Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt?

Diskutiere Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, wir haben Flöckchen gestern in einen der 2 größeren Käfige gesetzt und auch wieder Naturäste vorher rein getan. Die Äste sind wie immer...

  1. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, wir haben Flöckchen gestern in einen der 2 größeren Käfige gesetzt und auch wieder Naturäste vorher rein getan.
    Die Äste sind wie immer unterschiedlich dick. Ich kann bei Flöckchen beobachten das sie ab und zu Schwierigkeiten hat von einem Ast auf den anderen zu gehen, bzw. sie ist zaghaft und vorsichtig.
    Als ich ihr meine Hand hingehalten hatte und sie ist drauf, blieb sie nur kurze Zeit. Auch hatte sie nicht so einen festen Griff wie unsere restliche Bande.
    Ungewohnheit vielleicht? Ich will auch mal schaun das ich ihre Vorbesitzerin erreiche, bloß diese hatte uns vorher schon nicht soviel gesagt. Hatte uns auch einen 2. TA verschwiegen bei dem sie war, da sie scheinbar keinen Grund für die Namennennung gesehen hatte. :nene:
    Die Kleine ist auf jedenfall so schön auf zack und zwickt gerne mal. Putzt sich, trinkt, frißt, hört auf komm(dann kommt sie näher ans Gitter), zwitschert noch etwas leise. Schaut sich auch in der Wassertränke an, knabbert am Naturholz und spielt mit ihrem Glöckchen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    Ich denke das könnte an die Nieren geschichte liegen? Bin mir aber da nicht so sicher.
    Was hat der TA zu den Nieren Erkrankung gesagt?
     
  4. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Wir warten erstmal bis nächsten Donnerstag, dann geht Frank nochmal mit ihr zur TÄ und läßt einen Abstrich machen, sowie weitere Untersuchungen.
    Sie hatte ja soviel AB bekommen von dem anderen TA.
    Der TA aus der Tierklinik hatte uns nur folgenden Bericht geschickt:
    30.06.06 niest häufig
    - 10 Tage Baytril Oral
    10.07.06 Erbrechen
    - geringgradig Trichomonaden
    - Spartrix oral
    18.07.06 immer noch Erbrechen
    - keine Trichomonaden mehr
    - Doxycyclin i.m.
    24.07.06 - Doxycyclin i.m.

    Beim 2. TA wäre sie mit Flöckchen gewesen als es "noch nicht schlimm" war.
    In ihren ersten Beiträgen schrieb sie von Diagnose Nierenschaden von Geburt an....dann ein Tag später schrieb sie das die Medikamente scheinbar gegen den Nierenschaden nicht so gut helfen würden...dann hatte sie irgendwo auch geschrieben das auf einmal der Nierenschaden minimal wäre :+keinplan

    Das mit dem Nierenschaden kommt mir eben komisch vor und das wird nochmals genauer kontrolliert werden. Am liebsten würde ich nächste Woche mitgehen, jedoch mit ich ab Mittwoch im Krankenhaus für 5 Tage.
    Flöckchen klettert hier auch im gesamten Käfig umher, wenn sie Laune hat. Dann geht sie auch förmlich unter die Decke :zwinker: Dort kann sie sich auch super festhalten. Schlafen tut sie am Gitter hängend.
     
  5. scotty

    scotty Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2002
    Beiträge:
    9.610
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    KA3 2SL Kilmaurs/Schottland
    ach mensch die arme maus hat schon so viel durchgemacht :trost:
    Wenn sie so wunderbar klettert und sich dabei auch gut festhalten kann find ich klasse.
    Vlt sind die natur Äste doch ungewohnt für ihre füßchen :? möglich wäre es ja.


    Dir wünsche ich Gute Besserung und Flöckchen naturlich auch :zustimm:
     
  6. Liora

    Liora Guest

    Hi Monik,
    ich stehe gerade auf dem Schlauch, kann in dem ersten Beitrag nichts von einem Nierenproblem lesen, und was für eine Problem hast Du mit den Naturästen?

