Machen uns große Sorgen!

Diskutiere Machen uns große Sorgen! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nun muss ich leider noch mal hier im Krankheitsforum schreiben. Ich habe ja in 2003 schon geschrieben, dass unser Murphy leider an Aspergillose...

  1. #1 anita, 18. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2005
    anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Nun muss ich leider noch mal hier im Krankheitsforum schreiben.
    Ich habe ja in 2003 schon geschrieben, dass unser Murphy leider an Aspergillose leidet. Die erste Kur mit Sempera hat gut angeschlagen, letztes Jahr im Mai/Juni kam ein kleiner Rückschlag, den wir aber schnell in den Griff bekamen.
    Nun war er Ende November wieder sehr schweratmig, sodass ich mal wieder mit ihm nach Soltau fuhr. Bei der Rö-kontrolle wurde dann eine Verschlechterung des Lungenbildes festgestellt und wir haben am Wo-ende die 6-wöchige Semperakur beendet, mit Unterbrechung von 1 Woche.

    In der letzten Woche hatte ich die Befürchtung, es ginge ihm wieder schlechter.
    Muss dazusagen, nach ein paar Tagen Sempera konnten wir eine deutliche Besserung des Allgemeinbefindens feststellen.
    Ihr könnt mich jetzt auslachen, aber ich hatte den Eindruck, dass er ausser vermehrtem Niesen, Kratzen an der Nase auch noch "glasigere, trübe Augen" und Schwindel hatte und ganz viel geschlafen hat.
    Ich habe ihn mit den Augen einer Mutter betrachtet, die ein kleines, der Sprache noch nicht mächtiges krankes Kind beobachtet.
    "Schwindel" äußerte sich dadurch, dass er mit den Augen knibbelte und den Kopf "schüttelte", naja wie wir Menschen es halt auch machen um wieder klar sehen zu können. Auch seine Gina schaute ihn immer wieder besorgt an, obwohl sie ihn auch wieder massiv bedrängte :+pfeif: :+pfeif: :+pfeif:
    Sie war nicht nur letztes Jahr frühreif, sie ist mit ihren zwei Jahren und ein paar Monaten ziemlich erpicht darauf Nachwuchs zu zeugen.

    Am Donnerstag sind wir dann wieder zur Tierärztin gefahren, die meine Befürchtungen leider bestätigte. Er hatte links ne Rotznase und auch Pfeifen und Rasseln auf der Lunge. Möglicherweise hat er was von unserem Infekt über die Feiertage abbekommen. Leider haben mein Mann und ich da lange gelitten, Berge von Taschentüchern und böser Husten hat Weihnachten und Neujahr "verdorben".
    Er bekam ein Echinacea und Cortisonmedikament gespritzt und Alvumin verordnet. AB will sie ihm aufgrund der Aspergillose nicht geben, um das Immunsystem nicht zu schwächen und dem Pilz Nährboden zu geben.
    Da die Tierärztin alleine in der Praxis war, durfte ich ihn während des Spritzens in die Brust festhalten. KLASSE! ER HAT NOCH NICHT MAL MIT DER WIMPER GEZUCKT!prima:
    Zur Unterstützung des Abwehrsystems gebe ich ihm ab und an noch Spirulina.

    Habt ihr noch ein paar Tipps was wir noch machen können
    -außer Airbutler, Wasserschalen und nasse Tücher unter der Voli auf der Fußbodenheizung und Obst und gutes Futter

    Damit ihr mich richtig versteht, dank dieses Forums bin ich an die vogelkundige Tierärztin gekommen und habe vollstes Vertrauen zu ihr.
    (Sonst bräuchte ich nur die Straßenseite zu wechseln und wäre bei einer anderen Ärztin.)
    Ich möchte nur alles tun um ihm das Leben so lange und schön wie möglich zu ermöglichen. Er lässt auch alles mit sich anstellen, liegt auf dem Rücken, schlabbert Medis und meint auch noch "lecker".
    Am Freitag fahren wir noch mal zur Kontrolluntersuchung hin.
    Es geht ihm zwar schon besser, Augen klarer und so schwindelig scheint ihm auch nicht mehr zu sein,mehr Spaß beim Sex hat er offensichtlich auch, aber niesen muss er immer noch.

