Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Elena, kannst du mir erklaeren, wieso diese handaufzucht nur bei voegeln gemacht wird und nicht bei hund und katz.??? wieso durfen diese...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raymond

    Raymond Guest

    Hallo Elena,

    kannst du mir erklaeren, wieso diese handaufzucht nur bei voegeln gemacht wird und nicht bei hund und katz.??? wieso durfen diese tiere sozialverhalten lernen und die papas nicht.???

    mir tut nur jeder leid der so aufwachsen muss. denn jedes tier wird zutraulich das eine schneller und das andere langsamer. wer glaubt das ein handaufgezogener ara nicht beissen kann der irrt sich gewaltig.
    du hast deine meinung darueber gefasst und schon mal praktiziert , da werden dich all unsere antworten nicht vom gegenteil ueberzeugen.

    ich hoffe nur das es gut geht und du mit dem resulltat zufrieden bist.
     
  2. #22 tweety1212, 21. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Ja ich auch :(
    Auch Handaufgezogenen Graue können beißen. :jaaa: Und das Problem daran ist das sie nicht mal Angst vor den Menschen haben. Das kann böse ins Auge gehen. Aber naja jedem das seine oder?
     
  3. #23 Ann Castro, 21. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Aus meiner Erfahrung beissen handaufgezogene Papageien Menschen eher und schlimmer als Naturbruten. Dies wird auch von Steve Martin, einem Ami (!), von National Encounters belegt.

    Beissen ist ein erlerntes Verhalten! Handaufzuchten lernen schnell, dass dies eine effektive Möglichkeit ist sich den Menschen vom Leib zu halten.

    Genug dazu. Denn Du lässt ohnehin nur die Argumente gelten, die zu Deinen egoistischen Wünsche passen.

    Abschliessend kann ich nur, auf amerikanisch, sagen: "Don't come crying to us, when - not if, when - things go wrong.

    All the best,

    Ann.
     
  4. olena

    olena Guest

    @Martina. Richtig. Ein Nachweis für HA ist genau so wenig möglich. Es liegt mir auch fern dies nachweisen zu wollen. Ich habe schon geschrieben, dass ich als unvoreingenommene Leser angefangen habe und zwischen zwei Modellen (deutsche und amerikanische) entscheiden musste. D.h. ich musste eine davon auswählen. Ich habe mir beide angeschaut und dabei habe ich bei der deutschen Modell scherwiegende Wiedersprüche(sehe unten), die zu Ablehnug dessen geführt haben, entdeckt und bei amerikanischen eben keinen. Die amerekanische (sah und sieht) für mich konsequent aus: "Will man einen Vogel halten, soll man ihm einen Ersatz für seine beraubte Freiheit und seinen Schwarm geben (insofern es überhaupt möglich ist). Am besten geschiet es, wenn man einen Vogel in der Familie vollständig integrieren und fast ihn als quasi Familienmitglied auf. Bei einem Handaufzucht funktioniert es leichter und damit meine ich leichter nicht für den Besitzer, sondern leichter für den Vogel. Der Vogel lässt sich auch besser erziehen, was wiederum die Vorteile nicht nur für den Besitzer, sondern auch für den Vogel hat. (Der Vogel darf dann u.a. öfters aus der Volier und ins Familienleben rein). Damit hat die HA seine rechtfertigung " Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung. Das klingt für mich vernüftig und ich konnte keine ernsthafte unwiederlegbare Gegenargumente finden.

    @ tweety. Deine Frage beantworte ich gerne.
    Warum ich mich für HA entschieden habe ich schon geschrieben.
    Wiedersprüchlich und "verwirrend" ist nicht das Gleiche.
    Wenn man sich einen Ara nimmt ihn in 2*4 Volier (oder auch 5*7) steckt und danach noch von Artgerechtenhaltung spricht, ist es nicht "verwirrend" augedrückt. Warum es aber wiederprüchlich ist, brauche ich wohl nicht zu erklären?
    Könntest Du mir bitte meine Vorteile, die gleichzeitig Nachteile für den Vogel sind, nennen?
     
