Unser neues Familienmitglied

Diskutiere Unser neues Familienmitglied im Forum Edelpapageien im Bereich Papageien - Vorgeschichte Heute haben wir unser neues Familienmitglied abgeholt. Coco ist heute bei uns eingezogen. Nach einer langen Autofahrt (500km), die...
oh, da hängt einer aber den Macho raus
und genau so hackt unser Hahn auch nach der Henne
also offenbar ganz normal :zwinker:

wünsche starke Nerven


Ich habe mir das jetzt nochmal als Vollbild angeguckt.
Ich empfinde das so, als ob sie schon da sitzt und die Flügel in Bereitschaft hält, weil es gleich Senge gibt.
Liege ich da falsch?
Kenne mich mit Krummschnäbeln nicht so aus.
Das arme Ding....:+streiche :D
 
Ich empfinde das so, als ob sie schon da sitzt und die Flügel in Bereitschaft hält

Sie merkt schon, dass er nichts "gutes" im Sinn hat, ist unruhig und hat ihn im Blick. Das Schnabelschlagen auf den Käfig ist ein typisches Zeichen für Unmut und einen zeitnahen "Angriff", aber es sieht schlimmer aus als es ist, da es oftmals bei Drohungen bleibt, zugebissen wird eher selten. Wenn ich mir das Video von den Beiden anschaue, sehe ich Sam und Zora in der Anfangsphase, genauso ist das abgelaufen, im Moment wieder mit Riki. Eifersucht, Konkurrenz, nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen, spielt sicherlich die größte Rolle.
Wie Karin sagt...ganz normal. ;)
 
Ist für uns auch ganz neu. Bei der ersten Zusammenführung vor 15 Jahren hatten wir zuerst die Henne und haben uns Sorgen um den Hahn gemacht. Hat aber problemlos geklappt. Waren ja noch Jungvögel. Hab schon ein bisschen Angst um unsere neue Rote.

Und das Hallo kam von ihr. Hat sie die erste halbe Stunde ständig gesagt. Bis ihr vom fahren schlecht wurde. Ist dann nur noch in der Ecke gehockt und hat keinen Mucks mehr gemacht. In den Pausen wurde es dann besser.
 
Toll, dass man das alles so mitverfolgen kann :zustimm:
 
Bei Jungvögeln ist das weniger ein Problem, die raufen sich meist schneller zusammen.
Kann deine Angst völlig nachvollziehen, aber es wird mit Sicherheit bei Drohungen und Herumscheuchen bleiben und sie wird mit der Zeit auch lernen sich zu wehren und ihm auch mal in seine Schranken weisen. Auch das wird noch etwas dauern, leider ist diese Problematik fast immer bei Einzelhaltung wie auch bei Coco zu finden. Das wird früher oder später besser werden...ganz bestimmt. :)
 
Ist für uns auch ganz neu. Bei der ersten Zusammenführung vor 15 Jahren hatten wir zuerst die Henne und haben uns Sorgen um den Hahn gemacht. Hat aber problemlos geklappt. Waren ja noch Jungvögel. Hab schon ein bisschen Angst um unsere neue Rote.

Und das Hallo kam von ihr. Hat sie die erste halbe Stunde ständig gesagt. Bis ihr vom fahren schlecht wurde. Ist dann nur noch in der Ecke gehockt und hat keinen Mucks mehr gemacht. In den Pausen wurde es dann besser.


Als ich das Video von der Zusammenführung sah, dachte ich...oh, da kommt der Chef des Hauses um die Ecke geflogen....:D
 
Aber es sieht doch gut aus. Das Gehabe vom Hahn ist normal. Ist halt bei jeder Papageienart anders, aber am Ende kommt immer das gleiche raus...entweder sie lieben sich irgendwann oder sie arrangieren sich zu Freunden. Dass sie sich unentwegt zoffen passiert nur meist bei zu wenig Platz. Aber das ist ja bei euch nicht der Fall. Macht nur nicht den Fehler und geht laufend dazwischen, das ist kontraproduktiv für beide. Seht zu, dass ihr die "Neue" nicht bevorzugt behandelt, da muss sie durch. Und der Hahn darf auch nicht das Gefühl haben, dass er jetzt plötzlich anders behandelt wird. Es fällt zwar schwer, bei Zoff nicht dazwischen zu gehen, aber glaub mir, es klappt und die Vergesellschaftung geht schnell. Wir machen öfter den Fehler und vermenschlichen das Handeln der Geier, aber was für uns böse aussieht, ist eigentlich für das Sozialleben der Vögel normal. So wie ich das auf dem Video einschätze, passt das gut. Also Geduld und gute Nerven :zustimm:
 