    Ach ja, eben vergessen: Nachdem er letztes Jahr auch vereinzelt einen Krampfanfall hatte, bekommt er Calcium ins Trinkwasser (Trinkampullen)
    Das sollten wir jetzt absetzen.
    Ich hoffe, ich habe euch genug Infos gegeben, sonst fragt und ich berichte.

    Anbei ein Foto von heute morgen, bei der Bearbeitung der "Bruthöhle" oder dem was noch von übrig ist.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 18. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Anita
    Also ich selber hätte bei Cortison aber zuerst mal ganz genau nachgefragt ob das wirklich sein muß.
    Vogelkundig hin oder her, wenn es nicht so dringend sein muß daß das Leben bedroht ist würde ich kein Cortison geben lassen.
    Vor etlichen Jahren, ich wußte damals noch nicht Bescheid, ist mir ein Kanarie an einer cortisonhaltigen Augensalbe gestorben. Seitdem und seit ich genau weiß wie gefährlich solche Entzündungshemmer sind bin ich äußerst vorsichtig geworden was Cortison betrifft.
    Also, beim nächsten TA-Besuch lieber einmal mehr nachfragen.
     
  4. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Alfred, klar hab ich nachgefragt, ob das Cortison sein muss. Fr. Dr. Petersen hat jedoch gesagt, dass z.Zt. das Cortison besser sei, als ein AB zu geben. Ich habe ihr geglaubt, und es ging im wirklich nicht gut.
    Lebensbedrohlich? Weiß ich nicht genau, aber wäre denkbar, vielleicht war es auch voraussehbar, dass Handlungsbedarf in dieser Richtung war, damit es nicht lebensbedrohlich wird. So wie er "in der Kurve gelegen hat". Hat sich auf der Fahrt in der Katzentransportbox mit dem Schnabel ans Gitter gelehnt. Wegen des Wetters habe ich keinen Vogelkäfig genommen und noch ne dicke Wolldecke drübergelegt und innen mit nem Handtuch ausgepolstert. Sonst findet er Autofahren cool und kommentiert auch viel, was unterwegs zu sehen ist.
    Ich frage mich nun auch, was ich noch zusätzlich machen kann, damit es besser wird und wir ihm auch bei der Aspergillose entgegenkämpfen können.
     
  5. #4 Alfred Klein, 18. Januar 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Also, Echinacea und Alvumin finde ich sehr gut.

    Damit wird das Immunsystem hochgefahren und dieses wiederum hilft beim Kampf gegen den Pilz.
    Das Kreislaufproblem, sieht so aus als wäre es eines gewesen, kann natürlich auch davon herrühren daß Pilztoxine im Körper freigesetzt wurden und somit eine leichte Vergiftung eintrat.
    Hier würde ich denken daß man versuchen sollte den Stoffwechsel von Leber und Nieren anzukurbeln damit diese Stoffe wie auch die Reststoffe des Pilzmedikamentes schneller ausgeleitet werden.Ausleiten kannst Du z.B. mit NeyNephrin, Silymarin 70, Derivatio.
     
  6. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    danke, werde mich am Freitag nach erkundigen. Hast du vielleicht vorab noch weitere Infos über diese Medikamente?
    Muss jetzt los und schau heute abend wieder rein. Werde dann auch auf die lieben PN s antworten. :trost:
    Danke, (auch mal in Richtung Thomas B. schiel und hoff) ;)
     
  7. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Anita,

    mein TA hat damals zur Stärkung des Imunsystems meinem Grauen Baypamun gespritzt, was auch sehr gut geholfen hat. Homöopathosche Mittel sind auch sehr gut, da musst Du aber Thomas B. fragen.

    Auch meiner hat Aspergillose und hat Lamisil oral bekommen, was allerdings die Nieren und die Leber stark belastet. Seit einem halben Jahr habe ich mir einen Pari Boy zugelegt (Pari Komplett mit Sole-Gerät). Ich inhaliere derzeit täglich mit meinem Grauen mit isotonischer Kochsalzlösung und Emser-Inhalationsampullen. Seitdem hat er keine Atembeschwerden mehr und wird zusehends fitter. Sogar sein Obst rührt er nun an und er kann wieder fliegen.

