Niesen und Würgen

Diskutiere Niesen und Würgen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, heute morgen ist mir nun mein 4. Kanarienvogel gestorben und ich weiß mir echt nicht mehr weiter. Alle 4 erstickten nachdem sie wochenlang...

  1. Kanarie81

    Kanarie81 Guest

    Hallo, heute morgen ist mir nun mein 4. Kanarienvogel gestorben und ich weiß mir echt nicht mehr weiter. Alle 4 erstickten nachdem sie wochenlang mit einem Schnupfen qualvoll gekämpft haben. Alles (vom TA verordnete Pulver, Arzneien, Kamillentee, Rotlicht) habe ich ausprobiert, aber geholfen hat nichts. Auch zwei Tierärzte, die ich aufgesucht habe, konnten mir keinen Rat geben. Zugluft kommt bei uns in der Regel nur selten vor. Ich achte immer darauf, dass keine zwei Fenster geöffnet sind.

    Kann mir jmd weiterhelfen? :?

    Danke!

    Sabine
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rine

    Rine Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. August 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sabine,

    das tut mir sehr leid, dass deine Vögel gestorben sind. Hatte im 1. Halbjahr auch 3 Todesfälle zu beklagen (altershalber aber trotzdem schlimm).

    Vielleicht wurde bei den Piepsern nicht richtig diagnostiziert. Lass doch
    mal eine Autopsie vom letzten Vogel machen. Dann weißt du definitiv,
    woran er gestorben ist und kannst entsprechend reagieren, falls du
    noch mehr Kanarien hast. Ich weiß, das ist keine leichte Entscheidung,
    aber das wurde mir von meiner TÄ auch geraten, falls es mein immer noch
    kranker Bert nicht überlebt (hoffe noch immer, dass er sich erholt).

    Sei lieb gedrückt.

    Gruß Rine
     
  4. #3 Distelfink Piep, 26. Oktober 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. Oktober 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Welche Mittelchen???

    G E L Ö S C H T
     
  5. #4 Distelfink Piep, 26. Oktober 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Welche Mittelchen???

    Schreib doch mal genau auf, was Deine TA diagnostiziert haben, welche Medikamente bis jetzt verabreicht wurden und wann, wie und wie lange. Deine Beschreibung ist leider sehr ungenau und läßt gar keine Rückschlüsse zu.

    Der Vorschlag mit der labortechnischen Untersuchung ist sehr gut. So kann Deine verstorbene Kanarie vielleicht den verbleibenden das Leben retten...

    Hinweis: Auch Lüften ohne Durchzug kann für im Zimmer gehaltene Kanarien sehr ungemütlich werden, wenn z.B. nachts das Fenster geöffnet bleibt und sich der Raum (gerade jetzt im Herbst) zu stark abkühlt. Lüften nach dem Baden sollte auch dringend vermieden werden.

    Ansonsten drücke ich Dir die Daumen.
     
  6. Brego

    Brego Frodo-Fan

    Dabei seit:
    7. Oktober 2004
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    daheim
    Meine Kanarien hatten auch mal so ein Problem: bekamen kaum noch Luft und man hörte die Atmung.
    Es wurde festgestellt, daß sie Luftsackmilben hatten.
    Wir haben das damals zwar mit diesem sogannten "Blattan-Ex" weggebracht, dieses Mittel ist aber trotzallem für Kanarien NICHT zu empfehlen!
    Frag mal Deinen TA, ob er über Luftsackmilben-Behandlung Bescheid weiß. Da gibts nämlich so ein Mittel, daß dem Vogel auf den Rücken gegeben wird. Danach sterben die Milben dann ab.
     
  7. #6 Distelfink Piep, 26. Oktober 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Das Mittel daß Du meinst, heißt Ivomec.
     
  8. Kanarie81

    Kanarie81 Guest

    Die zwei TÄ konnten nichts Genaues, außer Vermutungen diagonstizieren. Ich hatte das Gefühl, dass sie selbst ratlos waren.

    Wie die erste Arznei hieß, weiß ich leider nicht mehr. Es war ein Präperat zur allg. Immunaufbau mit ein wenig Antibiotika.
    Das zweite war ein gelbes Pulver, welches auch ohne Namen war. Das dritte Medikament, was ich dann ausprobierte war, Serinol.

    Von dem Zeug, was gegen die Luftsackmilben ist, habe ich gelesen, aber die TÄ kannten es nicht bzw. wollten es mir nicht geben.

