Unser Vogel rupft sich!!!

Diskutiere Unser Vogel rupft sich!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unser Vogel rupft sich -------------------------------------------------------------------------------- Hallo, ich bin Freya. Wir haben 2...

  1. Freya

    Freya Guest

    Unser Vogel rupft sich

    --------------------------------------------------------------------------------

    Hallo, ich bin Freya. Wir haben 2 Mohrenkopfpapageien Coco und Jesse. Jesse ist 4 Jahre alt und in ausgezeichnetem Zustand. Unsere Coco ist 10 Jahre alt und eigentlich schon seit einigen Jahren ein "kleiner" Rupfer. D.h. sie hat immer ihre Schwanz- und Schwungfedern abgekaut, aber mehr auch nicht. Aber jetzt seit ca. 1 1/2 Wochen macht sie sich kahl. Jetzt sind ihr nur noch die Kopffedern geblieben, ein paar Schwungfedern und tatsache der Schwanz! Beim Tierarzt waren natürlich gleich gewesen. Der hat sie sich kurz angesehen und gemeint, ihr fehle eine Echtlichtlampe, Vitamin C und dann hat sie noch ein Medikament gegen den Juckreiz bekommen. Ende der Woche will er sie wieder sehen, sollte dann eigenlich besser sein, doch sie sieht schlimmer aus als am Anfang! Trotzdem ist sie sonst total krille.

    Jetzt meine Frage: Weiß jemand, was sie noch haben könnte? Oder was können mein Mann und ich noch machen? Die beiden haben einen ganzen Wintergarten für sich!!!
    Lieben Dank erstmal Freya

    PS: Mittlerweile sind auch die Flügel mit abkauen dran. Aber nicht nur die Schwungfedern, sondern auch oben drauf die Daunen! Wir wissen nicht mehr weiter!!! :k
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anatoli

    Anatoli Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    593 00 Alexandria Griechenland
    :-(((

    :traurig: dass sich deine Kleine rupft. Sicher wirst du eine Anzahl von Vorschlaegen bekommen von Leuten die sich darin auskennen.
    Ich selbst kann dir keine geben, hoffe aber aus ganzem Herzen, dass sich der Zustand von Coco bessern wird.
    Alles Liebe Anatoli
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Freya

    War der Tierarzt vogelkundig?
    Wurde der Vogel auf parasiten untersucht? Wurde Blut genommen?
    Es kann Juckreiz an der Haut z.B. auch durch Organgschäden enststehen, durch Parasiten ja sowieso.

    Falls alle körperlichen Ursachen bereits ausgeschlossen sind:
    Gabs Veränderungen im Umfeld, Wohnung umgestellt, Windergarten verändert?
    (Habt ihr mit irgendeinem (neuen?) Mittel geputzt?)
    Ist jemand aus eurem Haushalt im Urlaub, ausgezogen oder Ähnliches?

    Das sind alles nur Beispiele, die eine Rolle spielen könnten, und die mir gerade mal spontan eingefallen sind.

    Im Zweifelsfall - z.B. wenn die Untersuchungen nicht stattgefunden haben - würde ich euch nochmals zu eine Besuch bei einem (vogelkundigen) Tierarzt raten.
    Andernfalls mal nach allen möglichen und unmöglichen Ursachen in des Vogels Umfeld suchen. Sind oft "nur" Kleinigkeiten, auf die Vögel schon arg reagieren.

    Gute Besserung für den Mohr.

    LG
    Alpha
     
  5. #4 Alfred Klein, 26. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Freya
    Ich schließe mich Alpha an.
    Was wurde untersucht? Weiteres was möglich ist wäre ein Hautpilz. Gravierende Mangelerscheinungen sind möglich, ebenso eine Lebererkrankung.
    Das mit dem Vitamin C ist Unsinn, im Gegensatz zum Menschen können Vögel dieses Vitamin im Körper synthetisieren. Wenn Vitaminmängel bestehen sind es meist Vitamin A und B-Komplex.
    Würde Dir ebenso wie Alpha zu einem vogelkundigen Tierarzt raten. Die Liste zu solchen findest Du unter http://www.vogeldoktor.de/index.php3
     
  6. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    bis du eventuell weitere Untersuchungen und Ergebnisse hast, würde ich SC20 empfehlen.

