Was mache ich bloss mit Freddy?

Diskutiere Was mache ich bloss mit Freddy? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo! Hatte ja schon geschrieben, dass Freddy die Cherry rupft. Nun er macht es wirklich. Sie hat schon eine richtig kahle Stelle am...

  1. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Hallo!

    Hatte ja schon geschrieben, dass Freddy die Cherry rupft. Nun er macht es wirklich. Sie hat schon eine richtig kahle Stelle am Hinterkopf.
    Mache zur Zeit eine Bachblütenkur. Nur was mache ich, wenn das nicht hilft?
    Wirklich fest verpaart sind die 2 nicht.
    Ich überlege jetzt ob das, wenn die ein Vogelzimmer haben besser werden kann oder das eher unwahrscheinlich ist (ein Haus haben wir noch nicht).
    Der andere Gedanke ist, ob Freddy nicht vielleicht unzufrieden ist hier und ich ihn vielleicht besser zu einer anderen Henne geben soll. Ich liebe meinen Freddy, aber ich möchte nicht, dass Cherry leiden muss.
    Cherry ist der Lieblingsnymph von meinem Mann und wird somit auf keinen Fall ausziehen. Wenn ich die 2 trenne wird Freddy umziehen müssen.

    Bevor ich da aber endgültig entscheide wollte ich mal fragen, was ihr so meint. Ich muss vielleicht noch dazusagen, dass Cherry scheinbar auch etwas rupft. Das wird sie sicher bei einem anderen Hahn auch versuchen. Sie ist vom Vater im Nest geruft worden, soviel weiß ich. Ihr Vater rupft seine Henne aber nicht.

    Habe noch 2 Wf unverpaarte Hähne, bzw einen. Einer ist Cherrys Bruder...
    Der andere noch keine 9 Monate alt. Ich schätze Poldi so auf 7-8 Monate
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Nicole :0-


    Du kannst es mit Vitaminen vor allem K1 und Mineralstoffen probieren. Sonst wirst Du nicht viel tun können.

    Bedenke wenn Du Freddy abgibst wird er zu 99% zum Wandervogel. Denn diese Angewohnheit wird er immer machen. Und der nächste Halter gibt ihn deswegen wieder ab und der nächste wieder und wieder und wieder. Bis er mal zu einen kommt der ihn vielleicht ausläßt oder wie manche Züchter denken ein solcher Vogel wird besser euthanasiert :k .
     
  4. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Hi Heidi,

    ich dachte schon, dass man da nicht viel machen kann. Wenn ich eben richtig geguckt habe, dann hat Cherry Freddy auch gerupft... Fällt bei ihm nur nicht so schnell auf, weil er ein Lutino ist und eh "Glatze" hat...

    Gern würde ich Freddy nicht abgeben. Werde mal gucken, ob ich Bachblüten auch mit Vitaminen zusammen geben kann.

    Das er ein Wandervogel wird möchte ich nicht. Also wird er wohl hier bleiben. Finde ich ehrlich gesagt auch besser. Ist ja nicht so, dass Cherry sich ihren Mann nicht ausgesucht hätte...
     
  5. nicoble

    nicoble Guest

    Bitte gebe deinen Freddi nicht ab !

    Ich habe schon einige rupfende Paare gehabt und habe ja gerade meine Tiger , die ihren Mann Happy rupft .

    Fuer Freddy ist das Rupfen offensichtlich ein Liebesbeweis und es kann daher schon sein , dass die beiden fest verpaart sind !

    Wenn sich Cherry das gefallen laesst hat sie jedenfalls fuer ihn etwas uebrig .

    Es ist zwar traurig , dass der Hahn die Henne rupft aber ich weiss nicht ob den beiden damit gedient ist sie auseinander zu reissen .

    Meiner Erfahrung nach gibt es echt nicht viel , was Du tun kannst.

    In der Papageienstation spruehen wir Rupfer mit Aloe Vera Saft ( verduennt in der Spruehwasserflasche )ein.
    Bei manchen hilft das , denn Aloe ist ja bitter .

    Laut Tierarzt soll es nicht schaden , solange der Saft wirklich nur der reine Saft ist und nicht noch mit Zucker oder Alkohol... versetzt ist.

    Wenn Deine Suessen gerne Duschen waere es den Versuch wert...

    Warte mal ab wie schlimm es mit dem Rupfen wird - manchmal beschraenkt es sich wirklich nur auf bestimmte Koerperregionen - oder aber der gerupfte Partner wehrt sich irgendwann , wenn es ihr zu bunt wird ...

    Das die Eltern Freddy auch gerupft haben bestaetigt die Theorie meines Nymphenvereins , das das Partnerrupfen oft durch Elternrupfen entsteht.
    Bei uns im Verein wird deshalb mit Rupfern - egal ob nun Partner- oder Kinderrupfer nicht mehr gezuechtet. Seid den 5 Jahren , in denen das hier wohl so gehandhabt wird gab es keinen Partnerrupfer mehr ( jedenfalls wird es so behauptet )...

    Ich hoffe das das Rupfen vielleicht doch wieder aufhoert oder wenigstens besser wird ...
     
  6. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Bachblüten hat bei meinen gott sei dank geholfen, heute ist Pearl Gefieder intakt.
    Ich kann auch nur zu Vitamin-K oder zu einer Aloe-Dusche raten, mehr Möglichkeiten gibt es bei echten Rupfern nicht, leider.

    Man kann in dem Fall nur lindern und auf Besserung hoffen. Ein schwacher Trost, ich weiß.
     
  7. Kiki2510

    Kiki2510 Vogelnarr

    Dabei seit:
    3. Februar 2003
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf, Germany, Germany
    Danke!

    Also Freddy wird bleiben. Werde es weiter mit den Bachblüten versuchen.
    Danke für Eure Antworten :0-
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Was mache ich bloss mit Freddy?