Übergewichtige Kohlmeise?

Diskutiere Übergewichtige Kohlmeise? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Präzisiere fast und präzisiere abschreiben. Ich habe wie immer alles spontan geschrieben und lediglich im nachhinein die passenden Paperzitate...

  1. #41 Ingo, 22. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Präzisiere fast und präzisiere abschreiben.
    Ich habe wie immer alles spontan geschrieben und lediglich im nachhinein die passenden Paperzitate eingefügt.
    Mehr Zeit investiere ich für so etwas albernes wie diese Diskussion nicht.
    Daher habe ich definitiv nicht ein einziges Wort irgendwo abgeschrieben.
    Meine Diktion ist halt so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Wenn das bei biologischebn Fragestellungen für den einen oder anderen abgeschrieben aussieht, mag das schlicht daran liegen, dass ich nunmal Biologe bin.
    Natürlich habe ich großes Interesse daran zu erfahren, wo mir Fehler unterlaufen sind.
    Also präzisiere bitte.
    So ein flapsiger Kommentar wie eben hilft keinem weiter.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Tja, wenn der einfach mal häufiger eingeschaltet würde, wäre ja alles in Ordnung.
     
  4. #43 IvanTheTerrible, 22. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun..nun..Moni!!
    Aber um das mal festzuhalten, ist es ja auch symptomatisch das praktische Durchführungen, die in jedem Jahr wieder unter Beweis gestellt werden, unglaubwürdig sind. Es geht auch garnicht darum eventuelle Erkenntnisse in Erwägung zu ziehen, sondern sie als Unsinn zu deklarieren.

    Schließlich war ich bis vor 8 Jahren selbst Anhänger der reinen Lichtthese, habe mir aber durch den praktischen Vergleich in jedem Jahr gesagt.......das kann es nicht sein.

    Beweise kann man sicher antreten, aber da hier schon Fronten aufgebaut werden, denn eine Titulierung wie "Züchterfürsten" sagt mir ja, das es nicht um das Durchleuchten von Argumenten geht, sondern wer hier eine Lobby aufbaut.
    Scheinbar sind wir doch die Dümmsten, obwohl die Einzigsten, die auch regelmäßig züchten!!!

    Nun habe ich es unbeabsicht geschafft, 2 Glanzsittichhennen im Schutzraum in die Brut zu schießen.
    Hatte die Zeitschaltuhr auf 7 Stunden gesetzt, keine Nistgelegenheiten gegeben, aber seit Februar etwas besser gefüttert, da ich sie Ende März in die AV setzen wollte und dann direkt mit der Zucht beginnen wollte, eben um keine Zeit zu verschwenden.. Temperatur 4° höher als draußen, da ungeheizt. Die Tiere saßen dort seit November.
    Nun sitzen die auf dem Boden und haben jeweils 4 u. 5 Eier gelegt und brüten.
    Jeder kann sich das selbstverständlich ansehen, aber in einer Woche werde ich die Eier entfernen, da eine Brut auf dem nackten Boden wohl zum Scheitern verurteilt ist.
    Auch hier wäre lt. Lichtthese eine Brut unmöglich, weil es eben nur 7Std. Licht sind...von 9 - 16°Uhr.
    Aber da ich über das Futter Brutvorbereitungen getroffen habe.....
    Daher ist es für mich müßig, hier noch Energie zu verschwenden, Moni.
    Heitere Grüße
    Ivan
     
  5. eric

    eric Guest

    Wesshalb ereifert man sich in diesem Forum immer wieder an solchen Dingen? Wann lernt man endlich, dass es ganz einfach meist mehrere Faktoren sind, die etwas bestimmen können und es in der Natur sehr oft verschiedene Möglichkeiten gibt? Wie auch bei anderen Themen so oft: Es gibt ein: sowohl als auch.
     
