Neumitglied mit Problem- Strangulierender Budgie

Diskutiere Neumitglied mit Problem- Strangulierender Budgie im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Welli-Liebhaber !!! Ich bin neu hier, mein Name ist Alina, 20Jahre, aus Düsseldorf und Floristin. Vor ungefähr 4 Monaten...

  1. #1 Alinafee, 5. Juli 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Juli 2006
    Alinafee

    Alinafee Guest

    Hallo liebe Welli-Liebhaber !!!

    Ich bin neu hier, mein Name ist Alina, 20Jahre, aus Düsseldorf und Floristin.

    Vor ungefähr 4 Monaten beschloss ich mich, zwei dieser wunderschönen Vögeln, genannt Wellensittiche (auch wenn ich engl. "Budgies" viel niedlicher finde) zu mir, in meine Obhut zu nehmen.

    Natürlich Bücher gekauft, im Internet informiert, mit "Händlern" gesprochen, also all das, was man auch tun sollte bevor man sich ein Lebewesen nach Hause holt.

    Einen sehr grossesn Käfig gekauft, Naturholzäste, gutes Futter, etc etc.
    Ganz aufgeregt wie ein Kind war ich, als ich dann im Geschäft mir meine "Prinzessin Zelda" aussuchte und mit nach Hause nahm.

    Mir wurde von vielen geraten, erst einen, dann den zweiten Budgie zu holen, damit sich ersterer an einem gewöhnt....!

    Also, ich setzte zelda in ihren Käfig, wunderhübsch und göttlich ist sie, aber warum hockt sie da nur so und macht keinen Pieps??!!
    Am nächsten tag, hockt sie da immer noch so...

    Kurzerhand erschloss ich mich, doch schon den zweiten zu holen, und wenn sie nicht zahm werden sollten, egal, ich kann die Kleine da nicht so traurig hocken sehen.

    Tja, dann zog Guybrush ein, mindestens ein genauso schöner, wunderbarer Kerl !!!

    Ich setz ihn zu Zelda, und schon fängt das Gequatsche und Gepuscher an :)
    Stundenlang beobachtend, gehe ich dann glücklich und zufrieden Abends ins Bett.

    Am Nächsten Tag
    8o
    Zelda dreht vollkommen durch!!
    ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll...
    Krampfartig, sie versucht sich dauernd zu "strangulieren"! Man muss es sich so vorstellen:
    Zelda sitzt auf dem Ast, steckt plötzlich den Kopf zwischen ihre Beine, hält sich mit dem Schnabel fest am Ast fest und harrt so aus!!! Dabei macht sie komische Geräuche mit dem Schnabel am Ast, und manchmal übertreibt sie so sehr das sie den Käfig hinunter fällt!!!
    Sie ist total ängstlich und eher eine "Flattermaus" (war sie von Anfang an) aber wieso um GOTTES WILLEN tut SIE DAS???
    Auf habe ich einen Sitzast gekauft mit einer Gabelung, da steckt sie auch immer ihr Köpfchen zwischen und quetscht sich ein!!!

    Guybrush ist ein totales Gegenteil! Er sitzt nur da und sagt nichts. Will mit Zelda wohl nichts zu tun haben!!!!
    Und immer wenn er ´zart anfängt, zu piepern, macht Zelda dieses "Meckern" so extrem laut, das Guybrush sofort verstummt...

    Bitte helft mir! Was soll ich tun? Dieses "Strangulieren" von Zelda hab ich nirgends im Netz gefunden, auch ist es in keinem meiner Bücher erwähnt.
    Auch schläft sie nicht sitzend an der Stange, sondern am Käfig-Gitter gekrallt mit offenem Schnabel...
    Es tut irgendwie so schrecklich weh, die Maus so zu sehen... Aber leidet sie? Was hat sie???
    Legt es sich wieder? Was soll ich tun? Wieso stranguliert sie sich so??

    Ich hab es geschafft sie einnmal mit der Kamera dabei zu erwischen.

    Ich hoffe hier Hilfe zu finden.

    Grüsse,

    Alina

    Gerne E-Mail Kontakt zu jenen, die Helfen können !!

