Itrafungol vs. Panfungol

Diskutiere Itrafungol vs. Panfungol im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo ihr Lieben Wie bereits einige von euch wissen, behandel ich Paule (Aspergillose) derzeit mit Panfungol (Ketokonazol). Nun, vor zwei...

  1. #1 Wasp, 11. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2006
    Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben

    Wie bereits einige von euch wissen, behandel ich Paule (Aspergillose) derzeit mit Panfungol (Ketokonazol).

    Nun, vor zwei Tagen hat der Depp :) das Fläschen mit der Medizin vom Küchentisch gestoßen (naja, eigentlich bin ich der Depp, ich hätte es wegnehmen sollen).

    Um mir den Weg in die TiHo zu ersparen und möglichst schnell an das Medikament zu kommen, habe ich beim hiesigen TA angerufen. Panfungol, so sagte er, gibt es nur über die intern. Apotheke. Er gab mir stattdessen Nizoral-Tabletten. Soweit okay. Damit setze ich die Behandlung fort.

    Was mich aber stutzig machte, war die Aussage des TA, die Gabe von Panfungol sei total veraltet. Bessere Ergebnisse erziele Itrafungol (Itrakonazol). Zudem sei es als orales Antimyotikum auf Tiere zugelassen. Man verwendet es bei Katzen.

    Jetzt interessiert mich:

    Hat jemand persönliche Erfahrung mit diesem Medikament?
    Kennt jemand das Für und Wider?
    Gibt es mehr oder weniger Nebenwirkungen?
    Wird es von Graupapageien besser vertragen?

    Hier im VF hab ich nicht allzuviel darüber gefunden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wasp, 11. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 11. Januar 2006
    Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Asche auf mein Haupt.

    Itraconazol mit C geschrieben und schon spuckt die Suchmaschine mehr aus.

    Siehe:

    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=75767&highlight=itraconazol

    Hier steht, mal soll afrikanischen Papas, also auch Graupapageien, das Itraconazol nicht geben, weil sie oft überempfindlich reagieren.

    Gut so. Ich bin mit Panfungol sehr zufrieden. Paule verträgt es gut und es schlägt gut an. Warum dann wechseln nur weils was neueres gibt?

    Man sieht mal wieder Spezialisten (TiHo) wissen mehr als Kleintierärzte :)
     
  4. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo bee,

    das einzige was ich dir dazu sagen kann ist, das itraconazol im gegensatz zum ketokonazol laut kompendium und a. wedel und laut aussage der vogelklinik in gießen die leber und andere organe nicht oder nur schwach belastet. allerdings wird immerwieder ausdrücklich darauf hingewiesen, dass graue das itraconazol nicht so gut vertragen (erbrechen sich wohl häufig). aber generell ist es so, dass bei einer pilzbehandlung die leber immer belastet wird, da der pilz im körper über die leber abgebaut wird (ich hoffe, die fachleute verbessern mich, wenn ich jetzt was falsches geschrieben habe). ausserdem glaube ich gelesen zu haben, dass man bei graupapas das itraconazol anders dosieren muss, als bei anderen vögeln. kannst du das nicht bei der tiho telefonisch abklären?
    das ketokonazol sollte man übrigens nicht über längere zeit geben, geht dann doch ziemlich auf die leber... :k
     
  5. #4 Munia maja, 11. Januar 2006
    Munia maja

    Munia maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    4.692
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bayern
    Hallo Wasp,

    abgesehen davon, dass Dein Grauer mit Itraconazol evtl. Probleme bekommen könnte, hat der TA zumindest teilweise Recht:
    Ketoconazol gilt als relativ veraltet, was aber nicht heißt, dass es deshalb ein schlechteres Medikament ist. Das einzige noch für Tiere in D zugelassene orale Antimykotikum enthält Itracoazol. Es ist im Grunde genommen nur für Katzen zugelassen, muss aber seit einiger Zeit wegen der sog. "Kaskadenverordnung" auch bei allen anderen Tieren angewandt werden, soweit sie es vertragen und es bei der entsprechenden Indikation auch wirkt. Das bedeutet z.B., wenn ein Hund einen Pilzbefall hat, der mit Itraconazol in Griff zu bekommen ist, muss der TA das Itrafungol verschreiben, auch wenn andere verträgliche Antimykotika verfügbar wären und diese nur einen Bruchteil des Itrafungols kosten. Da haben mal wieder Politiker, die von der Materie keine Ahnung hatten, Gesetze erlassen, die einfach nur sinn- und hirnlos sind... Bei Deinem Grauen kann (und sollte!) der TA auch andere Antimykotika verschreiben, weil Itrafungol bekanntermaßen von Graupapageien schlecht toleriert wird.

    Mfg,
    Steffi
     
  6. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hey ihr beiden!