  6. #45 IvanTheTerrible, 22. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Korrekt, aber es gibt Haupt-und begleitende Gründe.
    Schließlich schrieb ein bekannter Buchautor auch...man kann bei Vogelart X im Ruhekleid Männchen und Weibchen nicht unterscheiden...mit Quellenangabe. Man kann und es ist spielend leicht.
    Und sicher gibt es Tausende die mehr wissen, als alle hier! Wäre schön wenn sie alle auch in den vielen Foren schreiben würden, wäre eine Bereicherung.
    Aber das Thema ist eh für mich gegessen...Gründe habe ich genannt.
    Ivan
     
  7. #46 Ingo, 22. März 2013
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2013
    Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    man sollte nicht alle Vogelarten durcheinanderwerfen, über einen Kamm scheren und dann persönliche Erfahrungen und Schlussfolgerungen mit objektiven Datzen bunt mischen, nur um zu lamentieren. Hier starteten wir bei der Kohlmeise und kamen dann auf heimsiche Vögel. Darum geht es und zumindest ich bemühe mich um saubere Argumentation.
    Glanzsittiche gehören meines Wissens nach nicht zur heimischen Avifauna.
    Aber langsam verstehe ich, warum Berufsornithologen oft nicht gut auf Vogelzüchter zu sprechen sind.
    Schade, man könnte sich sinnvoll ergänzen. Aber dazu gehört schon eine gewisse Kultur im Umngang mit Informationen.

    Aber das Ivan meint, alles besser zu wissen, werde ich wohl nicht mehr ändern können. Beati sunt......
     
  8. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    vielleicht sollten sich einige User hier mal ein Paar Wochen Forumsurlaub gönnen
     
  9. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Dann wäer hier aber nichts mehr los ;).
     
  10. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.200
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Bevor ich mich uffrech isses mir lieber egal.
    Im richtigen Leben verliefen solche Diskussionen anders, bzw mit manchen Leuten würde man gar nicht....
    ich sag hier jedenfalls nichts mehr.
     
  11. #50 Sittichfreund, 22. März 2013
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Wie immer wird überall etwas Wahres dran sein. Die Ausführungen von Ingo, Eric und Ivan widersprechen sich doch nicht wirklich, und wenn, dann nur in Nuancen. Zumindest bestätigt doch der Link zum "MPI für Ornitologie" Ivans Beobachtungen. Ob die nun weniger glaubwürdig sind, als die von Ingo verlinkten Untersuchungen?

    Auch der Verweis auf die Kreuzschnäbel fand ich nicht zu weit her geholt, immerhin bestätigen er aber, daß Vögel eben auch dann brüten, wenn alles andere (Temperatur und Lichtverhältnisse) nicht so optimal ist. Und nichts anderes hat der Ivan doch mit seinem Fütterungsbeispiel gesagt.

    Ich lese Ingos Beiträge zwar ganz gerne, weil sie auf eine ganzen Menge Hintergrundwissen aufbauen und ich daraus viel lernen kann. Sie sind aber gelegentlich doch etwas schwer verdaulich, weil doch ziemlich hochniveauig. Da wundere ich mich nicht, daß manche Ornitologen nicht gerne mit Züchtern reden, schließlich reden die mehr wie ihnen der Schnabel gewachsen ist und können vielleicht manche graue Theorie durch Beispiele aus derr Praxis widerlegen. Dabei muß diese dann nicht gleich falsch sein, aber die Vögel wissen es halt nicht besser.

    Außerdem lassen sich Theoretiker nicht gerne etwas von einem Praktiker sagen. Das ist aber nicht nur bei diesem Thema so.
     
  12. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    oder es würden andere Leute auch mal ihre Meinungen und Erfahrungen preisgeben mit ein bischen weniger ähm *Klugscheisserei* :-)
     
  13. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    @ Moni
    @ Divana

    meine Oma pflegte immer zu sagen : Sie muss immer das letzte Wort haben. Es ist schade, dass man nicht sehn kann ob sie auch mit dem Fuß aufstapfen.

    Die Diskussionen auf diesem Niveau, sind zwar spannend aber auch wieder relativ. Es kommt immer auf die Sichtweise an.

    Nur, wenn ich mir in diesem Forum, auch noch ein Fremdwörterbuch bereit halten muss um zu verstehn was gemeint ist, machts keinen Spass mehr.

    Was ist denn nun aus der übergewichtigen Meise geworden. ??
     
