Problem mit Rosellamännchen

Diskutiere Problem mit Rosellamännchen im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, wir haben uns im Jahr 2000 ein Prachtrosellapärchen mit handelsüblicher Voliere gekauft. Wegen des begrenzten Platzes in der Voliere haben...

  1. #1 Flugsaurier, 16. August 2008
    Flugsaurier

    Flugsaurier Guest

    Hallo,
    wir haben uns im Jahr 2000 ein Prachtrosellapärchen mit handelsüblicher Voliere gekauft. Wegen des begrenzten Platzes in der Voliere haben wir die beiden regelmäßig durchs große Wohnzimmer fliegen lassen.

    Das Männchen ist von Anfang an sexuell sehr aktiv. Seine erste Partnerin wollte seine Zudringlichkeiten nicht und hat sich schließlich bei einem der Freiflüge derart verletzt (flog gegen eine Wand), dass sie 3 Tage später starb; das war 2001.

    Wir besorgten ein neues Weibchen vom Züchter, das unser Männchen von Anfang an liebte; sie war aber zu seiner Enttäuschung sehr spröde, konnte sich aber gut gegen seine Zudringlichkeiten wehren. Seit 2005 habe wir eine große Papageien-Voliere (mit angepassten Trallen für Sittiche), so dass die beiden ein dauerhaft größeres Areal hatten.

    Seit einiger Zeit haben wir beobachtet, dass das Männchen dem Weibchen derart zusetzte, dass sie schließlich auf dem Rücken lag und er auf ihr drauf sass - wenn wir sie dann aber trennten merkten wir, dass beide zueinander wollten; er fütterte sie durch die Trallen hindurch und sie ließ sich füttern.

    Schließlich hat sie mit gespreizten Beinen neben ihm gestanden, wenn er einen Futternapf "begattete".

    Leider fanden wir das Weibchen vor ca 1 1/2 Wochen blutend kopfüber tot im Käfig.

    Das Männchen war daraufhin höchst lethargisch und hat sich in den ersten Tagen derart selbst verletzt, dass im ganzen Käfig Blutspritzer waren. Erst ein großer Spiegel verschaffte Abhilfe. Jetzt ist er lebhaft und sangesfreudig wie immer und füttert ständig sein Spiegelbild...

    Ist eine erneute Gemeinschaftshaltung - vielleichzt auch mit Wellensittichen - möglich bzw. ratsam oder ist unter den gegebenen Umständen eine Einzelhaltung die einzige Lösung?

    Wir wären für eine hilfreiche Antwort sehr sehr dankbar, da uns das Wohl unserer Tiere sehr am Herzen liegt. Vielen Dank :traurig:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Puh schwere Sachen...
    Aber den Spiegel finde ich nicht so toll, er kann dadurch Kropfentzündung bekommen....
    Und mit Wellensittiche würde ich ihn nicht vergesellschaften.
    Ob es eine neue Henne okay wäre... ist schwer, denn am einen Seite kann/darf/soll man Sittiche nicht allein halten... aber am anderen Seite ist die neue Henne, die vielleicht sein nächstes Opfer wird... Ein Spiegel ist definitiv nicht die Lösung...
    Ist sehr schwierig, ich hoffe man kann Dir professionelle Ratschläge geben!

    LG
    Mirjam
     
  4. #3 Flugsaurier, 16. August 2008
    Flugsaurier

    Flugsaurier Guest

    Hallo Miriam,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Wie ist das gemeint mit der Kropfentzündung?
    Das Problem ist nämlich wirklich, als der Hahn allein im Käfig war, habe ich am 3. Tag den ganzen Käfig voller Blutspritzer gehabt, so dass es im Moment nicht anders geht.

    Kennst Du jemanden/eine Stelle, der/die uns fachkundigen Rat geben kann? Bekommt man Rat beim Tierarzt? Oder kennst Du einen guten Züchter?

    Vielen lieben Dank nochmal.
     
  5. Mirjam

    Mirjam Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juli 2007
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sümeg (Ungarn)
    Hallo!