    Der TA hat nicht drauf bestanden, mir das I. zu geben. Er hat sich nur gewundert, dass die TiHo noch mit K. therapiert.

    Er hat sich sogar schlau gemacht, um eine "Alternative" zu Panfungol zu finden, da das wie gesagt nur über die intern. Apo zu beziehen ist.

    In der TiHo kann ich erst heute anrufen. Diese beknackten Sprechzeiten gehen mir ganz schön aufn Wecker.

    Ja, die Nebenwirkungen sind krass. Paule bekommt zudem Amynin, Propolis, Vitamine und homöopathische Mittel zur Unterstützung von Leber und Nieren.

    In meine Henne ist das K. nicht reinzukriegen. Sie inhaliert mit Imaverol. Das gehr ganz gut, aber bei ihr machen mir die Nieren Sorgen. werde das heute mit der TiHo nochmal abklären.

    Schönen Tag euch!
     
  7. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    hallo nochmal,
    wenn deine henne probleme mit den nieren hat, sollte sie von dem amynin nichts abbekommen, also möglichst dann nicht für beide übers trinkwasser geben.
     
  8. Deija1997

    Deija1997 Guest

    Itrafungol - Blaustirnamazone

    Hi, ich war in der Uniklinik Vogelabteilung und dort wurde meine Lady geroengt und ein Schnabelabstrich gemacht. Pilze hat sie nicht im Schnabel, Verdacht bestand, da dieser stark waechst und auch die Krallen immer geschnitten werden muessen.
    Im Roentgenbild kam heraus, das sie eine etwas vergroesserte Leber hat und dunkle Schatten auf den Luftsaecken.
    Verdacht auf Schimmelpilze in der Lunge. Lady ist 16 und ich habe sie erst seit Nov. 2005.Was vorher war, weiss ich nicht. Die Tieraerztin meinte, das kann ne alte Schimmelpilzsache sein oder was Neues. Sie sieht das so nicht.
    Ich sollte mir unbedingt einen Mondial Inhalator kaufen und Lady mit Imaverol 1ml auf 100ml Wasser verduennt inhalieren lassen. Und das Ganze 14 Tage lang.
    Oder Variante 2: 14 Tage lang 2 x jaehrlichItrafungol Fluessigkeit 1ml = 10mg geben. Also 4ml bei Ladys Gewicht 1 x taeglich in dem Zeitraum.

    Was mache ich aber, wenn Lady eigentlich gesund ist. Schadet ihr das eher? Und wenn sie doch den Pilz hat, belastet es sie dann?
    Ich hatte seit kurzem ihr Sonnenblumenfutter mit Kuerbiskernen und Haselnuessen (vom Zuechter so mitgegeben) umgestellt auf Diaetfutter. Was sie gut annimmt.

    Vielleicht kam der Pilz auch aus dem alten Futter???

    Wer kann zum meinem / Ladys Problem was sagen und Tips geben, damit es sie nicht soooo belastet? Roecheln tut sie nicht. Ihr gehts gut.
    Wir waren ja auch eigentlich nur wegen dem Krallen und Schnabelschneiden ind er Uniklinik. Und dann der Befund!

    Gruss Deija
     
  9. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    801
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo,
    Mein Hahn bekommt Lamisil und hatte noch nie Nebenwirkungen.
    Gruß
    Christiane
     
  10. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Lamisil

    Hallo!

    Also, unser Grauer bekommt auch Lamisil!
    Grade bei Grauen hat man mit diesem Medikament sehr gute Erfolge erreicht!
    Hier sind die Nebenwirkungen minimal!

    Unser Süßen bekommt aufgrund dem Lösen der Pilzsporen leichten Durchfall aber ansonsten verträgt er das Medikament ausgezeichnet.

    Gruß,
    Kati
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0

    ...das kann ich wiederum so nicht unterstreichen.
    Zwei meiner Süßen haben Lamisil überhaupt nicht abgekonnt und es ging ihnen mehr als schlecht, so dass ich dieses Medikament abgesetzt habe.
    Der damalige TA weigerte sich allerdings ein anderes Mittel aufzuschreiben, weil er auf Lamisil schwört, so dass ich dann auch noch den TA wechselte.
    Von da an gabs Panfungol, was bestens vertragen wurde und auch bisher bei allen vieren sehr gute Wirkung gezeigt hat, was die Röntgenkontrollen immer wieder belegen.

    Kommt also scheinbar auch noch auf den einzelnen Grauen an, welches Mittel er besser verträgt und welches nicht.
     
  12. Gonzotier

    Gonzotier Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ennepetal
    Lamisil...

    Hallo Krabbi,

    natürlich kann ich nicht für alle Papageien sprechen.

    Allerdings habe ich schon mehrfach davon gelesen, dass grade Lamsil sehr gut von Graupapageien vetragen wird und die Nebenwirkungen in der Regel eher gring sind.

