Wellensittich und Vogelgrippe

Diskutiere Wellensittich und Vogelgrippe im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich eine wichtige Frage habe. Unser 10 jähriger Sohn kommt seit gestern nicht mehr in den...

  1. gkos

    gkos Guest

    Hallo,
    ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich eine wichtige Frage habe.
    Unser 10 jähriger Sohn kommt seit gestern nicht mehr in den Schlaf, weil wir in der Tagesschau gesehen haben, dass in der Türkei sogar ein Wellensittich aus seinem Käfig geholt und getötet wurde.
    Ich habe mich nun seit gestern schlau gemacht und gelesen, dass die Geflügelpest-Verordnung auch für Wellensittiche gilt und sie daher auch ermordet werden, wenn hier irgendwo die Vogelgrippe ausbricht.
    Jetzt mache ich mir große Sorgen, wie wir denn unseren Wellensittich schützen können. Das Problem ist für uns nicht die Vogelgrippe. Ich suche schon nach Desinfektionsmatten für unseren Hausflur und die Balkontür, damit wir kein Vogelkot an den Schuhen in die Wohnung schleppen. Schuhe werden sowieso grundsätzlich an der Wohnungstür ausgezogen, auf eine verschärfte Handhygiene werden wir uns auch einstellen. Damit können wir ihn ja einigermaßen sicher schützen. Er darf dann auch im nächsten Sommer nicht auf dem Balkon stehen. Aber unser Problem sind die Leute, die meinen, durch den Tod unseres gesunden Wellensittichs diese Vogelgrippe bekämpfen zu müssen. Obwohl es Impfstoffe gibt, sind diese ja hier bei uns verboten. Gibt es weitere Möglichkeiten, den Wellensittich so zu schützen, dass er nicht beim zu erwartenden Auftreten der Vogelgrippe gekeult wird?
    Wo kann man Desinfektionsmatten für die Wohnung erhalten?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gänseerpel, 12. Januar 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Die werden wohl nicht viel bringen. Besser und vielleicht einfacher ist es, die Schuhe am eingang zu wechseln.

    Das ist aber nur ein Aspekt, und ist für sich alleine nicht sinnvoll.

    Ich bitte Dich hier mal nachzulesen. Wenn Du damit gar nicht zurechtkommst, mail an. In den nächsten Tagen wird etwas ins Forum kommen.

    Insgesamt schätze ich die Gefahr in Deinem Fall so oder so gering ein. Aber es kann nicht schaden, sich die Gefehren, aber auch die Möglichkeiten bewußt zu machen.

    Mfg
     
  4. #3 corinna2508, 12. Januar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Hallo gkos

    Vielleicht kommt Dein Sohn vielleicht auch aus Angst nicht in den Schlaf,
    Männer in Schutzkleidung könnten Euren Wellensittich auch in die Tüte stecken,

    UND DA MUSS ICH IHM RECHT GEBEN:


    weiter unten im Trade habe ich gepostet "alle Vögel" und die Eu hat sowohl für HPAI als auch LPAI ihren Gesetzestext von Geflügel zu Alle Vögel geändert.
    Ebenso schraubt man an Gesetzen, wonach gleich alle Hunde , Katzen und Pferde mit beseitigt werden ( für H5N1 empfängliche Arten, bzw. Arten, die das Weitertragen ermöglichen könnten). Entschuldigung, aber so klar Text müssen wir reden. Solange keine Impfungen zugelassen werden, sich Politiker in Sätzen, wie, es könnte möglich sein, und beobachten wir erstmal, was die anderen machen... festfressen.

    Im Bezug auf Ansteckung mit HxNy von Eurem Wellensittich habe ich weniger Bedenken, vorausgesetzt, die Futtermittelhersteller tun das ihre.

    Kommt die Frage auf, wie lange halten sich HxNy in trockenen Futtermitteln, das hängt wiederum von den Lagertemperaturen ab. Genaue Angaben habe ich hierzu noch nicht gefunden.

