Wer hat Erfahrung mit Erkältungen!!

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Erkältungen!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin neu hier. Es geht um den Vogel von meinem Vater. Wir haben ihn im August aus dem Tierheim geholt.Am Anfang war er noch richtig...

  1. #1 plaggenborg, 14. November 2006
    plaggenborg

    plaggenborg Guest

    Hallo, ich bin neu hier.

    Es geht um den Vogel von meinem Vater. Wir haben ihn im August aus dem Tierheim geholt.Am Anfang war er noch richtig fit. Dann hat er vor ca. 4 Wochen mit krächzen angefangen. Ich war dann beim Tierarzt. Er hat verschrieben (die Untersuchung ergab eine Erkältung)
    Clortetracyclin C20 KS - ein Antibiotika
    V22 Tropen Biol. Heilmittel für Ziervögel.
    Das Antibiotika haben wir 7 Tage gegeben die Tropfen 14 Tage. Ihm ging es dann auch deutlich besser. Nachdem Absetzen des A. fing das Krächzen aber wieder an. Die Tierärtin meint, wir sollten das Clortetraclin ruhig noch mal 7 Tage geben und die Tropfen auch.

    Hat jemand Erfahrung damit, sollte man die Antibiotika vielleicht auch in 3 Intervallen geben? Mit dem Clort. geht es Ihm deutlich besser, aber das ist ja keine Dauerlösung oder?

    Bin für jeden Rat dankbar, da wir den Vogel auch gekauft haben, damit mein Vater und meine Schwester nicht ganz so alleine sind, da 2005 unsere Mutter gestorben ist. Oder ist der Vogel vielleicht auch zu einsam?

    Vielen Dank im voraus

    Gruß Marion
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christinsche, 15. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2006
    Christinsche

    Christinsche Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion!

    Erst mal Willkommen im Forum! :trost:

    Tut mir leid wegen Eurer Mutter! :(

    Mit AB bei Vögeln wäre ich ehrlich gesagt vorsichtig. Zumal wenn es "nur" eine Erkältung ist. Meistens ist nämlich das Problem, dass die AB auch die sehr empfindliche Darmflora des Vogels schädigen, dies schwächt seine Abwehrkräfte und die gesammte Konstitution und hinterher wird er gleich wieder krank - manchmal sogar noch schlimmer als zuvor.

    Hat sie Euch "Birdbenebac" mitgegeben? Wenn nicht, fragt beim nächsten Besuch dannach. Das ist eine Paste, die dem Vogel dann eingegeben werden muss. In ihr sind Bakterien zum Aufbau und zur Pflege der Darmflora. Nach AB-Behandlungen ist das sehr wichtig!

    Ich weiß nicht inwieweit Eure TÄ vogelkundig ist. Die meisten TA's sind es leider nicht. Sie sagen zwar, sie könnten Kleinvögel behandeln und wirken oft sehr bemüht, haben aber nicht wirklich Ahnung von den Piepern bzw. oft sind die notwendigen Untersuchungen, die bei einem Vogel normalerweise Routine sind, gar nicht möglich.

    Zunächst mal könnt ihr selbst etwas tun:

    Normalerweise erkälten sich Vögel nicht so leicht, wenn sie zugfrei stehen. Dein Vater und Deine Schwester sollten unbedingt darauf achten, dass der Vogel keine Zugluft bekommen kann (mit einer Kerze kann man das gut testen) - er sollte also nicht direkt am Fenster stehen. Die Unterbringung in einem Kistenkäfig kann da auch Abhilfe schaffen. Der Raum in dem der Vogel steht sollte nicht überheizt sein, weil die trockene Luft seinen Schleimhäuten (wie auch den menschlichen) nicht besonders gut tut. Temperaturwechsel sollten auch vermieden werden. Im Allgemeinen ist es für einen Vogel besser, in einem Raum untergebracht zu sein, in dem es (zB bei gekipptem Fenster) gleichbleibend kühl ist und die Luftfeuchtigkeit relativ konstant, als wenn er zB im Wohnzimmer oder der Küche steht, wo ständig gelüftet und wieder geheizt wird.

    Wenn es möglich ist solltet Ihr dem Vogel eine Rotlichtlampe oder einen Ifrarot-wärmestrahler anbieten. Der wird in etwa in einem Abstand von 30-40 cm vom Käfig aufgestellt, so dass er eine Ecke oder eine Seite des Käfigs "beleuchtet". Der Vogel sollte die Wärme aufsuchen und sie wieder verlassen können wie er will (die eine Hälfte kann auch mit einem Tuch abgedeckt werden, damit dort wirklich "Schatten" ist). Futter und Wasser sollten auf der "kühlen" Seite angebracht sein. Die Wärmequelle kann 24h, rund um die Uhr angeboten werden.