    Also soviel ich weiss kann der Vogel schlimme Kropfentzündung bekommen, wenn er sein Spiegelbild ständig füttert und das Futter wieder runtetschluck... Bin mir aber nicht so sicher wovon genau, aber das weiss ich, dass man Spiegel lieber vermeiden soll.
    Also ein fachkundiger Tierarzt kann vielleicht helfen, aber ich denke ein Züchter ist besser! Leider kenne ich keine gute Züchter oder Tierarzt in Deutschland, ich wohne ja leider nicht dort... :o
    Hast Du schon google probiert? Oder hier den Suchfunktion? Etwas wird er sicher rausgeben können!
    Dein Problem ist ja, dass dein Hahn sexuel zu aktiv ist und somit die Henne terrorisiert... Vielleicht sage ich etwas falsches, aber könnte ein Zucht nicht helfen? Aber danach geht ja alles wieder los... Man es ist ja schwierig, denn von sowas habe ich noch nie gehört, und hatte auch solche Probleme nie...
    Ich hoffe Du kannst ein Züchter finden, der Dir vielleicht Rat geben kann, in Google findest Du hundert Prozent jemand!
    LG
    Mirjam
     
  6. #5 Flugsaurier, 16. August 2008
    Flugsaurier

    Flugsaurier Guest

    Hallo Miriam,

    vielen Dank nochmal für Deine weitere Hilfe; hab gar nicht darauf geachtet, dass Du aus Ungarn schreibst! Danke, herzlichen Dank; ich werde mich mal nach ´nem guten Züchter umhören, denn ich will dem armen Hahn ja eigentlich noch ein langes glückliches Vogelleben bei uns geben. Er macht ja auch uns sehr viel Freude, weil er eigentlich ein sehr aufgewecktes fröhliches Kerlchen ist.

    Man kann in seiner Vogelsprache auch sehr gut mit ihm kommunizieren, d.h. er reagiert auf uns wenn wir ihm pfeifend antworten - das tat er schon immer. Jetzt kommunizieren wir natürlich doppelt so oft mit ihm, damit er sich nicht so einsam fühlt.

    Na ja, vielen Dank nochmal und herzliche Grüße nach Ungarn
     
  7. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallöchen

    Auch bei Sittichen entscheidet die Liebe zueinander .

    Rosellas brauchen nicht nur während der Brut/Balzphase einen gr. Bereich für sich alleine ...ohne Sichtschutz zu anderen Sittichen.
    Der Hahn ist nicht schuld am Tod der 1. Henne . Das war ein Unfall .
    Der Hahn treibt seine Henne in dieser Phase . Sie braucht Versteck/Ausweichmöglichkeiten.
    In der Natur sind diese gegeben . In der Wohnungs/Haushaltung muss der Mensch das schaffen , was die jeweilige Vogelart braucht .

    Fluglänge min 3.50 m , und bitte wie schon gesagt ... keine Wellis als Gesellschaft und keinen Spiegel.

    Der Hahn braucht ne Henne . Ideal wäre es wenn er sich bei einem Züchter ein Weibchen aussuchen kann . Entweder bleibt er bei einem Züchter oderbeide kehren zu Euch zurück.
     
  8. #7 Flugsaurier, 16. August 2008
    Flugsaurier

    Flugsaurier Guest

    Hallo Karin,

    Danke auch für Deinen Beitrag. Wir sind schon am suchen; es war für uns immer klar, dass unser Hahn wieder Gesellschaft braucht. Neu ist für mich, dass es die Möglichkeit gibt, den Hahn beim züchter selbst nach der geeigneten Henne suchen zu lassen. Wir werden uns mal erkundigen, ob es in unserer Region so etwas gibt.

    Danke
     
  9. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Trennen

    Hallo,
    mein Rosellahahn hat meine Henne auch so doll gejagt, dass sie sich blutend verkrochen hat unterm Sofa. :nene:
    Da hat es mir vorerst gereicht und ich habe die beiden getrennt. Also saßen sie je in zwei Käfigen nebeneinander und nur der Hahn durfte raus. Sie saß im größeren Käfig dafür.:~

    Einmal vergaß ich dann- so nach vier Wochen oder so- auch Ihr Törchen zu schließen und als ich später nachhause kam, saßen sie wieder einträchtig auf ihrem Vogelbaum. :)

    Abends gehen sie in getrennte Käfige rein. Sie traut sich auch nicht mehr zu ihm zu gehen, weil sie im Käfig wohl zu wenig Ausweichmöglichkeiten hat.

    Öffne ich jeweils die Törchen, dann jagt er sie raus, wenn es ihm zu dumm (oder zu lange) wird.

    Was Pine sagt ist also richtig: Wenn "sie" ausweichen kann, weicht sie aus.
    Zwei Käfige nebeneinander können das richtige Mittel sein, dass das Weibchen mal wieder verschnaufen kann.
    Es klappt bei uns. Mit getrennten "Betten". :zwinker:

    Es wäre also auch noch für Dich die Möglichkeit, Deine Weibchen (falls Du Dir wieder eins holst) besser zu beschützen. Das geht oder zumindest geht es bei mir. Mit ein bisschen Glück dazu........

    Viele Grüße
    Vogeline
     
  10. #9 Flugsaurier, 31. August 2008
    Flugsaurier

    Flugsaurier Guest

    Vielen Dank für Deinen Beitrag!

