Wie herzlos muss man sein......

Diskutiere Wie herzlos muss man sein...... im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; blöd Willkommen auf dem forum. Das schicksal der vogel scheint dir am herzen zu liegen... Hast du vögel? welche? Celine

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.12.2005
    Beiträge:
    6.550
    Zustimmungen:
    273
    Ort:
    Kanada, Québec
    Willkommen auf dem forum.
    Das schicksal der vogel scheint dir am herzen zu liegen...
    Hast du vögel? welche?

    Celine
     
    Hennchen gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Lucas158, 07.08.2017
    Lucas158

    Lucas158 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Tut mir leid für die Pagaien ich hätte als Nachbar ja mal mit ner Bohrmaschine schnell ein Loch in den Bauschaum gebohrt.....
     
  4. #43 Fluffballs, 13.04.2018
    Fluffballs

    Fluffballs Ein Herz und eine Seele

    Dabei seit:
    04.01.2018
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Niederlande
  5. #44 terra1964, 15.04.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    32139 Spenge
    Das man noch lebende Jungvögel mit Bauschaum versucht zu töten um die Vögel von der Brut abzuhalten ist natürlich nicht in Ordnung. Gleichzeitig muß man aber auch den Schaden an den Häusern mal sehen. Ich kenne hier ein Altenheim wo Spechte aus der neu angebrachten Styropor Isolierung ein Schweizer Käse gemacht haben.
    Gruß
    Terra
     
  6. #45 Karin G., 15.04.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    @Fluffballs
    du hast den gleichen Artikel ausgegraben, mit dem dieses Thema im ersten Beitrag 2016 eröffnet wurde
     
  7. #46 Fluffballs, 15.04.2018
    Fluffballs

    Fluffballs Ein Herz und eine Seele

    Dabei seit:
    04.01.2018
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Niederlande
    Karin, komisch - wenn ich auf meinen Link klicke, bekomme ich den Artikel in dem steht, dass die Eltern es geschafft haben, sich durch den Schaum durchzuknabbern und die Küken überlebt haben.
     
  8. #47 Karin G., 15.04.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Die Zeitungsartikel behandeln den gleichen "Fall" und zwar am
    15. Juni 2016 | 10.53 Uhr
    16. Juni 2016 | 11.46 Uhr

    und dazu noch der Beitrag Nr. 26
     
  9. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Mal ganz abgesehen davon, daß der Tread schon von 2016 ist, stört sich keiner an den Satz.......Seit sechs bis sieben Wochen brütet ein Paar Halsbandsittiche....?
    Ich bin damals dort nicht gewesen und habe mich davon überzeugt, ob der Artikel den Tatsachen entspricht.
    Sind Zweifel berechtigt?
    Welcher Halsbandsittich brütet bitteschön 6 bis 7 Wochen?
     
  10. #49 Karin G., 15.04.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Reine Brutzeit ca. 23 Tage
    Flügge dann mit ca. 6 Wochen, das wurde wohl damit gemeint :zwinker:
     
  11. #50 -AH-, 16.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.04.2018
    -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Genau!... Wenn es denn so gemeint war, dann könnten ja theoretisch die jungen Halsbandsittiche bereits das Nest verlassen haben! Der Bauschaum könnte demnach auch vorsorglich erst benutzt worden sein, um eine weitere Brut an diesem besagten Ort zu verhindern! Das erklärt logischerweise m. E. dann auch das Überleben der jungen Halsbandsittiche. Ob Tierschützer, (auch die, die vorschnell urteilten) vergessen haben diesen Tatbestand richtig zu stellen?
    Bitte keine Hassparolen schüren.
     
  12. #51 Karin G., 16.04.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    lies im Beitrag Nr. 26 den Zeitungsartikel und schau das Foto an
     
  13. -AH-

    -AH- Weichfresser & Exoten

    Dabei seit:
    18.04.2011
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    im Westen von NRW,
    Ich habe das gelesen. Und jetzt schreibe ich mal Klartext!
    Die Geschichte stinkt zum Himmel. Frischer eingespritzter Bauschaum, ganz gleich, ob er schnell- oder langsamhärtend ist, dehnt sich in diesem Einfüllloch aus. Altvögel, die an die Jungen wollen, würden ihre Schnäbel total verklebt haben. Die Altvögel könnten theoretisch erst nach Aushärtung mit Ihrer Rettungsaktion beginnen, ohne sich selbst zu gefährden. Je nach Bauschaumart könnte diese Aushärtung bis zu 24 Stunden dauern. Wenn es denn so wäre, würden die fast Jungen Halsbandsittiche gebettelt haben. Sie kämen zwangsläufig mit ihren Schnäbelchen/jungem Federkleid an den nicht ausgetrockneten Bauschaum. Fatal! Grausam! Das hätten sie nicht überlebt. Das Einflugloch zeigt auch keinerlei Bauschaumklebereste. Die haften aber wie Katzenscheiße und sind ohne weiteres gar nicht zu lösen. Der Bericht ist zum kotzen, aber m.E. kann er soooo nicht stimmen!
     
    Fluffballs und terra1964 gefällt das.
  14. #53 Karin G., 16.04.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Das hat damals anscheinend niemand überlegt.
    Also Fake-News!
     
  15. #54 terra1964, 16.04.2018
    terra1964

    terra1964 Foren-Guru

    Dabei seit:
    18.04.2014
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    32139 Spenge
    Und das könnte ich wiederum gut verstehen. Wer möchte sich schon die teuer gekaufte Isolierung zerfressen lassen.
    Gruß
    Terra
     
  16. #55 harpyja, 17.04.2018
    harpyja

    harpyja Foren-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2010
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Norddeutschland
    Ich muss aber zugeben, dass ich auch bei dem Foto mit Bauschaum und dem Foto ohne dachte, dass das nicht das gleiche Nest sein kann.