    Aus dem Sole-Gerät kommt warmes Aerosol, was sehr gut zur Befeuchung der Schleimhäute ist. Zusätzlich besteht die Möglichkeit mit einem Pari-Boy Imaverol (Pilzmittel gegen Aspergillose) zu vernebeln. Diese Lösung ist sehr gut, da vernebeltes Imaverol im Gegensatz zu Sempera, Lamisil etc. nicht auf die Nieren und die Lunge geht.

    Gute Besserung für die Amazone.

    Alex
     
  8. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Propolis ist auch sehr gut zur Unterstützung bei leichten Infekten geeiget (erhältlich als alkoholische Lösung oder Globuli - besser!). Dies ist ein Bienenprodukt und enthält eine Vielzahl von Stoffen, die antibiotisch und antimykotisch wirken. Ich weiss allerdings nicht, ob dieses bei einer Pilzinfektion auch kontraproduktiv ist wie die synthetischen Antibiotika. Frag doch Deinen TA mal danach.

    Gruß
     
  9. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    denke mal du musst auch gut lüften und dann auf den Sommer warten, damit er raus kann an die frische Luft.

    Bei den Medikamenten weis ich nicht bescheid.
     
  10. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Liebe Anita,
    Warum in aller Welt sollte Dich dafür jemand auslachen? Deine Beobachtungen sind völlig richtig, und so muß man beobachten. Ich wäre froh, wenn alle meine Patientenbesitzer so gut beobachten würden und dieses Einfühlungsvermögen hätten. Die Arbeit eines Tierarztes oder Tierheilpraktikers hat tatsächlich viel mit der Arbeit eines Kinderarztes oder Kinderheilpraktikers gemein, weil ein kleines Kind ja auch keine präzisen Auskünfte geben kann. Da ist man auf die gute Beobachtung der Eltern und ihr Einfühlungsvermögen einerseits so sehr angewiesen wie bei Tierhaltern andererseits. Am Zustand der Augen läßt sich manchmal direkt das Maß der Lebensenergie eines Vogels ablesen. Wenn ein Vogel sehr krank ist, haben die Augen keinen Glanz mehr und werden trübe. Wenn ein Vogel auf der Kippe steht - meistens sieht man es an den Augen.

