Taubenhalsamazone schwer an Aspergillose erkrankt

Diskutiere Taubenhalsamazone schwer an Aspergillose erkrankt im An Aspergillose erkrankte Vögel Forum im Bereich Vogelkrankheiten; Hallo, ich bin heute neu ins Forum gekommen, um Ratschläge, Erfahrungen mit euch auszutauschen. Ich bin seit drei Jahren stolze...

Schlagworte:
  1. #1 Digger3105, 22. August 2013
    Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin heute neu ins Forum gekommen, um Ratschläge, Erfahrungen mit euch auszutauschen. Ich bin seit drei Jahren stolze Papageienbesitzerin. Seit Ende Juni ging es einem Papageien, Taubi, plötzlich sehr schlecht. Er bewegte sich nur noch sehr wenig und sprach auch nicht mehr. Ich bin natürlich sofort zum Tierarzt nach Bochum, einen angeblich vogelkundigen Tierarzt, der jedoch seine Diagnose nur durch das bloße anschauen meines Papgeiens aus dem Käfig heraus stellte. Er gab mir Tropfen mit, die ich Taubi verabreichen sollte, da er eine Halsentzündung hätte. Ich sprach den Tierarzt auch auf das Thema Aspergillose an, aber er verneinte die von mir gestellte Befürchtung. Da in den nächsten Tagen sich keine deutliche Verbesserung einstellte, fuhr ich zum nächsten Tierarzt nach Gevelsberg, der eine Abmagerung meines Papageiens festellte sowie einen vereiterten Hals. Taubi wurde darauf mit Spritzen und Tropfen behandelt. Kurze Zeit schien es Taubi auch besser zu gehen. In den letzten Tagen verschlechterte sich sein Zustand aber sehr, so dass ich heute zu Herrn Dr. Pieper nach leverkuseb gefahren bin. Er bzw. eine Tierärtzin stellte dann dort die Diagnose schwere Aspergilliose fest, die soweit fortgeschritten ist, dass wir nun um das Überleben von Taubi kämpfen müssen. Er bekommt nun 2-mal am Tag von mir 0,5ml Vaniconazol und die Vitaminlösung AD3EC. Da Taubi für ein zusätzliches Inhalieren zu schwach ist, soll ich ihn bei schwerer Atemnot ins Badezimmer stellen und heißes Wasser in der Dusche laufen lassen. DIe Ergebnisse eines Abstriches bekomme ich am Montag. Ich hoffe, dass Taubi durchhält, aber ich habe wirklich sehr große Angst um ihn. Vielleicht könnt ihr mir noch zusätzliche Tipps geben. Vielleicht weis auch jemand, wie hoch die Überlebenschancen sind bei einer schweren Aspergilliose. Ich enstchuldige mich für die Rechtschreibfehler, aber ich habe jetzt erst einmal alles schnell runtergeschrieben, da ich hoffe von euch schnell eine Antwort zu bekommen.

    Liebe Grüße,
    Digger
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 22. August 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Digger,

    herzlich Willkommen in den den Vogelforen. Leider ist dein Anlaß Dich hier anzumelden ein sehr ernster.

    Wie hoch die Überlebenschance für Deine Taubenhalsamazone ist kann Dir hier leider keiner sagen. Wieviel wiegt sie zur Zeit?

    Inwiefern? Ich habe eigentlich festgestellt, dass das Inhalieren bei meinem Aspergillosepatienten immer geholfen hat, auch in Zeiten wo es ihm sehr schlecht ging und er sehr schwach war. Da haben wir sogar zweimal am Tag inhaliert. Allerdings nicht mit F10, das verträgt er nicht, sondern mit Imaverol, 1:50 gemischt.

    Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, dass das VFend schnell eine Verbesserung zeigt. Bitte halt uns auf dem Laufenden.
     
  4. #3 Digger3105, 22. August 2013
    Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort charly18blue. Taubi wiegt im Moment nur noch 250g. Ich versuche sie jetzt mit Dr. Harrison Power Treats und Obst aufzupäppeln. Sie knabbert ständig, aber es ist schlecht zu sehen, wieviel sie wirklich von dem Futter aufnimmt. Zusätzlich biete ich ihr Hirse und Joghurt an, da sie es sehr gerne isst. Ich hoffe, dass sich eine Besserung einstellt. Taubi war immer so ein gesprächiger und aktiver Geier. Es ist echt traurig... Hatte beim Tierarzt auch das Inhalieren angesprochen, aber die Ärztin meinte, mit den Medikamenten und Taubis aktuellem Zustand wäre es einfach zu viel. Bin da auch verunsichert und weiß nicht genau, was ich machen soll.