    Grüße Corinna
     
  5. #4 animal_army, 12. Januar 2006
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    Diese verdammte Panikmache. Jetzt können nicht mal mehr die Kinder in Ruhe schlafen. 8(

    Vielleicht beruhigst Du Deinen Sohn erstmal damit, das wir ja nicht in der Türkei sind. Wg. Vogelgrippe durch Zugvögel habe ich einen Bericht unter "Fliegende Killer" geposted.

    Macht euch jetzt nicht verrückt. Und WENN es hart auf hart kommt könnt ihr euren Wellensittich schützen! ...habe ich irgendwo schon mal geschrieben: Woher wollen die Behörden wissen, wer alles einen Vogel hat?! Es scheint nahezu unmöglich jeden einzelnen Vogelhalter ausfindig zu machen!!!
     
  6. #5 Gänseerpel, 12. Januar 2006
    Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja auch nur konsequent und voll gerechtfertigt.

    Allerdings sollte man hier dann auch gleich unbedingt eine andere Art mit einschließen, von der bekannt ist, dass sie extrem zur Verbreitung des Virus beiträgt.

    Mir ist im Moment der Name entfallen. Sie läuft auf zwei Beinen, ist potthässlich und eignet sich wegen ihres schlechten Charakters nicht zur Zucht. Vielleicht kommt jemand auf den Namen der Art.

    mfg
     
  7. #6 animal_army, 12. Januar 2006
    animal_army

    animal_army Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Oktober 2005
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause :-))
    :D :D :D Stimmt!!!

    Zu dem mit Hunden, Katzen etc. fällt mir echt die Kinnlade bis zum Boden. Was haben diese Vollidioten denn noch vor?! Alles andere Leben auf der Erde vernichten?! Wg. dieser Sch**** Vogelgrippe???

    KRANK, KRÄNKER, MENSCH! Ist das alles furchtbar...
     
  8. Joerg

    Joerg Guest

    ...und was ist dann mit den Schweinen auf 4 Beinen? Die sind doch wie auch die 2-beinigen ebenfalls für Grippenviren "empfänglich". Hunde, Katzen, Pferde...da hält sich der wirtschaftliche Schaden für Halter und Züchter (nicht für die Futtermittel- und Zubehörindustrie) noch irgendwie in Grenzen, aber bei der Nutztierhaltung????
    Gruß
    Jörg
     
  9. #8 corinna2508, 12. Januar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    hallo Jörg

    die sicher auch,
    ich habe nur gestern son einen Änderungsentwurf geladen, vom vorigen Jahr schon, sicherlich standen die Schweine vorher schon drinne, ich bin nur voller Entzückung auf das gestoßen was sie noch dazu schreibseln wollen, oder schon geschrieben haben.

    Ich bin überzeugt davon, daß die WHO ihre Aufklärungsblätter auf äußerst nahrhaftes Papier druckt, und die Menschen daran Spaß, sinnvolle Freizeitbeschäftigung und vorallem ganz wichtig gute nahrung findet, nach dem Motto der Überraschungseier.

    Oder wir lösen das Problem nach dem Motto, Im Namen der Rose,
     
  10. #9 Yellow Warbler, 12. Januar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Unterschreib!
    Ist man in D wieder soweit das von nichts anderem gesprochen wird?
    Und was sollen dir die Desinfektionsmatten helfen? Und wenn du selbst deine Wohnung (Haus) in ein steril gehaltenes Labor umgestaltest wird es im schlimmsten Fall nichts nützen wenn die Behörden wissen das du Vögel hast.
    Sind in D auch WS meldepflichtig? Sie fallen doch sicher unter die Psittacoseverordnung. Und noch einmal der Hinweis, in D wurde noch kein Fall registriert! Vergesst diese Geschichten von den Zugvögeln!
    Ich mußte letztens ( vor 6d) feststellen das eine hiesige Tageszeitung verbreitet das mitteleuropäische Zugvögel über Afrika nach Indien fliegen um dort zu überwintern und auf diesem Weg den "Vogelgrippe" - Virus mitbringen. Ausgemachter Humbug. 8(
    Hier etwas zum nachlesen von
    Dr. Gerhard Loupal
    Präsident von BirdLife Österreich

    Department für Pathobiologie
    Institut für Pathologie und Gerichtliche Veterinärmedizin
    Veterinärmedizinische Universität:
    http://www.birdlife.at/vogelgrippe/index.html
    VG, YW
     
  11. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Eben. Wellensittiche sind zwar nicht meldepflichtig, aber die Adresse des Käufers muss beim Verkauf eingetragen werden, Bingo. Also wissen die Behörden das schon sehr genau. Aber ich denke, das ist auch die totale Panikmache - so weit sind wir noch lange nicht, und so weit wird es auch hoffentlich nie kommen.
     
