Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?

Diskutiere Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Andra, wie praktisch eine Aga-Transportbox, kannste Deine Süßen immer und überall mit hinnehmen.:zwinker: Danke für die Info. Ich...

  1. AHenning

    AHenning Guest

    Hallo Andra,

    wie praktisch eine Aga-Transportbox, kannste Deine Süßen immer und überall mit hinnehmen.:zwinker:

    Danke für die Info. Ich denke, ich werde meine Vorsichtsmaßnahmen treffen.
    Ich bin zwar auch eher der Meinung, die Natur hilft sich selbst hab aber so das ungute Gefühl, als wenn dieser verkotzte Virus wieder aus irgend einem Labor ausgebüxt wäre, würde mich nicht weiter wundern.

    Liebe Grüße

    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    also ich komme aus dem Gesundheitswesen und gehe auch jetzt kein Risiko ein. Viren sind so anpassungsfähig, oh nein da möchte ich gar nicht daran denken8o .

    Mein Freund hat sich an Weihnachten einen Computer gegönnt und da ist ein riesen Karton jetzt da, den habe ich in die Voliere gestellt (passt ja zum Glück rein und die haben trotzdem noch genügend Platz) und das ist für die so eine Gaudi daran rumzunagen, mal halt was anderes als Äste:freude: , und daran haben sie auch noch eine Weile zu tun dran, obwohl wenn ich gerade sehe wie meine Bibi, Schwarzkopf-Pfirsichkopf-Mix daran rumarbeitet, das die noch nicht vor Erschöpfung nur noch schläft ist ein Wunder8) .

    Heute morgen bin ich durch unseren Park gelaufen, ist ein künstlich angelegtes Biotob und mir ist es eiskalt den Rücken runtergelaufen wenn ich daran denke, daß die vielen Enten und Schwäne und Graureier und die anderen Vögel bald tot sein könnten8o 8o , schrecklich so was. Oder gestern Abend in den Nachrichten die tote Schwäne wie die ausgesehen haben, die müssen ja furchtbar gelitten haben:heul: :heul: .

    Ich finde auch nicht das es Paranoia ist und auch keine fortgeschrittene Hysterie. Es ist leider die Wirklichkeit.

    Liebe Grüße

    Petra

    :trost: :trost:
     
  4. #23 Yellow Warbler, 17. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Und was sagt mir das? Das auch du hier Hysterie verbreitest.
    Oder willst du mir erklären das du die Patienten immer mit Latexhandschuhe berührst und sie pflegst?
    Und das sicher noch ohne eine ausführliche Anamnese zu kennen. Gib auch möglichst keinem Menschen die Hand es könnten ja welche dabei sein die infektiös sind. Oder noch besser wäre du führst ständig ein Desinfektionsmittel mit :zustimm:

    Hysterie und Panikmache soweit das Auge reicht! Genügen euch denn nicht die Auflagen der Behörden?

    YW

    PS.: Der mitten im NP wohnt und seine Äste immer aus den Windschutzgürtel oder vom Wald holt, und mir ist noch kein Vogel daran gestorben obwohl ich sie nicht einmal mit heissem Wasser abwasche :)
    Achja, ich war über 15a im Gesundheitswesen tätig :p
     
  5. #24 AHenning, 17. Februar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Februar 2006
    AHenning

    AHenning Guest

    Hallo Yellow Warbler,

    nu halt mal die Luft an und komm mal langsam wieder runter.
    Es ist ja OK wenn Du nach Deinem gut Dünken handelst. Dies muss für andere ja nicht bindend sein. Ich denke, daß Angriffe auf Leute, die sich so ihre Gedanken machen und versuchen aus der eigenen Meinung und den Ansichten andrer einen gesunden Mittelwert zu bilden, vollkommen fehl am Platz sind. Dies ist ein Forum wo jeder seine Meinung kund tun kann, selbstverständlich auch Du. Wenn Du Dich auf die offiziellen Stellen stützt, von mir aus, es ist für mich nur unverständlich wie Politiker glauben konnten, daß dieses Virus an irgendeiner Grenze halt macht und sich Herr Seehofer vor die Presse stellt und sagt " er werde mit aller Schärfe gegen das Virus vorgehen" wie das aussehen soll, da bin ich ja mal gespannt.

