kurz vorm schlupf abgestorben

Diskutiere kurz vorm schlupf abgestorben im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; hallo, ich habe ein riesen problem alle meine gelege, sei es sonnensittich, grünzügel oder graupapgei, alle gelege sind kurz vorm schlupf tod!...

  1. #1 schulle1608, 25. Februar 2008
    schulle1608

    schulle1608 Guest

    hallo,
    ich habe ein riesen problem alle meine gelege, sei es sonnensittich, grünzügel oder graupapgei, alle gelege sind kurz vorm schlupf tod! jedes mal das problem. was kann das sein? welcher störfaktor oder hab ich ne krankheit in meiner vogelzucht? wer weiß rat?
    gruß
    jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jens,

    ich vermute, daß dies hier keiner beantworten kann.

    Hast du mal ein totes Tier bei deinem vk Tierarzt abgegeben, damit er die Todesursache feststellen kann? Wurde mal eine Obduktion bei einem Vogel durchgeführt?

    Wenn das jedes Mal passiert, wäre das doch der 1. Schritt, ohne lange zu überlegen.
     
  4. #3 charly18blue, 25. Februar 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Jens,

    die Ursache für das Absterben reicht von unzureichender Ernährung der Altvögel, Eindringen von Bakterien, Viren, Pilzen in die Eier bis hin zu falscher Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Die Ursache kann also alles Mögliche sein. Ich rate Dir auch zu einer Untersuchung bei einem vogelkundigen Tierarzt.

    Liebe Grüße Susanne
     
  5. sigg

    sigg Guest

    Hast du die abgestorbenen Eier geöffnet?
    Was hast du vorgefunden; einen vollständig erhaltenen JV, tot; einen zersetzten JV, mehr eine gallertartige Flüssigkeit, oder eine trübe stinkende Flüssigkeit?
     
  6. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Da braucht man erst mal ganz viele Infos von Dir:
    wie werden die Eier bebrütet, bei welcher Tempereatur , welche Luftfeuchtigkeit usw.
    Wie meine Vorredner schon schrieben, da ist eine eingehende Untersuchung und Beratung angesagt.
    Wenn wirklich alle Eier absterben, vermute ich ein generelles Problem, das solltest Du abklären,
    viel Erfolg,buteo
     
  7. #6 schulle1608, 26. Februar 2008
    schulle1608

    schulle1608 Guest

    wohin muss ich das schicken?

    vielen dank für die antworten. wohin muss ich das genau schicken und wenn was kostet sowas? meine vögel leben in großen volieren. alle nebeneinander in einem separatem gebäude. wir haben noch dammwild, die laufen dort oben auch mit rum. nicht drinnen aber außen herum um das gebäude wo meine vögel drin sind. ich habe ne heizung an. die heitzt so bis 15 - 18 grad. dann ist es dort oben in dem gebäude sehr hell. abends wenn es dunkel wird geht das licht aus (zeitschaltuhr) und dann gehen solche nachtleuchten an, wie man sie bei babys auch nimmt. ganz sanftes licht halt. ich gehe jeden tag nach der arbeit 16.00 uhr hoch um zu füttern. bekommen äpfel, möhren und das papageienfutter. da der winter jedoch sehr mild war habe ich auch mäuse dort oben. manchmal ist es ne plage, versuche dies mit mäusegift in den griff zu bekommen oder aber stehe auch manchmal mit der schaufel da und habe auch schon mal so um die 14 mäuse erschlagen. ja ws gibt es noch zu sagen? eigentlich geht es doch den vögel dort oben prima. nur die außenvolieren habe ich noch nicht fertig.
    was meint ihr? sind es die mäuse, die die elterntiere dazu bringen von den eiern zu hüpfen?
    lg
    jens
     
  8. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Mäuse sind schon ein Grund dafür.Versuche das Gehege mit engmaschigen Drahtgeflecht dicht zu bekommen.Urin der Mäuse überträgt Krankheiten, ebenso der Kot.Durch das Gewussel werden die Vögel auch nachts gestört.Alle kleinen Ritzen dichtmachen,mit Gips oder Beton ausgiesen.Auf Naturboden verzichten.
     
  9. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Ich vermute das es ein generelles Problem ist:
    Hier Temperatur und im Zusammenhang mit Luftfeuchtigkeit, die hier zu gering sein dürfte durch die Heizung.
    Stell mal einen Hygrometer rein und miss die LF.
     
  10. #9 Zauberschnecke, 26. Februar 2008
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Was die Zucht betrifft kann ich dir mangels Erfahrung nicht weiterhelfen,da ich das aus persönlicher Überzeugung ablehne(abgesehen von vom Aussterben bedrohter Arten).

    Aber bezüglich der Haltung würde ich es tunlichst vermeiden,daß meine Papageien mit Mäusen oder Gift in Kontakt geraten könnten!

