Megabakterien: Welli würgt immer noch

Diskutiere Megabakterien: Welli würgt immer noch im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hast Du denn noch Tipps für uns, wie wir das Immunsystem unterstützen bzw. auch Ansteckungsgefahr für die anderen Vögel minimieren können? Unser...

  1. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Hast Du denn noch Tipps für uns, wie wir das Immunsystem unterstützen bzw. auch Ansteckungsgefahr für die anderen Vögel minimieren können?
    Unser Romeo bekommt zur Zeit gerade das 2te mal eine AM-Behandlung (das erste Mal 4 Wochen, wonach es ihm trotz neg. Befund in der Nachuntersuchung immer noch nicht richtig gut ging. Nach weiteren 4 Wochen waren die Megas dann wieder da.) Jetzt sind schon über 3 Wochen Behandlung um und er übergibt sich immer noch gelegentlich (merkwürdigerweise jedoch nur morgens), kuschelt viel mit seinem Partner und verhält sich auch sonst recht still. Irgendwie sehe ich so gar keinen Erfolg. Möchte ihm doch so gerne helfen. Bin also für alle Ratschläge dankbar.

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef

    ach Mensch das ist wirklich blöd. Mit dem Übergeben kenne ich , macht unsere Lucy auch und auch nur morgens :? Ich beobachte dann immer ob wirklich was rauskommt oder es nur die Würgebewegung ist. Oft hatte sie dann auch eine Sekundärinfektion mit Bakterien und musste erstmal 10 Tage Antibiotika parallel zum Ampho Moronal bekommen. Ist ausgeschlossen, dass Dein Welli Bakterien im Kropf hat?

    Es ist anscheinend schwierig mit dem Immunsystems, bei unserer Lucy kracht es immer zusammen, wenn sie in die Mauser kommt (ist sie jetzt wieder...), da ich die 5wöchige Behandlun mit AM nach 2 Wochen Pause auch nochmal weitermachen sollte (mache ich jetzt auch nochmal 6 Wochen!!!) hoffe ich, dass sie jetzt keine Bakterien hat (würgt aber auch morgens ab und zu, kommt aber nichts raus).
    Mehr als Tropfen, gesunde Nahrung, gutes Futter (ich bestelle online bei Riccos, da die Qualität da sehr gut ist), kannst Du dann auch nicht mehr machen. Ich glaube einfach, dass es leider manche Vögel gibt (wie unsere Lucy), wo es immer immer wieder kommt.....

    Tja und bzgl. Ansteckungsgefahr: Mein TA sagt, dass die meisten Wellis schon die Megas in sich haben, aber sie halt nicht immer ausbrechen müssen. Wenn Deine eh schon die ganze Zeit zusammen gewesen sind, haben sie sich auch schon angesteckt. Wie gesagt, es muss aber nicht ausbrechen.
    Ich mache jeden Tag den Sand sauber und säubere auch immer die Stangen täglich von Kot, damit ich da die Ansteckungsgefahr etwas eindämme (aber auch durchs schnäbeln, füttern können sie sich anstecken).

    Drücke Euch die Daumen, alles alles Gute!!

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  4. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Ich habe dummerweise noch nie gesehen, wie er sich übergibt. Ich sehe immer nur, dass die Brustfedern nass und braun sind. Wenn ich morgens aufstehe, sehe ich als erstes nach den Vögeln. Meistens schlafen sie dann noch und Romeo sieht ganz sauber aus. 1h später, wenn ich sie versorge, ist er dann vollgespuckt . Nicht jeden Tag, manchmal ist auch 1 Woche Ruhe, dann wieder mehrere Tage hintereinander oder in 2-3 tägigem Abstand. Er sieht dann auch ganz elend aus. Wenn er sich dann wieder geputzt hat, ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Komplette Bakteriologie habe ich erst vor 4 Wochen machen lassen, allerdings nur im Kot. Wenn es nicht besser wird, müssen wir wohl noch einmal einen Kropfabstrich machen lassen. Es ist echt zum Verzweifeln!