    Gruß

    Andreas

    PS.) Hier macht gar keiner Panik oder verbreitet Hysterie, die Symptome dieser Krankheiten sollten Dir ja wohl nach 15 Jahren Gesundheitswesen bestens vertraut sein. Wenn Du Dich so auf Deine medizinischen Kenntnisse berufst, sollten Dir aber auch die Begriffe Epidemie und Pandemie etwas sagen und diese Begriffe wurden von offizieller Seite benutzt!
     
  6. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Yellow,

    ich denke, das kann vorerst jeder halten wie er es für sinnvoll hält. Im Falle einer grossflächigen Ausbreitung wird das ohnehin durch Anordnungen der Veterinäre oder Amtsärzte reglementiert.

    Ausserdem glaube ich, dass sich die meisten Menschen über die Auswirkungen einer Pandemie gar nicht im klaren sind:traurig: und die kommt nicht aus heiterem Himmel. Ich denke, wir haben bereits seit dem Herbst auch bei uns erkrankte Tiere, sie sind bloss noch keinem aufgefallen.

    Bei einer Seuche hört für mich der Spass und die eigene Entscheidung auf! Wir leben nicht alleine und auf einer persönlichen Insel, ich denke gerade die, die wie ich auch übrigens :D aus dem Gesundheitswesen kommen, haben zumindest während ihrer Ausbildung, ihres Examens oder evtl. durch ihre Berufserfahrung zumindest eine ungefähre Ahnung, was da auf die Tierwelt und uns Menschen zukommen könnte:traurig:

    Ich halte mich regelmässig in afrikanischen Ländern auf und mache keinen Gebrauch von Desinfektionsmitteln, weil das Schwachsinn ist! Aber einem Menschen mit deutlicher Gelbfärbung der Augen werde ich natürlich zuerst mal mit der gebotenen Vorsicht begegnen und gewiss nicht mit ihm aus einer Reisschüssel essen, wenn dazu alle ihre Hände gebrauchen. Und auch den mehr oder minder feuchten Begrüssungsküssen auf die Wange werde ich mit List entkommen ;)

    Es kommt wie so oft im Leben auf die Verhältnissmässigkeit der gewählten Massnahmen im Bezug auf die Situation an.

    Ich habe auch schon mit flauem Gefühl im Bauch festgestellt, dass ich 1. Hilfe geleistet hatte und das Situationsbedingt ohne Schutzhandschuhe 8o Der Bekannte eines Nachbarn war in die Kreissäge geraten und da war nicht mehr viel Zeit zu verlieren. Ausserdem liegen in meinem Badezimmer eben nicht die Schutzhandschuhe in Bereitschaft.....wenn plötzlich jemand blutüberströmt vor der Türe steht8o

    Ich habe meiner Tochter, die hinzukam nur erlaubt, mir zu kurz helfen bei der Beschaffung des Verbandszeugs, und den Notarzt zu rufen. Es war eine Art Schutzinstinkt,denn mir wurde schlagartig bewusst, dass ich für mich ein Risiko tragen kann, aber andere keinesfalls einer Gefahr aussetzen darf. Ich hätte für diesen Fehler bezahlen müssen mit meiner Gesundheit.

    Man kann aus der Situation heraus für sich entscheiden, aber sobald andere hierdurch gefährdet werden, wie z. B. im Verbreiten einer Seuche, bestehen zum Schutz der gesunden Menschen andere Regeln.

    Oder machst Du es daran fest, das es für Dich noch früh genug ist, wenn Deine Agas erste Krankheitszeichen zeigen würden, zu reagieren:nene:

    Gruss
    Andra
     
  7. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    da meldet sich noche iner, der sich dann gedanken machen sollte!!

    ich würde mir eher gedanken machen, wenn ich meine vögel so steril halte, wie es hier anscheinend einige tun (siehe auch "vogelerde")

    irgendwann fallen sie euch von der stange, weil der Luftzug beim ansprechen der kleinen von dem Immunsystem nicht mehr verkraftet wird..... :zustimm: :beifall:


    wie würdet ihr es bei einer aussenvoliere machen?? seuchenwanne in die schleuse und rund rum alles an pflanzen ausrotten für eine schöne, keimfrei zu haltende fliesenfläche? :~
    Vielleicht noch durch Sauerstoff aus Flaschen gespeisster schutzraum??