    Darüber hinaus kann auch Kamillen- oder Erkältungstee helfen (anstatt dem normalen Trinkwasser im Trinkröhrchen anbieten) oder wenn man den Vogel inhalieren lässt. (Käfig unter ein großes Handtuch, Topf mit heißem Wasser mit Kamillenextrakt oder Teebeutel auch drunter und 10-15 Min. drunter lassen)

    Gebt dem Vogel vorsichtshalber momentan kein Badewasser.

    Evtl. könnt Ihr den Vogel auch mal einem anderen TA vorstellen. HIER könnt Ihr jemanden in Eurem PLZ-Bereich finden.

    Normalerweise kann man Kanarien auch gut alleine Halten, da sie keine Schwarmvögel wie Sittiche sind und sich nicht so stark an einen Partner binden. Zwei oder mehr Vögel sind aber meiner Erfahrung nach für den Halter viel schöner zu beobachten und sie sind meist auch quirliger und aktiver. Schaden würde es Eurem Pieper bestimmt nicht, wenn ihr ihm noch einen Kanarienvogel des anderen Geschlechts dazusetzt. Wartet damit aber auf alle Fälle, bis er wieder ganz gesund ist, wendet Euch an einen Züchter oder holt wieder einen aus dem Tierheim und haltet vor allem die Quarantäne ein! HIER haben die User dieses Forums einige Info's zu Kanarienvögeln zusammengetragen. Das ist für Euch sicherlich interessant!

    Gute Besserung!
     
  4. #3 plaggenborg, 16. November 2006
    plaggenborg

    plaggenborg Guest

    Dankeschön

    Hallo Christinsche!

    Danke für die ausführliche Info.Da hast Du? Dir ja richtig Mühe gegeben. Ich hoffe auch das es dem Patienten bald besser geht.

    Liebe Grüße
    Marion

    Leider bekomme ich die Smileys nicht in meinen Text :-(
     
  5. Andrea 62

    Andrea 62 Guest

    Hallo Marion,
    sollte dieses Krächzen erneut auftreten, was hoffentlich nicht passiert, sollte man auch mal an Luftsackmilben denken. Die sind nicht so selten. Sie verursachen in den Luftwegen Entzündungen und in Folge auch bakterielle Infektionen, die dann durch die Antibiotika-Gabe erstmal besser werden. Das Grundübel ist dadurch aber noch nicht beseitigt. Dagegen braucht es ein Mittel vom TA, welches gegen Innenparasiten hilft. Achtet mal darauf, ob sich Symptome (rasselndes Atmen, "knacken" beim Atmen) besonders nachts bemerkbar machen. Das wäre ein Indiz.
    Ich würde Chlortetracyclin nicht so häufig geben, zumindest nicht auf Verdacht. Es ist m. W. nach ein ziemliches "Hammer"-AB.
     
  6. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Wer hat Erfahrung mit Erkältungen!!

Die Seite wird geladen...

Wer hat Erfahrung mit Erkältungen!! - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen Tierarztpraxis Dana Ströse

    Erfahrungen Tierarztpraxis Dana Ströse: Hallo ins Forum, Ich möchte in die Runde fragen ob jemand mir die Praxis von Tierärztin Dana Ströse empfehlen kann in Warendorf ? Ich frage weil...
  2. Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?

    Agaporniden : wer vertrāgt sich mit wem?: Hallo, Ich habe eine Frage: vertragen sich Agaporniden und Blaugenick-Sperlingspapageien (Forpus) zusammen in einer Voliere? Herzlichen Dank für...
  3. wer kann helfen

    wer kann helfen: Ich habe im Netz diesen tollen Vogel entdeckt. Leider hat die Suche nach der Art nichts gebracht . Handelt es sich um einen Papagei ? Kann jemand...
  4. Goldnacken- und Rotrückenaras

    Goldnacken- und Rotrückenaras: Hallo zusammen, ich hoffe ich finde hier ein paar Tipps. Und zwar würden wir uns gern ein Paar Goldnacken oder Rotrückenaras zulegen. Die beiden...
  5. Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!

    Erfahrenen Stieglitzhalter gesucht!: Hallo, bin auf der Suche nach einem erfahrenen Stieglitzhalter, der mir die Haltung der schönen Vögel von A-Z erklärt! Zu meiner Person: Ich bin...