Offene Frage zur Virusinfektion

Diskutiere Offene Frage zur Virusinfektion im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Das kann man nur unterschreiben! Nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen. Deshalb finde ich es auch so schlimm wenn man die Betroffenen noch...

  1. Gissy

    Gissy Oma mit Fluggeschwader

    Dabei seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Dies ist auch meine Meinung!

    Und warum Margaretha unnötig verunsichern , und die Gefahr hinnehmen b.z.w. die Verantwortung tragen das sie etwas tut was nicht sein muß
    Nur weil ein paar Leute eine andere Einstellung dazu haben

    Muß es denn sein , das manche dieser Frau ( die nun mal auch nicht mehr die jüngste ist ) noch zu den Strapazen die sie infolge Lottchens Krankheit eh schon hat , noch zusätzlich belastet wird mit solch laß sie erlösen Postings

    Sie tut alles für diesen überaus lebenswilligen Vogel
    Sie wird , so wie ich sie einschätze auch den letzten Liebesbeweiß erbringen , wenn der Zeitpunkt gekommen ist .
    Dessen bin ich mir hundertprozentig sicher

    Und das ist genau der Punkt
    Würde Lottchen nur dasitzen und vor sich hin vegetieren, würde auch ich Jens Gedanken zu Ende führen - aber Lottchen verhält sich ganz anders
    Lottchen ist wie viele von uns Wissen , ein sehr agiller und lebhafter Vogel
    Und es sieht nicht so aus als wenn es sie nur vorgaukeln würde - zwischen den Attacken
    den wenn es ihr schlecht geht sieht man es und , wenn man 24 Stunden einen Vogel um sich hat - kann er einen nicht hinters Licht führen .
    Man merkt es !
    Jemand , der seine Vögel nicht in unmittelbarer Nähe hat merkt es nicht

    @Ingo

    Danke für dieses Posting

    wie immer :zustimm:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Tierfreak, 15. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    wenn ich die Videos von Lotte betrachte, sehe ich persönlich einen Vogel, der durchaus Lebensfreude zeigt, qasselt, pfeift und munter umherfliegt.
    Klar gibt es auch Phasen, wo es ihr nicht so gut geht, aber zum Glück rappelt sie sich zumindest bisher dank Margarethas aufopfernden Hilfe immer wieder auf und zeigt auch damit, dass sie leben will !!!

    Ich bin auch ein Gegner der Einzelhaltung wie sicher die meisten hier, ich denke aber, dass man von Fall zu Fall auch mal Ausnahmen gelten lassen muss, wie eben auch in diesem Fall hier :zwinker:.

    Es gibt halt Situationen in der Papageienhaltung, wo leider nicht immer die wünschenswerte Paar- oder Schwarmhaltung möglich ist, wie halt derzeit in Lottes Fall, denke da aber auch gerade z.B. an Gattenmöder bei Kakadus usw.

    Was würden denn Lotte selbst antworten, wenn man sie fragen könnte ?
    Wenn man sie munter auf den Videos sieht, würde sie in solchen Situationen wirklich sagen: "Ich möchte nicht mehr" :?

    Rein von meinem Empfinden her glaube ich das nicht, wie sicher viele andere hier auch nicht und daher finde ich ebenfalls, dass sie auch weiterhin eine Chance verdient hat und man um sie kämpfen sollte, was Margaretha auch mit all ihrer Liebe tut, weshalb ich auch meinen Hut vor ihr ziehe.

    Vielleicht kann das nicht jeder Halter (zeitbedingt oder wie auch immer), Margaretha hat aber die Zeit und sie investiert alles was sie kann in dieses wirklich liebenswerte Geschöpf und es gelingt ihr immer wieder, Lotte soweit aufzubauen, dass sie wirklich Lebensfreude ausstahlt und munter ist, was die Videos nun mal ausstrahlen.

    Ich finde es gut, dass ihr beiden das hier reingeschrieben habt und dass ihr nicht aufgegeben und zu euren Tieren gehalten und für sie gekämpft habt :prima:.
    Ich denke auch, man sollte wirklich nicht zu schnell aufgeben, was ja auch eure Beispiele bestätigen.
    Laut Tierärzte und deren Befunde dürfte Lotte eigentlich gar nicht mehr leben, sie tut es aber trotzdem :zustimm:.