    ich stells mir grad bildlich vor :D


    grüsse,

    knister


    grüsse,

    knister
     
  8. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Hm,
    Äste werden also keine mehr verwendet oder zumindest nur, wenn sie sterilisert worden sind. Wie haltet ihr es dann mit dem Futter? Werden die Körner auch vor der Fütterung einer Hitzbehandlung unterzogen? Oder das Grünfutter / Obst / Salat etc. nur noch abgekocht zur Verfügung gestellt?
    Schließlich ist das Zeug ja auch irgendwo gewachsen und dass man Virus nicht nicht einfach abwaschen kann wurde ja auch schon erwähnt. Wo zieht ihr eure Grenzen. Ist das dann Konsequent und Sicher (genug)?

    Ach ja der Computerkarton kam mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit sogar direkt aus Asien!

    So ich fahre jetzt in die Klinik, ich glaub ich hab BSE!!
     
  9. Mr.Knister

    Mr.Knister Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Mai 2001
    Beiträge:
    3.439
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    opn Dörp
    wenn schon denn schon......

    na ein glück steht zumindest auf meinem Monitor "schneider" klingt eher europäisch....:D



    BSE, wen interessiert dass denn noch, die Vogelgrippe ist jetzt da...BSE gibts nicht mehr, genausowenig wie MKS und Geflügelpest....:~

    gute Besserung!!!
     
  10. Packi

    Packi Guest

    Hallo !

    Auf der Insel Rügen wurden seit dem Nachweis des Virus H5N1 mehr als 360 tote Vögel gemeldet. Das Bundesinstitut für Tiergesundheit testete 124 Tiere. Stündlich verendeten weitere Vögel, sagte Landrätin Kerstin Kassner (Linkspartei.PDS).
    Quelle: Arcor Nachrichten Aktuell
    Mehr zu diesen Thema http://www.arcor.de/content/aktuell/thema/index.html

    Sie haben vor Rügen als Katastrophengebiet auszurufen " Hallo " werdet mal wach 8o
    Aber ihr gebt euren Vögel schön weiter Äste !!!!
    Na gut es sind nicht meine Tiere die dann elendig krepieren aber ich würde mir an eurer Stelle ernsthafte Gedanken machen mal ein wenig und wieder auf den Boden der Tatsachen zurück zukommen !
    Sorry aber ich habe null Verständnis für so viel fehlender Vernunft !
    Ihr sollt die Tiere ja nicht in Samt einpacken oder in Sauerstoffzelten halten! Es geht nur darum , dass die Tiere bis entwarnt wird keine Produkte von außerhalb bekommen !
    Und ich denke nicht das das ein Halsbruch ist ! Ich wohne unmittelbar in der Nähe eines großen Sees und habe dort auch immer die Zweige mitgenommen und die Wahrscheinlichkeit dass es dort Enten und Schwäne und Gänse gibt ist dementsprechend groß ! Ich könnte nicht mit dem Gedanken leben dass ich Schuld daran wäre meine Tiere hingerichtet zu haben !

    MfG Packi!
    Und Danke für die Gute Besserung die wünsche ich dann deinen Tieren
     
  11. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Knister,

    ich dachte, ich hätte mich deutlich genug ausgedrückt, lediglich keine Äste mehr, kein Grünzeug mehr von der Wiese und bei der Aussenvoliere würde ich konsequenterweise die Schuhe wechseln bevor ich dort reingehe.

    Ich habe auch noch nie gesehen, dass eine Ente, ein Schwan oder ein Greifvogel direkten Kontakt zu Volierenvögeln aufnehmen8)

    Unsere hiesigen Vögel sind völlig ungefährlich für unsere Agas in der Aussenvolie! Ich werde meine Tiere auch mit der Volie wieder rausschieben auf die Terrasse wenn es mild genug ist draussen.

    Dort kommen Spatzen und Meisen und Waldvögel hin und die Blaumeisen hängen sich sehr zur Freude meiner Agas schon mal ans Gitter und klauen Hirse. Die könnten zwar Krankheiten mitbringen, aber nicht die Vogelgrippe:nene: da sie nicht Träger dieser Seuche sein können. Das gleiche gilt für Tauben.