    Meine 35-jährige Amazone, beginnt oft während der Mauser sich zu rupfen. Zum einen wegen verkrüppelten Kielen (was nicht zu beheben ist) und zum andern durch Juckreiz (der nicht mit Luftfeuchtigkeit, Ernährung, etc. zu verbessern ist)

    Vor zwei Wochen war das wieder sehr extrem, es lagen täglich zu den normal gemauserten ca. 10-20 abgebissene am Boden.

    Schon mit dem ersten Tag SC20 kam eine große Besserung, der Juckreiz ist auch so gut wie weg, sie ist viel gelassener und entspannter.

    Ich habe ihr 9 Tage lang 4 Tropfen ins Wasser gegeben, jetzt werde ichs nur noch alle zwei Tage geben und die Dosis reduziern, schauen ob wirs dann im Griff haben.

    Bestellt habe ich SC20 bei www.ricos-futterkiste.de

    liebe grüße
    franziska
     
  7. Freya

    Freya Guest

    Hallo, vielen lieben Dank für eure Antworten! :freude:
    Unser Tierarzt ist ein vogelkundiger Tierarzt. Das ist der Dr. Pohl, der in Dubai für einige Scheichs die Greifvögel einmal im Jahr für einige Wochen betreut (oder auch dann, wenn er gerufen wird). Es wurde sogar schon ein paar mal im Fernsehen mit einer Dokumentation darüber berichtet.
    Er hat ihr kein Blut abgenommen, meinte jedoch es sei der Stress gewesen. Wir waren für ein paar Tage nicht da, und der Schwager hat für die Vögel gesorgt. Es war nicht das erste Mal, dass wir weggefahren sind. Aber es ist das erste Mal, dass sie sich so agressiv gerupft hat. Ich dachte auch erst an Parasiten, der Tierarzt meinte aber, dem ist nicht so.

    Franziska danke ich noch für den Tip mit dem SC20. Haben wir gleich bei Ricos Futterkiste bestellt. :zustimm:

    Einen Tip haben wir vom Tierarzt noch bekommen gestern. Wir sollen sie für 3d abdunkeln und nur mal für ca. 1h zum Essen herauslassen. Dass der Körper zur Ruhe kommt. Das braucht sie auch, aber mir bricht es fast das Herz!!! :k
    Dafür freut sie sich wie verrückt, wenn wir sie wieder rauslassen. Morgen vormittag sind die 3d vorbei, dann wollen wir mit ihr nochmal zum Tierarzt. Dann mal sehen, was er sagt.
    Bis dahin erstmal liebe Grüße und vielen Dank
    Freya
     
  8. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Wie, 3 Tage abdunkeln? Also abdecken?
    Das würde mir auch das Herz brechen, und ich würde das wahrscheinlich auch nicht tun (wenns nicht lebensnotwendig wäre). Die arme ist ja total isoliert.

    Dass ihr weg ward, das könnte natürlich schon die Ursache für das Rupfen sein.

    Ich wünsche jedenfalls gute Besserung (und vielleicht verkürzt du die 3 Tage ja auch auf 2, und lässt sie jetzt wieder am Familienleben teilhaben :)).

    LG
    Alpha
     
  9. #8 Alfred Klein, 28. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Freya

    Ich halte das auch für eine sehr brutale Therapie.
    Beim Menschen würde man eine solche Handlungsweise glatt als Folter bezeichnen.
    Professor Krautwald von der Uni Leipzig ist da mehr für Haloperidol, 0,1-0,2mg/Kg Körpermasse.
     
  10. Freya

    Freya Guest

    Hallo,

    unsere Kleine ist jetzt wieder aus der "Isolationshaft" entlassen. :zwinker: Es geht ihr sehr gut, sie hat viel geschlafen und das war wichtig. Denn sie hatte ja fast ununterbrochen gekaut. Manchmal sogar dann noch, wenn ich sie auf der Schulter hatte und mit ihr geschmust habe. Beim Köpchen kraulen zupfte und kaute sie schon wieder an den noch übrig gebliebenen Federn!