  5. #25 tweety1212, 21. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Deine Vorteile? Na du hast einen zahmen Schmusevogel äh (mensch) ,und bitte bestreite dies nicht, denn es ist so,
    Nachteile für den Vogel? Weiß er ob er Mensch oder Vogel ist? Nein. Und genau da liegt das Problem! Außerdem wie Ann schon schrieb haben HA eine niedrigere Hemmschwelle ihre Schnabel einzusetzen. Und das ist nun einmal eine Tatsache. Und was machst du dann? Plötzlich kommen sie in Brutstimmung und beißen sich? Glaubst du die beiden nehmen auch nur ein wewnig Rücksicht, weil du sie ja aufgezogen hast?
    Aber du hast ja acuh cnith vor irgendetwas zu lernen da du dir deine Meinung ja schon gebildet hast. Schade um die Vögel :(
     
  6. olena

    olena Guest

    Natürlich können auch die schlechterzogene Handaufzuchten beissen. Man soll die Papageien eben erziehen. Dann lernen die Handaufzuchten auch schnell dass die nicht beissen dürfen.

    @ Ann. Was heisst den Mensch von Leib halten. Es hiess doch immer, dass die Handauzuchten allzu anhänglich sind? Eine Richtigstellung. Es war nicht mein Ziel über Handaufzuchten zu diskutieren. Wie Du weisst ging es bei meiner Frage um was anderes. Bezüglich der Handaufzucht habe ich die Meinung schon gebildet. Nicht dass ich die nicht ändern kann, dafür brauche ich aber die ernsthafte Argumente, die ich noch nicht gesehen habe und bei deinen war es eben nicht der Fall. Trotzdem nix gegen Dich persönlich.
     
  7. olena

    olena Guest

    @tweety. Ich bestreite nicht, dass ich einen zahmen Vogel habe. Warum soll ich auch? Es passt doch einwandfrei in den Konzept. Wie willst Du wissen, ob der Papagei weisst oder nicht wer er ist Mensch oder Vogel?
    Und zur Schwemmungswelle beim Beissen: Erziehen, erziehen und noch mal erziehen.
     
  8. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Wenn ein Mensch als Neugeborener seinen Eltern weggenommen wird und von ihm artfremden Lebewesen großgezogen und sozialisiert wird, entwickelt er viele menschenuntypische Eigenschaften. Beim Zusammentreffen mit anderen Menschen wird er mit Sicherheit große Probleme bekommen, weil er das menschliche Sozialverhalten nie erlernen konnte.

    Ein Hund, der im Welpenalter nicht mit Artgenossen zusammen war und / oder zu früh seinen Eltern entrissen wird, entwickelt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Verhaltensstörungen im Zusammenspiel mit anderen Artgenossen, auf die er später trifft. Daher auch Welpenspielgruppe etc.

    Warum soll es da bei den hochintelligenten Papageien anders sein?

    Und wer sagt, dass eine Naturbrut nicht genau so vertrauensvoll werden kann wie ein handaufgezogener Vogel? Es kostet nur eben mehr Zeit und Einfühlungsvermögen, das Vertrauen eines Tieres zu gewinnen, für das Menschen zuerst einmal fremd sind. Aber ist es das nicht wert, wenn man eine Freundschaft eingehen möchte, die Jahrzehnte halten soll?
     
  9. #29 Ann Castro, 21. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Bei Hunden und Katzen ist die Handaufzucht in Deutschland, wenn nicht gewichtige medizinische Gründe vorliegen, verboten. Bei Papageien ist es nochnciht verboten, weil, wie mir ein ATA mitteilte, das Personal fehlte, um den administrativen Aufwand durchzusetzen.