    Wir wissen derzeit wirklich noch zu wenig über diese Viruserkrankungen und solange man noch Lebenswille in einem Lebenwesen spürt, lohnt es sich auch meiner Meinung nach, mit ihm zu kämpfen.

    Den Worten kann ich mich auch nur anschließen, auf den Videos versprüht Lotte wie schon gesagt aus meiner Sicht zum Glück einfach noch viel zu viel Lebensfreude, als das man wirklich übers Einschläfern nachdenken müsste.

    Wir alle hier sehen z.B. mit den Videos auch nur ein Teilausschnitt des täglichen Lebens von Lotte. Margaretha hingegen sieht sie quasi rund um die Uhr und kann die Situation sicher noch viel besser einschätzen, wie wir aus der Ferne ;).

    Ich finde es in diesem Fall auch nicht fair, von quälen zu reden oder ähnliches, weil Lotte bedingt durch ihre Krankhiet derzeit solo ist.

    Wie Ingo schon schrieb, auch Einzelvögel können je nachdem zumindest eine gewisse Lebensqualität haben, wenn auch sicher nicht die, welche glücklich verpaarte Tiere haben und in diesem Fall ist es auch keine absichtliche Einzelhaltung aus purem Egoismus, sondern begründete, da sollte man schon etwas differenzieren.

    Ich denke Margaretha macht derzeit wirklich das Bestmögliche aus dieser wirklich nicht einfach Situation und dafür gebührt ihr wirklich mein vollster Respekt und ich möchte ihr an dieser Stelle auch nochmal Mut machen weiter mit Lotte zu kämpfen, solange sie noch so viel Lebensmut zeigt, wie derzeit.

    Die meisten hier stehen wirklich hinter dir und Lotte und wir vertrauen auch darauf, dass du schon selbst entscheiden kannst, was gut für Lotte ist oder wann es besser ist, sie gehen zu lassen :trost:.
     
  4. #23 Margaretha Suck, 15. Dezember 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Hallo,

    durch Zufall habe ich eben diesen Thread entdeckt und möchte auch kurz Stellung beziehen.

    Vorab, ich bin ebenfalls gegen Einzelhaltung und ebenfalls dagegen, dass ein Tier nur aus Mitleid oder gar Egoismus am Leben gelassen wird.

    Ich habe Lottchen von einem Züchter gekauft, der nur diesen einen kleinen Grauen hatte. Bevor ich sie bekam, habe ich mir im Papageienpark Bochum bereits ein gegengeschlechtliches Tier reservieren lassen. Da Lotte bereits krank bei mir ankam und man mir von ärztlicher Seite gesagt hat, dass Lotte mit keinem anderen Vogel Kontakt haben darf, habe ich mich bei anderen Autoritäten - Frau Niemann, Frau Mundt, Hrn. Dr. Janeczeck, Herrn Dr. Manderscheid, Frau Dr. Grassl - danach erkundigt und überall die gleiche Antwort erhalten. Somit musste ich den Partnervogel abbestellen.

    Lotte ist nicht nur mit dem Paramyxovirus/Bornavirus bestraft, sondern es sind das sonderbare Blutbild und die Erschöpfung des Knochenmarks.

    Da sie keine sehr hohe Lebenserwartung hat kann ich es doch keinem weiteren Vogel zumuten, nach evtl. kurzer Zeit, wieder ein Einzelvogel zu sein. Meiner Meinung nach ist das Quälerei.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen Vogeltierarzt gibt, der diesem Tier eine Todesspritze verabreicht, da bis zum heutigen Tag jeder Anfall gut endete.

    Lottchen hat mehr Platz zum Fliegen, Turnen, Klettern und sich Wohlfühlen als ganz viele andere Vögel, die nur in einer Aussen- oder Innenvoliere leben. Gut, viele haben einen Partner aber ob sie alle auch so glücklich sind wie dieses kleine Geschöpf, wage ich zu bezweifeln.

    Wie die Ärztin sagte, wenn Lottchen mit Ihresgleichen zusammenleben würde, wäre sie schon nicht mehr am Leben. Wie würde sich ein Partner fühlen, wenn er doch häufig miterleben müsste, dass seine Lotte wieder von ihm entfernt wird weil sie einen Anfall hat? Ich finde, dass das für ihn grausam wäre und nur, weil man meint, dass Lotte einen Gefährten haben müsste, den ZWEITEN quälen?