    Ist es so uncool oder hypersensibel, wenn man unter Berücksichtigung der jeweiligen Gegebenheiten Vorsichtsmassnahmen für seine Agas trifft?

    Nun, dann dürfen wir uns auch nicht mehr über die Türken aufregen, die fröhlich mit einem frischen, geschlachteten Huhn aus Mamas Stall im Gepäck nach Hause kommen :+schimpf denn die argumentieren dass dieses Tier frisch ist und ohne Medikamente gezüchtet wurde. Aber diesen Menschen unterstellen wir, sie sind nicht so gut informiert, leben evtl. unter anderen hygienischen Bedingungen, die Liste geht endlos weiter8( [/B]

    Nur, wir sehen ja an den bisherigen Antworten, wie weit die Meinungen auseinanderklaffen, aber ist es nicht mehr als ignorant und deshalb viel verwerflicher, wenn wir "Informierten und Aufgeklärten oder Gewarnten" so dämlich sind 8( und unsere Chance verpassen, unsere Gesundheit und das Leben unserer Tiere zu schützen?

    Dieses Thema ist zu ernst, als dass man es bespöttelt, herunterspielt oder verdrängt. Die gefahr besteht meiner meinung nach schon ziemlich konkret seit dem letzten Herbst. Da haben m.E. die Zugvögel schon unsere Vogelbestände infiziert und durch den harten Winter sind jetzt die Kräfte unserer Wildtiere am Limit und somit bricht das Virus jetzt aus.

    Und wie Andreas schon ausführte "wird man seitens der Bundesregierung alles tun.....blubb, blubb, blubb:k

    Klasse, ich wollte schon immer mal sehen, wie die Pfeiffen vom Gesundheitsamt agieren, die seit Jahrzehnten keiner echten beruflichen Herausforderung mehr entgegentreten mussten:beifall:

    Schau doch nach Rügen, da will die verantwortliche Landrätin den Katastrophenfall N I C H T ausrufen, warum wohl? Damit ihr nicht die Kompetenz abhanden kommt, das ist manchen wichtiger, als mutiges
    Handeln8( Was erwartest Du Dir denn von denen, wenn es dann erst einmal in die Hosen gegangen ist?

    WIR ALLE können unseren Verstand benutzen und unsere Risiken schon durch einfachste Verhaltensregeln senken!

    Das hat nichts mit Panikmache und Hysterie zu tun.
    Und glaubst Du etwa, wir bekämen im Kriesenfall alle Infos? Wovon träumst Du denn nachts? Da wird der Ball nämlich flach gehalten, um genau diese Panik zu vermeiden.

    Nun, ich gehöre zu dem erlauchten Kreis, der Medikamente bekommen würde, weil ich im Katastrophenfall auch eingesetzt werde aufgrund meines Berufes, aber mein schwerkranker Partner, der bekäme dann leider nicht das rettende Mittelchen, wenn es das denn gibt8o Bittere Ironie......und denen die durch ihren Leichtsinn vielleicht mitgeholfen haben, eine Seuche zu verbreiten, denen dürfte ich dann helfen:bier:

    Gruss
    Andra
     
  12. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Futter

    Ich möchte nochmals das Thema Futter ansprechen so wie eine Kleinigkeit zu Vieren allgemein.

    Ein Virus ist von einem Bakterium zu unterscheiden es ist nur begrenzt lebensfähig auserhalb eines so genannten Wirts es besitzt nicht die Möglichkeit sich selbst Fortzupflanzen hierfür benötigt es ebenfalls einen Wirt.

    Das heißt das nach einer gewissen Zeit die H5N1 Vieren absterben sobald ihnen kein Wirt mehr zu Verfügung stellt wie es beim Futter der Fall ist.

    Näheres findet ihr unter http://de.wikipedia.org/wiki/Geflügelpest
     
  13. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Müsste dann auch für Äste gelten (oder den Computerkarton).
     
  14. Claudia H.

    Claudia H. Stammmitglied

    Dabei seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    90513 Zirndorf
    Und wie lang ist diese "gewisse Zeit" ???
     