    Bzw. meinst Du das der Welli nicht so stark zugreift?
    Kläre mich mal auf bitte:traurig:
     
  7. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, die Kleine soll scheinbar was an den Nieren haben. Zuerst hieß es, die Diagnose Nierenschaden würde feststehen, dann hieß es die Medikamente würden nichts helfen und dann wäre es scheinbar nur noch minimal.
    Wir sind deswegen selber irritiert und die Kleine wird nochmal gründlicher untersucht. Die letzten Tage waren schon Streß genug für sie. Hat soviele Spritzen bekommen, als sie noch bei der Vorbesitzerin war.

    Genau das meinte ich. Mittlerweile hangelt sie sich aber schon sicherer von der Schaukel auf die Naturäste.

    Was ich gerade entdeckt habe ist ein wenig Durchfall. Werde sie mir dann morgen mal schnappen und zur TÄ hingehen. Die soll das nochmal genau überprüfen.
     
  8. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, hab mir gerade auch nochmal die Kloake betrachtet und die Bilder von Birds-Online angeschaut: http://www.birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/niereninfekt.htm
    Sieht aus wie das 3. Bildchen von oben. Sie hatte gestern auch recht gut getrunken. Schau ich mal wie es morgen früh aussieht.
    Die Kloake selber sieht sauber aus.
    Vom Verhalten her, ist sie so munter wie gestern.
     
  9. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Monik,

    Hab leider erst jetzt gesehen, dass es hier um die Erkrankung eines Wellensittichs geht. Der Titel des Threads ist etwas verwirrend.

    Ich tippe hier auf die Trichmonaden, und dass das Spatrix nicht ausreichend war. Da sind bestimmt welche bei der Nachuntersuchung übersehen worden. Deine Tierärztin soll mal anhand einer Kropfspülung untersuchen, ob noch Trichos vorhanden sind. Als Medikament würde ich bei einem Befall Ronidazol vorschlagen. Das wird dann übers Trinkasser angeboten. Gegen den Durchfall kannst du meine Kräutermischung (Dill, Bohnenkraut, Oregano und Thymian)geben. Das müsste ausreichen. Zusätzich solltest du Brennesseltee anbieten (nicht mit dem Ronidazol zusammen), um die Nieren durchzuspülen.

    Was gibst du zu fressen?
     
  10. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hmm...aber am 18.07. wurden doch scheinbar keine mehr festgestellt?:traurig:
    Zu fressen gibts momentan nur Körnerfutter. Gestern hat sie ein bissl Kolbenhirse genascht. Grünfutter und Obst, Gemüse frißt sie noch nicht.
     
  11. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Die Haupsache ist, du gibst kein eiweishaltiges Futter. Das wäre schädlich für die Nieren.

    Du solltest es trotzdem immer wieder anbieten. Auch Keim- oder Quellfutter wäre angebracht. Keimfutter wäre da sogar besser.

    Ich sagte ja bereits, dass es möglich sein kann, dass welche übersehen wurden. Mit einem Wattestäbchen kann man nicht soweit vorstoßen. Bei einer Kropfspülung wird eine Spritze genommen mit einer langen Kropfsonde. Dann wird der Kropf mit einer Flüssigkeit ausgespült und der Spülinhalt wird wieder herausgesogen und schließlich unterm Mikroskop angesehen. Oft entdeckt man dann doch noch Trichomonaden.
     
  12. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Danke dir! Wir schaun mal was sich machen läßt :zustimm: Kräuter haben wir hier, Apfel auch. Quellfutter könnten wir auch machen. Keimfutter wird wahrscheinlich nicht so schnell gehn.
    Wir haben hier 2 Bioboxen mit Gras, das werd ich ihr mal reinhängen.
     