    Lotte ist mit mir glücklich, das wage ich zu behaupten. Sie erleidet zwischen den Schüben keine Schmerzen, erhält sehr viel Liebe und Zuwendung und gibt mir diese ganz deutlich zurück. Dass sie so viel plappert hängt damit zusammen, dass ich mich fast den ganzen Tag mit ihr unterhalte und spiele. Ich würde mich genauso verhalten, auch wenn sie kein Wort sprechen würde oder pfeifen könnte.

    Und so etwas soll man töten? Wie würdet ihr das anstellen, wenn kein Arzt bereit ist, das zu erledigen? Das würde mich doch interessieren.

    Herzliche Grüsse
    Margaretha Suck
     
  5. Rena

    Rena Guest

    Richtig!

    liebe margeretha lass´dich nicht beirren......querdenker sind überall vertreten.

    in gedanken bei dir und lottchen.
     

    Anhänge:

  6. #25 Tierfreak, 15. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Gute Frage Margaretha, für ein Partnervogel wäre das vermutlich auch nicht so leicht.
    Zum anderen bestünde je nach Charakter auch die Gefahr, dass er Lotte erst recht moppt, eben weil sie schon mal kränkelt und sie dann dadurch Stress erleidet, der wiederum Gift für jeder Erkrankung ist :(.
    Eifersucht könnte leider bei einem Partnertier auch zusätzlich leicht aufkommen und für weitere Probleme sorgen, da man sich krankheitsbedingt um ein Tier wie Lotte halt besonders intensiv kümmern muss...ist echt nicht ganz so einfach alles.

    Ich denke das aus gleichem Grund die Tierärzte bei dieser Sachlage auch von einem Partnervogel abgeraten haben.

    Daher würde ich ebenfalls derzeit nicht raten, Lotte direkt einen ebenfalls infizierten Partner dazu zu setzen. Das würde ich evtl. erst in Betracht ziehen, wenn sich ihr Zustand wirklich über einen längere Zeit stabilisieren würde, ist zumindest meine persönliche Meinung ;).
     
  7. Ina

    Ina Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. September 2005
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Dem schließe ich mich an.

    Ich für mich warte mit einer Verpartnerung, bis mir mein Tierarzt grünes Licht gibt. Er kann am besten abschätzen, ob es gesundheitlich für meine Vögel (oder auch zukünftige andere) zu verantworten wäre.
     
  8. #27 Margaretha Suck, 15. Dezember 2009
    Margaretha Suck

    Margaretha Suck Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    1.221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    20251 Hamburg
    Liebe Manuela,

    hab Dank für Deinen ausführlichen Beitrag. Auch allen anderen Usern herzlichen Dank.

    Selbst wenn Lottchens Zustand über einen längeren Zeitraum stabil sein sollte, würde ich ihr keinen Partner mehr zugesellen und das aus folgendem Grund.

    Es gibt viele Vögel, die mit dem Virus infiziert sind, bei denen die Krankheit jedoch nicht ausbricht, wie bei Lottchen. Einen Vogel, bei dem das Virus bereits aktiv ist, zu mir zu nehmen, wäre ein grosses Risiko. Würden beide Tiere sich akzeptieren und würde Lotte nicht darunter leiden, wenn ich mich intensiv um den Partner kümmern müsste?

    Ein weiterer Aspekt wären die enorme finanzielle und die seelische Belastung. Ich weiss nicht, ob ich das noch verkraften könnte. Das sind meine Bedenken.

    Ganz liebe Grüsse
    Margaretha Suck
     
  9. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo,
    ich empfinde es als respektlos hier über das Verhalten von Margaretha zu diskutieren.
    Ihr Thread heißt ganz klar: " Die Geschichte unserer Lotte" , nicht: "Hilfe, Lotte ist krank" oder ähnliches. Margaretha hat in ihrem Thread nicht um Hilfe gebeten, sondern sie lässt uns an dem Leben von Lotte und ihr teilhaben. Wem dieses nicht gefällt, der möge doch bitte einfach den Thread ignorieren. Hier nun einen neuen zu eröffnen, in dem munter weiter über das Verhalten von Margaretha diskutiert wird empfinde ich als doppelt respektlos.
    Keiner hier wird sich anmaßen können, zu behaupten, sein Tier wird artgerecht gehalten. Wir können es ein Stück weit probieren- gelingen wird es uns nicht! Wir haben uns das Recht rausgenommen diese wunderbaren Geschöpfe aus ihrer Freiheit zu reißen- kein Papagei ist domestiziert- wir nehmen uns das Recht heraus sie in Käfige/ Volieren zu sperren. Wer sind wir eigentlich?
    Und nun wird hier offen über das ( absolut verantwortungsbewußte!) Verhalten einer Frau diskutiert, die uns an ihrer Geschichte teilhaben lässt?