    Schön zu lesen, dass man mit solchen Problemen offenbar nicht alleine ist. Da wir dieselbe Erfahrung gemacht haben, dass es nach einer Attacke unseres Hahnes doch wieder sehr einträchtig zusammen funktionierte, haben wir wohl den Fehler gemacht, dass wir sie zu unbesorgt zusammen gelassen haben!

    Wir haben ja eine sehr große Voliere, die jedem Vogel einen ausreichend großen Bereich bietet, auch wenn man mal ein Trenngitter dazwischen schiebt.

    Im Moment haben wir das Problem von einem guten Züchter eine auch altersmäßig passende Henne zu bekommen.

    Wir wohnen in Berlin und hatten unsere 2. Henne damals von einem Züchter aus Neukölln geholt. Die dortigen Zuchtbedingungen fand ich allerdings weniger angenehm, so dass ich nicht bereit bin, mich nochmals an diesen Züchter zu wenden.

    Zum anderen war unser Hahn damals ja auch noch nicht so alt. Mittlerweile schätzen wir ihn auf 9-10 Jahre, da uns damals beim Erwerb (2000) gesagt wurde, er sei schon etwa 1-2 Jahre alt.

    Es müsste also eine etwa gleichaltrige Henne sein; möglichst aus Berlin oder Brandenburg, damit der Transportweg nicht so lang wird.

    Vielleicht hat ja jemand noch einen Tip für uns.

    Vielen Dank im Voraus!
     
  11. Vogeline

    Vogeline Banned

    Dabei seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Hamburg
    Unberechenbar, aber verstehbar

    "Da wir dieselbe Erfahrung gemacht haben, dass es nach einer Attacke unseres Hahnes doch wieder sehr einträchtig zusammen funktionierte, haben wir wohl den Fehler gemacht, dass wir sie zu unbesorgt zusammen gelassen haben!"


    Ja, mein Hahn ist auch für mich manchmal unberechenbar, über die Jahre aber besser verstehbar. Er zeigt sich manchmal halt richtig aggressiv. Womit das im Einzelnen zu tun hat, weiß ich nicht. Beim Mann würde ich sagen: Der hat seine Tage.......:-D

    Kürzlich hat er sie auch wieder richtig gescheucht, dass mir richtig Angst war. Das habe ich mir genau angesehen. Am Anfang habe ich dann da noch mit reingeredet (was man halt so sagt,wenn man nicht einverstanden ist) und dann weiter beobachtet. Mein Hahn reagiert darauf, dass ich was sage..... Er macht sich nicht mehr so dicke und beobachtet mich verstohlen aus den Augenwinkeln.......

    Das ist es aber nicht alleine. :p
    Das Weibchen weicht aus, wenn sie Platz hat und kleine Winkel etc. und wenn sie das so zweimal getan hat, dann wird er plötzlich ruhiger. :prima:
    Er braucht das also offensichtlich als "artgerechte Reaktion". Wenn sie sich entsprechend verhält ist anschließend Frieden.

    Kurzum: Eine gute Erziehung und das artgerechte Einrichten der Wohnung, die das Ausweichen der Henne zulässt, lässt beim Hahn auch die von Testosteron gesteuerte Reaktion kleiner werden. Bzw. dauerhaft fast ganz unterlassen.

    Ähem, haben Hähne Testosteron? :D:~

    Viele Grüße
    Vogeline
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Denny

    Denny Stammmitglied

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Frage zu Prachtrosella und anderen Großsittichen

    Hallo

    Habe hier in Themen gelesen das Prachtrosella Hahn oft die Henne jagt.
    Ich wollte mir jetzt so ein Paar kaufen nun bin ich mir nichtmehr sicher für Winter ist Voliere Innen 2x1x2 Meter und draußen ca 4x1x2,2 Meter.
    Reicht der Platz für Henne um Ihn auszuweichen oder wenn nein was für anderes Großsittichpaare könnt Ihr mir empfehlen die sich nicht ganz so sehr jagen.
    Vielen Dank im voraus für euer Hilfe.
    Wünsche euch ein wunderschönes Wochenende.
    denny
     
  14. rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    huhu,
    meines wissens nach jagen sich rosellas, Pennanten und andere Plattschweifer während der Balzzeit. Das gehört dazu. Ich hab selbst ein paar Penannten und die jagen sich kein stück. Wie gesagt das jagen ist bei der Balz, sonst ist eigentlich ruhe, naja bis auf die pfiffe und rufe die sie halt von sich geben.

    Lg Rett
     
Thema:

Problem mit Rosellamännchen