    Gruß
     
  5. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Ich würde auf jeden Fall einen Kropfabstrich zu Sicherheit machen lassen. Denn das Immunsystem ist ja eh schon durch die Megas zur Zeit angegriffen und oft bekommen die Vögel halt eine Sekundärkrankheit, die sie dann nicht mehr in den Griff bekommen. Besser ist besser.
    Verstehe Dich gut, ist echt Mist, man möchte doch so gerne helfen, dass die Vögel die Krankheit wenigstens einigermaßen wegstecken und die Schübe selten kommen.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  6. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    Naja, ich kenn das GENAU SO (wie es oben beschrieben wurde):

    es kann immer wieder kommen.

    es ist sehr ansteckend (über alle Sekrete, Kot, etc).

    Jeder Vogel kann es in sich tragen, es muss nicht ausbrechen.
    (mein glanzsittich z.b. hatte sich nie übergeben, aber immer bauchweh. er trappelte nachts auf der stange ohne sich von der stelle zu bewegen, nach einer behandlung war es wieder gut, ich glaub, er hatte es 2x).

    Tipps hab ich keine. Aber ich würd sagen, alle Vögel die man in den Bestand aufnimmt, vorher auf alle möglichen Krankheiten testen zu lassen, bevor alle anderen sich infizieren. ich mach das immer, aus schlechter erfahrung. und keine gesunden tiere dazu nehmen, da sie sich sonst auch infizieren.

    schon ärgerlich. (ich hab grad das paramyxo-virus problem bei den glanzsittichen, aber schon seit jahren, kann auch keine vögel dazunehmen und keine abgeben, und die 2 vertragen sich nicht mal richtig. laut vogelklinik oberschleißheim steht das paramyxo virus auch im verdacht für eine Magen-Darm Krankheit (name??) der Vögel die denen der Megabakterien ähnelt.. interessant wäre, ob mein vogelbestand schon immer träger des para-myxo-virus war. wer weiss wie viele tiere infiziert sind, auf diesen virus wird nicht oft untersucht, so viel ich weiss. in unsrem fall wurde es wg. einer augenerkrankung untersucht, test war positiv :-( )

    Alles gute!!!
     
  7. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ilder,
    ich denke du meinst die Neuropathische Drüsenmagendilatation.
    PDD (Proventirculus dilatation disease)

    gruß Luzy
     
  8. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef

    Ja Dir auch alles Gute.
    Es ist schon nicht mehr schön, wie viele Vögel so Krankheiten haben, die dann nicht heilbar sind :(

    War gesterb auch wieder mit meiner Lucy beim TA, da sie vorgestern auch wieder gewürgt hat und auch Körner mit Schleim rauskamen. Sie bekommt nun auch wieder 10 Tage AB zu dem Ampho Moranal (die kleine Maus mag garnicht so viel Flüssigkeit auf einmal eingeflöst bekommen...) Morgen erfahre ich was es genau für Bakterien sind.

    Aber was soll man machen. Wenn sie Schubfrei ist, dann geht es ihr immer so gut und sie fühlt sich wohl, sodass wir natürlich immer wieder versuchen ihr zu helfen. Hoffe, dass die Behandlung dann auch immer wieder anschlägt...
    sie bekommt leider oft einen Schub. Ihr Partner Max hatte erste einen und der ist nun schon ein paar Monate her...

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  9. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    ich hatte auch einen ganz besonders krassen Fall. ich hatte den wellensittich (total lieb und intelligent) bei Samen-schmitz in der tierhandlung erworben. von anfang an war er krank und wurde schon sehr früh in seinem leben behandelt. sie hat kein jahr gelebt. immer wenn sie einen schub hatte, oder es ihr schlecht ging, zupfre sie mit dem schnabel am gitter: *ping*, *ping*..
    hat lang gedauert bis wir verstanden dass sie sich bemerkbar macht. die behandlungsabstände verkürzten sich so sehr, dass das futter das sie fraß nicht mehr ansetzte und sie nur noch abgenommen hat. zum schluss hatte sie 30 gramm und starb dann in der klinik.
     