    @ Jens: Ich kenne Dich nicht persönlich, jedoch aus verschiedenen Foren, und Dein Fachwissen in allen Ehren. Aber glaubst Du alle Menschen gehen mit Dir, Deinem Verhalten, Deiner Haltungsart konform? Auch darüber könnte man dann Threads eröffnen, ob sie Dir gefallen würden wäre ein anderes Thema. Muss man sich alle Rechte einfach heraus nehmen?

    Ich möchte die Mods bitten diesen Fred zu löschen, editieren, mit der Kanonenkugel weg zuschiessen, oder sonstiges damit zu machen. Es ist eine Frechheit hier über einen Menschen zu urteilen der uns seine Geschichte erzählt!
     
  10. Rena

    Rena Guest

    hallo,cheenook!

    die gleichen gedanken hatte ich bereits gestern schon....wäre der thread allgemein gehalten worden und nicht betreffend margeretha,wäre es evtl. noch akzeptabel gewesen.
     
  11. #30 Fabian75, 15. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2009
    Fabian75

    Fabian75 Guest


    ich finde es respektlos von dir andere zu beurteilen ohne das du die Texte richtig liest!

    Niemand von uns beledigt margaretha oder ihr handeln. Also ihr sentimentalen Vögel zuerst lesen, dan verstehen, dan richtig deuten dan erst Müll schrieben..ehrlich wie manchmal hat Jens geschrieben es ginge nicht gegen die Frau...

    mann mann was für arme Sochen seit ihr blos...
    wir wollen nur unsere Gedanken äussern ohne jemand zu verletzen. wenn wir trozdem jemand verletzten sein Problem, dan hat er endweder den text nicht richtig gelesen oder kann gar nicht lesen ;)

    ALso hört mal auf mit diesem peinlichen Aschuldigungen, verdammt... 8o

    und ich wiederhole mich gerne: bei einer Artgerechten Haltung wäre der Vogel längst tod!!
     
  12. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo Fabian,
    schön auch mal wieder von Dir zu lesen. Dann wenn es dampft, dann bist Du da, gelle?
    Ich habe die Texte sehr wohl richtig gelesen. Ich habe sie sogar mehrmals gelesen, und mir dann daraufhin meine Gedanken gemacht ( die ich dann ja auch schriftl. verfasst habe)

    Es gibt mehrere Arten jemanden zu verletzen, beleidigen ist nur eine davon. Margaretha wurde direkt in ihrem Thread angeschrieben, und auch hier wurde sie nun mehrmals namentlich von Euch erwähnt. Und das ist - wie würdest Du es doch gleich ausdrücken?- Müll. Auch wenn es von Euch nicht offiziell gegen "die Frau" ( die auch tatsächlich noch einen Namen besitzt) ging, so habt ihr ihr handeln in Frage gestellt. Da sie aber die Geschichte von Lotte erzählt, und nicht um Hilfe geschrien hat, ist es unangebracht gewesen.

    wie war das mit dem Beleidigen?

    dann macht es doch per PN/ E- Mail/ Telefon / beim Käffchen, aber nicht in Margarethas Geschichte. Oder ihr eröffnet einen Thread OHNE NAMEN.

    Quark und Blubb. Was ist eine "artgerechte Haltung"?
     
