Welli FLUGUNFÄHIG

Diskutiere Welli FLUGUNFÄHIG im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich brauche dringend eure Hilfe!!!:? Sonntag vor einer Woche bin ich von einer kurzen Reise zurückgekommen. Ich war nur von Samstag bis...

  1. #1 Berghutze, 21. Mai 2007
    Berghutze

    Berghutze Guest

    Hallo,

    ich brauche dringend eure Hilfe!!!:?

    Sonntag vor einer Woche bin ich von einer kurzen Reise zurückgekommen. Ich war nur von Samstag bis Sonntag unterwegs.

    Nun gut, mein erster Schritt -als ich wieder zu Hause war- ging gleich in Richtung Voliere. Tür auf und Freiflug für alle. Natürlich sollten auch die zwei Agas ihren Freiflug bekommen, aber die beiden sind an dieser Stelle nicht wichtig! (Die beiden haben einen etxra Käfig und waren während meiner Reise eingesperrt, wie auch die Wellis)

    Wie so immer wenn die Tür der Voliere aufgeht, zack zack zack... und die Wiesenpieper drehen ihre Runden. Nun kommen ich langsam zu meinem Problem.
    Drei meiner vier Wellis drehten auch fröhlich ihre Runden.

    Allerdings hatte mein Jacky so seine Probleme damit. Er wollte den anderen zwar hinterher fliegen, konnte aber nicht.
    Deutlich war zu sehen, dass er einen seiner Flüge nicht richtig ausstrecken konnte und ihn auch langsamer schlug als den anderen.
    Das Resultat dieses Flugversuches: er kam etwa einen Meter weit und drehte sich dann wie ein Propeller auf der Stelle, bis er schließlich abstürzte. Zum glück waren dies nur wenige Zentimeter.

    Jedenfalls habe ich Jacky noch ein paar Minuten beobachtet. Dann habe ich ihn schließlich gefangen und mir seinen Flügel mal angeschaut. Gebrochen war er auf jeden Fall nicht, was der Tierazrt später auch bestätigen konnte, zu dem ich am Montag Morgen gleich hinfuhr.
    Er untersuchte Jacky und besprühte seinen Flügel dann mit eisspray. Wir sollten Jacky dann erstmal drei Tage ruhe vorm Fliegen gönnen und gegebenfalls in einer Woche wiederkommen, wenn sich bis dahin keine Besserung eingestellt hat, dann solle Jacky eine Spritze bekommen.

    nun diese Woche ist heute um!
    Allerdings habe ich ein wenig angst zum Tierarzt zu gehen, da sich nur eine kleine Besserung eingestellt hat (er kommt schon ein wenig weiter beim fliegen, stürzt trotzdem immer wieder ab). Außerdem haben mir viele schon gesagt, dass er mit Spritze wohl eine Betäubungsspritze meinte. also eine, die ihn friedlich und für immer einschlummern lässt.:traurig:

    aber das möchte ich nicht!!!:nene:
    Jacky geht es soweit auch sehr gut. Er frisst, erzählt, pflegt sein Gefieder, hat sonst keine anderen Anzeichen auf eine Krankheit. Und als ich ihn heute rausgelassen habe, um seine Flugtauiglichkeit zu testen, ist er wie gesagt abgestürzt. aber dass schien ihn überhaupt nicht zu interessieren, er watschelte einfach auf dem Boden rum und plapperte fröhlich vor sich hin.

    Wie soll ich nun weiterverfahren? Zum Tierazrt gehen, am besten gleich heute?
    Oder noch zwei drei Tage warten und schauen, ob sich erneut eine kleine Besserung einstellt?

    Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Oder hat jemand eine Idee was mein jacky haben könnte?:idee:

    Für Hilfe, Tipps etc. wäre ich sehr sehr dankbar!!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wellifan, 21. Mai 2007
    wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Jana,
    konnte der Tierarzt denn sagen, ob der Flügel z.B. geprellt ist? Als mein Nymph mal eine Flügelprellung hatte, hatte er über 2 Wochen absolutes Flugverbot - vielleicht sind drei Tage einfach zu wenig? Ich würde ihn den Flügel auf jeden Fall noch eine Woche oder auch länger schonen lassen, wenn er irgendwo einen dicken Bluterguss hat, dann braucht das einfach Zeit. Und selbst wenn er aus irgendeinem Grund gar nicht mehr fliegen könnte, wäre das absolut kein Grund, ihn einschläfern zu lassen. Ich habe zur Zeit 13 Wellis, von denen 6 auch nicht fliegen können, das stört sie aber überhaupt ist - solange ein Welli überall hinklettern kann, kommt er auch mit so einer Behinderung bestens zurecht.
    Alles Gute und viele Grüße,
    Petra
     
  4. Lapingi

    Lapingi Guest

    ich kann Petra nur recht geben. Ist dein TA auch auf Vögel spezialisiert ? Wenn nicht, würde ich mal zu einem Experten fahren. Wenn er vorher problemlos fliegen konnte, muß es schon einen Grund geben, den ein TA feststellen sollte. Aber einschläfern auf keinen Fall, wenn es ihm ansonsten gut geht.;)
     
  5. N.T.

    N.T. Guest

    Hallo,

    einer meiner Wellis ist auch seit einem Flugunfalll flugunfähig.Er kommt damit aber auch bestens zurecht und man merkt in der Voliere kaum,dass er nicht fliegen kann.Er kann ja noch hüpfen.
    Also Einschläfern ist totaler Blödsinn!
     