  15. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,


    :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall: :beifall:

    Soviel kluge Beiträge.
    Ironie an:

    Oh ja wißt ihr das ich ab heute nicht mehr aus dem Hause gehe:zwinker: , wenn dann nur noch im Sicherheitsanzug.

    Und oh gott bin ich jetzt mit dem Vogelvirus angesteckt weil der Computer aus Asien kommt :+pfeif: :+pfeif: .

    Ironie aus.
    _________________________________________


    Mensch Leute man sollte mal die Kirche im Dorf lassen.

    Hier verbreitet keiner Panik oder sonstwas.

    Klar ist die Wahrscheinlichkeit gering das gerade ein infizierter Vogel auf den Ast kackt und den man in die Voliere schleppt. Aber ich für meinen Teil habe dann einfach ein besseres Gefühl, den tschuldigt mal es kann mir hier niemand sagen das er von den Medienberichten -auch wenn sie total übertrieben sind-nicht doch ein etwas flaues Gefühl in den Magen bekommt. Gut die Zahl der toten Tiere sind natürlich nicht übertrieben, sondern was die Reporter daraus machen.

    Klar ich bin auch der Meinung diesen Virus gibt`s bestimmt schon lange, nur hat man daraus nicht so einen Hippe gemacht.

    Ich bin sogar der Meinung das es Aids schon viel früher gab, nur wußte man da noch nicht das es HIV war.

    Aber noch besser finde ich fast was mit diesem Tamiflur da angestellt wird, die Pharmaindustrie frohlockt und reibt sich die Hände von den satten gewinnen. Erstmal vom Markt nehmen das die Leute ordentlich Panik schieben und dann wieder auf den Markt schmeißen, juhuuu es Lebe die Pharmaindustrie.

    Oder unsere tollen Politiker das sie sich jetzt wieder mal schön in Szene setzen können, das ist doch sowas von lachhaft. Die sind wie die Marionetten, die wissen doch selbst nicht wie und wo sie zuerst hingreifen sollen.

    Leute auf manche Einwände hier in dem Thread gehe ich erst gar nicht ein bezüglich meiner Person weil es mir einfach zu doof ist.


    Schönen Samstag noch

    Liebe Grüße

    Petra
     
  16. Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Claudia,

    schau mal oben in den aussagekräftigen Link von stbi, in Flüssigmist überlebt das Virus 105 Tage und im normalen Kot also der Vogelkacke ;) auf der Wiese 30-35 Tage. Würde bedeuten, das Gebiete, wo kein Verdachtsfall auftritt :idee: theoretisch also Zeitraum wo alle Zugvögel das Gebiet passiert haben + Karenzzeit von 35 -40 Tagen in etwa, dann als sicher angesehen werden könnten.

    Das hätte dann für unsere Agas den praktischen Nutzen, dass sie im Sommer wieder Grünzeug von der Wiese und auch Äste bekommen dürfen.

    Hallo Petra,
    :zwinker: Vernunft scheint ja gerade nicht "in" zu sein :nene: wie gut, das es trotzdem im VF bekennende user beider Geschlechter gibt, die sich dazu bekennen:zustimm:

    In spektakulären Hollywoodstreifen gibt es entweder den Helden, der alles zum Guten wendet, oder man hat wenigstens das angenehme schaudernde Gefühl beim Verlassen des Kinos "das war ja alles nur Fiktion und kommt in Wirklichkeit ja nicht vor........."

    Leider hat uns die Wirklichkeit eingeholt und wir müssen uns nun Tatsachen stellen, sachlich und ohne Hysterie. Wenn dann noch jeder seinen Verstand einschaltet, ist das schon die halbe Schadensbegrenzung.

    Ich hoffe, dass alle den "Schalter" :trost: rechtzeitig finden!

    Liebe Grüsse
    Andra
     
  17. #36 littlefisher, 18. Februar 2006
    littlefisher

    littlefisher Guest

    Das hoffe ich auch!
     
  18. Bubbelup

    Bubbelup Ahnungsloser Benutzer

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südpfalz
    Zum Glück sind alle "Verstände" gleich!
     