  13. jensen

    jensen Banned

    Dabei seit:
    25. Juli 2009
    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    HaLLO ;
    ich wollte mit meiner Meinung niemanden kränken oder verletzen , Magaretha am aller wenigsten.
    Ich hatte hier meine eigene Meinung beschrieben ohne jemanden angreifen zu wollen . Dies wurde anders aufgefasst.
    Ich wünsche Dir liebe Magaretha das Lotte trotz ihrer Viruserkrankung , schlechtem Blutbildes und Knochenmarkskrankheit ein langes leben .
    Vieleicht habe ich auch nur aus dem Grunde etwas heftig reagiert , weil letzte Woche ein Großara ( eben aus solcher Haltung ) auf dem Tisch liegen bleiben mußte , für den Vogel war es das beste . Auch die angehängten Bilder ( der Vogel war krank und Einzelhaltung ) hatte ich noch ganz gut im Kopf .
    Desweiteren habe ich beschrieben das die meisten Einzelvögel ihrem Schiksaal erliegen. Auch das war nur meine eigene Meinung . Viele wollen hier eine Diskusion , treffen dabei Meinungen aufeinander geht der ganze Zank los und man wird schnell abgestempelt . Nun ja , muß man mit leben . ( ich hoffe Ina damit konnte ich auch Deine Frage beantworten )

    Ich habe nie von jemanden erwartet das er mit meiner Meinung konform gehen muß .
    Mein Verhalten anderen Usern gegenüber ist eigentlich höfflich aber bestimmend , ansonsten brauch ich meine Meinung nicht mit einbringen . Es steht eben nur das geschriebene Wort , was durch Stimmlage evtl. etwas anders dargestellt werden könnte . Sorry , wenns anders rüberkommt.

    Zu meiner Haltungsart kann ich stehen ( auch in einem Thema )

    Was mir gefällt oder auch nicht müßtest Du mir schon überlassen . Solange sich um Papageien unterhalten wird , und nicht irgend son rödeldö und tüdeltü bringe ich mich eigentlich gerne mit ein .

    So Loids , das wars erst mal . Eigentlich wollte ich nur Liane eine Antwort auf ihre offene Frage geben.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auf jeden Fall naturorientierter als ein Graupapagei auf dem Küchentisch , eben vieleicht doch ein bischen Tiergerechter .

    MFG Jens
     
  14. #33 Fabian75, 15. Dezember 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2009
    Fabian75

    Fabian75 Guest

    hallo wo sind wir den Hier.... wie ging das schon wieder mit zuerst lesen dan schreiben :idee:

    sicher keine Einzelhaft aber anderes Thema das wir nicht wieder durchkauen müssen,da wir ja nun alle die Geschichte dieses Vogel kennen.
    - frische Luft
    - regen
    - sonne
    - Partner Tiere
    - keine zu grosse Menschliche bindung
    - usw..
     
  15. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Meine Güte, wie fürchterlich hier nun übereinander hergezogen wird........
    Einer überbietet den anderen in Vorwürfen, Anschuldigungen! Das ist ja ekelhaft! :k

    Muss man tatsächlich Wort für Wort so annehmen wie geschrieben, ohne nachzudenken, was könnte der Schreiber damit gemeint haben, wie meint er es?

    Bin ich eigentlich die Einzige, die den Sinn der Erklärungen von Jens und Fabian verstanden hat? Liegts an meinem "fast biblischen" Alter? Ich weiss es nicht.
    Ich weiss nur, daß ich mit den wenigsten Kommentatoren hier konform gehe , die sich emotional nicht unter Kontrolle haben!

    Man sollte diesen Thread tatsächlich entfernen!
     
  16. Cheenook

    Cheenook Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Norden
    Hallo Tueddel,
    schade, Du hast leider überhaupt nicht verstanden worum es in meinen Posts ging :(
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Danke, Jens, für die Darlegung Deiner Meinung !

    Leider ließ es sich (trotz Extra-Thread) nicht vermeiden, daß Margaretha durch diese Diskussion sehr belastet wird.
    Aber vielleicht wird es Margaretha ja trösten, daß es Dir mit Deinen Bemerkungen nicht um Lottchen persönlich geht, sondern um Haltungsbedingungen im Allgemeinen.

    Im Grunde teile ich größtenteils Deine Einstellung zur Papageienhaltung und respektiere es, wenn Du Dich unermüdlich dafür einsetzt.

    Allerdings sollte man den "Fall Lottchen" wirklich individuell mit allen seinen Facetten sehen.
    Da sollte man auch mit dem Herzen "denken" !
    Und deshalb verbieten sich für mich im Thema Lottchen so allgemeine Thesen wie :
    "Eigentlich sollte man alle einzeln gehaltenen Papageien erlösen" !!!