  14. #53 Le Perruche, 22. März 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Welche Fremdwörter? Es gibt hier einen detaillierten Beitrag mit Fachbegriffen. Das scheint mir dann doch ein Unterschied zu sein. Und auch ohne jeden Begriff zu kennen, ist der Beitrag lesbar und verstehbar, da sich die Aussage aus dem Kontext erschließt. Man kann sich ab und zu ja auch mal Mühe geben. Zu oft kommt das nämlich nun auch nicht vor.
     
  15. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Dieser detaillierte Beitrag mit Fachbegriffen, liest sich für mich wie ein Artikel von Stephen W. Hawking.

    Ich bin kein Biologe, deshalb erschließt sich für mich die Aussage nicht zwingend. Auch nicht aus dem Kontex.

    Ich geb mir Mühe, bin aber nicht vom Fach....
     
  16. Axel

    Axel Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    50
    Meiner Ansicht nach sollten wir froh sein, dass einige wenige Beiträge (durchaus zu wenige...) auf einem höheren Niveau verfasst werden. Schließlich sollten die Vogelforen auch und vor allem Fachforen sein.
    Die Aufbereitung der Beiträge in (leicht verdauliche), mundgerechte Häppchen ist vollkommen unnötig. Ein wenig geistige Auseinandersetzung hat schließlich noch niemand geschadet und einige wenige Fachtermini bereichern den Wortschatz, oder?
    Diskrepanzen zwischen Theorie und Praxis wird es immer geben, aus der Schnittmenge profitieren aber letztlich immer beide Seiten. Das virtuelle Fußaufstampfen zeugt doch von Leidenschaft, im mehr oder weniger wissenschaftlichen Schlagabtausch ;)...

    Die immer wieder unterschwellig formulierte, trotzige Bildungsfeindlichkeit fällt mir leider immer häufiger auf. Wirkt sie doch ein wenig befremdlich...

    Grüsse
     
  17. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.420
    Zustimmungen:
    18
    praxis!!!
    vor 2 jahren,der urlaub war 1 monat früher geplahnt als in den jahren vorher,dadurch hab ich schon 1monat früher als sonst mit der besseren fütterung begonnen,resultat im winterquartier,von 3 verschiedenen weichfresserarten schiessen mir die hennen die eier auf den boden.
    teorie: in meinen büchern;;;; die brutzeit der hardwicksblattvögel liegt bei 12-14 tagen::: hat sicher mal 1 geschrieben,20 habens abgeschrieben,,also ists so,basta
    praxis: bei mir::::die brutzeit ist zwischen 18 u.20 tagen u. das nicht nur bei einem paar u. in 1 jahr.
    mfg willi
     
  18. Eule

    Eule Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    @ norwicher, deine Aussage ist korrekt. Wenn ich demnächst merke , dass eine geistige Auseinandersetzung mit einer Fachtermini gespickt ist, deren Komplexität mir zu hoch ist 0l .......Ich hab die Austaste gefunden.... Schade eigentlich.

    Man kann es auch wie Ivan oder auch andere einfach rüberbringen. Klar und verständlich. Ich weiss nicht ob jeder im Forum studiert hat.
     
  19. #58 Le Perruche, 23. März 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eule,

    ich bin auch kein Biologe.
    In dem Beitrag von Ingo gibt es lediglich zwei Begriffe, die nicht allgemein verständlich sind. Das sind Trigger und stenök. Trigger erklärt sich selbst und zwar nicht nur aus dem allgemeinen Themenzusammenhang, sondern auch aus dem Kontext in Ingos Beitrag selbst. Wir diskutieren nämlich an der Stelle die verschiedenen Auslöser für den Brutvorgang.

    Um den Begriff stenök herum geht es um die Flexibilität der Vögel auf veränderliche Umweltbedingungen zu reagieren.

    Wir reden also lediglich über zwei Begriffe in einem recht langen allgemein verständlichen Beitrag.

    Und ich unterstelle jetzt einmal, aus eigener Erfahrung übrigens begründet, dass Ingo gerne bei einer Verständnisrückfrage geantwortet hätte. Wir sollten froh sein, in manchen Themen auch so fundierte Informationen zu erhalten.