  12. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, dass die so nicht jeden Vogelhalter ausfindig machen und "besuchen" werden, sondern man wird unter Strafandrohung anordnen seine Vögel zu melden, damit sie unschädlich gemacht werden können.

    Alle, die eine Zucht- und Handelgenehmigung haben sind da schon eher unfreiwillig dran
     
  13. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja, die Ärmsten die alles brav angemeldet haben ;) Warten wir es mal ab. Wir wollen ja die Panik nicht noch fördern.
     
  14. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Es ist mir nicht erfindlich, auf welcher (aktuellen) Grundlage ihr solche Horrorszenarien aufbaut.

    Corinna schrieb:
    "Ebenso schraubt man an Gesetzen, wonach gleich alle Hunde , Katzen und Pferde mit beseitigt werden "
    (...)
    "ich habe nur gestern so einen Änderungsentwurf geladen, vom vorigen Jahr schon (...)"
    (...)
    "weiter unten im Trade habe ich gepostet "alle Vögel" und die Eu hat sowohl für HPAI als auch LPAI ihren Gesetzestext von Geflügel zu Alle Vögel geändert."

    Hierzu: Es gilt nach wie vor die aktuelle EU-Richtlinie , die von den Mitgliedsstaaten bis zum 01.07.2007 in nationales Recht umgesetzt werden muss. Die Geflügelpest-Schutzverordnung (mit Ergänzungsverordnung) hat auf nationaler Ebene weiterhin Gültigkeit.

    Man "schraubt" in den von Dir (Corinna) benannten Zusammenhängen (Ausweitungen) keineswegs an Verordnungen. Ich möchte das nicht näher ausführen, aber ich sitze in puncto aktueller Rechtslage hier sozusagen "an der Quelle". Nochmals: Diese Ausweitungen sind nicht vorgesehen - und zwar eben so wenig wie bei Auftreten eines Verdachtsfalles präventive "Radiuskeulungen" im Umkreis infizierter und/oder infektionsverdächtiger Bestände.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  15. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Ja Volker, aber sonst hätte man ja nicht worüber man sich aufregen kann. :D
     
  16. #15 corinna2508, 12. Januar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Bereits 2004, nach den Geflügelpestausbrüchen in den Niederlanden, erging folgender Gesetzentwurf

    http://dip.bundestag.de/btd/15/029/1502943.pdf

    Unter anderen kann im Falle einer Tierseuche die Behörde Betreiber von Schlachtstätten und Transportunternehmen verpflichten, ob sie wollen oder nicht:

    zu Finden auf Seite 10

    „(5) Die zuständige Behörde kann den Betreiber
    einer Schlachtstätte zur Durchführung einer angeordneten
    Tötung verpflichten. Dieser kann für den
    ihm hierdurch entstehenden Aufwand Ersatz nach
    den jeweiligen landesrechtlichen Vorschriften über
    die Inanspruchnahme als Nichtstörer verlangen.
    Die Länder bestimmen, wer die Kosten des Ersatzes
    nach Satz 2 trägt.
    (6) Die zuständige Behörde kann ein Transportunternehmen
    verpflichten, zum Zwecke der angeordneten
    Tötung Transporte zu einer Schlachtstätte
    durchzuführen. Absatz 5 Satz 2 und 3 gilt für den
    einem Transportunternehmer hierdurch entstehenden
    Aufwand entsprechend.“

