder Feld Wald und Wiesen Gendarm die Geschwindigkeit eine fahrenden Kfz ohne jedes "Hilfsmittel" gerichtsfest "schätzen" darf, und wo andererseits kein Gericht Anstoß nimmt, wenn durch eindeutig bestimmungswidrige Verwendung eines Heizlüfters in einer Zahnradbahn mit nachfolgender Brandkatastrophe Dutzende von Menschen umkommen, braucht man sich über solche "Bagatellen" nicht zu wundern.

    Man könnte fast auf die Frage kommen, was so eine Bananen-filz-republik in der EU zu suchen hat
     
  9. #8 LadyCassandra, 4. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also bis jetzt hatte ich dich sehr geschätzt..aber das klingt mir nun sehr nach neid ..bei uns wehren sich bürger gegen unsinnige vorschriften und schaffen immerhin mehr und schneller änderungen als im land der gartenzwerge und duckmäuser wo man 1 euro jobber als spione gegen plichtverletzende hühnerbesitzer einsetzt

    also bananenrepulik beispiele würden mir zu deutschland auch so einige einfallen..allerdings dachte ich das es hier ein vogelforum ist , aber in deutschland ist man wohl schnell mit pauschalverurteilungen..gelle

    und zu deinen vorgebrachten beispielen..mag sein das die höchststrafe für nicht lichtfahrer bis zu 5000 euro sein könnte..aber WIR wissen zumindest das es sich damit verhält wie mit 25 000 für freies federvieh oder 2 jahre haft..

    aus erfahrung kann ich dir sagen das man für ohne licht fahren 30 euro ablegt..das geschätze radarkontrollen NICHT vor gericht standhalten und das es auch in germany menschen gibt die fatale fehler begehen und dafür nicht verurteilt werden..

    so und mehr sag ich dazu besser nicht weil sonst wird es unschön

    Tina

    ps :ach ja..ich für meinen teil..und jede menge von uns von uns ösis könnten auf diese EU gut und gerne verzichten
     
  10. #9 Gänseerpel, 4. Mai 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Sorry, present company excluded.

    Wir sind anscheinend eh (fast) einer Meinung :k Ich wüßte jedenfalls nicht, was dem hinzuzufügen wäre.
     
  11. #10 pumasocke, 4. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    auch die strafen in D sind nicht die besten und logischten.
    wie in allen staaten halt. ;)

    aber ich denke, gerade in diesem forum und vor allem in interesse unserer tiere, ist es scheiss egal, ob es sich hier um ösis, deutsche, schweizer oder sonst wen handelt. :trost:

    ehrlich gesagt, ich bin stolz auf unsre hühnerhalter! :)
    wir kleinen können rebellieren, aber nur die großen können mehr erreichen.

    allein auf unserer homepage www.freiheit-den-huehnern.at
    (ich kann sie garnicht oft genug sagen) hat 12.500 unterschriften!

    und auf die EU könnten wir alle verzichten, die einzigen die uns immer eine naselang voraus sind, sind die schweizer, keine EU und freie hühner! :dance:
     
  12. #11 LadyCassandra, 4. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    ja das dachte ich bis vor kurzem auch noch..nur scheinbar gibt es hier welche die meinen,warum auch immer was besseres zu sein

    wär schön wen man seinen frust an denen ausliesse die ihn erzeugt haben und nicht an mitkämpfern :-(

    grüsse
    Tina
     
  13. Pizol

    Pizol Mitglied

    Dabei seit:
    22. Januar 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    @ L Cassandra:
    Gauchauvinismus hilft da nicht weiter. Werden Misstände dadurch relativiert, wenn sie mit den Zuständen anderorts aufgerechnet werden?

    Zum Thema Geschwindigkeitsschätzung in Ösi land:
    Mal hier nachlesen und dann mitreden
     
  14. #13 LadyCassandra, 4. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0

    hallo

    also gehts noch oder was?

    ist dies nun ein vogelforum oder ein anti österreicher autoforum??

    mal davon abgesehen das ich auf hörensagen beiträge wie du sie postet recht wenig gebe ,aber nun weiss ich woher ihr eure wissen bezieht *gröhl*..how ever bin ich seit 15 jahren fahrschul-lehrerin und weiss durchaus theoretisch und praktisch bescheid..

    ansonsten werd ich dann den admin bitten alle meine beiträge zu löschen den ich will euch ja nicht mit meinen banaenrepublikwissen belästigen
    schade um die zeit die ich hier verschissen hab um zu helfen und mitzukämpfen

    Tina
     
  15. #14 pumasocke, 5. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ

    oh gott bitte! das ist ein vogelforum!
    was können wir bitte für unsre polizei und deren strafarten!?
    wir greifen euch auch nicht an wegen eurer regierung, polizei and so on. :+schimpf

    müssen wir wirklich auf so einem mist herum reiten!? 8o
    ist das interesse unsere tiere nicht wichtiger, als der sch***** welches land die besseren und fairsten strafen für geschwindigkeit etc hat!?

    wie siehts bei euch in D aus? gibts da aufstände von geflügelbauern?
    gibts da auch am 13.mai eine "gelockerte" stallpflicht? :traurig:

    wär besser mal mit solchen infos raus zu rücken, die wirklich intressant und themarelevant sind.

    das soll keine verhöhnung oder dergleichen sein, nur mich interessiert das wirklich. es geht da um tiere, unsere tiere und die leiden in D genauso wie in Ö unter der stallpflicht! :k
     