    Dass Handaufzuchten keine Angst haben, anhänglich sind und beissen ist kein Wiederspruch. Anhänglich heisst nicht, dass sie 100% der Zeit während jeder Lebensphase angefasst werden wollen. Und sie wehren sich dann eben anders, als eine Naturbrut.

    Ich habe beides hier sitzen. Wenn ich wieder einen Papageien für mich kaufen würde (ich rede hier nicht von den Abgabetieren, die ich aufnehme, denn da steht das ohnehin nicht zur Debatte), würde ich nur eine Naturbrut kaufen.

    Es ist besser für das Tier, was mir das Wichtigste ist, und für mich ist es auf keinen Fall schlechter. Also insgesamt die bessere Lösung.

    Und es dauert auch nicht länger oder ist schwieriger sie zu zähmen. Das bisschen vom Anfang hat man so schnell wieder aufgeholt.

    Ann.
     
  10. #30 tweety1212, 21. Juli 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Ich finds traurig das du dich in den Argumenten absolut entgegenstellst.
    Wie ich sagte, glaubst du der Vogel denkt noch an Erziehung wenn er brüten will? Also wenn du das glaubst, dann tuts mir noch mehr, um den Vogel, leid.
    Du kannst doch einen Vogel nciht total dem Menschen gleichstellen, was die Erziehung angeht! *kopfschüttel* Vögel sind Vögel und keine Menschen. Sie haben ein ganz anderes natürliches Verhalten als wir, und sie sind wesentlich aggressiver in der Brutzeit. Aber das solltest du eigentlich wissen, wenn du dich informiert hast.
     
  11. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Hi Elena,

    auch ich hab eine HZ hier die mit der Geschlechtsreife nicht zurechtkommt.
    Der Vogel geht nicht gegen mich, denn Menschen findet er o.k. aber gegen andere Vögel.

    Da ich aber kein Kind wollte das ich 50 Jahre am Rockzipfel habe, kann ich nur hoffen, dass sich sein Verhalten normalisiert.
    Was aber keinesfalls in einer starken Menschprägung geht.

    Eine HZ mit den Argumenten, wie du sie aufführst geht doch auf die 50 Jahre Rockzipfel raus.

    Nun wie alt bist du ?
    30 - 40 Jahre

    Wer soll sich dann um deine Vögel kümmern wenn du nicht mehr kannst ?

    Da muss sich dann erst einer finden, der sich so eine Klette ans Bein bindet.

    Aber vielleicht geht ja auch alles gut mit deinen Ara´s.

    Wie allerdings eine "Verpaarung" und gleichzeitig Menschvollprägung gehen soll weis ich nicht.

    Übrigends zum Thema erziehen - die Rechnung 1+1 = ein Paar geht bei Papageien meist nicht auf.
     
  12. #32 Frau Köhler, 21. Juli 2004
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Olena,

    habe mich erst jetzt hier reingeschaltet,weil ich Deine Frage ohne Umwege schnell beantworten kann.(durch meine Erfahrung aus der Betreuung von Papas ,deren Eltern im Urlaub sind)
    Auch der Umstand das Papas aus dem Ei gezogen,nicht schlechter sind ,wie sie hier doch so oft dargestellt werden(Auch die Zoo's ziehen Aras aus dem Ei) veranlasst mich ein Bild zu schicken,wo der Umgang auch mit etwas älteren Aras (aus dem Ei gezogen) noch sofort klappt.

    Du solltest Deine beiden Kleinen(denn es ist kein Unterschied zwischen 4 Monaten und 8 Wochen) gleich zusammen bringen,nur solltest Du bei der Nahrungsaufnahme darauf achten,das besonders der Kleinere auch genügend bekommt.(Vertraue auf alle Bemerkungen des Züchters und Du bekommst schnell ein sicheres Gefühl bei der Fütterung)
    Der Kleine wird sich schnell alles beim Großen abschauen.(mit den Augen mausen),das beginnt beim Enthülsen der Saaten/Kerne,bei der Gefiederpflege, bei der Unterordnung in der Rangfolge u.v.m.
    Doch der Instinkt des Tieres(angeborene/vererbte Eigenschaft) läßt sich nicht ausblenden ,alle Aras können Dinge,die von den Eltern nicht übermittelbar waren.