    seite 20

    Zu Nummer 25 (§ 19)
    Buchstabe a dient der redaktionellen Anpassung.
    Das Geflügelpestgeschehen in den Niederlanden hat deutlich
    gemacht, dass es bei der Bekämpfung dieser hochkontagiösen
    Seuche erforderlich ist, den Personen- und Fahrzeugverkehr
    innerhalb des betroffenen Gehöfts nicht nur
    einschränken, sondern verbieten zu können. Gleiches gilt
    für ein im Ereignisfall näher zu bestimmendes Gebiet.
    Hochkontagiöse Tierseuchen werden sehr leicht von Personen,
    aber auch von Fahrzeugen übertragen. Zudem kann es
    unter tierseuchenhygienischen Gesichtspunkten auch notwendig
    sein, die Beschäftigung von Personal in einem Viehbestand
    einzuschränken oder zu verbieten (Buchstabe b).
    Buchstabe c dient der redaktionellen Anpassung.

    d. h. keiner darf das Gebiet mehr betreten oder verlassen

    Seite 21

    Zu Nummer 30 (§ 24)
    Buchstabe a dient der redaktionellen Anpassung.
    Zu Buchstabe b
    Insbesondere das Auftreten der Geflügelpest in den Niederlanden
    hat gezeigt, dass es zur Verhinderung einer Tierseuchenausbreitung
    möglich sein muss, für die Tierseuche
    empfängliche Tiere in einem bestimmten Gebiet um den
    Betrieb, in dem die Tierseuche festgestellt wurde (z. B. in
    einem bestimmten Radius um ein Seuchengehöft oder in
    eingerichteten Pufferzonen), zu töten und unschädlich zu
    beseitigen. Diese Maßnahmen werden zur Seucheneindämmung
    von der Kommission und den Mitgliedstaaten erwartet.
    Insoweit wird § 24 Abs. 2 erweitert.
    Um zu verhindern, dass eine anzeigepflichtige Seuche aus
    einem betroffenen Betrieb weiterverschleppt wird, kann es
    erforderlich sein, Tiere, die zwar für die Seuche nicht empfänglich
    sind, aber die Seuche dennoch übertragen können,
    zu töten. Dies kann z. B. der Fall sein, wenn in einem von
    MKS betroffenen Betrieb gleichzeitig in größerem Umfang
    Geflügel gehalten wird. Hier kann – in Abhängigkeit von
    den Gegebenheiten vor Ort – eine Seuchenverschleppung
    durch das Geflügel nicht ausgeschlossen werden. Während
    bei anderen nicht empfänglichen Tieren, wie z. B. Pferden,
    Hunden, Katzen, noch Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen
    angewandt werden können, scheidet dies bei Geflügel
    aus (Absatz 3).
    Buchstabe c dient der redaktionellen Anpassung.


    ich empfinde das z.b. in einem MKS auch Geflügel so, daß es auch umgekehrt sein kann

    Alles nicht wahr???
     
  17. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo Corinna,

    die entsprechenden (derzeit gültigen) EU- Verordnungen sowie die (derzeit geltende) nationale Verordnung nebst den Durchführungsverordnungen (mit Anhängen) der Bundesländer sehen (mit unerheblichen Modifizierungen) ausdrücklich nicht "Betreiber von Schlachtstätten" zur "Exekution" seuchenpräventiver Massnahmen (wie der Tötung aller Tiere innerhalb eines infizierten Bestandes) vor. Diese Aufgabe ist den sog. "Veterinärzügen" der betreffenden Landkreise zugedacht.

    Der von Dir angesprochene Entwurf berücksichtigt zwar die im Jahre 2004 (und bereits vorher) verfügbaren Kenntnisse auf Grundlage der Vogelgrippegeschehnisse (und evtl. diesbezüglich zu beachtende und auf MKS evtl. übertragbare -MKS-relevante - Infektionswege), ist jedoch speziell auf die Seuchenprävention der MKS zugeschnitten.

    Natürlich sind die Inhalte Deines Postings nicht "gelogen". Sollte das so aufgefasst worden sein - sorry dafür. Aber exakt diese Vermischung von Gegebenheiten, Intentionen und der Herstellung vermeintlicher Analogien zu nicht auf die Vogelgrippe explizit "zugeschnittenen" und nicht für die Anwendung im Falle eines auftretenden Verdachtsfalles gedachten Texten sorgt für unnötige Verwirrungen und Ängste (ohne reale Grundlage).


