Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt?

Diskutiere Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hi, mich hatte eben eine Userin aus einem anderen Forum den Hinweis gegeben das Flöckchen die Rinde der Naturäste eventuell nicht vertragen...

  1. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, mich hatte eben eine Userin aus einem anderen Forum den Hinweis gegeben das Flöckchen die Rinde der Naturäste eventuell nicht vertragen könnte.
    Seit vorgestern abend saß Flöckchen ja im mittleren Käfig und hat auch an der Rinde geknabbert und gestern früh fing der Durchfall an.
    Wäre immerhin auch eine Möglichkeit.
    Nun sitzt sie noch im kleinen Käfig, da sie dort schneller an den Außennapf ran kommt und da sind Plastiksitzstangen drinnen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Es wäre interessant zu wissen, um was für Äste es sich handelt.
     
  4. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Im mittleren, sowie Hauptkäfig sind Buche-Äste drinne.
    Unsere restlichen 9 Wellis knabbern ja auch an den Ästen und da ist nix passiert. Wenn Flöckchen nicht mit Naturästen gehalten worden ist, kann es wirklich daran liegen.
    Der Kot ist heute noch ein Stückchen besser als gestern.:zustimm:
     
  5. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Glaub ich zwar weniger, aber man weiß ja nie. Ich habe ja schon viele Abgabewellis bei mir aufgenommen, auch einige aus schlechter Haltung.
    Hab aber noch nie erlebt, dass diese so auf neue Sachen reagieren. Ausserdem sind Buchenzweige sind mit die verträglichsten und beliebtesten Zweige.
     
  6. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Also die Userin hatte da eben auch nur Geschichten gehört. Aber vorstellen könnte ich mir das schon. Vielleicht ist ja wirklich alles aufeinander gekommen. Die neuen ungewohnten Äste, das AB was sicherlich Sonntag auch noch in ihr drinne war, eventuelle Aufregung....
    Es kann eben sovieles sein.
    Jetzt gehts ihr ja zum Glück wieder besser, obwohl sie noch für meinen Geschmack zu sehr mit dem Schwanz beim atmen wippt.
    Das muss aber Frank dann ab morgen alleine weiter beobachten. Bin ab 7.30 Uhr im KH und muss hoffentlich nicht lange warten bis ich unters Messer komme.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. geier-004

    geier-004 Sittich-Dompteur

    Dabei seit:
    31. Mai 2002
    Beiträge:
    1.018
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    315.. in der Nähe von Hannover
    Hallo Monik,

    ich habe den Thread gerade eben erst entdeckt.

    Ich habe auch einen Geier - Rocko, bei dem mehrere TÄ auf einen Nierenschaden getippt haben, da sein Kot immer etwas dünner war als normal.

    Genaueres konnte man mir leider auch nicht sagen, er wurde dann auch 2x wegen einer vermuteten Infektion mit Baytril behandelt, was jedesmal zu einer kurzfristigen Besserung geführt hat. Nur sobald die Behandlung zu Ende war, dauerte es nicht lange und es fing wieder an.

    Irgendwoher habe ich dann den Tipp bekommen, doch mal MERKLS MINERALMENÜ anzubieten. Und siehe da, seitdem meine Geier immer einen von diesen "Steinen" zu Verfügung haben, hat mein Rocko keine Probleme mehr. Ich kann zwar nicht sagen, woran es gelegen hat, aber irgendetwas schein darin zu sein, was ihm gefehlt hat.

    Übringens diese Steine heißen heute NAT MIN, ist aber die gleiche Zusammensetzung.

    Vielleicht kannst Du Deinen Geier ja auch mal einen anbieten, falls Du diese Steine nicht sowieso schon hast.

    Drücke Deiner kleinen die Daumen.
     
  9. Monik

    Monik Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    73730 Esslingen
    Hi, danke für den Tip, das müssen wir dann mal ausprobieren.
    Das Problem ist nur, das sie nicht alles frißt. Wäre sie im Schwarm, wäre das bestimmt kein Problem. Jetzt muss sie noch 8 Tage in Einzelhaft sitzen.
     
Thema:

Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt?

Die Seite wird geladen...

Nierenschaden oder Naturäste ungewohnt? - Ähnliche Themen

  1. Nierenschaden - ich bräuchte mal eure Meinung

    Nierenschaden - ich bräuchte mal eure Meinung: Hallo zusammen, ich brauche mal eure Einschätzung von folgender Situation: Unsere Henne Piwi (ca. 9 Jahre) hat einen Nierenschaden. Seit ca....
  2. Naturäste wie behandeln

    Naturäste wie behandeln: Hallo! Ich hab ein paar frische Zweige von einem Kischbaum, daraus möchte ich Sitzstangen machen. Und ich habe einen kleinen abgesägten...
  3. Naturäste desinfizieren?

    Naturäste desinfizieren?: Habe mir gestern für die Voliere einige Äste aus dem Wald geholt, natürlich von Bäumen, die bereits am Boden lagen. Muss man die irgendwie...
  4. Naturäste-Fragen

    Naturäste-Fragen: Hallo alle zusammen ich möchte meinen Wellis natürlich ein möglichst tolles und interesantes Leben bereiten, deswegen will ich ihnen neue...
  5. Leber- und/oder Nierenschaden?

    Leber- und/oder Nierenschaden?: Hallo ihr Lieben, es geht immer noch um meine Luna... Nachdem meine drei Hähne gestorben waren ging es ihr und Vly sehr schlecht. Beide...