    Nun noch was zur Geschlechtsreife,wenn Dein Umgang mit den Aras richtig war, wird der Abstand von Dir zu den Tieren etwas größer gewählt,Futterumstellung beachten und keine Nistmöglichkeit bieten,oder aber Du willst es ihnen ermöglichen,dann ist es aber notwendig den Tieren eine ungestörte Ecke zu bieten,die Du dann auch höchst selten betrittst.

    Das Dumme ist nur, das der Mensch immer meint den Tieren gefällt die Nähe zum Tier,wenn es ihm beliebt.Hier irrt der Mensch gewaltig und das ist auch immer der Grund,wenn ein Tier dem Mensch die Grenzen zeigt.
    Auch greift der Ara nicht den Mensch an,er zeigt nur wie nah er sich dem Tier nähern kann.(sein Platzbedürfnis ist nun mal etwas größer wie nur ein Zimmer)

    Mit lieben Grüßen
     

    Anhänge:

  13. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    Ich möchte auch etwas sagen.
    Ich finde traurig und arrogant zu lesen:. "Bezüglich der Handaufzucht habe ich die Meinung schon gebildet"......Sorry....finde ich wirklich nicht ok!!
    Dass du glück gehabt hast mit deine ara bedeudet nich dass imer so wird.
    Gerade heute einer freunde zuchter (30 jahr zucht earffarungen) sagt dass hatt einer baby mit verdaung problem, dass immer luft sich im kropf bildet, dass immer etwas brei im krops bleibt und dass die enwickelung langsamer ist....So, problem kann imeer kommen....auch mit über 30 jahr earffarung.

    Hast du vor der "amerikanischer" modell enschiden
    weil dir sagen was du hören willst? Oder wass deine "ego" brauchst?

    Ist nich war dass handaufgezogenen papagei nich beissen "reine utopie"
    Gerade die beissen und kräftiger weil keine angst von menschen haben,
    egal wie "gut" gezogene sind!! Ist auch nicht war dass einer naturbrut ist nicht handzahm zu krigen, diese tiere, mit geduld und liebe, werden auch schmusig und prima "pet". Rede ich von eaffahrung, und eine Amazone natur
    brut zahrm zu bekkommen ist nicht so einfach wie eine ara.

    Ich habe auch einer handaufgezogene ararauna, leider die einzige zu retten in einer 3babys gelege, habe mit 34 tage im hand bekkommen und diese monat ist eine jahr geworden. Ich kann dir bestetigen dass diese ara ist doch etwas ander, kann ich dir auch sagen dass andere bedürfinis hat und selisch emotiv und sensibile ist als eine naturbrut.

    Alle tiere dass nicht von ihren eltern grosse gezogene sind werden problem haben....frü oder später.

    Lohne sich einer lebende baby so in einer risiko zu setzen??!!

    MFG
    Mario&company
     
  14. romano

    romano Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hello @ all.

    @ Frau Kölehr,

    Ich habe an dich eine frage:
    Wie kann eine "seriose" zuchterin unterstutzn und zu einer nicht earhfarene libhaber sagen dass eine küchen vom ei grosse zu zihen OK ist?
    Ist dir klar was für einer gefar ist so was in einer forum zu sagen? Einer forum das vom viele leute gelesen wird, und vielleich jedman denkt dass ist
    doch nich schwer eine baby ara grosse zu zihen......wenn von zuchter gesagt wird!! Und jeder zoo macht dass auch!!! 0l

    Und noch was:
    Diese bild ist einer unverschämtheit. Dass bret mit näpfe voll mit kot
    geschmiert und der B&G sollte etwas alt sein??
    Kann man sehr gut erkenne dass einer ganz junger tier ist, und einer "erfahrenen" züchterin sollte doch wissen was für einer gesundeit gefar ist für die tiere, zu alten in einer so dreck 0l

    Dass natürlich ist nur meine meinung.......werde interessant zu lesen was andere vogelfreunde zu sagen haben.