  19. AHenning

    AHenning Guest

    Hallo Andra,

    ich kann Dir da nur beipflichten:beifall:

    Das mit dem Zeitraum kann ich nachvollziehen, was allerdings vorraussetzen würde, daß dieses Gebiet, nach dem Durchzug der Vögel vogelfrei bleibt.
    Merkste was, ausserdem denke ich, daß es bstimmt Faktoren gibt, die es den Viren ermöglichen auch länger zu überleben, z.B. niedrige Temeperaturen, Feuchtigkeit etc. Ich bin kein Seuchenexperte oder Mediziner aber sicher ist sicher.
    Was den Schalter anbelangt, da bin ich mir nicht sicher, ob der bei allen vorhanden ist.
    Wenn ich hier so manche Beiträge lese, bin ich mir da garnicht so sicher.
    Außerdem werden hier Äpfel mit Birnen verglichen. Es macht für mich durchaus einen Unterschied ob ich die Gefahr auf mich beziehe, ich habe die Entscheidungsfreiheit das Risiko einzugehen oder es zu meiden.
    Unsere Agas müssen aber das hinnehmen, was ihre Betreuer ihnen vorsetzten, ob nun übervorsichtig, umsichtig oderr leichtsinnig, sie sind unserem Handeln ausgeliefert ob sie wollen oder nicht. Wenn hier einige nicht in der Lage sind die Verhältnissmässigkeit der Mittel und Wege abzuwägen, ist das ihr Problem, leiden müssen unter ungünstigen Umständen die Kreaturen, die diese Personen sich ins Haus geholt haben. Na iss ja nicht weiter tragisch, holt man sich halt neue..........................:nene:
    Ohne jemandem nahe treten zu wollen, meines Erachtens nach können wir es genau diesem Verhalten verdanken, daß sich moderne Seuchen wie Aids weiter verbreiten und das trifft dann unter Umständen auch unschuldige, die sich dann von solchen Ignoranten anstecken.
    Na ja, jedem das seine.

    Es gibt so eine schönes Sprichwort:
    "Leichtsinn ist kein Mut und Vorsicht keine Feigheit."
    in disem Sinne..........

    Liebe Grüße

    Andreas
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Andreas,

    super getroffen! :zustimm: Ich hoffe auch von ganzem Herzen, daß viele Menschen so denken und nicht leichtsinnig darüber hinweg gehen!
     
  22. #40 Yellow Warbler, 20. Februar 2006
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Ach so und warum glaubst du dass mir die Symptome vetraut sein müssten? Hast du vergessen dass die Geflügelpest eine Tierkrankheit ist? In Österreich gab´s noch keinen einzigen Fall dass ein Mensch daran erkrankt ist und soviel ich weiß inDeutschland auch nicht.
    Mit ein Grund wohl dass man in der Humanmedizin nichts über diese Tierseuche lernt.
    YW
     
Thema: Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. keine naturäste wegen vogelgrippe

Die Seite wird geladen...

Wie haltet Ihr das mit Zweigen und so wegen der Vogelgrippe? - Ähnliche Themen

  1. kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.

    kleine AGA-Großfamilie wegen Krankheit abzugeben.: Liebe Forenleser und Vogelliebhaber, seit einigen Monate beobachte ich Euer Forum und habe mir schon viele interessante Infos von der Plattform...
  2. Sitzäste trotz Vogelgrippe ?

    Sitzäste trotz Vogelgrippe ?: Hallo Wohne in Thüringen Mein Wohnort ist "Beobachtungsgebiet" also noch nicht gesperrtr. Kann ich noch bedenkenlos Sitzäste holen oder sollte ich...
  3. Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!

    Erschreckende Nachricht - Breitmaulnashorn im Zoo in Frankreich getötet wegen Horn!: Hallo, wieder eine erschreckende Nachricht aus einem Zoo in Frankreich. Jetzt haben Wilderer dort ein Breitmauslnashorn in einem Zoo getötet und...
  4. Vogelgrippe!

    Vogelgrippe!: Ich bin neu und habe auch gleich eine Frage. Ich kann in Fa 3-4 Wochen mein Grünzügelhahn holen. Doch da ist grad die vogelgrippe in Bayern. Muss...
  5. Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran

    Vogelgrippe - jetzt sind die ersten Kanarien und Finken dran: jetzt kommt, was ich schon lange befürchtet habe: der Wahnsinn erreicht einen neuen Höhepunkt. Erstmalig sollen jetzt auch kanarienvögel und...