    (Habe die e-mail Adresse aus Sicherheitsgründen entfernt. Gruß Semesh)
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 purzelflatterer, 6. Juli 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Alina,

    erst mal herzlich willkommen. Und dann gleich mal ein Lob, du hast dich wirklich gut vorbereitet auf die beiden, das ist super!

    Was die gute Zelda allerdings da macht, das habe ich noch nie gesehen oder gehört in all den Jahren mit Wellis. Da überlasse ich das Feld lieber den Experten hier.

    Das Wellis ein oder auch zwei Tage keinen Pieps sagen und sich kaum bewegen ist normal. Das kann auch passieren, wenn man zwei holt. Die beiden von meinem Freund haben 3 Tage lang Steif-Tier gespielt ausser wenn sie einträchtig mal eben ne runde Hirse frassen.

    Schön, dass die beiden aber nun schon zu zweit sind. Magst du mir ne PN schreiben, wo du sie her hast? Wir wohnen in derselben Stadt, falls ich dir irgendwie helfen kann, tue ich das gerne.
     
  4. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Alina!

    Das ans Gitter krallen mit offenem Schnabel kenne ich nur von Vögeln mit Atemproblemen, da sie durch das Langstrecken des Halses wohl offensichtlich besser Luft bekommen. Kannst Du an der Atmung was außergewöhnliches erkennen? Krampft sie?

    Mir wäre das nicht geheuer, ich würde mal sehen, ob es einen vogelkundigen (!) Tierarzt in der Nähe gibt.
     
  5. #4 Leitmaus, 6. Juli 2006
    Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Guten Morgen.

    Also meine beiden schlafen hin und wieder auch ans gitter gekrallt. Einmal saß max auch mit nem offenen schnabel da.....das sah ziemlich seltsam aus... aber ich denke es geht ihm gut. Ihm hat's halt so getaugt.

    Das mit dem Meckern bei den mädels ist anfangs glaub ich ganz normal. Bei uns war's in der Kennenlernphase auch so, dass max mal gepiept hat und penelope wie wild losmeckert....jetzt meckern sie beide;)

    das mit dem Strangulieren klingt schon seltsam. Aber tut sie sich denn dabei wirklich weh? Meine Penelope rasstet manchmal beim Spielen total aus und wird ganz hibbelig. Das hat mich beim ersten mal auch erschreckt. ich dachte ihr fehlt etwas, oder ihr tut was weh...
    aber sie macht das immer am gleichen spielzeug und sonst ist sie "normal".
     
  6. #5 purzelflatterer, 6. Juli 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Der Vogel hängt doch nicht am Gitter....guckt doch bitte mal das Bild an! Diese Verrenkung macht der Vogel sicherlich auch nicht weil er Luftnot hat, denn dann würde er eher versuchen den Hals lang und gerade gestreckt zu halten.

    Wie alt ist deine Zelda, wo stammt sie her, wie waren die Haltungsbedingungen?
     
  7. #6 Leitmaus, 6. Juli 2006
    Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Ich glaub das ist ein Strangulier-Bild.
     
  8. #7 Leitmaus, 6. Juli 2006
    Leitmaus

    Leitmaus verliebt in die Pieper

    Dabei seit:
    3. Mai 2006
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landshut
    Hui, jetzt hab ich's erst richtig erkannt!

    Aber ganz ehrlich. Das sieht zwar echt krass aus, aber ich glaub nicht, dass ihr das weh tut.
    Sie ist halt akrobatisch ziemlich gut drauf.

    Du sagst sie macht Geräusche mit dem Schnabel am Ast. Was macht sie dabei? Knabbern?

    Abstürzen tut meine Penelope beim Klettern auch manchmal.

    Für mich klingt das wie Spielen, nicht wie Selbstmord.
     
  9. Isrin

    Isrin Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    8.838
    Zustimmungen:
    110
    Ort:
    Mittelfranken
    ich habe diese verrenkungen auch bei meinen wellis schon beobachtet und zwar immer, wenn sie aus der voliere wegen z.b. krankheit in einen käfig müssen.
    ich vermute, dass es sich um bewegungsmangel oder die enge des käfigs handelt (zumindest bei meinen vögeln, denn sie fliegen ja in der voliere)
    es sieht zwar erschreckend aus, tut den vögeln aber mit sicherheit nicht weh.
     
