Luftsackmilben????

Diskutiere Luftsackmilben???? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Also bitte erklärt mir einer nochmal genau was dieses " Ivomec" ist? Das ist ein Antiparasitikum welches normalerweise für Rinder verwendet wird....

  1. #41 Alfred Klein, 21. März 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist ein Antiparasitikum welches normalerweise für Rinder verwendet wird. Durch entsprechende Verdünnung (0,1%) ist es auch für Vögel verträglich. Der Wirkstoff ist Ivermectin, ein Mittel aus der Reihe der Avermectine. Es ist verschreibungspflichtig.
    Ich hoffe diese Erklärung war jetzt ausführlich genug. ;)
    Allerdings kann das tödlich enden.
    Das geht zwar nicht von jetzt auf heute, jedoch auf Dauer kann ein Vogel daran ersticken.
    Wenn Du Luftsackmilben vermutest dann gehe kommende Woche zum möglichst vogelkundigen Tierarzt und laß das Ivomec verabreichen.
    Die Behandlungsdauer beträgt drei Wochen, in diesem Zeitraum sollte das Ivomec drei mal in wöchentlichem Abstand verabreicht werden.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 NetterHahn02, 21. März 2008
    NetterHahn02

    NetterHahn02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    0
    Laut Diagnostik von TA ist der Test auf Pilze positiv.
     
  4. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    und wie wird jetzt dagegen behandelt?
    Mit AB? nicht ganz sinnvoll oder?

    Grüße
     
  5. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0

    Danke. Also ich werde morgen warscheinlich zum TA gehen, erst anrufen aber ich denke ich werde ihn erreichen. Werden die LSM denn dann mit dem jeweilgen endgültig behandelt also sind sie danach abgestorben? Und mein Vogel dann wieder gesund oder bleibt davon immer etwas?
     
  6. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Bei einer richtigen Behandlung (3x in 3 Wochen) sterben Luftsackmilben zu fast 100% aus.
    Gegen LSM kannst du vorbeugen, indem du die Futter- u. Trinknäpfe richtig ausspülst und mind. 24 Std. trocknen lässt, so haben z.B. auch Trichomonaden keine Chance (auch wenns hier jetzt nicht darum geht) aber nur so als Tipp. Ansonsten kanns schonmal sein, dass deine Vögel wieder welche bekommen, aber mach dich nciht verrückt!
    Ansonsten kannst du deinen kleinen mal ein bisschen Kamillen- oder. Fencheltee in einer großen Schüssel heiß neben dem Käfig stellen zum Inhalieren. Das beruhigt und wirkt entzündungshemmend.

    Grüße
     
  7. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ok. Also ich werd erstmal mit dem TA reden, und auch wenn man nicht feststellen kann ob er wirklich LSM hat, kann man ja trozdem Medikamente (vorsichtshalber)geben ?
    Letztens habe ich schonmal mit meinem TA gesprochen, denn mein Kanari hat sich ständig aufgeplustert und war total verfressen. Momentan ist dieses Problem zwar bewältigt, aber schon kommt das nächste.
    Aufjedenfall meinte sie sie würde ihm dann ein Medikament "gegen alles" geben.
    Naja, jedenfalls danke für eure Antworten
     
  8. #47 lucia, 21. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2008
    lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Ohhhh, pass da ja auf.
    Ist deine TÄ vogelkundig?
    Von einem Medikament gegen alles hab ich noch nie gehört.
    Das Ivomec haben meine auch vorsichtshalber bekommen, obwohl sie Trichos hatten.
    Aber meine Henne sitzt z.Z. auch aufgeplustert da und hängt ständig am Futternapf? Du sagtest, dein Kanari hat das auch gemacht? Was war die Ursache?

    Grüße
     
  9. #48 NetterHahn02, 21. März 2008
    NetterHahn02

    NetterHahn02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    0
    Ich sollte mit dem Ab aufhören,und arbeiten mit Inhalieren,eine Lösung die soll in dem käfig vefliegen,das Käfig muss mit einem Tuch bedenkt,die Aktion soll halbe stunde pro Tag dauern...also ich habe das jetzt 10 Tagen benutzt,die Menge von diesem Zeug ist immer gleich geblieben,also nix mit verfliegen,na ja vieleicht nach 3 Monaten kann sie verfliegen,sie sagte die Behandlung soll ich 48 Tage wiederholen,damit die Pilze getötet werden. Auf jeden fall habe ich nichts bemerkt das was verflogen ist.Das Medikament hat keine Verbesserung gebracht,wie gesagt,nachdem ich mit AB aufgehört habe,geht der Henne wieder schelcht wie am Anfang.
     
  10. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    und was tust du jetzt dagegen?
    Irgendwann kann sie ja auch nicht mehr oder?
     
  11. #50 Alfred Klein, 21. März 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    So ein Medikament gibt es nicht, das ist Unsinn.
    Paß nur auf daß Dein Vogel kein Cortison bekommt, das mußt Du auf jeden Fall ablehnen, es kann Deinen Vogel nämlich umbringen.
     
