Wer hat Erfahrung mit Rachitis?!

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Rachitis?! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo! Schon seit Monaten verfolge ich regelmäßig eure Beiträge hier im Forum, besonders im Graupapageienforum. Diese waren es auch, die mich...

  1. Bini

    Bini Guest

    Hallo!

    Schon seit Monaten verfolge ich regelmäßig eure Beiträge hier im Forum, besonders im Graupapageienforum. Diese waren es auch, die mich davon überzeugt haben, daß mein Grauer (Suco, 11 Monate alt und seit einem halben Jahr bei mir) eine graue Freundin bekommen sollte. Seit vier Wochen ist nun Loumi bei uns. Diesen Erfolg könnt ihr also fast vollkommen auf euer Konto verbuchen. Das wollte ich nur vorweg bemerken.

    Im Moment bin ich ziemlich niedergeschlagen. Vor zwei Tagen wurde bei Suco eine schwere Rachitis diagnostiziert.

    Schon von Anfang an war mir seine schiefe Körperhaltung aufgefallen. Da er aber einen Krallenfehler hat (an seinem rechten Fuß ist nur noch die vordere lange Zehe gesund), dachte ich, daß es vielleicht damit zusammenhängen könnte.
    Irgendwie war ich aber trotzdem beunruhigt, und so bin ich schon vor einem halben Jahr mit ihm zum TA.
    Leider war die TÄ nicht gerade kompetent, sie hat ihm abgehört, konnte nichts feststellen und stellte dann die Diagnose Vitaminmangel. Ich bekam ein Vitaminpräparat mit, welches ich Suco 1 x pro Woche unters Obst mischte. Weiterhin bekam er noch Vitakombex.
    Auch dem Züchter teilte ich meine Sorge mit. Er meinte aber, daß er einen Vitaminmangel absolut ausschließen könne, da er sehr auf eine ausgewogene Ernährung seiner Vögel achte und sie regelmäßig verschiedene Mineral- und Vitaminpräparate bekommen. Zusammen kamen wir dann zu dem Schluß, daß Sucos schiefe Körperhaltung einfach mit dem Krallenfehler zusammenhängt.


    Fortsetzung folgt...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bini

    Bini Guest

    Am Mittwoch kam dann der Schock. Als ich Suco aus dem Käfig holte, bemerkte ich sofort, daß etwas nicht stimmt. Er konnte sein rechtes Bein nicht mehr belasten und mußte sich beim Laufen auf seinen Schnabel stützen. Er hatte offensichtlich Schmerzen, obwohl er sich mit dem Bein noch kratzen und kleine Gegenstände festhalten konnte. Eine Schwellung, offene Wunde und eine abnorme Beinstellung waren nicht erkennbar.
    Als sich am nächsten Tag keine Besserung zeigte, bin ich dann am Freitag mit Suco zum TA gefahren. (nicht dorthin, wo ich schon mal war)

    Das Ergebnis war niederschmetternd. Auf dem Röntgenbild war sichtbar, daß beide Beine total verformt sind und sich nach außen durchbiegen. Es muß also, als er noch ein Küken war, zu einer extremen Vitamin-D-Mangelernährung gekommen sein. Nun wurde mir natürlich klar, warum er immer so schief und breitbeinig dasitzt und warum er im Vergleich zu anderen Papageien so "kurze" Beine hat.
    Neben einer Fraktur am rechten Bein, konnte man noch einen alten Bruch am anderen Bein sehen, der aber wohl einigermaßen verheilt ist. Bei dem neuen Bruch handelt es sich zu Glück nur um einen kleinen Haarriß, so daß sein Beinchen nicht geschient werden muß. Ich soll nur darauf achten, daß er sich möglichst schont und nicht klettert, was gar nicht so einfach ist. Außerdem bekommt er täglich noch ein homöopathisches Mittel, welches die Heilung fördert. In drei Wochen wird nochmal ein Röntgenbild gemacht.

    Obwohl die neue Fraktur zum Glück nicht so schlimm aussieht, bin ich total entsetzt. Ich verstehe nicht wie es zu dieser schweren Rachitis und den Brüchen kommen konnte, da der Züchter und später auch ich Vitamine dazugegeben haben. Auch ist mir schleierhaft wie diese alte Fraktur nicht entdeckt werden konnte. Wenn ich daran denke, wieviele Schmerzen Suco in seinem Leben schon haben mußte - erst mit den Krallen, die ihm die Eltern abgebissen hatten und dann noch mit den Brüchen- bricht es mir fast das Herz.
    Außerdem frage ich mich, welche Konsequenzen diese Rachitis noch für ihn hat. Hatte er, oder bekommt er vielleicht später noch Schmerzen deshalb? Wird er sich nun noch öfter etwas brechen? Ist seine Lebenserwartung dadurch herabgesetzt? Was kann ich außerdem noch für ihn tun?

    Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

    Viele Grüße

    eine traurige Bine
     
  4. #3 Alfred Klein, 21. April 2002
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Bine

    Ein sehr trauriges Posting.
    Genau so traurig, was das für ein Züchter ist. Denn daß der nicht die Wahrheit gesagt hat, ist wohl klar. Auch, daß die Krallen abgebissen wurden, spricht nicht gerade für den Züchter. Der scheint nur fürs Geld zu züchten.