  10. #9 Manuela1, 6. Juli 2006
    Manuela1

    Manuela1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    97074 Würzburg
    Hallo,
    ich hatte auch mal einen Vogel, der solche Turnübungen gemacht hat. Er hat sich am Gitter festgehalten und dann den Kopf zwischen die Beine gesteckt, so dass der Rücken statt des Bauchs am Gitter war. Er hat auch immer versucht sich durch diese Spielzeugringe zu zwängen. Einmal hat er sich dabei allerdings ne Muskelzerrung am Fuß geholt.
    Hast du deine Vögel nach dem Kauf beim TA mal durchchecken lassen? Wenn nicht, dann hole das doch noch nach. Dann weißt du sicher ob sie gesund sind und kannst dann später leichter erkennen, wenn sie krankhaftes Verhalten zeigen.
    Viel Spaß noch mit den beiden (wetten bald sind es vier?;) )
     
  11. #10 abraxas66, 6. Juli 2006
    abraxas66

    abraxas66 Guest

    Hallo Alinafee,

    ich finde das Schlafen am Gitter mit geöffnetem Schnabel nicht ok. Das kann aber viele Gründe haben.

    Wie bereits gesagt, weisst das normalerweise auf ein Atemproblem hin.
    Wie benimmt sie sich denn sonst? Wippt sie im Takt der Atmung mit dem Schwanz? Wie sieht der Kot aus?

    Ich würde dir raten, Beide Budgies von einem vogelkundigen Tierarzt untersuchen zu lassen oder zumindest mal dort anzurufen und das Verhalten schildern. Da kann man dir bestimmt auch vorab schonmal einen Rat geben und du bist dann jedenfalls auf der sicheren Seite.

    Der Tierarzt sollte aber unbedingt vogelkundig sein, leider gibt es davon nicht allzuviele.

    Vielleicht kann dir ja jemand hier aus dem Forum einen guten Tierarzt in Deiner Nähe empfehlen. Ansonsten hab ich bei sittich-info.de in Düsseldorf folgende Adresse gefunden:

    Kleintierpraxis Köhnen
    Neustrelitzer Straße 2
    40595 Düsseldorf-Garath

    Tel. 0211 / 7 00 48 71
    mobil: 0172 / 2 47 00 25

    Email: mail@kleintierpraxis
    -koehnen.de
    Internet: www.kleintierpraxis
    -koehnen.de

    Anmerkung lt. Sittichinfo.de:
    "Hat an der TiHo Hannover gelernt, kennt sich gut mit Vögeln aus. Sehr engagiert! "

    Viele hier fahren wohl auch zu Dr. Kai Pieper in Leverkusen, habe jedenfalls schon öfters gehört, dass er sehr gut sein soll.

    Dr. Kai Pieper
    Pützdelle 32
    51371 Leverkusen
    Tel.: 0214-22281

    Email:
    kai.pieper@t-online.de Sprechzeiten:
    Mo- Fr 10-12 Uhr
    Mo, Di, Fr 16- 18 Uhr
    Do 18-20 Uhr

    Anmerkung lt. Sittich-info.de:
    "Sehr zu empfehlen; auch telefonische Kontakte
    (Weiterbehandlung, Beratung am Telefon) wird vorgenommen.Sehr kompetent, was Geflügel und Papageien angeht (studierte an der Tierärztlichen Hochschule Hannover bei Professor Kummerfeld!) - auch Brieftauben, Tauben werden hier gut und mit ebensolcher Kenntnis
    behandelt."

    Ich hoffe, Dir damit geholfen zu haben und wünsche Dir und deinen Piepsern alles Gute.

    LG
    Abraxas
     
  12. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Ich hatte mich hierauf bezogen.
     
  13. #12 purzelflatterer, 6. Juli 2006
    purzelflatterer

    purzelflatterer Körnersklavin

    Dabei seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen


    Hallo Abraxas, ich gebe dir recht, wenn der Vogel auch sonst krankheitssymptome (Schwanzwippen etc.) zeigt. Jedoch ist das einfache schlafen am Gitter durchaus bei ganz gesunden Tieren einfach eine Sache der Vorliebe und nicht krankhaft. Hört genauso plötzlich auf, wie es angefangen hat.