    Dann ist es bei mir so, dass ich immer 2 Vögel hatte. Tommy hatte bisher 3 Partner, die an dem Schnupfen gestorben sind. Den Schnupfen hatten die 3 Vögel komischerweise schon von Anfang an. Tommy blieb dabei aber immer gesund.
    Ein Jahr, nachdem ich dann einen gesunden Vogelpartner (Jonsy) erwischt habe, hat er selbst, also Tommy, den Schnupfen bekommen.

    Sabine
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Thomas B.

    Thomas B. Guest

    Was eine gewissenlose Industrie alles herstellt und was auch noch verschrieben wird.... "Allgemeiner Immunaufbau mit ein wenig Antibiotika". Wenn das mal kein Widerspruch in sich ist. Und Antibiotika müssen genau dosiert sein und nicht in irgendwelchen Mischpräparaten unterdosiert untergemischt sein.
    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  11. #9 Distelfink Piep, 28. Oktober 2004
    Distelfink Piep

    Distelfink Piep Guest

    Vogelkundiger Tierarzt

    Die Expertenmeinungen gehen zwar auseinander, ich persönlich habe jedoch die Erfahrung gemacht, daß Luftsackmilben bei Kanarien ein Riesenthema sind. Ein Befall mit solchen Milben kann auf Dauer natürlich auch die Immunabwehr schwächen, sodaß der Vogel für allerhand andere Erkrankungen anfällig wird (bakterielle Atemwegsinfekte z.B.). Luftsackmilben kann Dein Tommy auch schon viel länger haben, bis die sich mal bemerkbar machen, vergeht oft eine Menge Zeit. Häufig ist um die Mauser herum - eine sehr anstrengende Zeit für den Vogelorganismus - besondere Vorsicht geboten. :(

    Zum einen würde ich hier http://www.vogeldoktor.de/ mal nach einem vogelkundigen Tierarzt suchen und dort hingehen. Und zum anderen würde ich mir prinzipiell bei JEDEM TA-Besuch erklären lassen, was für Medikamente er verordnet, wie sie heißen und warum. Als Mensch würde man sich ja so auch nicht so behandeln lassen, einfach auf Verdacht und sofort ein AB... 0l

    So über das Internet kann man keine Diagnose stellen, sondern nur mutmaßen. Der Vogel müßte schon ordentlich untersucht werden. Neben Infektionen können auch Pilze die Ursache für den Schnupfen sein, es gibt da verschiedene Erkrankungen, welche sehr ähnliche Symptome zeigen. Also nicht mutlos werden sondern SOFORT einen vogelkundigen TA aufsuchen. In der Zwischenzeit mußt Du Tommy stabilisieren. (siehe die Postings hier in Deinem Thread)

    LSM können sehr hartnäckig sein, und ohne eine Behandlung mit Ivomec oder etwas vergleichbarem gehen die auch nicht wieder weg. Aber wie gesagt: Ohne Untersuchung bei einem Fachmann wird das nichts!
     
Thema:

Niesen und Würgen

Die Seite wird geladen...

Niesen und Würgen - Ähnliche Themen

  1. Pfirsichköpfchen Niesen ??

    Pfirsichköpfchen Niesen ??: Können agas niesen ?:+keinplan Bei meinen sieht es nehmlich so aus Als wenn sie niesen würden sind sie krank?
  2. Niesen?

    Niesen?: Hallo liebe Leute, Ich bin neu hier im Forum lese aber schon seit längerem immer mal wieder mit. Nun habe ich Sorge um unseren Kanarien Hahn. In...
  3. Was ist los mit meinem Wellensittich ???

    Was ist los mit meinem Wellensittich ???: Hallo miteinander, ich habe seit 3 Tagen mein neues Wellensittich Paar (Hahn+Henne). Kurz ein paar Verhaltensmuster die sie bei meiner Ankunft...
  4. Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung

    Gouldamadinen-Henne kränkelt trotz Behandlung: Hallo zusammen, Eine meiner Gouldamadinen-Hennen niest permanent und seit ein paar Tagen ist auch ein Augenlid geschwollen. Vor einigen Tagen war...
  5. Ist das ein Würger?

    Ist das ein Würger?: Gesamterscheinung und Schnabel deuten auf eine Art der Würgerfamilie hin, finde ich, doch es gibt 30 Arten habe ich gerade gegooglet. Wie soll...