Heute stand der Besuch beim Tierarzt an. Coco wurde noch einmal gründlich untersucht. Alles ohne Befund. Der Unterschnabel wurde gekürzt und der Oberschnabel innen ausgehöhlt. Sie hat ein Fehlstellung des Unterschnabels.Der reibt nicht am Oberschnabel. Deshalb wächst er und der Oberschnabel ist innen zu dick und der Unterschnabel wird zu lang. In 4 Wochen müssen wir noch einmal hin. Die Ärztin möchte den Oberschnabel vorsichtig weiter aushöhlen. Scheint nicht so einfach zu sein auch wegen der Gefahr das er anfängt zu bluten.
 
und wie sieht der Schnabel nun aus?
der arme Vogel
wurde sie auch gewogen?
 
Sie steckt immer noch den Oberschnabel in den Unterschnabel.
 

Anhänge

  • IMG_20200701_095434.jpg
    IMG_20200701_095434.jpg
    188,1 KB · Aufrufe: 22
Gewogen wurde sie nicht. Die Ärztin hat das Brustbein abgetastet und gemeint dass alles in Ordnung wäre. Also nicht zu dick
 
Kann sie denn mit dem Schnabelfehler richtig fressen? Wenn ja, dann ist es eben ein Schönheitsfehler. Auch nicht schlimm. Aber beobachte es genau, ob sie ordendlich schreddern und fressen kann.
 
Schreddern ging vor dem Tierarztbesuch gar nicht. Fressen war für sie, glaube ich, auch eine Qual. Heute ging das schon viel flotter und an den Apfel ist sie heute auch ran. Außerdem habe ich ihr einen Ast vom Zwetschgenbaum rein. An den geht sie ganz vorsichtig ran. Gurke und Erdbeeren scheinen auch zu schmecken. Ich werde den Schnabel beobachten und in 4 Wochen geht es wieder zum Tierarzt.
 
ist ihre Schnabelspitze normal ausgebildet?

der Oberschnabel ist innen zu dick.....Die Ärztin möchte den Oberschnabel vorsichtig weiter aushöhlen. Scheint nicht so einfach zu sein auch wegen der Gefahr das er anfängt zu bluten.
unsere Rita hat mal unglücklich die Oberschnabelspitze abgebrochen, blutete heftig, so sah das Teil von unten aus

Schnabelspitze-abgebrochen-Unterseite.jpg
 
Hier mal ein kleines Update.
Coco hat sich sehr gut bei uns eingelebt. Leider merkt man ihr an, dass sie ihr Leben lang nur in einem Käfig gelebt hat. Mit dem Fliegen klappt es leider nicht so gut. Ich habe das Gefühl, dass sie Flugangst hat. :roll: Sie kann fliegen traut sich aber nicht von A nach B. Sie ist immer noch bei uns im Wohnzimmer. Dort klappt es auch mit unserem Pedro sehr gut. Sie verteidigt ihren Platz auf der Spirale auch erfolgreich gegen ihn. Im Vogelzimmer hatten wir sie auch schon öfter. Doch dort muss sie halt fliegen und das will sie nicht. Wenn ich reingehe sitzt sie immer dort wo ich sie abgesetzt habe. Außer Pedro ist ihr zu nahe gekommen dann hockt sie auch dem Boden. Jetzt übe ich mit ihr halt fliegen. Ich nehme sie auf den Arm und gehe immer weiter von ihrer Spirale weg und geb ihr einen kleinen Schub. Klappt schon ganz gut. Doch von ihr aus will sie nicht.
Ich habe auch festgestellt, dass sie sehr gerne duscht. Mit Staubsauger Begleitung.:D
 
Interessant :)

Bin gespannt wie es bei euch weiter geht mit der Eingewöhnung und dem Flugunterricht.

Auch was es beim nächsten TA Besuch vom Schnabel zu berichten gibt.
 
Thema: Unser neues Familienmitglied

Ähnliche Themen

Anastasija_ua
Antworten
20
Aufrufe
2.150
Anastasija_ua
Anastasija_ua
Lottieee
Antworten
3
Aufrufe
1.427
Sammyspapa
Sammyspapa
helmut
Antworten
3
Aufrufe
2.977
Sam & Zora
Sam & Zora
K
Antworten
7
Aufrufe
951
1941heinrich
1941heinrich
C
Antworten
13
Aufrufe
1.131
Stephanie
Stephanie
Zurück
Oben