    Aber jetzt hat sie es hinter sich. Wir haben sie auch 3x am Tag für ca. 1h herausgenommen, fressen lassen und geschmust. Vor lauter Freude kommt sie auch erstmal nicht zum Kauen. Denn die ersten Federkiele gucken ja schon wieder.!!!

    Alfred, eine Frage hätte ich noch: Was ist diesen Haloperidol und was bewirkt es? Lieben Dank erstmal im Voraus!

    So, berichte ich ein paar Tagen weiter. Bis dahin liebe Grüße und Danke an alle. :freude:
    Freya
     
  11. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Haloperidol (Haldol)?

    Hallo @Alfred,
    sorry, wenn ich diesen Thread für meine Frage missbrauche, aber Haldol bei Vögeln? Ist das nicht ein starkes Psychotikum was auch zur Behandlung bei Wahnvorstellungen und Schizophrenie (beim Menschen) gegeben wird und dort extrem "willenlos" macht?

    Grüsse Kerstin
     
  12. Chilli

    Chilli Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    75172 Pforzheim
    @freya

    nach drei Tagen Behandlungsende mit SC20 hat unsere nun keine einzige Feder mehr angeknabbert und ihre Nervosität ist so gut wie weg. Nun ist sie sehr anhänglich.

    So wie du beschreibst, reagiert sie sehr empfindlich auf Veränderungen, genau wie unsere. Ich versuche bei zukünftigen Veränderungen im Vorfeld mit Homöopathie entgegenzuwirken. Unsere spricht sehr darauf an und es half bis jetzt ganz prima.

    Da es bei deiner momentan schon heftig ist, gib ihr statt 4 besser 5 Tropfen SC20, 8-9 Tage lang.

    Hoffentlich wirkt es bei ihr auch so gut wie bei unserer Olga. :trost:
     
  13. #12 Alfred Klein, 29. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Kerstin
    Haldol wird sehr viel häufiger eingesetzt als Du ahnst.
    Da ich Erfahrungen mit der Seniorenpflege habe weiß ich daß es dort ein Standartmedikament ist. Es wird auch bei Verwirrung eingesetzt und vielen anderen Zuständen.
    Die Dosierung entscheidet über die Wirkung. Bei niedrigen Dosierungen kann es durchaus hilfreich sein. Natürlich kann man bei entsprechendem Einsatz damit auch sedieren.
     
  14. Merlino

    Merlino Flügelmutter

    Dabei seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    794
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64347 Griesheim
    Und wieder was gelernt... Danke :-)
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Sorry Freya, gehört nicht zu deiner eigentlichen Frage.

    Hallo Alfred

    Wenn du Patienten kennst, die dieses Medikament einnehmen müssen, dann kennst du sicher auch die kurz- und langfristigen Nebenwirkungen, welche das Haldol auslösen kann (EPMS, parkinsonoide Störungen, ..).

    Frage: Wie sieht denn sowas dann bei Papageien aus?

    Ich kenne mich mit der Behandlung bei Tieren mit Haldol also nicht aus. Aber wenn ich mir die Menschen mit besagten NW vorstelle, dann graust mir´s offengestanden bei dem Gedanken, das Tieren zu verabreichen, die uns ja eventuelle Beschwerden nicht zeitig mitteilen können :?

    Wie wirkt das bei Tieren? Bei Menschen wirkt es ja gegen psychotische Symptome wie z.B. Wahnvorstellungen. Haben das Papageien?

    Sorry für die Fragerei, aber das würde mich wirklich interessieren.
    (Im www findet man einige Ergebnisse bei der Suche "Parrot AND Haloperidol". Leider ist aber mein Englisch nicht gut genug :~ ).