    In diesem Sinne möchte ich mich Barbara anschließen :
    Philosophisch gesehen ist ein GANZES mitunter mehr als die SUMME SEINER TEILE !!!
     
  18. #37 Kolbenfresser, 17. Dezember 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Eigentlich habe ich mich bisher aus jeglichen Diskussionen in diesem Forum zurückgehalten, da ich diesen endlosen Diskussionen und manchmal auch Beleidigungen fern bleiben möchte. Ich habe geschäftlich sehr viel mit Beschwerden und unsachlichen Diskussionen anderer Leute zu tun, sodass ich mir das in meiner Freizeit nicht auch noch antun muss.

    Aber nachdem mir Margaretha mit ihrem Lottchen mehr als ans Herz gewachsen sind, möchte ich mich zu diesem Thema äußern:

    Auch ich bin der Meinung, dass es nicht sein kann, dass man in einem Threat über einen anderen Menschen diskutiert. Das gleicht meines Erachtens einer Lästerei hinter dem Rücken der betroffenen Person. Man hätte so ein Thema diskret und allgemein halten MÜSSEN (meine Meinung), wenn man schon über das Einschläfern eines Tieres diskutieren will.

    Leider ist es jetzt schon mal passiert – dieser blöde Threat existiert. Aber bitte versetzt euch doch jetzt mal in die Situation von Margaretha: Man diskutiert im Groh darüber, ob sie Lotte nicht besser hätte schon einschläfern lassen? (oder habe ich das falsch verstanden???) Genau so habe ICH es verstanden. Wäre ich Margaretha, dann würde ich es jetzt wahrscheinlich bereuen, dass ich meine Geschichte über Lotte hier im Forum eingestellt hätte.

    Ich glaube für Margaretha ist es jedes Mal wieder die Hölle mitzuerleben, wie dieser kleine und lebensfrohe Vogel, schlimme Anfälle hat. Immer wieder die Angst, dass dieser Anfall ein schlimmes Ende nehmen könnte.
    Und ist es nicht Beweis genug, dass wir Lottchen in den unzähligen Videos sehen, die Tierärztin durch ihre unermüdlichen Einsätze für Lotte kämpft und Margaretha uns mitteilt, dass sie lebensfroh und munter und „zu gesund“ zum Sterben ist?!. Nachdem Margaretha auch kein Neuling im Thema Papageien ist (sie hatte auch bereits Amazonen!!!), WEISS SIE, wenn es soweit ist, dass das Leben für ihren kleinen Vogel nicht mehr lebenswert ist. (Und das hat sie auch bereits mehrfach in ihrem Threat erwähnt.)

    Also warum muss man hier dann auch noch Vorwürfe vortragen, dass ein einzeln gehaltener Papagei nicht artgerecht gehalten werden kann. Bitte liebe Leute, warum vergleicht man gerade diese Geschichte von Lotte mit manch anderen „Einzelhaltungsfällen?“. Bitte betrachtet doch auch mal die Ausnahmen, die gerechtfertigt sind, wie z.B. bei Lotte, hier. Kann man denn nicht nachvollziehen, dass es einfach besser ist, dass sie einzeln gehalten wird? Und ist es nicht offensichtlich, dass Lottchen, obwohl sie keinen Partnervogel hat, glücklich mit Margaretha ist?

    Wir alle (ich denke die meisten hier in diesem Forum) sind uns einig, dass Paarhaltung ein MUSS ist. Aber Leute, doch nicht in diesem Fall!

    Auch wenn dieser Threat nicht beleidigend oder kränkend gemeint war, es muss euch doch klar gewesen sein, dass dies überaus kränkend und auch erniedrigend für die jeweilige Person, über die ihr sprecht, ist. Genau SO würde ich mich fühlen. Und das schlimme dabei ist, Margaretha will uns hier nur die Geschichte von Lotte erzählen, sich mit gleichgesinnten, auch mit gleichfühlenden hier austauschen, einfach um den Mut, die Kraft und die Hoffnung nicht zu verlieren. Mehr will sie doch gar nicht – und mehr wollen wir „Lotte-Fans“ auch nicht.