    Jetzt aber zu Deinen Fragen:
    Propolis kann man auch bei Aspergillose gefahrlos geben, es ist kein Antibiotikum im schulmedizinischen Sinne, und es wirkt nicht nur gegen sehr viele Bakterien, sondern auch gegen Pilze. Es erzeugt auch keine Resistenzen.
    Laß bitte auf keinen Fall ein zweites Mal Cortison spritzen, es ist nur bei ganz wenigen, lebensbedrohlichen Zuständen angezeigt, in denen es um schnelles Abschwellen und die schnelle Beseitigung äußerer Entzündungsanzeichen geht. Vor allem wirkt es leider immunsuppressiv, was sich sowohl in Bezug auf Bakterien wie auch auf Pilze und Viren nachteilig auswirkt.
    Was die Tierärztin in Bezug auf die Antibiotika gesagt hat, ist völlig korrekt. Nur ist das noch lange keine Indikation für Cortison, eher im Gegenteil. Nun gut, ich habe den Zustand des Vogels nicht gesehen, als er die Spritze bekam, und das mag ja vielleicht in Ordnung gewesen sein. Aber eine Wiederholung wäre jedenfalls fatal, zumal, da sich die unerwünschten Wirkungen von Kortikosteroiden wegen des Depoteffekts summieren. Die wiederholte Anwendung ist daher deutlich risikoreicher als die einmalige.
    Gegen die Aspergillose solltest Du unbedingt inhalieren lassen, 2 x täglich 15-20 Minuten mit Enilconazol ("Imaverol"), 1:50 in isotoner Kochsalzlösung vernebelt, mindestens 4 Wochen lang. Schaff Dir zu diesem Zweck am besten einen PariTurboBoy mit LC-Star-Vernebler an. Diese Kombination macht die feinsten Nebel und die kleinsten und lungengängigsten Tröpfchen.
    Die allgemeine Immunstärkung unterstütze ich. Durch Medikamente wie Baypamun, Echinacea, Alvimun oder anderen. Wichig ist dabei aber immer: Nur Intervalltherapie, niemals Dauertherapie! Nach ca. 3 Wochen (höchstens 4!) mindestens 3 Wochen Pause. jeder Reiz/Regulationstherapie führt auf der biologischen Seite zu kontraproduktiven Gegenregulationen, sobald aus den Reizen Dauerreize werden. Das wird oft verkehrt gemacht. Ununterbrochen Echinacea verfüttern führt dann irgendwann zur Immunsuppression statt zur Immunstärkung.
    Und, was Ursula schrieb, ist ganz wichtig, viel frische Luft! Ich habe einer Amazonenhalterin, die ihre Vögel immer im Sommer auf eine Freivoliere auf der Terrasse läßt, sie aber aus Überängstlichkeit bei Temperaturen unter 10-15° nicht mehr herausläßt, damit sie sich nicht "erkälten", zu ihrer Überraschung geraten, die Vögel ruhig jetzt herauszulassen, natürlich nur freiwillig und mit der Möglichkeit, nach Belieben wieder ins Warme zu kommen. Sie machen davon auch an kalten und regnerischen Tagen rege Gebrauch, und allein diese Haltungsänderung hat zu positiven Veränderungen geführt. Das Immunsystem lebt unter natürlichem, nicht durch Glasscheiben gefiltertem Sonnenlicht, aber auch durch frische Luft, Regen und Wind förmlich auf. Natürlich langsam gewöhnen und keinen verzärtelten Stubenhocker, besonders, wenn er schon einen leichten Infekt hat, abrupt raus ins Kalte schaffen. Alles mit Hirn und Maß und Ziel.
    Und achte darauf, daß Dein Vogel möglichst viel fliegt! Auch das braucht das Immunsystem.
    Eine spezielle homöopathische Aspergillosebehandlung gibt es nicht "von der Stange", da müßte man eine auf den Vogel speziell zugeschnittene Konstitutionsbehandlung machen oder ggf. eine isopathische Behandlung nach Prof. Enderlein mit den Präparaten der Fa. Sanum-Kehlbeck.
    Wenn Du daran Interesse hast, schick mir eine Mail.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  11. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    danke für die lieben Antworten, habe alles abgespeichert und werde es in Ruhe nochmal durchlesen.

    Ein paar Dinge noch auf die Schnelle.

    Wie kann ich am geschicktesten eine ggf. weitere Cortisonspritze verhindern ;) , hatte aber auch das Gefühl auf dem Nachhauseweg, dass er stärker zitterte.

    Im Moment ist er wieder fleißig am Scharren, Knabbern und (krkrmkmrkrm, häh,) grummeln in der "Bruthöhle" :)

    Kann mir jemand einen link nennen bezügl- des PariTurboboys?
    Wo bekommt man ihn, was kostet er und wie setze ich ihn dann ein, wenn die TÄ das Medikament dazu gibt. Oder macht es Sinn ihn mit anderen Sachen oder ohne Zusatz zu verwenden.

    @ Thomas B. Danke, kannst du mir vorab Info über die alternativen Methoden
    (bzw. wo kann ich mich darüber informieren)nennen, um dir dann gezielt Fragen stellen zu können.
     
  12. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Anita,

    alle Pari-Geräte und technischen Details findest Du unter www.pari.de

    Falls Du Fragen zu den Geräten hast, maile einfach den Kundenservice von der Firma Pari an. Die sind sehr nett und kompetent und können auch Auskünfte in Bezug mit Papageienerkrankungen geben.

    Der Pari Turbo Boy kostet ca. 140 Euro. Mach mal einen kostenlosen Preisvergleich unter www.kelkoo.de

    Günstiger (gebraucht) bekommst Du einen Pari Boy bei ebay. Ich habe meinen auch über ebay bezogen. Du solltest die Teile dann aber gründlich desinfizieren und einen neuen Filter kaufen (im Sanitätshaus).