    Ich fände es schade, wenn erwachsene Menschen die Austaste drücken, anstatt mal eine Rückfrage zu stellen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Sehe ich genau so. Menschen sind (zum Glück) unterschiedlich.
    Also, warum sollen oder dürfen Menschen sich nicht unterschiedlich ausdrücken, quasi jeder so wie ihm der Schnabel gewachsen ist :?

    Ging mir sogar zuweilen so, dass ich bei meinen eigenen Beiträgen im Nachhinein dachte: liebe Güte owl, warst mit deinem Kopf schon wieder woanders :~

    Ausserdem sah ich in der Vergangenheit wirklich sehr erfahrene Vogelhalter, bzw. -züchter gehen, nur weil ihre Ausdrucksweise entweder nicht akzeptiert wurde, oder zu bequem (?) zum Nachfragen waren. Schade, wenn solche User gehen, obwohl viele User ne Menge von ihnen lernen konnten.

    Fremdwörter-Hilfe -> klick
     
  22. #60 Joerg, 23. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. März 2013
    Joerg

    Joerg Guest

    Das waren sie mal.
    Jetzt tummeln sich hier eine Menge Leute -u.a. Komiteevertreter, Katzenhalter, Profipäppler, Hobbytierärzte- die dazu beigetragen haben, das ursprünglich mal gute Niveau ziemlich zu drücken...

    Beste Grüße,
    Jörg
     
Thema: Übergewichtige Kohlmeise?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dicke meise

    ,
  2. dicke kohlmeise

    ,
  3. kohlmeisen krankheiten

    ,
  4. fette meisen,
  5. kleine dicke kohlmeise,
  6. extrem dicke meise,
  7. Dicke Meisen,
  8. dicke maise,
  9. dicker Bauch bei Blaumeisen,
  10. dicke aufgeplusterter Blaumeise ,
  11. wildvögel übergewicht,
  12. meise Übergewicht,
  13. kohlmeise krankheiten,
  14. meisen übergewicht,
  15. www.vogelforen.de,
  16. anything,
  17. können vögel an übergewicht sterben,
  18. kohlmeise aufgeplustert,
  19. meise dicker schwarer kehlkopf aber ist keine kohlmeise ,
  20. dicke runde kohlmeise,
  21. dicke zitternde meise,
  22. kohlmeise zu dick,
  23. kohlmeise krank,
  24. Kohlmeise ist sehr dick und rund,
  25. fette kohlmeise
Die Seite wird geladen...

Übergewichtige Kohlmeise? - Ähnliche Themen

  1. Nistkasten für Blaumeisen

    Nistkasten für Blaumeisen: Hallo liebe Community, ich habe ein Nistkasten für Blaumeisen, mit einem Einflugloch von 28 mm, aufgehängt (Mitte/Ende September). Im Garten habe...
  2. Was ist mit der Kohlmeise los?

    Was ist mit der Kohlmeise los?: Liebe Vogelfreunde, ich bekomme auf dem Balkon regelmäßig Besuch von Spatzen, Elstern, Kohlmeisen usw, da ich dort Wasser und im Winter Futter...
  3. Hilfe- Kohlmeisenbrut seit mehreren Stunden alleine

    Hilfe- Kohlmeisenbrut seit mehreren Stunden alleine: Was soll ich machen, die Kohlmeiseneltern haben sich seit Stunden nicht mehr blicken lassen, ich beobachte das Ganze seit drei bis vier Stunden,...
  4. Junge (Kohl?!-) Meise - Haltung

    Junge (Kohl?!-) Meise - Haltung: Guten Abend :) Ich habe am Dienstag, den 30.05.2017, eine kleine Meise (wahrscheinlich ein Kohlmeischen) gefunden. Bis auf ein paar Kiele war sie...
  5. Junge Kohlmeise auswildern

    Junge Kohlmeise auswildern: Hallo ich bin neu im Forum und kenne mich nicht sehr gut aus. Aber ich schreibe hier mit der Hoffnung, dass mir geholfen wird. Wir haben vor...