    Mäuse schleppen allerlei Keime,Bakterien und Erreger mit sich rum,welche der Maus unter Umständen nichts ausmachen-aber vielleicht deinen Papageien!?
    Da du sicher davon ausgehen kannst,daß sie sich regelmäßig die Futterstellen mit deinen Papageien teilen,ist wohl klar,daß dies nicht nur Hauptumschlagsplatz für besagte Erreger usw ist-sondern auch für das Gift,mit dem die Maus vorher in Kontakt kam!Da Mäuse-/Rattengift sehr langsam und qualvoll wirkt indem es die Blutgerinnung verhindert,laufen vergiftete Tiere noch eine zeitlang durch die Gegend-wahrscheinlich mehrere Tage!

    Ganz abgesehen davon kann ich mich an eine Tiersendung erinnern,wo Ratten als Vogelnesträuber die Hauptrolle spielten.Daher könnte ich mir vorstellen,daß die Tiere sich durch die direkte und nahe Anwesenheit der Nager verunsichert und gestört fühlen und die Gelege aufgeben.Dies ist allerdings eine mögliche Erklärung von mir und nicht belegt.

    Im übrigen gehe ich davon aus,daß es dort auch Ratten gibt-die sind nämlich überall,auch wenn man sie nicht sieht.Aber ganz sicher überall,wo Tiere gefüttert werden!

    Martina
     
  11. Joerg

    Joerg Guest


    Moin Jens,

    Für das Wohl Deiner Tiere sollten die Kosten für einen tierärztliche Untersuchung erst mal egal sein, oder?

    Die Aussentemperatur hat nichts damit zu tun, ob Mäuse in der Voliere sind - das hat damit zu tun, dass es Löcher gibt, durch die sie kommen! Die Viecher sitzen im Futter und Mäuse kennen kein WC... Mach die Löcher zu, reinige und desinfiziere die Volieren!
    Sorry, aber das sind Grundlagenkenntnisse, die jeder Halter und Züchter haben MUSS! So unbedarft hier über eigene Unzulänglichkeiten zu schreiben ist für mich ein ganz eigenes Kapitel!

    Gruß
    Jörg
     
  12. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Wenn nicht gezüchtet würde, dann wären bald sehr viele Tiere vom Aussterben bedroht. Das sollte man sich mal vor Augen halten.
    Warum sind den viele Tiere vom Aussterben bedroht - Umwelt und Dezimierung in früheren Jahren durch den Menschen!!!
    Wenn hundert Tiere (egal welcher Gattung ) eingefangen werden müssen damit eins am Zielort lebend ankommt, dann dezimiert man dadurch eine Gattung. Du hättest keine Vögel zu Hause, wenn nicht gezüchtet würde.
     
  13. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Luftfeuchtigkeit

    @ schulle1608

    hast du denn inzwischen mal die Luftfeuchtigkeit bei dir gemessen?
     
  14. #13 Zauberschnecke, 27. Februar 2008
    Zauberschnecke

    Zauberschnecke Stammmitglied

    Dabei seit:
    16. Februar 2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    35096 Weimar/Hessen
    Darauf könnte ich ausschweifend antworten-würde aber hier am eigentlichen Thema vorbeigehen!

    Nur soviel dazu: Ich besitze AUSSCHLIESSLICH Wegwerf-Papageien,welche u.a. auch durch Handaufzucht von Züchtern krank gemacht wurden! Ich wäre sehr glücklich,wenn das Leid durch züchten nicht noch vergrößert würde.Dafür würde ich gerne das Opfer bringen,demnächst ohne kranke und gestörte Papageien leben zu müssen!

    Martina
     
  15. SusanneC

    SusanneC Meerschweinchenverrückt

    Dabei seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91207 Lauf
    Es wäre in jedem Fall sehr hilfreich, wenn nur Tiere gezüchtet werden würden, für die auch artgerechte Haltung ihr Leben lang gesichert ist - egal welche Tierart, wenn auch nur ein Tier davon im Tierheim landet oder als "zu verschenken, die Kinder haben kein Ineresse mehr" in der Zeitung steht wurde dieses Tier zu viel gezüchtet - und die Züchter sind dann in aller Regel nicht diejenigen, die sich des Wegwerfartikels Tier annehmen.

    Erst überlegen, ob man ausreichend Abnehmer findet, die auch eine artgerechte Haltung garantieren, Tier persönlich hinbringen und sich auf die Art überzeugen, wie groß der Käfig, der am Telefon grundsätzlich als "riesig" beschrieben wird wirklich ist und ob die Artgenossen auch wirklich vorhanden sind, und anbieten, die Tiere wieder zurück zu nehmen, wenn die Haltung später aus welchen Gründen auch immer aufgegeben wird sollte für jeden Züchter selbstverstädlich sein.

    Ebenso selbstverständlich sollte es für jeden Halter sein, nur Tiere zu kaufen die aus einer möglichst artgerechten Zucht stammen (Käfiggröße, Aufzucht durch eigene Eltern, Sauberkeit etc.) und keinesfalls per Mitleidskauf einem miesen Typen Geld in den Rachen werfen, keine Handaufzuchten oder Wildfänge zu unterstützen und vorher zu überlegen, ob sie die Tiere auch ihr ganzes LEben hindurch artgerecht halten können.