    Die Idee die Piepser durchchecken zu lassen ist gut. Denn dann können wir wenigstens Krankheit ausschließen.

    Zu Anfang hatte mein Micki auch seltsame gewohnheiten...er ist z.b. um durch die astgabel durchgeturnt, hat sich wieder hochgezogen und gleich wieder kopfüber durch die Astgabel, das ganze gerne mal 30 Minuten am Stück. Hat sich aber bald wieder gelegt (ne Woche ca.) Er war kerngesund, nur ein wenig durchgedreht, weil er aus seiner gewohnten Umgebung gerissen worden war.
     
  14. #13 abraxas66, 6. Juli 2006
    abraxas66

    abraxas66 Guest

    Hallo purzelflatterer,

    natürlich kann das schlafen am gitter auch eine Vorliebe sein. Was mich dabei stört ist, dass er dass anscheinend mit geöffnetem Schnabel tut.

    Leider kommt es ja immer wieder vor, dass gerade Vögel, die in Zoohandlungen erworben werden, irgendwelche Krankheiten oder Parasiten haben, da dort meist die Haltungs- und Hygienebedingungen alles andere als gut sind. Immer wieder kommen neue Tiere hinzu und somit ist die Gefahr grösser, dass dort irgendwas eingeschleppt wird.

    @Alinafee
    Woher hast du Deine Budgies?

    LG
    Abraxas
     
  15. Steffi81

    Steffi81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. August 2003
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen
    Hallo Alinafee und herzlich Willkommen auch von mir!

    Ich habe vor kurzem den Vogel einer Freundin "übernommen", auch eine Henne! Sie macht manchmal genau dasselbe, was Du von Deiner Süßen beschreibst: Sitzt auf ner Stange und dreht dann den Kopf zwischen den Beinen durch. Teilweise fängt sie dann auch an, am Gitter oder am Ast zu nagen, was sich recht laut anhört, vor allem wenn sie am Gitter zupft. Ich kann natürlich nicht 100%ig sagen, warum Deine das macht, aber bei Piwi ist es immer dann, wenn sie raus will. Auch hab ich ein Buch in dem steht, das Wellies sich verdrehen, wenn sie Aufmerksamkeit wollen! Beschäftigst Du Dich viel mit Deinen, bzw. haben sie viel Spiezeug, mit dem sie sich selbst beschäftigen? Und haben sie viel Freiflug?

    Piwi hängt sich auch oft ans Gitter und bleibt da erstmal hängen. Ich würde das nicht unbedingt sofort mit Atemproblemen in Verbindung bringen, es sei denn, Du beobachtest auch andere Anzeichen, die dafür sprächen (besagtes Schwanzwippen zB). Vielleicht ist es auch nur ein Tick von ihr!?
    Hast Du sie denn bei nem TA duchchecken lassen? Ich komme aus Ratingen, was ja nicht weit von D'dorf weg ist, und gehe zu Dr. Schorn, Röntgenring (Nr, weiß ich jetzt nicht, steht aber im Telefonbuch). Bin dort sehr zufrieden!


    Das Deine Kleine viel meckert ist normal! Das machen Hennen halt, sie zicken gern mal rum. :zwinker: Meine machen das auch öfter, auch wenn sie keine Lust darauf haben, das die Herren sich ihnen nähern! Und vielleicht müssen sich Deine einfach noch aneinander gewöhen.

    Melde Dich mal wieder und berichte, wie es jetzt bei euch läuft!
     
  16. #15 Saskia137, 6. Juli 2006
    Saskia137

    Saskia137 Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    2.901
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74906 Bad Rappenau
    Also zum Schlafen am Gitter, da besteht ja schon mal die Frage, was hier "offener Schnabel" heißt, denn manche Pieper haken sich - vermutlich aus Bequemlichkeits-/Stabilitätsgründen - mit dem Schnabel im Gitter ein, wenn sie am Gitter hängen.
    Das Schlafen am Gitter selbst ist ne Vorliebe von manchem Piepern. Hab ich auch schon öfter beobachten dürfen und meine Haken sich eben auch fast immer mit dem Schnabel ein.