    LG
    Alpha
     
  16. #15 Alfred Klein, 29. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Alpha
    Das soll natürlich bei Vögeln nicht auf Dauer gegeben werden.
    Bei übergroßer Erregtheit und fehlender Versteck- bzw. Fluchtmöglichkeit kann es durchaus sinnvoll sein vorübergehend Haldol einzusetzen bis die Umstände soweit wieder in Ordnung sind.
    Selbstverständlich ist es angebracht den Auslöser zu ermitteln und zu beheben.
    Der Fall in diesem Thread wurde ausgelöst durch eine fremde Person und möglicherweise fehlende Rückzugsmöglichkeit.
    So haben meine Geier ihre eigenen Schlafmöglichkeiten welche praktisch ihr "Eigenheim" darstellen. Einer der Vögel wurde sehr lange zwar in einem Papageienzimmer aber ohne eine nach seiner Ansicht geschützte Ecke gehalten. Folge: Rupfer.
    Der hat sich als er zu mir kam tierisch über sein privates Reich gefreut. Das ist zwar nicht groß aber es gehört ihm. Quasi sein Revier in dem kein anderer was zu suchen hat.
    Folglich habe ich erkannt daß auch Vögel so was wie eine private Ecke brauchen.
    Selbst wenn das lediglich ein ständig geöffneter Käfig ist mit Futter und Wasser drin reicht das völlig aus.
     
  17. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Bitte nötigenfalls Thema teilen - sorry für´s OT

    Hallo Alfred

    Mit der Rückzugsmöglichkeit gebe ich dir völlig recht.
    Ich hatte meine Graupapageien anfangs auch im Wohnzimmer untergebracht, wie so viele Halter. Und trotz viel Ruhe (keine Kinder oder sonstige Haustiere, etc.) habe ich schnell gemerkt, dass es so nicht auf Dauer sein kann.
    Jetzt steht die Voliere in einem Nebenzimmer, und die Papageien können selbst entscheiden, ob und wann sie ins Wohnzimmer kommen möchten. Ist eine prima Sache, und ich habe ein viel besseres Gefühl dabei.

    Aber nochmal zum Haldol:
    Es kann ja eben auch bei kurzfristigem "Konsum" von Haldol zu massiven, sehr üblen NW kommen. Dazu zählen (bei Menschen!) z.B. Zungen- und Schlundkrämpe, Schluckstörungen, Verkrampfung von Muskulatur im Gesichts- und Halsbereich, sowie auch der restlichen Skelettmuskulatur. Das kann zu sehr üblen "Verrenkungen" des Körpers führen, und natürlich zu Aspiration, etc.. Dafür reichen auch geringe Mengen des Mittels aus - ja, sogar eine einmalige Gabe von wenigen mg.
    In Anbetracht dieser NW würde ich persönlich aus dem Bauch heraus denken, dass in entsprechenden Fällen lieber kurzfristig (selbstverständlich mit einem kundigen TA zusammen) mit anderen Mitteln Abhilfe geschaffen werden könnte. Lieber wäre mir da rein gefühlsmäßig sogar noch ein "typisches" Beruhigungsmittel wie z.B. Benzodiazepine. (Ich betone zur Sicherheit nochmals, dass ich mich in Zusammenhang mit Tieren damit NICHT auskenne, und das nur so ein Bauchgefühl ist. Ich würde so etwas NIE ohne dringlichste Notwendigkeit und NIE ohne TA verabreichen).

    Wie gesagt, mir stößt an dem Haldol einfach auf, welche furchtbaren NW es beim Menschen auslösen kann. Wenn ich mir da einen Papagei vorstelle... 8o
    Weisst du darüber etwas Genaueres?

    LG
    Alpha
     
  18. #17 Alfred Klein, 29. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Nein, natürlich nicht, so weit bin ich noch nicht in die Materie eingedrungen.
    Aber drei Tage Dunkelhaft mit Sinnesentzug ist nach meiner Ansicht wirklich nicht das Gelbe vom Ei.
    Natürlich ist abzuwägen was man noch machen könnte. Diazepam ist wirklich nicht ideal.
    Leider ist Thomas B. in Urlaub, ich denke daß man mit seinen Mitteln und Methoden schonender was erreichen kann. Aber da kenne ich mich wirklich nicht gut aus. Ich vermute mal daß eine Hochpotenz eines homöopathischen Mittels da ebenso gute Ergebnisse bringen kann.
    Ansonsten müßte man den Fall in diesem Thread mit dem Wissen um die Umstände vor Ort analysieren. Das würde sicherlich mehr Aufschluß bringen als alle Vermutungen.
     
