wie gebe ich EINEM Vogel ein Medikament ?

Diskutiere wie gebe ich EINEM Vogel ein Medikament ? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Aragemeinde, ich habe jetzt ein kleines Problemchen. Bei meiner Zwergaradame wurde ein Schnabelpilz festgestellt. Nun muss ich der Dame...

  1. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Aragemeinde,
    ich habe jetzt ein kleines Problemchen. Bei meiner Zwergaradame wurde ein Schnabelpilz festgestellt.

    Nun muss ich der Dame ein Medikament geben und habe keine Ahnung wie oder auf welchem Leckerlie. Sofort kommt ER und muss ja sehen, was es zu fressen gibt. SIE ist ein wenig zurückhaltender.
    Wie soll ich IHR denn jetzt das Medikament verabreichen ? Beide sind Naturbruten..........
    das erschwerende ist, dass es ausser Bananenchips und Äpfel nichts gibt, was die BEIDEN futtern ( ausser das "normale" Futter natürlich ) und worauf ich das Medikament geben könnte.

    Habt ihr einen Tipp für mich ?

    Blöde ist auch, das bei IHR der Schnabel etwas merkwürdig aussieht, der Tierarzt den am 22.08. geschnitten hat und langsam aber sicher an dieser Stelle wieder länger wird.....die Beiden bekommen immmer frische Äste und sind auch so den ganzen Tag am Knabbern. Der Schnabel wetzt allerdings nicht ab :idee:
    Muss ich jetzt alle 2 Monate die Vögel in den Transportkäfig sperren (das dauerte schon 30 Minuten) - 1,5 Stunden beim Tierarzt warten - einen Anfahrtsweg von 15 km in Kauf nehmen ?
    Könnte man das nicht selber stutzen ? Wenn ja, mit einem "Fussnagelknipser " ?
    Es ist nur eine überschüssige Verlängerung am Schnabel, somit würde ich nicht direkt den Unterschnabel beschneiden. Würde somit vermutlich auch keine Blutbahnen treffen......

    ......vielen Dank für Tipps

    LG kellimette :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Hast Post !
     
  4. MeggySHA

    MeggySHA Guest

  5. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Danke für den Link :zustimm:

    genauso sieht der Schabel bei meiner Dame aus. Allerdings der Unterschnabel.

    Meiner Meinung dürfte dann doch wohl nicht zu viel passieren, wenn ich ein Stückchen selber abschneide. Ich würde ja auch nicht soviel wegnehmen wie der Tierarzt.......

    .....den Stress mit 2x einkeschern, Autofahrt usw. wollte ich der Dame auf Dauer ersparen......

    LG
    kellimette
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo!
    Ich würde beim nächsten Mal zum TA fahren und mir das ganz genau zeigen lassen und auch nachfragen,ob da irgendwas durchblutet ist oder was passieren kann.
    Bei meinen Vögeln muß auch nur einer seine Medikamente nehmen und die mische ich mit etwas Leckerem (Quark,Fruchtsaft,Apfelmus,Bananenbrei....) und dann bekommt jeder gleichzeitig einen Löffel vor den Schnable gehalten und schon lutscht er sein Medikament.
    Übrigens fahre ich nur mit einem zum Tierarzt und nehme die gesunde Henne nicht mit.
    Liebe Grüße und gute Besserung,BEA

    @ Langer
    Das ist so ziemlich der hilfreichste Weg,den man in einem Forum gehen kann.:zwinker:
    Andere Leute würden sicher von deiner Idee auch profitieren und dass kellimette Post hat,sieht sie auch selber.8)
    Für mich sieht so ein Beitrag immer aus wie "ätsch ich weiß was aber ich sag es nicht öffentlich"....ich finde das sehr schade.:(
     
  7. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn ich Medikamente verabreichen muß,mische ich diese unter Joguhrt(hab ich ihnen von anfang an dies angewöhnt;pas aber auf den Zuckergehalt von solchem auf----sollte nicht so viel enthalten).Probier mal ob sie das nimmt.
    Zu Deinem selberschneiden mid der Nagelzange; find ich is keine gute Idee(Du als Leie wirst nicht wissen wo die durchblutung des Schnabels aufhört).Das muß einfach ein TA machen.Aber was ich merkwürdig find das das Schnabelhorn so lang wächst.Normalerweise "knagen" die sich das von alleine ab-----wenn genügend Nagematerial zur verfügung steht(hast Du ja geschrieben).Wenn Du ein Bild einstellen würdest wäre dies hilfreich.
    Es kann natürlich sein,das aufgrund ihrer erkrankung sie von diesem wenig gebrauch macht(aber wiegesagt,nur ne vermutung)


    Dann mache ich das mal :zwinker:

    Also, ich habe mir nun gestern beim Tierarzt diese Mittelchen inkl. Pipette zum Abmessen von exakt 0,1 ml geben lassen.
    Danach habe ich noch Fruchtzwerge gekauft, in der Hoffnung, die Vögel fressen davon. Ich wurde aber darauf hingewiesen, dass wirklich jeder Vogel die gleiche Dosis bekommen soll.
    Also nicht mal eben in den Möhrensaft und fertig :k
    Der Fruchtzwerg, hätte ich mir auch denken können, wurde auch nicht angenommen. Nicht einmal die Rosinen, die ich kurz darin gewälzt hatte wurden angenommen.......mir schmeckte er allerdings auch gut :D

    So, jetzt habe ich einfach ein Stück Apfel eingeritzt und für jeden Vogel exakt die gleiche Größe inkl. 0,1 ml "Pilzmittel" eingeträufelt, verabreicht. Klappte wunderbar.