    MFG
    Mario&company
     
  15. #35 Ann Castro, 22. Juli 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Wie ein Bild von einem jungen GB-Ara mit zwei Graupapageien ein Beweis dafür sein soll, dass Handaufzuchten wenn sie älter werden keine Verhaltensprobleme zeigen, ist mir völlig schleierhaft.

    .
    @ Mario

    Frau Köhler nimmt ihre Verantwortung als Züchterin für die Tiere eben sehr ernst, wie wir aus etlichen vorherigen Diskussionen wissen.

    LG,

    Ann.
     
  16. olena

    olena Guest

    @Frau Köhler. Herzlichen Dank für Deine Antwort. Es ist wirklich bis jetzt die einzige Antwort, die mit meiner Frage zu tun hat. Besonders, bedanke ich mich für den Hinweis, darauf zu achten, dass der Kleine bei der Fütterung genug bekommt. (Genau um solche Hinweise habe ich mit meiner Frage gebeten). Werde ich es unbedingt machen. An Instinkt des Tieres glaube ich auch: Fliegen hat er ja auch ganz von selbst gelernt (Ich könnte es im leider nicht vormachen). Hoffe ich, dass die anderen Dir jetzt nicht allzu stark zusetzen.

    @ Ann. Wenn ein Mensch einen zahmen anhänglichen Handaufzucht anfasst ohne darauf Rücksicht zu nehmen, dass der Papagei gerade in den Moment nicht angefasst werden will, dann gehört er eben gebissen. Man soll schon sein Tier und sich selbst genug respektieren, um akzeptieren zu können, wenn sein Papagei zeigt: "und jetzt will ich ein bisschen Ruhe haben und alleine bleiben".

    @Ursula. Ich bin 26. Habe zwei Kinder. Ara ist nicht auf mich fixiert und er bekommt einen Partner. Dass ein Ara sich mit beiden Menschen und Artgenossen verträgt habe ich öfters erlebt und bis jetzt noch nicht gehört, warum es nicht gehen soll.

    @Romano. Ist es Dein ernst? Du findest es nicht ok, dass ich die Meinung gebildet habe? Ist es so zu verstehen, dass ich zuerst den Vogel kaufen soll und erst danach mich informieren oder noch strenger: ich soll mich überhaupt nicht informieren? Empfehlst Du mir hier einen Spontankauf und volle Ignoranz nach dem Kauf und tadelst mich, weil ich mich doch informiert habe? Sollst Du es tatsächlich so gemeint haben dann bestätige es mir bitte und wir können ausdiskutieren, ob es wirklich so traurig ist, sich vor dem Kauf zu informieren. In diesem Fall überspringe bitte den nächsten Absatz.
    Ich glaube jedoch nicht, dass Du es wirklich so gemeint hast. Vermutlich, was Dich tatsächlich stört ist, dass meine Meinung mit deiner Meinung nicht übereinstimmt. Aber in diesem Fall solltest Du Deinen ersten Satz etwas abändern. z.B. so: "Ich habe gerade festgestellt, dass Elena meine Meinung nicht teilt. Ich finde traurig und arrogant, dass jemand wagt mir zu wiedersprechen. Mir zu wiedersprechen finde ich absolut nicht ok." Klar, klingt dies lächerlich. Aber, falls Du es so meinst, dann hab genug Mut und schreib es ehrlich auf.
    Weiter. Ich weiss nicht, ob ich wirklich so unerfahrene Liebhaberin bin. Immerhin habe ich ca. 18 Jahre Erfahrungen mit Vogel.
    Ich will auch nicht behaupten, dass die Handaufzucht ein Wundermittel ist und alle Probleme beseitigen kann. Soll der Vogel krank auf der Welt kommen oder man macht was anderes falsch, dann kann die Handaufzucht nicht alles auskurieren.
    Es klappt nicht einen Beispiel von nicht gelungenen Handaufzucht zu nehmen und damit nachweisen zu wollen, dass Handaufzucht schlecht ist. Warum nicht habe ich schon mit Doris abzuklären versucht. Ich würde mich nicht gerne wiederholen (kannst Du auch auf die Seite zwei nachlesen) , aber soll es Dir erwünscht sein, dann gib mir Bescheid und ich gehe dein Beispiel durch.