    Wollte dass auch nicht verallgemeinern - habe halt nur selber sehr gute Erfahrungen damit gemacht - und kenne auch noch einige Papageienhalter, deren Geierleins mit dem Lamisil auch hervorragend zurecht kommen und was ich bislang über Lamisil gelesen habe - hörte sich auch immer sehr vielversprechend an.

    Gruß,
    Kati
     
  13. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    nach Auskunft von zwei wirklich vogelkundigen Tierärzten ist Lamisil das Mittel der ersten Wahl. Ich verwende es für meine aspergillosekranke Nymphenhenne, die es gut verträgt.
     
  14. Uhu

    Uhu Guest

    Panfungol für Graue

    Wir nehmen seit einigen Jahren Papageien auf, die aus welchen Gründen auch immer abgegeben werden müssen. Jeder Neuzugang wird als erstes in der TiHo in Hannover vorgestellt. 90% der Stubenvögel haben Aspergillose. Diese wurde bisher bei Grauen mit Panfungol, alle anderen (Amazonen, Aras, Kakadus,...) mit Itrafungol behandelt. Außerdem bekamen alle zur Unterstützung der Leber Amynin angereichert mit Traubenzucker und Vitamin AD3E; Papageien mit Nierenproblemen bekamen Tyrodelösung. Alle Behandlungen waren bisher erfolgreich, keiner der Papageien zeigte Nebenwirkungen, also vertraue ich weiter auf die Behandlungsmethoden der TiHo in Hannover.
    Zu den telefonischen Sprechzeiten erreicht man leichter etwas, wenn man ein FAX an die Zier- und Wildvogelklinik schickt mit kurzem Text, weshalb man Rat braucht. Sie rufen dann sogar von sich aus zurück.
    LG
    Susanne
     
  15. Deija1997

    Deija1997 Guest

    Lamisil und Amazone???

    Hi,
    ich hab in Euren Nachrichten viel von Lamisil gegen die Schimmelpilze gelesen. Aber ich hab keinen Graupapagei, sondern ne Blaustirnamazone. :+party: Muss ich da aufpassen? Wirken bei ihr evtl. die Mittel anders oder ist das koerpergroessenabhaengig?
    Ich hab jetzt von der TA Imaverol zum Inhalieren bekommen. Damit will ich nun erstmal beginnen und kucken, wie es ihr bekommt. "Wir" sind ja manchmal zickig, was Neues betrifft. War ein Gag, Lady ist wirklich manchmal etwas reserviert gegenueber Neuem.
    Mit Itrafungol Fluessigkeit zum in den Schnabel geben hat wohl noch keiner Erfahrung gemacht??? SOll evtl. leberschaedigend sein.

    Gruss Deija
     
  16. Polarfalke

    Polarfalke Mitglied

    Dabei seit:
    1. August 2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Lamisil verträglichkeit

    Einer meiner Jagdfalke denn ich mit Lamisil behandelte bekam Brechreiz .Vielleicht nicht so optimal verträglich das Präparat :?
     
  17. shirley1

    shirley1 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    44359 Dortmund
    Hallo
    unsere Shirley hat das Itrafungol nicht vertragen und ist ganz qualvoll gestorben , besser du bleibst bei dem 1.sten Medikament . Dieses Intrafungol
    hilft sehr gut den Amazonen für die Grauen ist das Gift, Leber und Nierenversagen vorbestimmt.
    LG
    Shirley1
     
  18. #17 jackojörg, 11. März 2007
    jackojörg

    jackojörg Guest

    Hallo Vogelfreunde,

    mein TA hatte mir Sempera Liquid (Wirkstoff Intraconazol) gegeben, was ich meinen Vögeln nicht antun werde. Anstelle habe ich bei einen anderen TA Ketoconazol bestellt, was aber in Deutschland nur als Tablette zugelassen ist. Ich soll pro Papagei (je 500g) und Tag eine halbe Tablette in Wasser auflösen und mit der Spritze oral verabreichen. Hat jemand Erfahrungswerte zur Dosierung?

    Viele Grüße

    Jörg
     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Panfungol wurde früher aus Spanien importiert, das geht oder darf leider jetzt nicht mehr.
    Meine Tierärztin hat sich dann mit einigen Apotheken kurzgeschlossen und zusammen nach der optimalen Mischung gesucht, das es so nah wie möglich an Panfungol rankommt udn es hat geklappt.

    Nun haben wir eine Mischung, die genau wie früher nach Gewicht des Vogels dosiert wird, nicht mehr rosa ist und den Vorteil hat, dass sie so gut wie nach nichts schmeckt.