    Grüße,
    Digger
     
  5. #4 charly18blue, 23. August 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Digger,

    warst Du nicht direkt bei Dr. Pieper? Ansonsten zum Gewicht muß ich Dir nicht viel sagen, da muß schnellstens was drauf auf den Schatz. Gibst Du schon immer Pellets oder erst jetzt? Was Du auch geben kannst ist Aufzuchtbrei, wenn Taubi das mag, und Babygläschen. Ich kann Dir nachfühlen wie es Dir geht, das macht einen fertig, wenn man nicht direkt helfen kann :trost:.
     
  6. #5 Digger3105, 23. August 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. August 2013
    Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    war vorher in Bochum beim Dr. XXX, der auf vielen Vogelseiten als Vogel- bzw. Papageientierarzt genannt wird. Er hat sich Taubi im nachhinein aber nur sehr oberflächlich angeguckt und meinte das es eine Halsentzündung sei. Hat ihm ein Entzündungshemmendes Mittel gegeben. War vermutlich noch Antibiotikum enthalten, was alles nur noch schlimmer gemacht hat. Hatte ihn auch auf Aspergillose angesprochen. Aber er war nicht der Meinung, dass er an diese Krankheit leiden würde. Die Halsentzündung hatte ich dann auch noch einmal von meinem Tierheilpraktiker nachprüfen lassen. Er bestätigte sie mir. Also setzte ich die Behandlung gemäß des Tierarztes fort.
    Bin gestern erst beim Dr. Pieper gewesen, weil es trotz der Behandlungen, war unzählige Male beim Tierarzt, nicht besser geworden ist. Ich hoffe der kleine schafft es. Gebe ihm gleich seine Medikamente und werde ihn dann noch im Bad bedampfen.

    Grüße,
    Digger
     
  7. #6 Digger3105, 23. August 2013
    Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigt, dass ich jetzt eine doppelte Antwort schicke. Habe vergessen etwas zu den Pellets zu schreiben. Es gab bei mir bisher immer eine Mischung aus rohem oder gekochtem Obst und Gemüse. Dann "Trockenfutter" in einer Mischung aus Früchtemüsli und Pellets. Versuche jetzt stetig den Pelletsanteil zu erhöhen. Nüsse haben ich nie verfüttert, aber Samen kamen hier und da schon mal vor. Vielleicht haben sie im Zusammenspiel mit zu trockener Luft und ein geschwächtes Immunsystem Taubi krank gemacht. Ich habe ein total schlechtes Gewissen. er is ja auch erst drei Jahre alt :-( Aber die komplette Umstellung auf Pellets fällt mir sehr schwer bzw. den Papgeien. Moritz, mein anderer Papagei wird immer richtig sauer und wirft dann das Futter auf den Boden und knurrt wütend.

    Grüße,
    Digger
     
  8. #7 charly18blue, 23. August 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Digger,

    hast Du mal Pellets anderer Hersteller ausprobiert?

    Was für ein Früchtemüsli gibst Du da? Hast Du evtl. mal Kochfutter ausprobiert? Ich kenne einige Leute die das anstatt Körnerfutter geben, eben wegen Aspergillose.
     
  9. #8 charly18blue, 30. August 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Digger,

    wie gehts Deinem Kleinen?
     