    Meinen Grauen stecke ich dazu in einen Katzenkorb und diesen in einen gelben Sack, den ich zubinden kann. Der Nebel wird nun in den Katzenkorb geleitet. Keine Angst, der Vogel kann nicht ersticken! Imaverol bekommst Du rezeptfrei in jeder Apotheke. Ich glaube um die 20 Euro kostet das Medikament. Über eine Internetapotheke ist es billiger. Zur allgemeinen Befeuchtung der Schleimhäute benutze ich Kochsalzlösung und Emser-Inhalationsampullen (auch in jeder Apotheke zu bekommen).

    Viele Grüße

    Alex
     
  13. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Davon würde ich dringend abraten. Nach einiger Zeit machen nämlich die Kompressoren schlapp. Das heißt aber nicht, daß sie gar nicht mehr laufen. Den Leistungsabfall und die Geräuschveränderung hört man nur, wenn man den Vergleich zu vorher hat. Ich habe das selbst schon erlebt. Bei Gebrauchtartikeln bei Ebay hast Du keinerlei Garantie, und vielkleicht merkst Du die mangelnde Leistung eines in Rente gehenden Kompressors erst gar nicht, weil Dir der Vergleich fehlt.
    Geiz ist oft nicht geil, und man soltte keinesfalls am falschen Ende sparen.
    Natürlich werden auch oft von Firmen Neugeräte mit Garantie über Ebay vermarktet, das kann man bedenkenlos machen.
    Relativ günstig und kompetent ist auch die Internetfirma
    www.medizinkaufhaus.de
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  14. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo,
    bei uns kann man einen PariBoy auch in der Apotheke leihen, vielleicht praktisch für jemanden, der ihn nicht oft oder lang braucht. Man muß ja nicht unbedingt erzählen, daß er für einen Vogel ist.
    Gruß
    Christiane
     
  15. alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Thomas,

    Geiz bei Tieren ist absolut nicht geil. Da muss ich Dir wirklich Recht geben.

    Aber entgegen vieler Meinungen habe ich bisher mit ebay nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Man muss natürlich beim Kauf gebrauchter Dinge einige Spielregeln beachten.

    Ich habe mich auch deshalb für ebay entschieden, weil mein Grauer große Angst vor neuen Dingen hat und anfängt zu schreien, wenn er den Katzenkorb nur sieht (er verbindet den Tierarzt damit, zu dem er ja ein Jahr lang regelmäßig musste). Zweitens kostet der Pari Komplett ca. 350 Euro. Hätte mein Grauer diese Therapieform abgelehnt, wäre dies wirklich sehr ärgerlich gewesen.
    Dies erschien mir eben unter den oben genannten Umständen die sinnvollste Lösung.

    Viele Grüße

    Alex :0-
     
  16. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Ja, Alex,
    und wie hast Du kontrolliert, ob der Kompressor 100% oder nur 65% Leistung brachte? Und was hättest Du gemacht, wenn er zu schlapp gewesen wäre?
    Allerdings verstehe ich, daß man, bevor man 350 Euronen auf den Tisch legt, ausprobieren will, ob der Vogel das überhaupt toleriert (obwohl - wenn nicht, was gibts denn für Alternativen? Also muß es eh irgenwie gehen!). Aber dafür ist dann der Tip mit dem Ausleihen (Apotheken oder Bekannte) m.E. besser.
    Muß natürlich jeder selbst wissen, ich habe mit Ebay auch überwiegend gute Erfahrungen gemacht, aber mir wäre das Risiko bei hochwertigen gebrauchten technischen Geräten doch zu hoch. Außerdem hat Pari in den letzten Jahren seine Vernebler und daran angepaßt auch die Kompressoren ständig verbessert. Kauft man ein älteres Modell, kann (u.U. trotz gleicher Modellbezeichnung) die Leistung geringer sein und für einen Spitzenvernebler, der eine große Menge sehr kleine Tröpfchen macht, eventuell nicht ausreichen. Patienten von mir haben sich neulich einen neuen Pariboy gekauft, obwohl sie eigentlich einen hatten. Der war aber zu schlapp für einen neuen, leistungsfähigeren Vernebler, den der Apotheker ihnen als Ersatz für den zu ersetzenden alten empfohlen hatte. Auf meinen Rat hin haben sie dann gleich einen neuen Kompressor gekauft, weil die Frage stand: Alter Kompressor und einfacher Vernebler mit relativ großen Tröpfchen oder neuer Vernebler mit sehr feinem Nebel und vielen sehr kleinen Tröpfchen, aber dann reicht der alte Kompressor nicht mehr aus. Und was passiert in solchen Fällen mit dem alten, ja noch funktionstüchtigen Kompressor? Er wird bei Ebay verkauft. Und damit schließt sich der Kreis.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  17. #16 anita, 20. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2005
    anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    danke erst mal für die Ratschläge, im Medizinkaufhaus haben sie keine Paris,
    kelkoo war ein Angebot, mal sehen.

