Ist das Pilz?

Diskutiere Ist das Pilz? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Eine Leberbiopsie wäre auch nicht schlecht... :idee: So einen Eingriff macht man nicht auf die Schnelle, wenn der "Verdacht besteht" , dass er...

  1. #41 charly18blue, 30. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    So einen Eingriff macht man nicht auf die Schnelle, wenn der "Verdacht besteht" , dass er etwas mit der Leber hat. Vorher sollten erstmal die Leberwerte übers Blut bestimmt werden, eine Röntgenaufnahme gemacht werden. Im übrigen gibt es ganz wenige Tierärzte in Europa, die eine Leberbiopsie durchführen können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Du weißt aber schon, das wenn man im Blut erkennt, das die Leberwerte nicht mehr ok sind, es eigentlich schon "zu spät" ist? Da diese Veränderungen erst ab einen recht späten Zeitpunkt zu Tage treten.
    Und ich glaube das die regeln der Humanmedizin sich nicht grundlegend von der Veterinärmedizin unterscheiden.
    Menschen sind recht einheitlich, aber bei Vögeln....:+pfeif: Zudem es 1001 Gründe dafür geben kann, das Leberwerte mal nicht ok sind :bier:
    Alkoholwerte z.B., müssen nicht immer ein Indiz sein für eine Sauftur, sie können auch auf einen Pilzbefall hindeuten. Aber DAS muss ich DIR ja nicht sagen, gelle ;)

    Im übrigen war der Tip zur Biopsie ein Joke, hinsichtlich der empfohlenen Dinge die jetzt sofort getan werden sollten.

    Nur weil Krallen und Schnabel etwas zu lang sind, muss nicht jeder Vogel gleich einen Leberschaden haben :achja:

    Das ist ja wie wenn ein Vogel schmatzt und hustet immer LSM haben soll 8(...
    Unglaublich....
     
  4. #43 charly18blue, 30. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Also ganz ehrlich, DU hast einen etwas sehr seltsamen Humor. Es werden tatsächlich Leberbiopsien bei Papageien gemacht und ich könnte Dir auch sofort einen vk TA nennen, der diese durchführt.

    Das ist wohl wahr, aber ich kann ja nicht permanent Papageien per Blutabnahme auf Leberprobleme testen lassen. Das beste ist es kommt gar nicht erst soweit indem ich optimal füttere.
    Wenn "das Kind dann in den Brunnen gefallen ist", würde ich eine komplette Umstellung der Ernährung empfehlen. Nach Möglichkeit kein Körnerfutter mehr, wenn möglich eine Umstellung auf Pellets (diese haben wenig Fett und auch der Eiweißgehalt ist nicht so hoch - ist gleich gut für die Nieren) und soviel Obst und Gemüse wie er fressen mag, zusätzlich Mariendistel extrakt (z.B. Silymarin CT) . Ebenso ist Keimfutter sehr empfehlenswert. Man sagt die Leber braucht ein Jahr, um sich zu regenerieren.

    Tut mir leid, da sagts Du mir etwas Neues, wie kommst Du darauf, dass beim Papagei Promillewerte gemessen werden, um einen Pilzbefall nachzuweisen? Oder was willst Du mir damit sagen?

    Das ist wohl wahr, ist aber sehr oft bei Sittichen und Papageien u.a. ein erstes Indiz dafür.
     
  5. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Unter anderem ja :D
    Wohl aber häufig ein Problem der Käfig und Volierenvögel ohne ausreichende Bewegung in natürlicher Umgebung (Abnutzung).
    Bevor jetzt der Einwurf kommt, das kann man durch dicke Äste ändern, nein.
    Denn ist ein Unterschied ob der Vogel seine Zehen und Krallen zum festhalten auf einem starren Ast benutzt (Haltung), oder draußen im Freien wo alles sich bewegt und schwingt (Natur).
    Einseitige Fütterung (Abnutzung)
    Genetische Disposition
    Hormonelle Disposition
    Entzündungen der Schnabelbasis

    Ich würde an Slims Stelle in diesem Fall auf das verlinkte Futter umstellen.
    Kolbenhirse anbieten, ist zwar klein und fummelig, aber nach der Gewöhnung mochten sie sogar meine Graupis und die Ama. Da mußten sie ihren Schnabel ganz schön reiben
    Obst ist ja wohl logisch
    Obsthölzer von einem Gärtner meines Vertrauens (ungespritzt) und vorher gut reinigen
    Dadurch dürfte sich die übermäßig lange Schnabelspitze erledigen, da sie diese zum puhlen einsetzen und zum abziehen der Rinde

    Und sämtliche Äste/Zweige durch bewegliche austauschen. Und zwar nicht nur horizontal, sondern auch vertikal beweglich.
    Dadurch dürfte sich der "rasante" Krallenwachstum reduzieren, wenn nicht sogar erledigen

    Phyto würde ich nur auf Anraten des Arztes geben, ebenso Amynin.
    Mariendistel präparate aus der Apotheke? Wieso das denn?

    Meine haben es ins Futter bekommen so..... Aber bitte in Maßen :D
     
  6. #45 claudia k., 30. April 2011
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo tiffani,

    weil das mein vk-ta gesagt hat. die mariendistelkörner sind für eine kranke leber zu fetthaltig.
    kapseln aus der apotheke öffnen, und das pulver übers futter streuen.

    gruß,
    claudia
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #46 charly18blue, 30. April 2011
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Claudia hat absolut recht: Mariendistel ist super für die Leber durch das Sylibum, das die Leberzellen regeneriert. Aber als Mariendistel samen verfüttert ist es nicht optimal. Man macht mit Silibum was Gutes und andererseits gibt man mit dem hohen Fettwert der Samen der Leber eins drauf. Mariendistel samen haben 27% Fett. Es ist also ganz richtig sich Extrakt, wie das von mir erwähnte Präparat, aus der Apotheke zu besorgen. Man kann einem gesunden Papagei oder Großsittich (Wellis knacken die Körner z.B. nicht mehr) Mariendistel samen ins Futter geben, aber nur in kleinen Mengen und dann ist es auch eher als Leckerchen gedacht, weniger zur Therapie für die Leber.

    Off Topic:
    Na das kann man sehen wie man will ......
     
  9. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.828
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Ich bin nicht auf dieser Welt, um so zu sein wie andere mich gerne haben möchten
     
Thema:

Ist das Pilz?

Die Seite wird geladen...

Ist das Pilz? - Ähnliche Themen

  1. Pilze...

    Pilze...: Hallo! Ich hatte vor kurzem ja das Problem mit meiner Amadine - und währenddessen hat meine Kanarienhenne Josie leicht gekränkelt. Ich dachte...
  2. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  3. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  4. Pilze als Hauptkrankheitsursache?

    Pilze als Hauptkrankheitsursache?: Hallo, Meine Enten - 4 Weibchen, 2x 6 Monate, 3 Jahre und 12 Jahre, und 2 Erpel, 1,5 Jahre - sind jetzt schon seit August immer wieder krank...
  5. Pilz in der Nase - brauche Hilfe von Euch

    Pilz in der Nase - brauche Hilfe von Euch: Guten Tag, mein Name ist Ralf (35) und ich besitze zwei Graupapageien (Falco,12 und Kucki 13). Mein Problem betrifft meine Henne Kucki: Im...