    Schöne Grüße
    Volker
     
  18. #17 corinna2508, 12. Januar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    Hallo Volker

    was sich als real gezeigt hat, ist die Interpretation, besonders bezüglich der Umsetzung der Geflügelpestverordnung und der Aufstallungsbestimmungen, sowie der Vogelbörsen, da war ja so wenig Interpretationsspielraum für jeden Amtsvet, bei uns durfte nicht einmal ein Huhn zur Schau, keine 20 km weiter waren sogar Ziergeflügel und Exotenbörsen.

    Die anderen EU Verordnungen finde ich schon auch noch.

    Grüße Corinna
     
  19. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo Corinna,

    Du brauchst mir doch nix zu beweisen. Es gibt einfach derzeit geltende Verordnungen. Und diese Verordnungen begründen hinsichtlich der von Dir befürchteten Massnahmen eben keine Eingriffsmöglichkeit.

    Die von Bundesland zu Bundesland (ja sogar von LK zu LK) variierenden Auslegungen in Bezug auf Vogelbörsen und Vogelausstellungen hingegen waren/sind durch den Ermessensspielraum der zuständigen Amtsveterinäre abgedeckt. Hier gab/gibt es unterschiedliche Handhabungen (aber immerhin ohne letale Auswirkungen)

    Aber das ist ein anderes Thema.

    Noch ganz kurz: zu meinem vorhergehenden Posting sollte vielleicht gesagt werden, dass die Abkürzung MKS für Maul- und Klauenseuche steht.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 corinna2508, 12. Januar 2006
    corinna2508

    corinna2508 Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eisenach
    ist mir duchaus bekannt

    und auch , daß Maul und Klauensäuche auch als Aphtenseuche bezeichnet
    wird, .....der Erreger ist ein Picornavirus...
    noch Fragen,
    Grüße Corinna
     
  22. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Hallo Corinna,

    MKS bietet in Bezug auf seuchenpräventive Vorkehrungen eine völlig andere Gefährdungslage. Die Übertragung ist sehr einfach. Hinzu kommt, dass MKS auch von Wildschweinen, Wildvögeln und nicht zuletzt dem Mensch in Bestände eingeschleppt werden kann. Dies nur zur Verdeutlichung. Nein - keine weiteren Fragen. Jetzt sei doch nicht gleich eingeschnappt. Ich hege doch keine bösen Absichten und unterstelle Dir doch gar nix.

    Ich möchte doch nur zum Ausruck bringen, dass nicht alle möglichen und unmöglichen Verordnungen in direktem Zusammenhang mit der Vogelgrippe zu sehen (und anzuwenden) sind.

    Schöne Grüße
    Volker
     
Thema: Wellensittich und Vogelgrippe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelgrippe bei wellensittichen

    ,
  2. geflügelpest wellensittich

    ,
  3. mein sittich hat vogelgrippe- was tun

    ,
  4. müssen wellensittich eingetragen werden,
  5. wellis und vogelgrippe,
  6. vogelgrippe oesterreich gefahr fuer wellensittich,
  7. anzeichen von vogelgrippe bei wellensittich,
  8. wellensittich vogelgrippe,
  9. welche Anzeichen für Vogelgrippe gibt es bei Wellensittichen,
  10. vogelgrippe bei Wellensittiche,
  11. können wellensittiche vogelgrippe bekommen,
  12. vogelgrippe bei Wellensittiche Anzeichen,
  13. Vogelgrippe und Wellensittiche ,
  14. vogelgrippe durch wellensittich,
  15. gibs vogelgrippe beim wellensittich ,
  16. vogelgrippe wellensittich
Die Seite wird geladen...

Wellensittich und Vogelgrippe - Ähnliche Themen

  1. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?

    Wellensittich ungewöhnliche Körperhaltung?: Hallo liebe Community, ich bin neu hier und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann? Ich habe seit ca. 2 Monaten ein super süßes...