    Ich hatte gestern die Sprechstundenhilfe gefragt, ob ich es nicht mit einem Apfel machen könne und die sagte, "der saugt doch die Flüssigkeit nicht auf".......braucht er doch auch nicht. Die Flüssigkeit klebt ein wenig und wird doch inkl. Apfel aufgefressen :idee: die läuft ja nicht runter.....

    na ja, diese Prozdur muss ich jetzt 4 Wochen durchhalten 8o

    woher kann eigentlich ein Schnabelpilz kommen ? Nur durch mangelnde
    Hygiene ?
    Kann ich fast nicht glauben, denn eigentlich ist es im Zimmer recht sauber.................müsste ich noch irgendwelche Mittelchen ab und an für den Käfig benutzen ? Desinfektionsmittel ?

    LG
    kellimette
     
  8. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Ich würde auch eher was "saugendes" nehmen als einen Apfel.Da schaben sie zu viel runter und ich bezweifel,dass sie ihre volle Medizin abbekommen.
    Hast du mal diese kleinen Minizwiebäcke probiert oder ein Stück Brötchen?
    Hier sieht man auch wieder ,wie wichtig es ist so etwas im Vorfeld zu üben,egal ob sie etwas aus der Spritzen nehmen oder vom Löffel.Tritt dann der Notfall ein,ist es viel einfacher.
    Obwohl ich auch die Erfahrung gemacht habe,dass mein Henry merkt,wenn er etwas bekommt,und Jule nicht.Er probiert dann von Jules Löffel und dann seins und ist da ein Geschmacksunterschied,geht er an seinen Löffel nicht mehr ran.:~
    Von daher ist immer viel Trick und Fantasie gefragt.Ich habe nun diese Minizwiebäcke,da sind sie ganz heiß drauf und die gibt es nur ganz selten,damit die Begeisterung anhält und momentan klappt es wirklich gut,die Tropfen darauf zu geben,ohne dass der Herr mit mir meckert.
    Liebe Grüße,BEA
     
  9. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    das ist ja gerade das Problem.........

    alles muss schon einmal "kleingebrochen oder geschnitten" sein, ansonsten rühren sie nichts an.
    Zwieback interessiert die nicht :( schon alles probiert. Brotrinde, Nudeln, Brötchen, Möhren, Kiwi, Papaya, Banane usw. und so fort.....null nix Interesse.

    Nur mit Bananenchips kann man die beiden hinter dem Ofen vorlocken. Und mit Apfel.

    Solche Feinschmecker habe ich allerdings auch noch nie gehabt :zwinker:
    wie das Frauchen, so die Tierchen......

    Somit bleibt mir momentan nichts anderes übrig, als die Idee mit dem Apfel. Würde ich die Dosis in den Möhrensaft geben, hätte ich keine Gewähr, dass er 1. komplett ausgetrunken wird 2. beide die gleiche Dosis Medikamente hätten 3. ER überhaupt etwas getrunken hätte ( der Saft ist ihr Favourit ;-) )
    alles schon blöde....
    lG
    kellimette
     
  10. Rico wolle

    Rico wolle Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    1.622
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    köln
    ich habe die medikamente im multivitaminsaft gegeben ... der auch der absolute hit war .... habe ein kleines schälchen genommen und nur soviel reingetan wie der vogel auf einmal getrunken hat ... so 2 bis 3 teelöffel ungefähr ( amazone ) .... rico hat alles bis zum schluß ausgeschleckt ...
    habe das schälchen schräg vor ihm hin gehalten
     
  11. Chrissie

    Chrissie für länger abwesend

    Dabei seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    0
    Entwurmt habe ich meine damals auch über ein kleines Stückchen Apfel, muss gewirkt haben, denn danach war alles eliminiert :D Habe seit 4 Jahren Ruhe vor Würmern. Mal gespannt, wie es dieses Jahr nach der AV aussehen wird :~
    Pilz kann er von überall her haben, auch zb von frischen Zweigen, nicht ganz frischem Obst, was Du selbst vielleicht gar nicht siehst. Pilze gibt es überall, immungeschwächte Vögel neigen eher (PBFD oder Zinkerhöhungen zb schwächen das Immunsystem, Würmer auch) dann zu Pilzbefall. Manchmal verschleppen die Vögel auch eine Infektion, Du selbst bekommst es gar nicht mit, auch dann sind sie anfälliger dafür. Ist doch prima, wenn alles rechtzeitig erkannt wurde, das ist die Hauptsache. Du musst nur alles gründlich desinfizieren, dafür wird gerne Imaverol richtig verdünnt mit warmem Wasser empfohlen, die wichtigsten Sachen wie Holzäste und Seile (da hält sich gerne ein Pilz langfristig auf) würde ich komplett tauschen, um eine erneute Ansteckung auszuschließen.
    Bei mir hat sich desweiteren kleine Weißbrotkrümelchen (nicht die Kruste, das weiche weiße) bewährt, um Medizin darin zu verträufeln. Da wird ein Happ gemacht und es ist alles drin :D
     