  10. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Sehr sehr traurig :traurig::traurig::traurig:

    Grüße
    Mutzie
     
  11. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Habe mir für morgen auch noch mal einen Termin geben lassen. Irgendwie müssen wir die Würgerei doch mal in den Griff bekommen.
    Was mich im Moment noch etwas irritiert, sind die großen Gewichtsschwankungen. Das geht innerhalb eines Tages manchmal um 3 g rauf oder runter (schwankt momentan zwischen 36 und 40 g). Nehme schon extra einen kleinen Transportkäfig und eine elektronische Waage. Kann allein ein voller bzw. leerer Kropf so eine Gewichtsdifferenz ausmachen. Vernünftige Tendenz (Zunehmen oder Abnehmen lässt sich da zumindest nicht erkennen).

    Gruß
     
  12. Ilder

    Ilder Taubenreparatur

    Dabei seit:
    7. März 2006
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82061
    naja, evtl der volle/leere kropf, und evtl hat er auch grad ge...., dann kommen schon evtl 2g (?) zusammen.. aber wenn das gewicht auch wieder rauf geht, innerhalb 1 tag, ist das ok, nur sollte es um 40 g bleiben beim welli. (weisst du sicher eh)
     
  13. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo,
    was mich in dem Zusammenhang mal interessieren würde: Wie lange überleben Megabakterien außerhalb des Vogels und wie resistent sind sie gegenüber Reinigungs-/Desinfektionsmitteln, weiß das jemand?
     
  14. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Interessiert mich auch. Ich frage heute Abend mal den Tierarzt danach.

    Gruß
     
  15. #54 Andrea 62, 29. Februar 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Februar 2008
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Ja, mal sehen was der dazu sagt. In meinem Vogelkrankheitenbuch (A.Wedel) steht nämlich weiter nichts dazu. Übertragung vermutlich bei Fütterung der Jungtiere. Hier habe ich aber schon gelesen, dass sämtliche Sekrete und auch Kot sehr ansteckend sein sollen und in diesem Zusammenhang ergäbe sich ja dann die obige Frage.
     
  16. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    So, bin vom TA zurück. Megas wurden keine mehr im Kot nachgewiesen, Ergebnis vom Kropfabstrich gibt es Montag. Habe noch Verdauungsenzyme und Immunstimulantien bekommen. Hoffe, dass ich damit den Kleinen wieder etwas aufgepäppelt bekomme (ist nämlich zur Zeit arg dünn).

    Habe mal nach der Überlebensfähigkeit der Megas außerhalb des Körpers und den Hygienemaßnahmen gefragt. Nach Aussage der TÄ ist die Überlebensfähigkeit sehr gering. Die Megas brauchen eine feuchte Umgebung. Einfaches Säubern mit Wasser bzw. Spülmittel und anschließend gut trocknen lassen reicht aus. Hoffe, die Megas sehen das auch so.

    Gruß
     
  17. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Cornelia,
    danke für die Info. Demnach gehören sie nicht zu den Erregern, die sich so sehr lange halten.
    Schön, dass bei Deinem Romeo erstmal keine Megas mehr nachgewiesen wurden, hoffentlich bekommst Du ihn bald ein bisschen stabiler.
    Alles Gute, auch für die anderen Mega-Patienten.
     
  18. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi,
    mein Wissensstand ist, dass man über die Überlebenszeit in der Umwelt und über den Übertragungsweg noch immer viel zuwenig weiss. Es gibt bis jetzt nur ganz wenig Berichte, in denen Megabakterien kultivert werden konnten.

