Regionales Verbot von Bleimunition in Kalifornien

Diskutiere Regionales Verbot von Bleimunition in Kalifornien im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe mich durch viele wis.PDF-Dateien gewühlt,aber keinen letalen Grenzwert für Seeadler gefunden. Als letal (tödlich) werden aufgrund...

  1. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Als letal (tödlich)
    werden aufgrund pathologischer Befunde und
    übereinstimmend mit Franson (1996) Leberwerte
    über 5 ppm (mg/kg Frischsubstanz) angesehen

    http://www.projektgruppeseeadlerschutz.de/publik/Langgemach2002.pdf

    5 ppmstellen eine lethaleDosis dar

    http://www.jagd-bayern.eu/fileadmin...jaegertag_Bamberg_2008/forschung_bleifrei.pdf

    Reicht Dir das, Holger ?
    Sonst sage klar, welchen wissenschaftlichen Aussagen Du geneigt bist zu glauben.
    Ich suche das dann für Dich raus !
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Holger das sehe ich auch so und habe da eine Reihe von Beispielen vor Augen, den Darß zum Beispiel, wäre aber hier off toppic.
    Wenn zwei dasselbe tun, dann ist das noch lange nicht das Gleiche. Ich stand dort auf einem Nationalpark-Parkplatz, der war mit geschredderten Bauschutt (Fließen, Keramik, Betonteile) befestigt. Mach Du das mal als Waldbesitzer,die zünden Dich an!
    Komm übrigens grad dem Moment aus Brandenburg zurück, auch ein paar Fotos von Seeadlern gemacht, trotz aller Unkenrufe: Sie vermehren sich weiter, wie mein Bekannter sagt.
    Als ob wir nicht andere Probleme hätten..............8(
     
  4. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Nun, ich denke, wir sollten von Seiten der Jägerschaft das Problem der Bleimunition nicht wegdiskutieren. Das Problem ist nun mal da.

    Natürlich, Untersuchungen auf weitere Emissionsquellen werden von Seiten des Naturschutzes vehement abgelehnt (zumindest nirgendwo durchgeführt), da zu keiner Zeit jemals Blei in die Umwelt gelangte, außer durch Jäger … schon klar.

    Dennoch gelangt Munitionsblei nachweislich in den Verdauungstrakt von Vögeln und wird dort auch - zu welchen Anteilen auch immer - aufgenommen.

    Wir können unseren Teil dazu beitragen, die Welt ein Stück „guter“ zu machen. Das sollten wir denn auch tun. Und wir tun es ja auch: Die Jägerschaft steht der bleifreien Munition grundsätzlich positiv gegenüber und die Munitionsindustrie arbeitet an bleifreien Alternativen.

    Das Problem durch ein sofortiges Bleiverbot zu „lösen“, scheint dagegen fragwürdig. Es bedarf einer Weiterentwicklung der bleifreien Munition, es bedarf einer Übergangszeit.

    Das Problem wird sich lösen, es ist nur eine Frage der Zeit. In zehn Jahren werden wir über das Problem vielleicht lachen, weil es keines mehr ist. Noch ist es aber nicht ganz soweit …

    VG
    Pere ;)
     
  5. #184 Holger Günther, 4. November 2009
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liane
    Eine letale Dosis von 5ppm wird angenommen in dem betreffenden Link,eine Annahme ist aber kein Beweis.Lies Dir das bitte mal genau durch.Ich bezweifle nicht die Dosis ,sondern die Herkunft des Bleis.Die Ausgangsthese besagt,der Eintrag von Blei durch Industrie,Verkehr kann vernachlässigt werden,also kommt das Blei aus der Munition.Wie kommen dann aber die hohen Bleikonzentrationen bei Fischen zustande?
    In den USA wurden bei den betreffenden Untersuchungen Puten regelmäßig mit Blei gefüttert und das als Nachweis für die Bleivergiftug bei Seeadlern betrachtet.Das Problem für mich ist die regelmäßige Aufnahme von Blei durch die Seeadler über einen längeren Zeitraum(es sind ja chronische Vergiftungen).Die Seeadler müßten also regelmäßige Schrotfresser sein,sich quasi wie Geier über einen langen Zeitraum ernähren.Wie soll das gehen?
    In dem Artikel ist auch von DDt die Rede.Das Verbot hat viele Millionen Menschen das Leben gekostet und kostet es immer noch.Die untere Schätzung geht von 25 mill.Malariatoten aus.Das Verbot wurde ohne jeden wissenschaftlichen Beweis durchgesetzt,weshalb es jetzt wieder erlaubt ist.Die Umweltorganisationen ,die das durchgesetzt haben,sind in meinen Augen schlichte Verbrecher und diese Umweltschützer gehören ohne Zweifel zu den übelsten Zeitgenossen,die dieser Planet hervorgebracht hat.Holger
     
  6. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Holger,

    ich möchte das Problem der Umweltgifte gar nicht wegdiskutieren !
    Vielleicht sind die Seeadler tatsächlich vorgeschädigt und bekommen durch eine gefressene Schrotkugel den Rest ?!
    Aber es wäre doch sinnvoll, soviele Faktoren wie möglich auszuschalten, oder ?
    Und bleihaltige Munition ist eben eine wichtiger Faktor !
    Es geht eben nicht jegliches Übel von den Naturschützern aus. :zwinker:

    Übrigens sterben die Seeadler nicht nur an chronischen Vergiftungen. Da sind auch akute Fälle dabei !
     
Thema: Regionales Verbot von Bleimunition in Kalifornien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was beinhaltet obamas Verbot von Bleimunition

Die Seite wird geladen...

Regionales Verbot von Bleimunition in Kalifornien - Ähnliche Themen

  1. Gestern auf Arte: Die Channel Islands vor Kaliforniens Küste - Retten was zu retten ist!

    Gestern auf Arte: Die Channel Islands vor Kaliforniens Küste - Retten was zu retten ist!: Hallo, ich habe durch Zufall gestern diesen interessanten Beitrag auf Arte entdeckt und war sehr überrascht, wie sehr sich dort bemüht wurde...
  2. Verbot der Produktion von Eintagsküken

    Verbot der Produktion von Eintagsküken: siehe http://www.heise.de/tp/artikel/41/41437/1.html Ich denke, früher oder später wird das kommen und den Haltern unter uns einige...
  3. Urteil des BGH: Hunde dürfen nicht verboten werden!

    Urteil des BGH: Hunde dürfen nicht verboten werden!: Liebe User, für Aufsehen sorgt seit heute ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe: Hunde und Katzen dürfen in Mietwohnungen nicht...
  4. Verbot exotischer Arten - Fragebogen der EU

    Verbot exotischer Arten - Fragebogen der EU: Vermutlich wurde auch Ihnen kürzlich eine Mail zugeschickt, in der Sie sich an einem Fragebogen der Europäischen Kommission - Abteilung...
  5. Petition gegen das Verbot der Wildtier/Exotenhaltung!

    Petition gegen das Verbot der Wildtier/Exotenhaltung!: Hallo an alle Vogelliebhaber/-züchter, wäre es nicht auch für uns interessant uns an diese Petdition zu beteiligen ? Ich zwar politisch nicht...