    Wir sind gespannt auf jede Geschichte, jedes Video von Lotte. Zittern und bangen an manchen Tagen mit ihr und hoffen auf einen schnellen und positiven Ausgang eines Anfalls. Und genau diese Gemeinsamkeiten geben Margaretha sicherlich auftrieb und sicherlich auch Freude. Und genau für diese Dinge gibt es doch auch so ein Forum, oder nicht?


    Und ganz ehrlich? Mir ging es vor knapp fünf Jahren mit meiner Amazone ganz ähnlich wie Margaretha mit ihrem Lottchen. Rico war eine Einzelhaltung, unheilbar schwerkrank. Es fanden unzählige Tierarztbesuche in der Vogelklinik statt, Infusionen und Aderlasse waren an der Tagesordnung. Die Lebenserwartung beschränkte sich auch bei ihr auf wenige Tagen bis bestenfalls einige Monate. Und dennoch war sie ein lebensfroher, lustiger und zufriedener (das behaupte ich zu wissen) Papagei, der intensiv bei und mit mir gelebt hat.

    Und weil ich mir doofe Sprüche ersparen wollte und weiteren Kummer (den ich ja eh schon hatte) mir nicht antun wollte, habe ich nichts im Forum gepostet, obwohl mir Zuspruch von Mut und Hoffnung sicherlich gut getan hätten....

    So, das wars.

    Allesamt noch einen schönen Abend, Daniela
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,




    Du weiß es eben nicht(behaupte ich zu wissen).

    Du Schreibst :gelebt hat......?

    Warum nicht mehr?

    Gruß Alex
     
  21. #39 Kolbenfresser, 18. Dezember 2009
    Kolbenfresser

    Kolbenfresser Unvergessenes Grüntier

    Dabei seit:
    22. August 2003
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi Alex,

    Deine Frage bezüglich MEINER Amazone ist zwar hier nicht Gegenstand des Themas, jedoch gebe ich gerne Antwort darauf.

    Genau wie bei Lotte offensichtlich ist, war auch meiner Rico deutlich anzusehen und zu spüren, dass es ihr die meiste Zeit gut ging und sich entsprechend wohl gefühlt hat und lebensfroh war. Wie Du so schön in Deiner Signatur schreibst: "Um ein Vogel zu verstehen bedarf es viel Erfahrung in der Praxis" (:zustimm: bin ich absolut Deiner Meinung). Eine Menge an Erfahrung durfte ich all die Jahre, seit dem ich Sittiche und Papageien halte, sammeln.

    Mein Kommentar: "behaupte ich zu wissen" ist deshalb so gemeint, dass man nach einer Zeit des zusammenlebens mit dem Vogel und der gesammelten Erfahrungen, auf jeden Fall sagen kann, dass man WEISS wann es ihm gut geht oder wann nicht. Und das kann Margaretha mit Sicherheit auch von sich sagen.

    Ja, gelebt hat: Denn das Ende meiner Geschichte ging leider schlecht aus. Der Gesundheitszustand hatte sich irgendwann verschlimmert, sodass ihr Leben sicherlich nicht mehr lebenswert war und ich sie erlösen lies.

    Ich hoffe Deine Frage konnte damit beantwortet werden.

    Grüße, Daniela
     
Thema:

Offene Frage zur Virusinfektion

Die Seite wird geladen...

Offene Frage zur Virusinfektion - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter

    Frage zu Wellensittichhaltung, Brutkasten, Außenvoliere im Winter: Hallo, ich habe einige Fragen. Ich habe eine kl.. Außenvoliere gebaut (Siehe Foto!) und seit 2 Wochen 2 päärchen drin. Sind etwa 2-3 Jahre alt....
  2. ein paar Fragen

    ein paar Fragen: meine agas fressen kein Obst und Gemüse :+screams::heul:ich hab alles versucht das einzige was sie wirklich fressen sind Feigen hat jemand Tipps...
  3. Wichtige Fragen zur Brut

    Wichtige Fragen zur Brut: Hallo Leute vielleicht könnt ihr mir ja helfen was man bei einer brut beachten muss da unsere ziegensittiche gerade in der brutwilligen zeit sind...
  4. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  5. Anfänger fragen

    Anfänger fragen: Hallu :) Ich interessiere mich schon seit längerem für Aras und möchte gerne in 3-4 Jahren einen in meiner Familie begrüßen. Da meine jetzigen...