Wellensittiche als Ammen- Aufzucht artenfremder Küken

Diskutiere Wellensittiche als Ammen- Aufzucht artenfremder Küken im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Eigentlich wollte ich mich ja aus diesem Thread heraus halten, aber was ich hier teilweise lese, das geht nun wirklich auf keine Kuhhaut mehr!...

  1. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Eigentlich wollte ich mich ja aus diesem Thread heraus halten, aber was ich hier teilweise lese, das geht nun wirklich auf keine Kuhhaut mehr!


    Demzufolge dürfte ja eine Nachzucht, was aus irgendwelchen Gründen, ab dem 25 Tag einem anderem WSPaar untergelgt wird, ja auch schlecht bis garnet gefüttert werden, da sie dann ja einen anderen Kontaktruf erlernt hat.
    Das kann ich so überhaupt nicht bestätigen.
    ... oder kommt jetzt eine Aussage das solch eine Nachzucht in kürzester Zeit diesen neuen "Kontaktruf" erlernt, damit sie auch gefüttert wird?


    Im allgemeinen:
    Ich sage das hier an dieser Stelle gerne auch noch einmal deutlich Gregor. Deine Aussagen die du hier in diesem Thread, sowie an anderer Stelle im Unterforum Wellensittiche tätigst, decken sich sehr oft nicht mit meinen sowie Erfahrungen und Beobachtungen anderer Züchter die mir ungefragt E-Mails oder PN´s schreiben weil du wiederholt wieder einmal eine Aussage tätigst, die so noch nie beobachtet, gelesen, ect wurde.
    Etwas Erfahrungen habe ich auch, denn ein paar Jahrzehnte (wenn auch mit einigen Pausen) züchte ich nun auch schon div. Sittiche.

    Auch habe ich befreundete Züchter besucht in den vergangenen Jahrzehnten, die solche Experimente (teilweise gewollt sowie auch ungewollt) durchführen mussten bezüglich Threadtitels.
    Meine Beobachtungen und Erfahrungen bezüglich des Threadtitels, decken sich mit vielen Aussagen von IvantheTerrible die ich innerhalb diesen Threads las und zumindest für mich sehr oft klar nachvollziehbar sind.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #82 IvanTheTerrible, 18. Juni 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Es gibt da einen tollen Film über "wilde WS" in Australien.
    Es wird der ganze Brutzyklus des WS detailiert gezeigt mit einer Kamera, die an der Brutkammer angebracht wurde.
    So detaliert, das sogar die Symbiose von Ameisen gezeigt wird, die den Kot der Nestlinge verwerten.
    Das sollten sich interessierte User mal ansehen, um sich ein Bild machen zu können. Der Film wird in regelmäßigen Abständen in den Dritten Programmen gezeigt, auch im Ersten war er schon. Da lassen sich Realitäten mit vielen Mutmaßungen gut vergleichen, die so im Umlauf sind.
    Eine interessante Dokumentation!!
    Ivan
     
  4. MickiBo

    MickiBo Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    902
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Titel des Films?
     
  5. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.181
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    vermutlich:

    Australien - Heimat der Wellensittiche.
    Länge 45 Minuten.

    Film von Ernst Arendt und Hans Schweiger
     
  6. ronsig

    ronsig Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. November 2005
    Beiträge:
    2.750
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waterloo, Ontario, Kanada
    Ja, das wuerde mich auch interessieren. Und vielleicht eine Ankuendigung, wenn er laeuft. Der Film hoert sich ja wirklich interessant an.:zustimm:

    liebe Gruesse,
    Sigrid
     
  7. #86 gregor443, 18. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Dieser Gedanke von Dir ist gar nicht mal abwegig.

    Ganz im Gegenteil, denn der Lernprozeß junger Wellensittiche erfolgt durch sich wiederholende Nachahmung.
    Es ist ein Konditionierungsprozeß mit entsprechenden Reizen. Die Fähigkeit zum Lernen ist den Wellensittichen angeboren.
    (Beim beliebten Clickertraining, beim Sprechen lernen und auch bei kleinen Kunststückchen, wird ja ganz ähnlich konditioniert)

    Die Eltern geben eine Ruf vor, wird er wiederholt (gelernt), gibt es Futter als Belohnung. Also ein typischer Konditionierungsablauf.

    Anders lernten es die Jungen im w.o.g. Beispiel Inka-/Rosakakadu's auch nicht.

    Es klingt sehr plausibel, daß es beim Ammenversuchen unter Wellensittichen (z.B. Umsetzen nach dem 25.Tag) ähnlich sein wird, die Jungen werden den Bettelruf erlernen müssen.

    Du liegst also mit deiner Vermutung ganz richtig!
     
  8. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Komisch das die Nachzuchten der letzten Zuchtphase 2010 die ich umlegen musste, keinerlei Probleme gehabt haben bezüglich Füttern der neuen Eltern.

    Komisch das ich einen fremden zuchterfahrenen Hahn zu JV setzen kann die 25 + x Tage alt sind und auch er das füttern sehr oft übernimmt, wobei er ja sicherlich einen anderen Kontaktruf hat.

    Ich glaube ich habe mit meinen 3 Dutzend Zuchtpaaren einfach nur Glück ;)
     
  9. #88 gregor443, 18. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    Dann werden die Jungvögel die Rufe erlernt haben, wie es ja normal ist.

    Und warum sollten sie die Rufe ihres Adoptivvaters nicht auch lernen?

    Du hast Vögel, die sich ganz normal entwickeln und lernen. Warum also das Glück bemühen?
     