  12. Andrea77

    Andrea77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2003
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Frankfurt/ Main
    Also ich habe das bei meinen so gemacht (hatten mal einen Hefepilz): Walnussstückchen ganz klein geschnitten und dann das Zeug drüber. Sie haben dann sonst kein Frühstück bekommen und da sie Walnüsse eh lieben, war es kein Problem. Sie haben beide davon gefressen. Natürlich hat man so nicht die exakt genaue Dosis in jedem Vogel. Bei einem Antibiotika würde ich das wohl auch nicht machen. Aber für dieses Hefepilzzeug war es okay.

    LG
    Andrea
     
  13. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Ich weiß gar nicht wo da das Problem liegt.
    Hatte zwei Ara und die Medikamentengabe ging ganz einfach. Vogel saß vor mir auf dem Tisch oder der Stuhllehne, am Oberschnabel gepackt, Schnabel offen und mittels Einwegspritze (ohne Kanüle) hinein damit. Bei dem Riesenschnabel bekommt man auch einen ganzen Milliliter problemlos unter.
     
  14. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für die Tipps.
    Werde mal am Wochenende eine Grundreinigung machen.....

    @Alfred
    "leider" sind meine Geierlein NAturbruten und somit nicht handzahm. Der Herr kommt mir zwar auf die Schulter, allerdings ist er aber auch schnell wieder weg, wenn ich mit Gegenständen "winke".
    Die Dame ist dagegen mehr als schüchtern. Die kommt weder auf die Schulter, noch auf die Hand.
    Somit kann ich leider diese Portion auch nicht in den Schnabel spritzen........alleine vor der Minikanüle hätten beide Angst !

    Gruß
    kellimette
     
  15. triton

    triton Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Dezember 2006
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    ...und ich sag noch, Handaufzucht, da ist das kein Thema, aber das will hier ja keiner hören...:nene:
     
  16. Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Meine beiden Aras waren Naturbruten und trotzdem absolut zahm.
    Dazu brauchts keine Handaufzucht welche ich sowieso als absolut unnatürlich und tierschutzwidrig rigoros ablehne.
     
  17. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    :Ddas höchste der Gefühle ist, dass ER wenigstens bereits auf meine Schulter geflogen kommt. Mehr "leider" nicht.
    Die Dame ist wesentlich schüchtener :traurig:

    wie im wirklichen Menschleben halt :D

    Gruß
    kellimette
     
  18. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Mitunter ist auch ein geschwächtes Immunsystem dafür verantwortlich.
    Bestimmte Keime sind im gewissen Umfag normal. Ist das Immunsystem beinträchtigt, können sich die Keime unnatürlich vermehren und "machen krank".

    Naja.....nur weil ein Vogel eine Handaufzucht ist, heißt das nicht automatisch das eine Medi-Gabe promblemlos verläuft.
     
  19. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Hallo kellimette,
    ich habe gute Erfahrung mit Hipp Apfelbrei gemacht. Nehmen sie denn vom Löffel?

    LG guuhbird
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. kellimette

    kellimette Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juli 2006
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    leider nicht wirklich. ER auf jeden Fall. SIE ist zu schüchtern :o

    alles was die Konsistenz von Brei bzw. Yoghurt hat, wird überhaupt nicht angerührt.
    Wie schon gesagt, ich tupfe jetzt die Apfelstückchen mit Küchenkrepp vorher ab und träufel 0,1ml Medikament darauf.
    Bisher haben noch beide das Apfelstückchen aufgemampft....:prima:
    ergo sollten sie ja auch das Medikament genommen haben.....

    Gruß
    kellimette
     
  22. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo,
    mein nicht handzahmer (kommt aber zu mir und klettert auf mir rum) Maracanahahn mußte auch schon öfter Medizin nehmen. Bei Antibiotika gibt´s kein Pardon, da wird er gefangen und es in den Schnabel gespritzt wegen der vollen Dosis, aber das Pilzmittel hab ich ihm auf ein Powertreat(liebt er)getropft, das antrocknen lassen und es ihm von Hand gegeben.Allerdings mußte ich vorher die Henne rauslassen, damit sie´s ihm nicht wegnimmt! Sie kriegte ihrs ungedopt.
    Viel Glück
    Christiane
     
Thema:

wie gebe ich EINEM Vogel ein Medikament ?