  10. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    entschuldigt, dass ich mich schon so lange nicht mehr gemeldet habe. Im Moment ist mit der Arbeit und den Tieren (Papageien und Pferd) viel zu tun.
    Taubi geht es unverändert. Er beobachtet alles und ist neugierig, aber sein Gesundheitszustand hat sich nicht verbessert. Er bekommt 2mal am Tag 0,5ml Vfend und muss 2mal am Tag mit NaCL inhalieren. Das Inhalieren gefällt ihm sehr gut. Er geht dann ganz nah an den Inhalator heran und entspannt sich. Zusätzlich füttere ich ihn 2mal am Tag mit Pellets, die ich mit einem Mörser zerkleiner und dann zu einem Brei (mit Babybrei, Joghurt, Saft...) verarbeite, zu. Es gefällt ihm nicht so gut, aber er macht artig mit. Habe auch schon öfter nach Leverkusen angerufen und Taubis Zustand geschildert. Aber es heißt nun abwarten und fleißig die Behandlung fortführen. Leider hat er in den letzten Tag ein paar Gramm verloren, aber nach Aussage des Tierarztes ist es gewöhnlich und noch nicht besorgniserregend.
    Ich hoffe, dass das Medikament nun langsam anschlägt und man kleine Besserungen merkt. Aber die Behandlung wird auch erst seit 10 Tagen durchgeführt. Zudem muss man leider sagen, dass Taubi an einer sehr schweren Aspergilliose leidet. Ab wann habt ihr denn deutliche Verbesserungen der Gesundheitszustände erkennen könne.
    Möchte mir nun auch einen eigenen Pari Boy zulegen. Habe bisher einen aus der Apotheke geliehen. Könnt ihr mir sagen, ob es sinnvoll ist einen gebrauchten bei Ebay zu ersteigern oder es ratsamer ist einen neuen Inhalator aufgrund seiner vermutlich besseren Leistungsstärke etc. zu kaufen?

    Liebe Grüße,
    Digger3105
     
  11. #10 charly18blue, 1. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Hallo Digger,

    hab mir schon wirklich Sorgen gemacht, weil ich nichts gehört habe. Also, ersteigern kannst Du bei Ebay ein gebrauchtes Gerät (den Kompressor), richtig ist der Pariboy SX. Aber das Zubehör solltest Du neu in der Apotheke kaufen, das wäre dann das hier klick, wichtig dabei ist der rote Düsenaufsatz, das ist der richtige. Kostete irgendwas um die 37/38 Euro soviel ich noch weiß.

    Wieviel wiegt Taubi zur Zeit? Was genau in dem Kleinen abgeht, könnte nur eine Endoskopie zu Tage bringen, aber ich nehme an, dass er dazu zur Zeit zu schwach ist. Normalerweise sollte man schon eine Verbesserung innerhalb von 10 Tagen bemerken.
     
  12. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Taubi wiegt zur Zeit 233g. Dazu muss ich sagen, dass er ein kleiner Vertreter seiner Art ist. Aber trotzdem muss er unbedingt wieder an Gewicht dazugewinnen. Versuche neben dem Zufüttern alles, ihn zum Essen zu animieren (verschiedene Obst und Gemüsesorten, koche Reis, Nudeln, Kartoffeln, Gemüse, Babybrei...). Vielleicht habt ihr ja noch Tipps, wie man den Kleinen wieder aufpäppeln kann. Habe auch schon an Aufzuchtfutter gedacht. Insgesamt ist er sehr geschwächt, so dass er auch nicht fliegt.
    Werde dann mal bei Ebay schauen. War mir unsicher, da ich in einem anderem Forum gelesen habe, dass gebrauchte Geräte schnell an Leistungsstärke verlieren und damit auch an Wirksamkeit.

    Grüße,
    Digger3105
     
  13. #12 charly18blue, 1. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Du kannst ihm zum Päppeln einen Nussbrei anbieten. Du pürierst Nüsse ganz fein (geeignet sind Mandeln, Walnüsse, Cashewkerne, Macadamianüsse, Pinienkerne, Haselnüsse, geschält, in Lebensmittelqualität gekauft), vermischst die Masse entweder mit pürierten Pellets oder mit Aufzuchtbrei, angewärmt. Kannst den Nussbrei auch mit Joghurt anbieten. 233 Gramm sind schon arg wenig, auch bei einer kleinen Amazone.

    Das ist möglich. Ich hab noch eine preiswertere Variante hier, schau mal klick
     
  14. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank charly18blue für deine Ratschläge. Werden morgen direkt mal den Nussbrei ausprobieren. Tierarzt sagte ich kann den Taubi bis zu 4/5mal am Tag mit 2,5ml füttern. Wie oft mit wie viel ml würdest du eine Amazone füttern. Die Fütterung ist für Taubi ja immer ein wenig mit Stress verbunden, auch wenn sie an das Zufüttern gewöhnt ist und den Brei artig zu sich nimmt.
    Liebe Grüße
     
  15. #14 charly18blue, 2. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Gib ihr soviel wie sie möchte, ich würde es nicht genau abmessen. 2,5 ml ist nicht sehr viel. Fütterst Du mit der Spritze oder dem Löffel? Meld mich später, muß zur Arbeit.
     