  16. Akkas

    Akkas Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    0
    Bananenrepublik scheint im Moment eh überall zu sein, und bislang dachte ich, wir tun alle zusammen was dagegen?
    Ich wäre jedenfalls weitaus zaghafter daran gegangen, mich in Berlin auf die Straße zu stellen, hättet Ihr hier nicht die mutmachenden Berichte über die österreichischen Freilandeierbauern gepostet.
    Anstatt sich über die unsinnigen Regelungen in einzelnen Ländern, die wir hier eh nicht zu verantworten haben, aufzuregen, sollten wir lieber Pläne schmieden, wie man sowohl in Österreich als auch in Deutschland die Lage entscheidend verbessern kann. Länderübergreifender ziviler Ungehorsam macht sich gut, und besonders in der Zeit der WM wäre das sowohl für Österreichs als auch Deutschlands Ansehen schwer peinlich, wenn hier die Bauern- und Freilandgeflügelhalterrevolte tobt und Senioren mit Anti-Seehofer-Plakaten für Demokratie demonstrieren.
    Man sollte seine Vorurteile ablegen, hab ich auch getan angesichts der mutig mit uns streitenden bayerischen Taubenhalter auf der Demo. Als ehemalige beharrliche CSU-Wähler wollen sie nun grün wählen. Alle Achtung vor diesem Entschluß. Und davor, daß sie als nicht direkt Betroffene soweit gereist sind, um uns zu unterstützen :zustimm:
     
  17. #16 LadyCassandra, 7. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    also da ich bis heute vom admin keine antwort bezüglich löschung hab

    ein aktueller bericht

    OTS/Vogelgrippe: Gradwohl für differenzierteren Umgang mit Stallpflicht
    Utl.: Volle Unterstützung für Plattform "Freiheit den Hühnern"

    Wien (SK) - Für einen differenzierteren Umgang mit der Stallpflicht für Hühner plädierte SPÖ-Agrarsprecher Heinz Gradwohl Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Die Vorgangsweise von Ministerin Rauch-Kallat, Freilandeier-Produzenten mit Haftstrafen zu drohen, hält er für "völlig überzogen und kontraproduktiv". Gradwohl unterstütze die Plattform "Freiheit den Hühnern" (Anm.: an der auch ANIMAL SPIRIT beteiligt ist) vollinhaltlich, da diese "Zivilcourage gegen eine Standesvertretung gezeigt hat, die sich einseitig auf die Seite der Käfigproduzenten schlägt". Der SPÖ-Agrarsprecher plädiert für die Möglichkeit, je nach Betrieb zu überprüfen, ob eine Gefährdung vorliegt oder nicht. Das derzeit praktizierte flächenbezogene Modell sei wenig sinnvoll, da in bestimmten Gemeinden sowohl "risikofreie wie nicht-risikofreie Zonen vorzufinden sind".

    "Die Biobetriebe und die kleinstrukturierte Landwirtschaft sind wichtige österreichische Leitbetriebe. Soll das Ziel konsequent
    verfolgt werden, die Käfighaltung in Österreich abzuschaffen, dann brauchen wir maßvolle, vernünftige Lösungen", unterstrich der SPÖ-Abgeordnete. Klar sei, dass regelmäßige serologische Untersuchungen ein wesentlicher Bestandteil im Kampf gegen die Vogelgrippe seien. Die Stallpflicht hingegen sei "kein Garant gegen den Virus", wie sich in Deutschland bereits gezeigt habe. Als besonders bedauerlich wertete Gradwohl, dass die Produzenten artgerechter Produkte nicht in die Entscheidungen der vergangenen Wochen und Monate eingebunden waren. "Der Weg zu artgerechter Tierhaltung darf nicht leichtfertig verlassen werden, wir wollen kein Zurück zur Massentierhaltung", so der SPÖ-Agrarsprecher abschließend.
    (Schluss) ns/mm

    Rückfragehinweis:
    Pressedienst der SPÖ
    Tel.: 01/53427-275
    http://www.spoe.at<P><HR></P>

    grüsse
    Tina
     
  18. #17 pumasocke, 7. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    @ akkas, jeep genau das meine ich.

    statt das man sich hier gegenseitig anfeindet, wofür wir sowieso nichts können, ist total unsinnig.


    genau diesen satz hab ich auch der rauch-kallat vor wenigen tagen geschrieben. meine gemeine zählt zu dem risikogebeit, weil ein einziger ort, an der donau liegt!

    aber es ist ja viel bequemer, die tiere alle einzusperren, als das geld für was sinnvolles wie zb jeden geflügelbetrieb abzuchecken.

    ein freund von meinem vater hatte 10 hühner, die wurden alle gekeult, da diese bis 10. juni eingesperrt sein müssen und er direkt im ort lebt.

    toll, was das BM alles erreicht hat, viele hobbyhalter können und wollen nicht mehr....
     
  19. Gunnar

    Gunnar Guest

    Das nennt man dann aber nicht "gekeult", oder?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 pumasocke, 8. Mai 2006
    pumasocke

    pumasocke Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    österreich/OÖ
    sorry, da hab ich mich wohl a bissl wirr ausgedrückt.

    er hat sie gekeult, weil er sie noch bis juni einsperren hätte müssen und er direkt im ort lebt, sodass er sie nicht mal "illegal" laufen lassen kann.

    er hat ja geheissen "kurze" stallpflicht und er hatte einen kleinen stall, da sind sie ja arm wenn sie im sommer da drin hocken müssen. :(
     
  22. #20 LadyCassandra, 8. Mai 2006
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    keulen nennt man nur die behördliche massnahme..er hat sie schlicht und einfach geschlachtet..egal aus welchem grund

    grüsse
    Tina
     
Thema:

In Ö bis zu 2 Jahre Haft - jetzt wissen sie sich nicht mehr anders zu helfen....

Die Seite wird geladen...

In Ö bis zu 2 Jahre Haft - jetzt wissen sie sich nicht mehr anders zu helfen.... - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  2. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  3. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  4. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  5. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...