  13. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hab das Thema umbenannt und verschoben. ;)
     
  14. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Also fressen tut sie momentan Kolbenhirse. Kloake sieht nun grünlich aus.
    :traurig:
     
  15. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, hab die Kleine nun mal mit Quellfutter gefüttert. Bzw. auf einem Teelöffel serviert, dann konnte ich wenigstens sehen das sie frißt.
    Den Löffel hat sie ohne zu murren entgegen genommen, bzw. davon gefuttert. Das Quellfutter scheint ihr geschmeckt zu haben :freude:
     
  16. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Berichte bitte, was die Tierärztin heute sagt. Das Ergebnis interessiert mich.
    Auch, was sie zu den Nieren sagt.

    Schön, das ist ja schonmal ein Erfolg. Bitte vergiss aber die Kräuter nicht. ;)
     
  17. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Guten Morgen,
    um 10 Uhr können wir zur TÄ!
    Hatte Flöckchen heute beim füttern(hat wieder fein Quellfutter vom Löffel gefuttert) auf dem Finger gehabt. Die Füßchen kamen mir auch kälter vor.
    Hab das dann auch gleich der TÄ am Telefon gesagt. Sie meinte dann auch das hört sich nicht schön an.
    Flöckchen´s Durchfall ist nun besser geworden, seitdem ich aufpasse das sie so zwischendurch ein bissl Quellfutter frißt.
    Eben hatten wir sie wieder in den kleineren Käfig und nun geht sie von selber an den Außennapf.
    Ich hatte dann mal mit dem Finger über die Naturäste drüber gestrichen. Irgendwie kommen sie mir glatt vor.
    Frank setzt in den mittleren Käfig neue Äste rein. Vielleicht hatte sie auch deswegen keinen richtigen Halt.
     
  18. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Achso...gefliegt...ähm geflogen ist sie auch. Danach hat sie ein bissl gepfiffen und arg geschnauft.
    Also heute werd ich sie mal voll durchchecken lassen. Irgendwas stimmt doch da nich :traurig:
     
  19. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, also eben wieder gekommen von der TÄ. Der Kot ist definitiv besser geworden, ist aber noch zu weich. Sie konnte keine Probe zum Labor schicken, da diese 5 g Kot brauchen von dem Vogel :schimpf: Soviel scheißt doch kein Welli auf einmal, vor allem wenn er Durchfall hat :nene: Die Kloake nimmt auch wieder Welli´s Farbe an. Gestern wurde sie ja nach und nach grünlich.
    Abstrich wurde gemacht. Keine Trichos mehr. Auch meinte die TÄ: Dann hätte sie auch noch mehr gesundheitliche Probleme und gerade ists nur der Durchfall.
    Es kann gut sein das Flöckchen in dem mittleren Käfig nichts selber fressen wollte. Sie stand ja auch nicht die ganze Zeit unter beobachtung. Das Zufüttern per Teelöffel war scheinbar dann sehr hilfreich.
    Gemerkt hatte ich gestern alles ja wegen den Naturästen, da sie dort nicht immer das Gleichgewicht halten konnte und abgerutscht ist.
    Deshalb ist sie nich an den Futternapf weiter unten hin und saß nur auf der Schaukel.
    Dann wegen dem Geschnaufe und Gepfeiffe nach dem Fliegen heute früh. Die TÄ hatte ja Flöckchen untersucht und Flöckchen ist wie wild im Käfig hin und her gesprungen. Danach hatte sie nicht gepfiffen oder geschnauft. Flöckchen ist scheinbar meistens im Käfig gesessen, anstatt mehrere Stunden Flugtraining zu bekommen. Da pumpt dann natürlich alles nach einer Runde. Käme bei mir auch vor, hab schon lange kein Sport mehr getrieben.
    Wir dürfen das nun langsam angehen.
    Ich soll die Kleine nun öfters auf den Finger/die Hand nehmen um die Füßchentemperatur zu prüfen, da diese sich heut früh frisch angefühlt hatten.
    Ansonsten macht Flöckchen einen starken Eindruck. Hat in der Praxis und hier wieder mit ihrem Glöckchen rumgekämpft. Sogar unterwegs bei dem Geschaukel. :duckweg:
    Sie frißt im kleinen Käfig nun auch aus dem Napf :nixweis: Also lag es doch an den Naturästen. Ist sie einfach nicht gewohnt. Mal schaun.....vielleicht dann im mitteleren Käfig teils Naturäste und teils Plastikäste reinklemmen, damit sie sich langsam drann gewöhnen kann.
    Durchgehend Plastikäste ist bei uns nicht. :traurig:
    Fürs Trinkwasser hat sie noch Carbo veget. D8 bekommen. Das bekommt sie ins Trinkwasser(jaja ich weiß schon wieder Homöopathisches, aber besser als wieder nen Schuß AB)
    Achsö, Kräuter solln wir erstmal weg lassen(wurde im Vogelforen empfohlen). TÄ hatte auch gesagt das es nach hinten losgehen kann, wenn die Kleine das nicht gewöhnt ist. Und da ihre Vorbesitzerin mir im Vwdf geschrieben hatte das bei ihr auch derartiges nicht angenommen wurde, bleibt das erstmal weg bis der Kot wieder normal aussieht.
    Als wir wieder daheim ankamen wurde Flöckchen von unserer Truppe stimmlich super schön begrüßt und sie hat auch fein geantwortet im Wechsel mit den anderen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Monik,