    Eine keinerlei belegte Aussage: "Alle tiere dass nicht von ihren eltern grosse gezogene sind werden problem haben....frü oder später" kann sich vielleicht als ein Werbeslogan eignen, ist jedoch für nix sonst gut. Und stellt keinen Beweis erst recht nicht da. Auch alle Aufrufezeichen der Welt können da nichts ändern.

    @ all. Ich bin jezt so detalliert auf die Antwort von Romano eingegangen, weil die fabelhaft demonstriert, warum ich die Beweisführung in deutschsprachigen Foren für mangelhaft halte.
     
  17. #37 Frau Köhler, 22. Juli 2004
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Mario,

    nun kenne ich ebend auch Menschen die Ihre Verantwortung gegenüber den Tieren etwas genau nehmen und dem Züchter zuhören,wenn er ihnen etwas zu sagen hat.
    Nicht nur das unsere abgegebenen Tiere,mit Hilfe einer umfassenden Beratung den Start ins Leben gut überstanden hatten,auch von anderen Haltern von Papas haben wir ebend auch erfahren können,das Ihre HZ(Übernahme,als noch keine Futterfestigkeit bestand) alles gut überstanden haben.
    Ich möchte mich nocheinmal bei allen entschuldigen,das meine/unsere Erfahrungen den Jungtieren einen optimalen Start ermöglichten. Es war sicher nicht nur Glück !
    Nun kann man einem Züchter glauben oder auch nicht,und hierbei kommt es nicht auf das Alter an,wenn einer überzeugt ist dem Züchter seine Weisheiten aufdrücken zu wollen, hat unserer Erfahrungsschatz keine Chance,oder ?
    In einem Forum ist es nicht anders wie im Leben,wenn einer nicht richtig zuhören will,wird er nicht das Geschriebene,oder Gesagte verarbeiten können.

    Ach nochwas,das Brett beschmiert mit Kot ? Ja .auch dort ist ein Vorurteil von Dir versteckt,denn bei uns wird zweimal in der Woche desinfiziert mit Rodasept.(da geht aller Kot schnell und unkompliziert das WC runter).
    Nun,was Du gesehen hast ist nichts anderes,wie Rückstände von dem Obstsalat,der Joghurt und Wildkräuter enthällt.-eine Unverschämtheit von mir -

    Was Du mit dem Jungtier gesehen hast ?
    Es gibt immer einen Grund dem anderen nichts zu glauben,aber aus dem Alter bin ich raus,der Druck auf Erfolg/Zustimmung und Anerkennung sei in diesem Umfang der Jugend vorbehalten,in meinem Alter liegt die Wichtung auf Erholung und Entspannung.
    Davon träumen auch unsere Tiere und um diese werde ich mich auch weiter bemühen,wogegen Menschen ... ( denk Dir was)

    @ Ann,

    Deine Verantwortung ist natürlich eine andere,davon bin ich überzeugt.Der Umgang mit Deinen Tieren ist der beste Beweis.
    Es wird sich erst nach Jahren zeigen,ob es ein Nutzpotential für Papas sein kann.
    Deine Ausführungen zu HZ sind hypothetischer Art,deren Beweisführung seit Jahren hinterher hingt.