  12. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein allgemeiner TA. Ich werde sie aufjedenfall wegen dem Ivomec ansprechen. Wegen dem Aufplustern und Futternapf:
    Meiner hat das so 2-4 Wochen gemacht. Ich hab dann gelesen, dass das ne Krankheit sein kann. (diese wo die Vögel immer weiter essen, aber in wirklichkeit abmagern ich weiß grad nicht wie die heißt) . Ich hab meinem Kanari glaub ich einfach zu wenig Futter gegeben und seitdem habe ich ihm mehr und jeden Tag Vogelmiere . Und seitdem ist er nicht mehr dick und verfressen.
     
  13. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Zu wenig Futter?
    Wieviel hast du ihm denn gegeben?
    Bei mir kriegt jeder Vogel 1,5 Teelöffel an Körnerfutter, im Winter 1x Frischfutter und im Sommer 3x. Allerdings zur Zeit nicht, da sie ja noch behandelt werden.

    Grüße
     
  14. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab ihm am ganzen Tag 1 Teelöffel gegeben , jetzt morgens und abends einen ganzen
     
  15. #54 NetterHahn02, 21. März 2008
    NetterHahn02

    NetterHahn02 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    0
    Das denkst du.Sie leidet schon seit 2 Monaten darunter,ich war mit ihr schon bei einem normalen TA gewesen,er hat ihr Ivomec gegeben,obwohl es keine LSM waren,nach Ende der Behandlung mit Ivomec,ist die Sache geblieben wie sie war,dann sagt der TA,er kann sie nicht weiter helfen,ich muss mit dem Vogel zum vogelklinik.dann bin ich mit der Henne zum Vogelkundigen TA gefahren,nach dem Abstrich,sind das Pilze.Aber der richtige Medikament scheint,hat sie wohl nicht bekommen,oder sie hat vielleicht irgendeine zweite Krankheit?Mehr als sie zwei TA besucht hat,kann ich ihr auch nicht mehr weiter helfen,die Untersuchungen Medikamente und Sprit haben 90 Euro gekostet.Auch manche Vogelkundigen TA haben nach meiner Meinung keine Ahnung was kleine Tiere(kanarien-exoten) angeht.
     
  16. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Oh man, mein Hahn wird zur Zeit auch mit AB behandelt und hat die gleichen Symthome. Das AB hat etwas angeschlagen aber knacken tut er immernoch. Er ist fitter und mobiler geworden, aber jetzt macht mir die Henne Sorgen, sie sitzt da aufgeplustert und hängt sehr viel übern Futternapf.
    Hab jetzt Angst, dass die beiden irgendwie Megabakterien oder Mycoplasmen haben. :nene:

    Grüße
     
  17. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    sag mal.. bei den Körnern von dem Futter, liegen da die offenen Schalen oder ist der Napf immer voll? wenn er frisst, müssen das nicht immer Megabakterie sein, schau mal meinem gehts auch wieder gut. Du kannst es ja versuchen mit mehr Futter, Vogelmiere , Tee, Rotlichtlampe. Und beobachten wie er sich verhält. Meiner sprang jedenfalls immer flink rum.
     
  18. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Also Rotlicht bekommen sie, Tee bekommen sie ab und zu, Kamillentee da ihnen der gut schmeckt.
    Vogelmiere geb ich noch nicht, da TA gesagt hat wir sollen erstmal kein Grünfutter füttern.
    Ich denk auch manchmal, dass das chronisch zusammen hängt, aber er ist durch das knacken und pfeifen sehr eingeschränkt, er wacht manchmal selbst auf wenn er zu viel pfeift und sozusagen keine Lust mehr bekommen, wenns zu verschleimt ist und wenn er wach ist, atmet er ganz schnell und pfeift...
    haben ja schon alles bekommen, was sein kann, Spot-on, Pulver gegen Trichos, AB, er ist fitter geworden aber heut z.B. pfeift er wieder sehr viel.
    :(
    Mag meine Lieblinge nicht verlieren, hab sie ja noch nicht so lange

    Grüße
     
  19. Rosella

    Rosella *Kanari-Fan*

    Dabei seit:
    26. November 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hey Kopf hoch das wird schon. Ich weiß wie du dich fühlst weil es mir im mom genauso geht! Meiner war als ich ihn bekommen hab (Dezember 07) auch total komisch und immer hatte er irgendne Kleinigkeit über die ich mir Sorgen gemacht hab, die aber auch wieder schnell weg waren. Ich bin selbst baff dass er von heut auf morgen dünn (nicht mehr aufgeplustert war) aber ich kanns mir vorstellen das es wider kommt. Aufjedenfall lasse ich ihn ganz durchchecken.

    PS Nochmal zu den LSM: Meiner tut nachts nur so knacken bzw rollen und putzt sich dann öfters. Aber atemnot zeigt er nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lucia

    lucia Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Januar 2006
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    das ist ja keine Kleinigkeit mehr, der klingt ja total verschleimt und atmet sehr sehr schnell.
    Mycoplasmen können da schon dahinter stecken und m.E. gibts dafür keine Heilungsmittel :(

    Grüße
     
  22. Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Köln
    Keine Sorge Alfred, da gehts genau so zu, wie in anderen Unterforen!
    Und jetzt will ich mich mal nicht über spezielle Unterforen auslassen....

    erich
     
Thema: Luftsackmilben????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. trichonomaden luftsackmilben