  19. #18 Alfred Klein, 29. Juli 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Als selbst Betroffener in Sachen Psyche (burning out-Syndrom) kann ich Nebenwirkungen, allerdings nicht bei Diazepam, einigermaßen beurteilen.
    Auf dem Waschzettel standen auch so manche lustigen Sachen. Zudem besitze ich die Fachinfo, kann also mitreden.
    An mir selbst hatte ich als kurzfristige Nebenwirkungen lediglich einen stärkeren Speichelfluß zu beobachten.
    Erst nach einigen Monaten wurden Gemütsveränderungen festgestellt (Bekannte, Familie). NAch Absetzen der Medikamente hat sich das alles rückgebildet, heute ist wieder alles in Ordnung.
    Man sollte also die beschriebenen Nebenwirkungen auch nicht überbewerten, es werden Möglichkeiten aufgezählt, nicht mehr.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Alfred

    Jetzt kommen wir langsam wirklich völlig vom eigentlichen Thema ab. Sorry nochmal, Freya ;) , aber vielleicht kann das ja wirklich abgetrennt werden.

    Alfred, tut mir natürlich leid, dass du selbst betroffen bist/warst.
    Dennoch, die NW von Neuroöeptika (insbesondere sgn. hochpotente N.) sind da wirklich noch mal übler, als die von z.B. Diazepam (ausgenommen Suchtgefährdung).
    Haldol (und entsprechend ähnliche Mittel natürlich auch) können sehrwohl auch irreversible, sgn. "Spätdyskinesien" hervorrufen. Und das kommt leider nicht sooo selten vor. Ich arbeite in der Psychiatrie und sehe solche Dinge tagtäglich.
    Natürlich ist es in manchmen Fällen (Humanmed.) wohl unumgänglich auf derlei Medikamente zurückzugreifen - aber beim Tier würde ich das aus o.g. Gründen wirklich nicht verabreichen wollen.
    Selbst in der Akutpsychiatrie zieht man deshalb möglichst andere/neuere Medikamente vor (sgn. Atypika) und nimmt dafür in Kauf, dass Psychosen nicht ganz so schnell vorrübergehen wie mit hochpotenten Neuroleptika., dafür aber ohne entsrpechende NW.

    Ja, vielleicht kann ja Thomas B. nach seinem Urlaub dazu etwas schreiben, sofern er möchte und kann ;) Wäre auf jeden Fall interessant, finde ich.

    LG
    Alpha
     
  22. Freya

    Freya Guest

    Hallo Chilli!

    Unsere Coco ist tatsächlich schon etwas ruhiger geworden, obwohl wir es erst seit Montag geben (Post brachte das Paket ja erst am Mo früh). Sie kaut auch nicht mehr so viel an den Federn. Ich hoffe, es wirkt bei Coco so gut wie bei Deiner Olga!

    Du sagtest, Du wirkst mit Homöopathie entgegen, wenn Veränderungen anstehen. Was nimmst Du denn dafür? Ich habe bei Vögeln in solchen Sachen keine Ahnung. :~ Kannst Du mir ein wenig mehr berichten?

    Liebe Grüße
    Freya
     
Thema:

Unser Vogel rupft sich!!!

Die Seite wird geladen...

Unser Vogel rupft sich!!! - Ähnliche Themen

  1. Vogel in Marokko - 3

    Vogel in Marokko - 3: Die Enten fotografierte ich am 10.12. etwas außerhalb von Marrakesch in einem Hotelgarten. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich um eine...
  2. Vogel in Marokko - 2

    Vogel in Marokko - 2: [ATTACH] Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 9.12. in Marrakesch. Gruß, Peter
  3. Vogel in Marokko - 1

    Vogel in Marokko - 1: Den abgebildeten Vogel fotografierte ich am 10.12. in Marrakesch. Gruß, Peter[ATTACH]
  4. Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?

    Bin auf der Suche nach einem Vogel Futterhaus zum kaufen. Habt ihr einen Tipp?: Wie der Titel schon sagt: Ich suche ein Futterhaus zum kaufen, welches ich im Garten aufstellen kann. Freue mich auf alle Vorschläge :)
  5. Eure meinung zu diesem vogel

    Eure meinung zu diesem vogel: Eine traurige geschichte zu der ich gerne eure Meinung horen wurde... vielleicht hat es jemand erlebt oder noch, kennt jemanden der es erlebt...