    MfG
     
  18. #38 Frau Köhler, 22. Juli 2004
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Olena,

    mensch bist Du gut drauf,aber kein Wunder, wer Schach spielen kann,kann auch gut logisch Denken,Verknüpfungen vernünftig ins Verhältnis setzen.

    Ich wünsch Dir Erfolg,
    MfG
     
  19. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    na ja - logisch denken ist gut - wenn sich die Papageien auch an eine Logik halten würden.

    Ein Papagei greift an auch wenn Mensch gar nichts von ihm will.
    Wenn er die Wohnung als sein Revier ansieht.
     
  20. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Na da haben sich ja zwei "Seelen" gesucht und gefunden. :p

    Man Worte so interpretieren wie man es braucht.
    So hat Ann das mit Sicherheit nicht gemeint.

    Und dann frage ich mich doch glatt warum die Leute gebissen werden, die sehr wohl auf die Bedürfnisse der Vögel eingehen und ihre "Sprache" verstehen und nur versuchen die Vögel wieder zu resozalisieren, die andere verkorkst haben, weil sie superzahme auf den Menschen extrem bezogene Vögel haben wollten und auf bestimmte Leute gehört haben???

    Da muß mich doch glatt ein Bus gerammt haben und nicht der Ara der aus heiterem Himmel angegriffen hat.

    Zur Erklärung:
    Es handelt sich zwar nicht um eine Handaufzucht, aber sehr wohl um einen extrem menschenbezogenen Vogel. Und ich bin nicht der 1.Besitzer.
    Und ich bilde mir ein, die Vögel verstehen und auch entsprechend auf ihre Bedürfnisse eingehen zu können.

    @Frau Köhler,

    ich habe inzwischen einige Züchter persönlich kennengelernt, die auch bewußt HZ praktizieren.
    Allerdings haben diese solche Äußerungen wie Sie sie tätigen nicht von sich gegeben.

    Ihre Ausführungen gleichen der einer guten nur auf den Verkauf abgestimmten Strategie!

    Ebenso würde keiner der mir bekannten Züchter noch befürworten eine weitere nicht futterfeste HZ zu erwerben und praktische Tips mit auf den Weg geben, sondern davon abraten.

    Warum wohl????

    HZ als Kinderspiel anzusehen kann nur das Resultat einer absolut falschen Denkensweise in der Papageienhaltung sein.
     
Thema:

Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?

    Glanzsittiche mit anderen Sittichen vergesellschaften?: Hallo! Ich besitze momentan zwei wunderschöne Glanzsittiche und bin seit einiger Zeit am Überlegen ob ich nicht noch ein anderes Sittich-Paar...
  2. Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen

    Ara (Goldnacken) Neuling mit ein paar fragen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und bitte darum, mich zu korrigieren, wenn ich ich irgendetwas falsch mache :) Wir haben seit 29. August einen...
  3. Vergesellschaftung zweier Damen möglich?

    Vergesellschaftung zweier Damen möglich?: Kann die Vergesellschaftung zwei älterer Grauer Damen funktionieren? Natürlich nur nach langer und gründlicher Vorbereitung,...
  4. Zwergwachtel Vergesellschaftung

    Zwergwachtel Vergesellschaftung: Hallo zusammen, ich stehe vor einem Problem und hoffe auf eure Hilfe... :-) Unsere alte chinesische Zwergwachtelhenne ist gestorben und ich...
  5. Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften

    Papagei + Amazone mit Prachtfinken vergesellschaften: Vor einigen Jahren ist es uns gelungen einen damals ca. 13 Jahre alten Timneh-Graupapagei mit einer damals ca. 44 Jahre alten Blaustirnamazone zu...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.