    Viele Grüße Luzy
     
  19. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Cornelia,
    na wenigstens etwas heisst ja, dass sie nun erstmal reduziert sind.
    Bin gespannt was bei dem Kropfabstrich rauskommt.
    Bei Lucy habe ich am Freitag das Ergebnis bekommen - sie hat stark Colibakterien und auch eine hohe Anzahl von Strektokoppen im Kropf + auch Kot. Seit Samstag bekommt sie noch zusätzlich Baytril! Gebe zur Zeit auch Baytril ins Trinkwasser, da die Gefahr der Ansteckung bei Colibatkerien auch bei den anderen Wellis gegeben ist. Und da alles in der Mauser sind, habe ich Angst, dass sie auch was bekommen können. Also bekommen sie jetzt alle 10 Tage Baytril ins Wasser und Lucy noch zusätzlich oral.

    Mensch das ist ein Mist....hoffe, dass bei unserem Max alles ok ist, ist der Partner von Lucy und gestern hat er 2 gramm weniger gewogen als vor 7 Tagen. Kann vorkommen, aber da er auch ein Megapatient ist, bin ich immer beunruhigt bei Gewichtsverlust. Wiege ihn morgen wieder. Hoffe, dass er dann nicht weniger wiegt sonst kann ich ihn auch direkt wieder mitbehandeln...bin da schon etwas frustriert....

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Cornelia

    Cornelia Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. August 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76297 Stutensee
    Wo kommen die denn bloß her? Ist ja echt ein Mist!! Bei unserem Romeo wurden zum Glück keine Bakterien gefunden (bin damit so schlau wie vorher; na, zumindest hat er sich jetzt schon fast 1 Woche nicht mehr übergeben - bleibt wohl nur der Aufpäppelversuch mit den Immunstimulantien).
    Gibst Du Deinen Vögeln Laktobazillen? Meine TÄ empfielt immer das PT-12. Die Laktobazillen verdrängen die pathogenen Keime und unterstützen damit 1. die AB-Behandlung und reduzieren 2. das Risiko, dass diese Keime sich bei den anderen Vögeln "einnisten" (auch hier Verdrängungswettbewerb). Da die Laktobazillen zur natürlichen Darmflora gehören, ist die Gabe (einfach übers Futter streueun) für alle gut. PT-12 kannst Du im Gegensatz zu BirdBeneBac auch während der AB-Behandlung geben, da gegen Baytril resistent. Zudem enthält es im Gegensatz zu BBB auch keinen Zucker.

    Drücke ganz fest die Daumen!!

    Kann ich gut nachvollziehen!
    Alles Gute für Deine Patienten!!
     
  22. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo Cornelia,

    danke für Deine guten Wünsche! Freue mich für Dich, dass Dein Patient keine Bakterien hat, wenigstens etwas gutes!

    Ja weiss auch nicht wo diese Colibakterien herkommen, habe ich auch den TA gefragt, aber der sagte, wenn das Immunsystem so schlecht ist, setzt sich alles an...Halte schon alles so sauber etc. aber was soll man machen.

    Werde mir das mal mit den Latkobazillen PT12 notieren. Hatte damals auch gefragt, ob ich nach der Gabe von dem AB was zum aufbauen machen soll (BBB)- Mir wurde gesagt nicht nötig, es reicht Kuren mit Aminosäuren und dann auch für das Immunsystem mit dem Alvimun zu machen. Werde hier aber nochmal nachhaken. Danke für Deinen Tip. Bekomme ich wahrscheinlich ja auch beim TA. Habe im Kühlschrank die eine Seite des Butterfaches schon als Medikamentenfach für die Wellis umfunktioniert....

    Hoffe es geht bald aufwärts. Für Euch auch weiterhin gute Besserung.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
Thema: Megabakterien: Welli würgt immer noch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wellensittich ampho würgen

    ,
  2. würgen trotz ampho moronal

    ,
  3. immunsystem amynin

    ,
  4. Nach kropfbehandlung würgt Wellensittich immer noch ,
  5. amphomoronal würgen
Die Seite wird geladen...

Megabakterien: Welli würgt immer noch - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...