    Susi
     
  16. Joerg

    Joerg Guest

    Mal wieder ein Paradebeispiel, wie sich ein Thread verselbstständigt und sich vollkommen vom Thema entfernt...

    Gruß
    Jörg
     
  17. #16 georg_47, 2. März 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. März 2008
    georg_47

    georg_47 Guest

    Vom Thema entfernt

    Hallo zusammen
    Mich hätte der weitere Verlauf zu diesem Problem auch sehr interessiert, wie sicherlich auch viele Andere, da ich in dieser Problematik auch betroffen bin.
    Ich finde es sehr ärgerlich, das dieses Thema wiedereinmal kaputt und
    weggequatscht wurde und somit letztendlich dem Ersteller dieses Themas
    auch nur mäßig geholfen werden konnte.
    Bei mir war esmehrfach so, das meine Zeisige es am Schlupftag einfach nicht geschafft haben,
    sich aus dem Ei zu befreien, obwohl die brütende Henne ihnen durch Eierschalenanpicken
    noch behilflich war.Ich mußß dazusagen, das diese Hennen während des sehr starken Brütens
    niemals baden wollten.
    Gruß Georg
     
  18. kyllini

    kyllini Liebhaberzüchter (mZg)

    Dabei seit:
    29. Januar 2008
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Koeln, Germany, Germany
    Da sich aber der Ersteller diese Themas seit dem 26.02.08 nicht mehr gemeldet hat und demzufolge die Fragen, die man Ihm gestellt hat auch nicht beantwortet hat, kann man leider auch nicht weiterhelfen. Wäre es anders gelaufen, wäre man der Ursache vielleicht auf die Spur gekommen.
     
  19. sigg

    sigg Guest

    Wir wollen möglichen Krankheits -oder Haltungsproblemen auf die Spur kommen und werden plötzlich mit Tierschutzproblemen zugemüllt, die uns bei der Lösung dieses Falles keinen Schritt weiter bringen. Was in Gotter Namen sollen nun die Handaufzuchten mit den abgestorbenen Embryonen der Brutvögel dieses Halters zu tun haben?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. georg_47

    georg_47 Guest

    Das Anliegen von Schulle1608 war auf jeden Fall an der richtigen Stelle
    veröffentlicht, aber wenn schon nach einem Tag so weit vom Thema
    abgedriftet wurde, da wird er vielleicht deshalb ganz einfach keinen Bock
    mehr gehagt haben, wieder von Vorne anzufangen. Und sein Problehm kann
    auf jeden Fall ähnliche Ursachen haben, wie meines.Deshalb kann ichDir Siggi
    nicht ganz folgen, warum Du da schon wieder einen Knüppel dazwischen
    schmeisst.
     
  22. sigg

    sigg Guest

    Post 19
    Hast du vielleicht nur die Hälfte gelesen, oder etliche Posts überhaupt nicht verstanden?
    Kommt mir jedenfalls so vor, denn ich würde dir dann empfehlen noch einmal Post 4 und 13 zu Gemüte zu führen.
    Zum Baden kann ich nur sagen, das Vögel die bei mir niemals während der Brut badeten, trotzdem alle JV zum Schlupf brachten, auch habe ich mir in 30 Jahren noch niemals Gedanken über die Luftfeuchtigkeit gemacht, weil ich da noch nie Zusammenhänge gesehen habe.
    Also noch einmal Post 4 und 13 verinnerlichen und dann den geschmissenen Knüppel suchen gehen!
     
Thema: kurz vorm schlupf abgestorben
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. http:www.vogelforen.devogelkrankheiten160953-kurz-vorm-schlupf-abgestorben.html

Die Seite wird geladen...

kurz vorm schlupf abgestorben - Ähnliche Themen

  1. Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde

    Gleich: Das kurze Leben der Rennpferde: NDR 15.05.2017 / 22.00 Uhr 45 Minuten Das kurze Leben der Rennpferde...Vom kurzen Leben eines Galoppers Wenn verpasst, evtl hier in der Mediathek
  2. Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen

    Tierarzt schneidet vogel beim krallen kürzen: Hallo Community, ich war heute zum ersten mal bei einem anderen Tierarzt, um die krallen meines Wellensittichs schneiden zu lassen. Dabei schnitt...
  3. Küken schlüpfen nicht??

    Küken schlüpfen nicht??: Hallo, Ich habe das erste mal eine Kunstbrut gemacht. Am 21 Tag sind 2 Küken geschlüpft. Jzt ist schon der 24 Tag aber bei den anderen 3 Eiern...
  4. Ein Tag altes Küken.

    Ein Tag altes Küken.: Hallo:) Seit gestern ist das erste Küken meiner Welli's auf der Welt. Doch jetzt piepst es ab und zu ich weiß nicht ob es Hunger hat, weil wenn...
  5. Zwergwachtel hört kurz vorm Schlupfdatum mit dem brüten auf

    Zwergwachtel hört kurz vorm Schlupfdatum mit dem brüten auf: Die Küken sollten in 2 bis 3 Tagen schlüpfen. Meine Henne hat jetzt die ganze zeit gebrütet. Heute jedoch hat sie nach dem Fressen das Nest...