    Wenn Du komische Atemgeräusche und in normaler Sitzposition ein verstärktes Schwanzwippen beobachten kannst, dann solltest Du Dich auf alle Fälle mit der Kleinen zu nem Doc begeben.

    Bzgl. der Verrenkung, so ne ähnliche hab ich auch schon öfter gesehen, nur dass bei den Piepern, wo ich die Verrenkung gesehen hab, die dann, wie hier auch schon beschrieben, die sich so weit verrenkt haben, dass sie mit dem Rücken zum Gitter oder zur Stange dorthingen.

    Bzgl. ihrem Gemecker, das ist auch normal, da brauchst Du dir keine Sorgen machen, sowas kommt öfter vor. Der erste Blickkontakt verläuft top und dann wollen sie erstaunlicherweise für einige Tage nichts mehr voneinander wissen.
    Deine Zelda zeigt ihrem Neuankömmling nur, dass sie der Boss ist (sind Welliweiber meistens), also mach Dir deshalb mal keine Sorgen.
     
  17. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ob es sein kann, daß Zelda Schmerzen oder Beschwerden haben könnte, die sie durch derartige Haltung auszugleichen versucht?
     
  18. Monsun

    Monsun Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    2.073
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Alinafee,

    wie groß ist dein Käfig?:idee:
     
  19. Rose2711

    Rose2711 Federbällchenverrückte

    Dabei seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    @ dolfoo: Genau das selbe habe ich mir auch beim lesen des Threads und dem Foto gedacht

    Ich habe sowas noch bei keinem meiner ganzen Wellis gesehen und mich würde interessieren, ob der Welli das "nur" aus Langeweile tut oder ob er etwas anderes hat. Hoffe ja, dem ist nicht so! :nene:

    Drücke euch die Däumchen, dass alles gut wird! :trost:
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. dolfoo

    dolfoo Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ines, ich habe es bei meinen Flitzern auch nicht erlebt.

    Es gibt aber viele Situationen, in denen man genau so etwas oder ähnliches macht: z.B. beim Zahnarzt oder anderen Schmerzen bzw. Schmerzerwartungen, indem man die Fingernägel in die Haut krallt...- Dieses ist sozusagen ein "Gegenschmerz"...

    Bei der häufigen Haltung der kleinen Zelda KANN es ihr möglicherweise auch zu Entspannung/Entlastung dienen...

    Unser kleiner Harry (der am 2. August 5 Jahre bei uns ist), hat einen Haltungsschaden und sitzt häufig (und nachts stets) waagerecht auf der Schaukel, von Anfang an).

    Wegen dieser Haltung hatte ich schon viele Stunden hier im Forum bzw. im IT gesucht, aber nur ein einziges Besipiel gefunden...
     
  22. Lovie3

    Lovie3 vogelfrei...

    Dabei seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.001
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hi Alina,

    ich muss gestehen ich hab nicht den ganzen Thread gelesen, dazu fehlt mir grad die Zeit *sorry*, aber ich glaube nicht, dass es deiner Dame schlecht geht, manche sind eben Akrobaten und zeigen das auch gerne. Evtl ist ihr einfach langweilig... ;)

    Allerdings muss ich dich bei oben genanntem satz ein BISSCHEN verbessern:
    "Budgie" ist eigentlich aus dem Australischen - dem Ursprungsland der Wellis und bedeutet übersetzt "Gutes Essen" ;) Also, ich weiß nicht, ob du vielleicht doch lieber bei der Herkömmlichen Bezeichnung Wellis bleibst ;) :D

    Liebe Grüße
     
Thema:

Neumitglied mit Problem- Strangulierender Budgie

Die Seite wird geladen...

Neumitglied mit Problem- Strangulierender Budgie - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...
  5. clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?

    clevere Idee für "Einstreu-Problem" bei Montana Cages ?!?: Hallo zusammen, meine beiden Welli´s bewohnen einen Vogelkäfig von Montana Cages (Madeira III). Am Anfang hatte ich Küchenrolle und darauf dann...