    Nun, Du kannst mit verschiedenen Mitteln versuchen, den Mineralstoff- und Vitaminhaushalt in die Reihe zu bekommen.
    Da wäre zu nennen:
    1.Korvimin.
    Ist beim Tierarzt erhältlich, wird als Pulver übers Futter gegeben. Enthält viele Vitamine und Mineralstoffe.
    2. AviConcept.
    Auch über den TA zu beziehen. Enthält zusätzlich viel Biotin. Dies dient als Aufbaustoff für Knochen und Federn. Denn durch Rachitis werden sich bei der Mauser wohl auch Probleme ergeben.
    Darf aber nur Kurmäßig angewandt werden, um eine Überdosierung zu vermeiden, da sehr wirksam.
    3. Vitaminkomplex von Ovator.
    Enthält Vit. A + D3 + E + C
    Bekommt man über Futtermittelhandel. Mal bei Taubenzüchtern nachfragen, wo die dieses Mittel kaufen. Ist auch nur mit Vorsicht anwendbar, da das Vit.A leicht überdosiert werden kann. Hier sollte der TA mitreden.
    Zudem gibt es Mineralgrit, der ähnlich wie die Steine von Merkel´s ist. Allerdings nicht zu Steinen gepreßt, sondern lose. Kann man sehr gut über das Futter geben und wird auch gut angenommen. Besser als die Steine.

    Suco wird wohl nie so absolut gesund werden. Auch seine Lebenserwartung kann geringer sein. Wenn Du Dir jedoch so viel Mühe machen willst, wie ich aus Deinem Posting herauslese, hat er mit Sicherheit noch ein gutes Leben ohne größere Probleme.
     
  5. Bini

    Bini Guest

    Danke Alfred, daß du dir solche Mühe gemacht hast, die verschiedenen Präparate aufzulisten. Das Präparat, welches Suco seit einem halben Jahr neben Vitacombex bekommt, heißt Allgoval und soll u. a. für die Knochenmineralisation, Muskulatur, Herz und zur Unterstützung der Mauser sein. Es ist vom TA. Ist das okay oder sollte ich mir noch eines der anderen Präparate besorgen?

    Übrigens habe ich vergessen zu erwähnen, daß man laut TÄ auf dem Röntgenbild eine inzwischen recht gute Mineralisation der Knochen sehen konnte.
    Bleibt nur die Frage, wie es dann zu dem Bruch gekommen ist. Mir war beim Freiflug an den Tagen zuvor nicht aufgefallen, daß er gestürzt wäre.

    Liebe Grüße
    Bine
     
  6. Joerg

    Joerg Guest

    Hi,

    das klingt aber gar nicht gut. Reparieren läßt sich da wohl leider nichts mehr, Du kannst aber verhindern, daß sich die Situation verschlimmert. Geh mal in die Apotheke und besorge Dir D-Flouretten, das sind Tabletten für kleine Kinder, um z.B. Rachitis und Vitamin D Mangelerscheinungen vorzubeugen...

    Einige Gelbbauchzeisigzüchter geben D-Flouretten während der Aufzucht und haben damit recht gut Erfolge - d.h. Rachitis tritt dort nicht auf. Diese Vögel scheinen einen hohen Vitamin D Bedarf zu haben, so daß Rachitis hier häufiger Auftritt, als bei anderen Arten....

    Gruß

    Jörg
     
  7. Bini

    Bini Guest

    Gestern hatte ich noch ein langes Gespräch mit demZüchter. Er war sehr besorgt, konnte sich aber auf der anderen Seite nicht erklären wie es zu der Rachitis kam. Er versorgt seine Vögel nach einem Futterplan, welchen er zusammen mit seinem TA erstellt hat. Sie bekommen 3 x pro Woche Vitacombex und noch andere Vitaminpäparate (K1, D3) sowohl ins Trinkwasser als auch übers Obst gestreut. Eine Rachitis war bei ihm zuvor noch nie vorgekommen. Allerdings ist Suco auch der erste und bisher einzige Nachwuchs, den das Zuchtpaar Graue hatte. Hoffentlich hat er keine Stoffwechselkrankheit oder sonst was.
    Wenn ich wieder beim TA war, werde ich dem Züchter die Röntgenbilder zukommenlassen. Er möchte sie dann mit seinem TA und ev. noch mit einem Spezialisten von einem Geflügelinstitut besprechen.

    @ Alfred
    Ich denke nicht, daß der Züchter nur des Geldes wegen züchtet. Den Eindruck hatte ich auch schon, als ich Suco bei Ihm abgeholt hatte. Man sah z. B., daß er sich bei der Gestaltung de Volieren sehr große Mühe gemacht hatte (Wände mit Pflanzen und Bäumen bemalt, frische Zweige und Äste....) Da hatte ich zuvor schon andere Löcher gesehen. Ihm lag auch sehr viel daran, daß Suco in gute Hände kommt.

    @ Joerg
    Die Vitamin-D-Tabletten werde ich mir morgen gleich besorgen. Kann man die auch unters Obst mischen? Suco trinkt fast kein Wasser.


    Jetzt hab ich übrigens noch eine erfreuliche Nachricht. Suco und Loumi fressen inzwischen schon ohne sich zu zanken aus einem Napf. Heute haben sie sich sogar schon ganz vorsichtig gegenseitig gekrault. Ich glaube sie werden sich bald ganz arg liebhaben.

    Liebe Grüße
    Bine
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Wer hat Erfahrung mit Rachitis?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. allgoval wo kaufen