  16. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte mich sehr für deine Unterstützung bedanken. Leider musste Taubi heute aufrgund von Nierenversagen eingeschläfert werden. Ich bin unendlich traurig und mache mir große Vorwürfe, Fehler in der Haltung gemacht zu haben, so dass er so schrecklich krank wurde. Auch der richtige Tierarzt ist wichtig, den ich leider erst gefunden hatte als es zu spät war. Taubi hinterlässt mit seiner lustigen und klugen Art (er bellte; begrüßte uns, wenn wir den Raum betraten; sang und tanzte; sprach schon viele Wörter und schmuste gerne) eine sehr große Lücke und Leere in unserer Familie.

    Grüße,
    Digger3105
     
  17. Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Das tut mir unendlich leid :traurig::traurig:
    Hab hier mitgelesen und gehofft dass Taubi es schafft.
     
  18. #17 charly18blue, 2. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Ich lese es eben und mir fehlen die Worte, habe heute noch tagsüber oft an Taubi gedacht und nun das :heul: :traurig: . Es tut mir unendlich leid, dass es Taubi nicht geschafft hat :trost: :trost: .
     
  19. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe so gehofft, dass wir es schaffen. Aber es war schon zu spät. Es gab bis Juni auch keine Anzeichen. Er war quietsch lebendig und hüpfte auf unsere Schultern herum. Dann ging es ihm schlechter und die Halsentzündung stand im Mittelpunkt. Nach einem Bergauf wurde alles deutlicher schlechter und es war zu spät. Es tut mir so unendlich Leid für den kleinen Kerl. Ich mache mir große Vorwürfe. Er ist einfach unersetzbar. Werde morgen bzw. am Mittwoch mit Moritz zum Tierarzt fahren und ihn untersuchen lassen. Ich hoffe, er ist gesund.
    Grüße
    Digger
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 charly18blue, 2. September 2013
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.368
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Hessen
    Moritz ist auch eine Taubenhalsamazone? Der erste TA hat eindeutig eine falsche Diagnose gestellt bzw. nur eine kleine Teildiagnose, es mag schon sein, dass Taubi eine Halsentzündung hatte. Auf Pilze setzen sich gerne Bakterien noch drauf, so dass man mit beidem behandeln muß - Antibiotika und Pilzmedikament. Aber mach Dir keine Vorwürfe, Du hast alles richtig gemacht.
     
  22. Digger3105

    Digger3105 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. August 2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Moritz ist ein Neuguinea Edelpapagei. Hatte ihn von Nachbarn vor 3 1/2 Jahren übernommen. Wollte Taubi und Moritz nach bevorstehendem Umzug im November eine große Flugvoliere in unserem zukünftigen Wintergarten bauen und dann beide mit Weibchen vergesellschaften. Hätte bis zum nächsten Früjahr sicherlich geklappt. Aber für TAubi ist es leider nun zu spät. Bisher hatten sich Taubi und Moritz super verstanden und wohnten bei uns in einem Papageienraum mit mittelgroßer Zimmervoliere200cm/190cm/90cm/, die offenstand, sobald wir von der Arbeit nach Hause kamen. Nur am Ende habe ich die beiden getrennt in der Voliere gehalten, da Moritz sehr dominant wurde und die Schwäche von Taubi zunehmend ausnutzte. Beim Freiflug waren die beiden aber zusammen draußen. Edelpapageien sollen ja weniger anfällig für Aspergilliose sein. Hoffen, dass unsere "Möhre" gesund ist.
     
Thema: Taubenhalsamazone schwer an Aspergillose erkrankt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. taubenhalsamazone kaufen

    ,
  2. taubenhalsamazone

Die Seite wird geladen...

Taubenhalsamazone schwer an Aspergillose erkrankt - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Vernebler für Aspergillose behandlung

    Vernebler für Aspergillose behandlung: Hallo, meine Lora hat Aspergillose und ich soll sie mit einem Vernebler inhalieren lassen. Nun hab ich einen in der Apotheke gekauft der aber mit...
  3. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  4. schwer verletzte Ringeltaube gefunden

    schwer verletzte Ringeltaube gefunden: Hallo ich habe letztens eine Taube auf einem Ast sitzen sehen ziemlich weit unten im Gebüsch als ich näher hin gesehen habe , hab ich den...
  5. Frage wegen Aspergillose

    Frage wegen Aspergillose: Hall habe eine sehr wichtige frage Wie manche wissen habe ich zwei Halsis und ich habe gelesen das bei aspergillose das Tier Schnupfen hat und...