  10. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Wellis ziehen Nymphie gross

    Hallo,

    hier mal ein paar Bilder von meiner Ammenbrut.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  11. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Glück ... wir reden hier von Zucht sprich lebenden Geschöpfen und da verlasse ich mich nicht auf Glück.

    Das JV diesen Kontaktruf innerhalb Stunden erlernen, das konnte ich so nicht beobachten und ich bin sehr viel im Zuchthaus.

    Worauf stützt du denn deine Aussage? Ich hoffe nicht wieder ein Buch, deren Titel du nicht nennen magst.
     
  12. #91 gregor443, 18. Juni 2010
    gregor443

    gregor443 Banned

    Dabei seit:
    5. Dezember 2005
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    0
    @Mich@el

    OT
    (((Das Wort "Glück" hast Du doch zuerst eingebracht.)))

    Wir sollten sachlich bleiben!
     
  13. #92 Kevin1993, 18. Juni 2010
    Kevin1993

    Kevin1993 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52068 Aachen
    Da habt ihr doch den lebenden Beweis.
    Guckt euch den Nymphen von Pickeldi an.

    Darf ich fragen ab wann der "Große" von den Wellis aufgezogen wurde.
    Von anfang an ??
     
  14. Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    komisch, ein paar Seiten vorher hieß es noch, Wellis und Nymphen würde nicht gehen....und jetzt die Bilder.....:D
     
  15. #94 Pickeldi, 19. Juni 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juni 2010
    Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte August vor zwei Jahren hier ein Paar Abgabenympies bekommen. Die Henne hatte drei Eier, aber das Gelege verlassen als sie zu mir kam.
    Er war ne warme Augustwoche, die Eier habe ich nach einigen Tagen rausgenommen, die Eier waren befruchtet, die Küken starben aber ab bis auf eines, welches sich weiterentwickelte. Ich hatte zur gleichen Zeit ne Wellensittichdame mit 5 sterilen Eiern, es passte zeitlich und ich schob ihr das Ei unter den Popo.
    Hans der Nymphie ist fehlgeprägt und hat jetzt sogar ne Wellifreundin. Wenn ich es nochmal machen müsste, dann wahrscheinlich mit zwei Eiern.
    Die genaue Geschichte findet ihr unter welli-tv Dort unter Ammenbrut.
     
  16. #95 Lapingi, 19. Juni 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juni 2010
    Lapingi

    Lapingi Castle of Maja & Coco

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    1
    meinst Du mit "fehlgeprägt", daß sich Hans für einen großen Welli hält ? Will er von Nymphen überhaupt nichts wissen ?
     
  17. Pickeldi

    Pickeldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Juli 2005
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja Hans hält sich für einen grossen Wellensittich, kann auch zwitschern und hat wie gesagt ne Wellifreundin die ihm die Haube krault.

    Habe selber auf meiner HP gesehen, dass war alles schon im August 2007, also schon fast drei Jahre her. Hans ist ansonsten ein absolut kräftiger und gesunder Bursche.
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #97 IvanTheTerrible, 19. Juni 2010
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Nun können wir an einem möglichen Beispiel natürlich die ganze Population der WS als geeignete Ammen bezeichnen!!! Wichtig ist, das sich WS allein durch die Masse an gehaltenen Exemplaren als Ammen anbieten, aber nicht genommen werden. Es scheint also zu 99,99% nicht zu klappen, wobei es als Beispiel bei den Singsittichen zu 90% erfolgreich ist.
    Warum wird also dieser bei Weitem nicht so häufig gehaltene Singsittich genommen und nicht der WS? Es werden sich zu diesem Zweck sogar extra Singsittiche angeschafft.
    Dieser Umstand gibt wohl den meisten hier gar nicht zu denken, oder?
    Das ein mögliches Beispiel, wobei meine Skepsis immer noch überwiegt, nun begeistert gerade von denen, die keinerlei Erfahrung damit haben, als Regel aufgestellt werden möchte, hat was "für" sich.
    Auch das gezeigte Beispiel, wenn es sich dann so verhält, zeigt an Hand der Prägung, das es sich nicht um jemand hält, der mit der Materie vertraut ist.
    Dann kann man nämlich die Ammenzucht auch direkt unterlassen, als das Tiere gezüchtet werden, die für Weiterzucht ungeeignet sind.
    Ammenzucht bei Sittichen hat ja nur den Sinn, das man Tiere vermehrt, die seltener sind, problematischer bei der Zucht, um auf diesem Weg trotzdem einen Zuchtstamm von ihnen aufzubauen.
    Zu nichts anderen wird das praktiziert, nicht aus dem Grund, das jeder Schwanz auf die Stange muß und wenn es so ein Wald- und Wiesenvogel wie WS oder Nymphensittich ist.
    Also dient Ammenzucht auch der Arterhaltung und nicht der blindwütigen Vermehrung.
    Ivan
     
  20. #98 Kevin1993, 19. Juni 2010
    Kevin1993

    Kevin1993 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. November 2009
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    52068 Aachen
    Pickeldi du hast vllt. ne Menge Wellis und ne tolle HP.
     
Thema: Wellensittiche als Ammen- Aufzucht artenfremder Küken
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittiche als ammen

    ,
  2. wellensittich als amme

    ,
  3. wellensittich nymphensittich großziehen

    ,
  4. nymphebsittich vob wellensittuch aufziehen lassen,
  5. wellensittich amme,
  6. wellensittiche küken aufzucht,
  7. nymphensittich von wellensittich aufziehen,
  8. nymphensittichküken wellensittich unterlegen,
  9. können andere grossittiche nymphensittich aufziehen,
  10. können wellensittich nymphensittich küken aufziehen