  6. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    >Also Einschläfern ist totaler Blödsinn!<

    genau so ist es!

    Einmal ist nach einer Woche garnicht klar, ob die Flugbehinderung bleibt und selbst wenn, solange dem Vogel nicht das Trällern vergeht, solange ist jeder Gedanke an eine Tötung fehl am Platz. Tierarztwechsel bewirken oft Wunder...

    Gruß piaf
     
  7. #6 Hellehavoc, 23. Mai 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Gottchen Leute, was soll der Bloedsinn?
    Der Doc hat lediglich gesagt, dass er dem Piper eine Spritze geben will (sprich mit ziemlicher Sicherheit Antibiotika).

    Wo bitte hat irgendeiner gesagt, dass der TA den Piper einschlaeferbn will - nebenbei bemerkt haette der das auch genauso gesagt, wenn die Option zur Disposition stuende!

    Nicht der TA sollte gewechselt werden, sondern die wohl ziemlich durchgeknallten 'Bekannten' von Berghutze, die so nen Schwachsinn in die Welt setzen!
     
  8. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was sollen denn wohl Antibiotika bei einer Flügelverletzung helfen???

    @Berghutze
    Such dir einen wirklich vogelkundigen Tierarzt, die normalen Kleintierärzte haben diese Zusatzausbildung nicht und wissen oftmals einfach zu wenig über Vögel.
    Bevor er irgendeine Spritze kriegt, müßte eine genaue Diagnose gestellt werden, nur dann kann dem Vogel geholfen werden.
    Eventuell hat dein Vogel eine Gelenkverletzung, die u. U. nur durch Röntgen erkannt werden kann.
    Ich drücke dir die Daumen, dass er bald wieder fliegt, und wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm, die Vögel lernen es, mit der Behinderung zurecht zu kommen, man muss nur den Käfig behindertengerecht gestalten.
     
  9. #8 Hellehavoc, 23. Mai 2007
    Hellehavoc

    Hellehavoc Das Höllengeierchen

    Dabei seit:
    12. September 2006
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Erde
    Dagmar, der TA vermutet vielleicht eine Entzuendung Fluegel und will dagegen AB verabreichen.

    In jedem Fall ist an seiner aussage (soweit sie richtig wiedergegeben wurde) nicht das Geringste von wegen Einschlaefern gesagt worden.
     
  10. piaf

    piaf Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    0
    diese Diskussion ist doch sinnfällig, Berghutze hat wiedergegeben was sie aus dem Vet.gespräch meint herausgehört zu haben und darauf wurde geantwortet. Sicher, am besten ist es den Vet. gleich um Erklärung zu bitten, statt die nächsten Tage schweissgebadet zu verbringen. Abgesehen davon wäre es nicht das erste Mal, dass ein Tierarzt mit einer Einschläferungsentscheidung den Besitzer überrollt und der erst wenn es zu spät ist zum Nachdenken kommt

    Gruß piaf
     
  11. #10 Berghutze, 29. Mai 2007
    Berghutze

    Berghutze Guest

    hallo,
    vielen dank erstmal für eure ratschläge.

    ich war vor einigen tagen bei einem vogelkundigen ta hier in der nähe. laut seinen aussagen scheint jacky eine prellung zu haben, was wohl einige wochen dauert, bis er wieder vollständig fliegen kann.

    leider sind bis jetzt keinerlei besserungen in sicht. im gegenteil! heute ist mir aufgefallen, dass jacky stark abgemagert ist. ich habe ihn eben in unseren transportkäfig gesetzt und einmal gewogen.
    er bringt nur 34,4 gramm auf die waage.8o
    allerdings habe ich ihn in den letzten tagen beobachtet und ihm auch beim fressen zugesehen. scheinbat frisst er aber deutlich weinger als normal. oder kann sein starker gewichtsverlust andere ursachen haben?

    werde mich also übermorgen ins auto schwingen und noch einmal zum ta düsen. morgen bleibt mir leider der arbeit wegen keinerlei zeit.

    ich hoffe jacky hält so lange durch!!!!
    drückt mir die daumen!!!
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Andrea 62, 29. Mai 2007
    Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Jana,
    weißt Du denn, wieviel er vorher gewogen hat? Wenn nicht, rein vom Gewicht her kann man nicht immer einschätzen, ob er zu dünn ist. Wenn es ein schlanker, kleiner Vogel ist, finde ich die 34 g noch nicht bedenklich. Wichtiger wäre, mal das Brustbein abzufühlen, da merkt man besser, ob er untergewichtig ist.
    Ich könnte mir vorstellen, er hat Schmerzen wegen dem geprellten Flügel. Gib ihm doch mal Arnika Globuli oder Traumeel-Tropfen bzw. die hier erwähnte Traumeel-Injektionslösung http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=114969&highlight
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=121240&highlight
     
  14. #12 Berghutze, 29. Mai 2007
    Berghutze

    Berghutze Guest

    hallo andrea 62,

    ja,
    nach seinem brustbein habe ich auch schon getastet. welches ja auch der grund war, dass ich ihn gewogen habe. sein brustbein ist bei genauem hinsehen sogar so zu sehen. beim abtasten ist mir dann aufgefallen, dass es sehr deutlich zu spüren war. außerdem ist mir aufgefallen, dass sein kopf im gegensatz zum restlichen körper irgendwie zu groß wirkt, was vorher nicht der fall war.
     
Thema:

Welli FLUGUNFÄHIG

Die Seite wird geladen...

Welli FLUGUNFÄHIG - Ähnliche Themen

  1. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  2. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  3. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...