    Leider habe ich die Umrechnung, wieviel mg Ketocazenol auf wieviel Gewicht, sonst könnte man das bei den Tabletten umrechnen. Vielleicht kann da jemand noch weiterhelfen -- ansonsten denke ich, ist die Einnahme von aufgelösten Tabletten schon OK.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 jackojörg, 18. März 2007
    jackojörg

    jackojörg Guest

    Hallo,
    habe meine Tabletten: Nizoral ( Wirkstoff Ketoconazol) am Freitag bekommen. Am Montag wollen wir mit der Therapie beginnen. Jeder Vogel soll 10 bis 15 mg pro Tag erhalten, eine Tablette hat 200 mg, das wäre der 13. bzw. 20. Teil einer Tablette. Da kann man doch nur eine ganze Tablette zerkleinern, mit Flüssigkeit ansetzen und man hat für 10 Tage Arznei. Hat jemand Erfahrungen mit der Wahl der Flüssigkeit? Mein TA aus Eisenach sagte " Fruchtsaft würde die Aufnahme des Medikamentes über den Darmtrakt positiv beeinflussen. Dann sagt ein TA "ein mal am Tag geben", der zweite sagt "zwei mal am Tag" man weiß bald nicht mehr was man nun machen soll.

    VG.
    Jörg
     
  22. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Jörg,

    also ich weiß jetzt nicht, wie die das berechnet haben. Und bei den 10-15mg pro Tag gehe ich mal von der Lösung aus und nicht von dem Wirkstoff.
    Ich kann dir nur das sagen, was man mir in Leipzig auftrug, um Baby, der hochgradig verpilzt ist, zu behandeln.
    Die 200mg Tablette musste mit 20ml Trinkwasser aufgelöst werden. Und Baby bekam 4 Wochen lang täglich 0,8ml von dieser Lösung, die im Kühlschrank aufzubewahren ist, direkt mit einer kleinen Spritze in den Schnabel. Anders geht das nicht... Er hatte sich auch schnell daran gewöhnt, dass man ihn mit Handtuch greifen, in darin "einwickeln", den Schnabel aufhalten und seitlich die Lösung schrittweise hineinspritzen muss. Man muss aufpassen, dass das auch abgeschluckt wird. Am besten arbeiten da 2 Menschen zusammen, einer hält den Vogel, der andere spritzt die Lösung.

    Ich halte das, was man dir auftrug, deinen Grauen, die ja nur leicht verpilzt sind, zu geben, für sehr viel...
    In Leipzig sagten sie, man gibt 20mg pro Kilo Vogel...
    Und Jörg, ich kann dir nur raten, bevor du mit dem Medikament anfängst, in Leipzig mal anzurufen. Die geben wirklich gerne per Telefon Auskunft. Ich rief erst vor 2 Wochen dort an und wurde kompetent beraten.
     
Thema: Itrafungol vs. Panfungol
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. itrafungol vogel

    ,
  2. itrafungol tauben

    ,
  3. itrafungol verdünnen

    ,
  4. durchfall amazone nach itraconazol,
  5. itrafungol,
  6. schreiende blaustirnamazone homöopathie,
  7. Itrafungol Vögel Welche Nebenwirkungen,
  8. itrafungol katze lunge,
  9. nebenwirkungen itrafungol taube,
  10. schadet itrafungol der leber,
  11. graupapagei erbrcht von itraconazol,
  12. itrfungol verdünnen sittich ,
  13. itrafungol papagei,
  14. itrafungol bei vögel
Die Seite wird geladen...

Itrafungol vs. Panfungol - Ähnliche Themen

  1. Rabenkrähe vs. junge Saatkrähe

    Rabenkrähe vs. junge Saatkrähe: Ich hab da mal 'ne Frage an die Rabenexperten... Woran kann ich junge Saatkrähen von Rabenkrähen unterscheiden? Und wie lange dauert es, bis...
  2. Sperlingspapagei vs Agapornid

    Sperlingspapagei vs Agapornid: Hallo zusammen! Ich habe mich für die Haltung von kleinen Papageien entschieden. Nach Lesen und Anschauen würde ich gerne zwei Sperlingspapageien...
  3. Schilfrohrsaenger VS Drosselrohrsaenger

    Schilfrohrsaenger VS Drosselrohrsaenger: Hallo Zusammen, lange war ich nicht mehr hier.... In Meiner Gruppe habe ich eine Diskussion bzgl. Rohrsaenger, fuer mich ist es kein...
  4. Metacam vs. Traumeel

    Metacam vs. Traumeel: Hallo zusammen, Grauer mit Athrose und vergrößerter Niere (Nieren-/Leberblutwert unauffällig) sowie vergrößertem Herz bekommt z. Zt. 0,1 ml...
  5. Sittich vs. Finken

    Sittich vs. Finken: Hat hier jemand Erfahrung mit der Haltung von Ziegensittichen mit Einheimischen Singvögeln in einer Aussenvoliere mit Schutzhaus