    klasse, dass es jetzt wieder bergauf zu gehen scheint.
    Kann verstehen, wenn deine Tierärztin den Kräutern nicht vertraut. Das machen die wenigsten. Aber, wenn es auch ohne geht....ist ja gut. Hauptsache, die kleine wird wieder gesund.
     
  22. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi,
    heut abend hatte ich Flöckchen wieder auf der Hand gehabt. Ihre Füßchen haben wieder normale Temperatur. Futtern tut sie immer noch ausgiebig und morgen bekommt sie wieder normales Welli-Futter. Sie soll ja dann mehr Trinkwasser anrühren, damit die homöopathischen Tabletten wenigstens wirken und ihr Kot wieder normal wird.
    Sie ist dann auch wieder ein paar Runden im Schlafzimmer geflogen. Ist dann auch wieder auf dem Bett gelandet und hat rumgejapst, aber das legte sich dann auch nach ein paar Sekunden und sie schaute mich schief an als ich mit ihr redete. Irgenwie hatte ich sie dann scheinbar zu sehr vollgeschwafelt und sie musste natürlich wieder mal in den Finger zwicken. :schimpf: :+schimpf
     
Thema:

Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt?

Die Seite wird geladen...

Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt? - Ähnliche Themen

  1. Nierenschaden - ich bräuchte mal eure Meinung

    Nierenschaden - ich bräuchte mal eure Meinung: Hallo zusammen, ich brauche mal eure Einschätzung von folgender Situation: Unsere Henne Piwi (ca. 9 Jahre) hat einen Nierenschaden. Seit ca....
  2. Naturäste wie behandeln

    Naturäste wie behandeln: Hallo! Ich hab ein paar frische Zweige von einem Kischbaum, daraus möchte ich Sitzstangen machen. Und ich habe einen kleinen abgesägten...
  3. Naturäste desinfizieren?

    Naturäste desinfizieren?: Habe mir gestern für die Voliere einige Äste aus dem Wald geholt, natürlich von Bäumen, die bereits am Boden lagen. Muss man die irgendwie...
  4. Naturäste-Fragen

    Naturäste-Fragen: Hallo alle zusammen ich möchte meinen Wellis natürlich ein möglichst tolles und interesantes Leben bereiten, deswegen will ich ihnen neue...
  5. Leber- und/oder Nierenschaden?

    Leber- und/oder Nierenschaden?: Hallo ihr Lieben, es geht immer noch um meine Luna... Nachdem meine drei Hähne gestorben waren ging es ihr und Vly sehr schlecht. Beide...