    Wie lange sollte man mit dem Inhalieren nach einer Semperakur warten.
    Ist Inhalation auch ohne Pilzmedikament ratsam. Wenn ja dann wie und womit? Ich würde dann auch erst mal einen aus der Apotheke leihen und dann sparen und einen supiguten holen.

    Geiz ist nicht geil!!! Richtig, ooohhh ich hab mal einen Spruch von einem Tierbesitzer gehört, dem bin ich dann fast mit dem nackten H.... ins Gesicht gesprungen 0l 0l 0l 0l 8( der da lautete, Tierarzt und Medikamentenkosten dürften die Anschaffungskosten des Tieres nicht überschreiten. :+kotz: :+kotz


    Wenn ich überlege, ich glaub meine Kinder mussten noch nicht so oft zum Arzt.
    (naja, bisschen untertrieben, aber sie hatten noch nichts schlimmes, unser Doc sagt immer, dass er sie kaum kennt. :D Tja, hatten viele Monate nur Mutters Bestes ;) , macht sich bemerkbar.)
     
  18. #17 alex, 20. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2005
    alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Thomas,

    ich kann natürlich nicht kontrollieren, ob der Pari Boy die volle Leistung erbringt, aber er wurde laut Beschreibung nur 1-2 mal benutzt und war noch in der Orginalverpackung. Ich gehe deshalb mal davon aus, dass er auch in Ordnung ist.

    Sollte er mal schlapp machen, werde ich mir ein neues Gerät kaufen, denn nun weiß ich ja, dass mein Grauer erstens die Behandlung akzeptiert und zweitens die Behandlung hervorragend anschlägt.


    @Anita:

    Du kannst den Pari Boy prophylaktisch auch "nur" zur Befeuchtung der Schleimhäute einsetzen, da Papageien hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, die leider in unseren Breitengraden nicht erreicht wird. Dies wird auch für "gesunde" Papageien empfohlen.

    Dafür benötigt man aber zusätzlich zum Kompressor den Pari Sole, denn er vernebelt warmes Aerosol. Inhalieren kann man dann mit Kochsalzlösung oder Emser-Inhalationsampullen (diesen Tip habe ich von der Tierklinik Berlin-Biesdorf). Die Therapie hat hervorragend angeschlagen und ich kann sie nur weiterempfehlen.


    Viele Grüße

    Alex
     
  19. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Hallo Anita,
    Daß das Medizinkaufhaus keine Pari-Boys mehr führen soll, überrascht mich sehr. Gerade von dort hatte ich mal ein technisches Datenblatt zu den verschiedenen Kompressor/Verneblerkombinationen erhalten, das in der Form nicht mal auf der Pari-HP zu finden ist.
    Zu Deinen Fragen:
    1.
    Nach einer Semperakur brauchst Du mit dem Inhahlieren gar nicht zu warten, man kann das auch parallel machen, weil das Imaverol im Gegensatz zu den oralen Antimykotika Leber und Nieren nicht belastet. Wartezeiten sind also erst recht nicht erforderlich.
    2.
    Du kannst zur allgemeinen Atemerleichterung, besonders zu empfehlen, wenn man noch nicht weiß, ob Aspergillose oder bakterielle Lungenentzündung, z.B. mit Emser Salz oder auch nur mit isotoner Kochsalzlösung oder mit einem Kamillenkonzentrat (Kamillan oder Kamillosan), in isotoner Kochsalzlösung oder destilliertem oder abgekochtem Wasser verdünnt, inhalieren lassen. Alle diese Maßnahmen wirken gut palliativ, natürlich nichts gegen die evtl. Erreger.
    LG
    Thomas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 owl, 21. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2005
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Anita

    Fachliche und heilkundliche Ratschläge kann ich Dir keine geben.
    Trotzdem muss ich häufig an Murphy denken, und wünsche Deinem Murphy dass er sich bald erholt und wieder wohl fühlen wird.
    Grosse Hoffnung habe ich zu der Inhalation, wie von Thomas beschrieben.
    Zumal die Organe nicht unnötig belastet werden auf diese Weise.
    Ihr schafft das schon, ich drücke die Daumen für Murphy.
    Liebe Anita, darf ich Dich gaaanz lieb :trost:

    Wenn ich sowas höre, da könnte ich platzen.
    Andrerseits machen mir Leute die solche Sprüche loslassen, auch richtig viel Angst. Niemals können solche Leute mein Vertrauen gewinnen. Traurig, so nen Spruch hören zu müssen.
    Meistens ist man auf solche gefühlskalten und herzlosen Sprüche nicht vorbereitet, sie treffen aus heiterem Himmel voll ins Herz, und tun weh.
    Diesem Trottel (sogar selber Tierbesitzer) sollte man mal fragen, ob er/sie einen zugeflogenen Vogel nicht tierärztlich behandeln lassen würde? Manche Tierhalter bekommen einen Vogel/Tier geschenkt.
    In beiden Fällen entstehen keine Anschaffungskosten. Zum Glück denken nicht alle Tierhalter so. Aber ich wunder mich schon, über solche verantwortungslosen und gefühllosen Rohlinge :(

    zum Schluss wünsche ich Deinen Kindern, dass sie sich auch in Zukunft rar machen, beim Doc, dass sie ihn nicht brauchen, und sich weiterhin an „Mutters Bestem" erfreuen dürfen :freude:

    Liebe Grüssle nach Bad Fallingbostel, an Dich Anita, an Gina und besonders an Murphy, alles Gute
     
  22. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Liebe Sonja, :D :D nenene, "Mutters Bestes" gibts nicht mehr, die ersten 11 1/2 Lebensmonate müssen bei denen bis ans Ende ihrer Tage reichen, oder kannst du dir vorstellen dass ich mir einen fast 16jährigen und eine 14jährige an die Brust anlege :D :D :D und stille, ich nicht und meine Kids wohl erst recht nicht :+klugsche

    an die anderen, werde mich heute noch melden und über den Tierarztbesuch berichten. Pack meinen Süßen jetzt ein und muss losfahren.

    @ Thomas, habe im Medizinkaufhaus über die Suchfunktion alle Pari-möglichkeiten eingegeben und nichts gefunden. Vielleicht bin ich ja auch zu bl....
     
Thema: Machen uns große Sorgen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pari boy kochsalzlösung inhalieren kreislaufprobleme

Die Seite wird geladen...

Machen uns große Sorgen! - Ähnliche Themen

  1. Sorge um Pfirsichköpfchen

    Sorge um Pfirsichköpfchen: Hallo alle zusammen. Wie der name des Themas schon sagt, bin ich etwas in sorge um meine Pfirsichköpfchen. Wir haben die beiden letztes jahr in...
  2. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  3. 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017

    16. Große Vogelschau im Gemeindesaal 15366 Hoppegarten, Lindenallee 14, am 28.10. und 29.10.2017: Die Interessengemeinschaft Vogelfreunde Märkisch Oderland der VZE e. V. führt in diesem Jahr ihre 16. Große Vogelschau im Gemeindesaal...
  4. Das große töten beginnt...

    Das große töten beginnt...: Zugegeben, etwas reißerisch der Titel, aber er hat einen waren Kern... Zitat: Nichtgewerbliche Besitzerinnen und Besitzer dürfen ihre auf der...
  5. Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein

    Kann man türkentaube zuhause halten wie groß muss die voliere sein: Hallo ich habe 2türkentauben jung vögel. Die eine hat ein gebrochenes Bein und wurde von einer Katze angegriffen sie würde behandelt und alles...