    Ich will darüber aber nicht urteilen, ich war nicht dabei und ich kenne mich auch nicht mit diesen Baustoffen aus. Vielleicht hat sich auch alles ereignet wie beschrieben, aber aus Mangel an einem aktuellen Pressefoto wurde einfach ein anderes Nest fotografiert.
     
  17. #56 Jorinde, 04.05.2018
    Jorinde

    Jorinde Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Hallo. Aus identischem Grund brachte mich eine große bekannte Suchmaschine soeben hierher. Ich bekam zwar sehr liebe Unterstützung durch Nabu, aber helfen können sie auch nicht sondern verwiesen an die zuständige untere Naturschutzbehörde. Die wiederum teilte mir auf Anfrage gestern mit: solange ich nicht per Foto und Name beweisen kann (d.h. auf die Minute genau die Tat beweisen) - tun sie - nichts. Mehr als einen fragenden Anruf taten sie nicht und damit ist die Sache erledigt.

    Wir hatten viele Monate lang ein Spechtloch (direkt neben meinem Schlafzimmer, Mehrfamilienhaus).
    Ab dem 4.4. zog ein glückliches Paar Stare ein. Nach dem 9.4. trugen sie kein Nistmaterial mehr rein aber eifrig Futter - d.h. die Henne muss bereits auf Eiern gesessen haben.
    Am Nachmittag des 20.4. --- ließ die Hausverwaltung (die zugleich Hausbesitzer ist) das Loch verschließen.
    Keinen in der Naturschutzbehörde störts. Ich kann zwar 3 Zeugen benennen - und der Vorgang des Verschließens wurde auch beobachtet. Die Hausverwaltung meinte noch - ich habe eh keine Chanse, gegen sie vorzugehen. Beim Anruf der Behörde Tage danach kam ein "nö, wir haben nichts verändert, dort war noch nie ein Loch oder gar Nest" - plus von der Naturschutzbehörde die unglaubliche Aufforderung: ich soll bitte erstmal nachweisen, dass wirklich und wieviele Eier im Nest waren.
    Man fühlt sich verlassen und - böses Wort - auch noch von Behörden verarscht.
    Darum bin ich seit Tagen im Netz unterwegs und suche ... (bitte entschuldigt, falls ich grad nerve)
     
  18. #57 Karin G., 04.05.2018
    Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22.03.2001
    Beiträge:
    25.415
    Zustimmungen:
    428
    Ort:
    CH / am Bodensee
    du nervst nicht, Jorinde
    das Vorgehen ist einfach zum k..... 0l
     
  19. #58 Jorinde, 04.05.2018
    Jorinde

    Jorinde Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Lieben Dank. Viel schlimmer - der Vorsatz der Tat und die Verweigerung der Behörde. Wozu überhaupt ein Naturschutzgesetz und wieso überhaupt die Liste mit Ordnungsstrafen - wenn es eh keinen interressiert?
    Dann kann doch jeder auch seinen Müll in den nächsten Baggersee kippen und täglich tütenweise Brot an Tauben verteilen. Nachteil: in dem Fall steht natürlich jemand parat und verklagt mit Erfolg.
     
    Pfirsichkoepfchen gefällt das.
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Tussicat, 04.05.2018
    Tussicat

    Tussicat Foren-Guru

    Dabei seit:
    04.11.2014
    Beiträge:
    1.382
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    63xxx
    Jorinde, vielleicht VErstärkung holen bei Nabu und Tierschutzvereinen? Gemeinsam eine ANzeige verfassen und gegen dei Behörde Anzeige wegen Untätigkeit bei der übergeordneten behörde veranlassen. Vielleicht kann einer der Vereine hier auch öffentlichkeitswirksam werden?
    Ich hoffe, dass solche Grausamkeit nicht folgenlos bleibt, vor allem dass es keine Wiederholung des Vorfalls mehr gibt. Der Verwalter und Ausführender müssen Verantwortung übernehmen. TIerschutzgesetze sind nicht umsonst erlassen worden.
     
  22. #60 Jorinde, 04.05.2018
    Jorinde

    Jorinde Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    4
    Auch danke. Ich habe heute einige Adressen angeschrieben. Keine Ahnung, ob eine Antwort kommt. Sie suchen alle eher neue zahlende Mitglieder und irgendwie sind die Themen auch überschaubar. Wolf, Wildkatze, Felder.
    Aber so ganz überhaupt nichts versuchen wollte ich halt auch nicht. So war ich halt auch hier gelandet.

    NABU hatte mich zur Naturschutzbehörde vermittelt. Ihr Zuständigkeitsbereich endet an der Stadtgrenze und wir sind Landkreis. Angeblich gibts eh schon Zoff zwischen den Ämtern (der Landkreis stellt sich quer oder verzögert alles um Monate. ..).

    Was mich aufregt ist der unverholene Hohn vom Auftraggeber dh Chefetage Wohnungsverwaltung persönlich. Machtpose!
    Wir haben sinnlose Gesetze. Dann trifft das aber nicht mehr nur aufs Naturschutzgesetz zu. Laut sagen darf man sowas natürlich nicht.

    Ich hab jetzt nochmal Name und Adresse Zeuge geschrieben .
    Saudämlich aber - sobald diese Daten bei der Naturschutzbehörde landen, ist deren erste Tat, genau das zu petzen. An die hier allmächtige und Jobs vergebende Wohnungsverwaltung. ...Mist.
     
Thema: Wie herzlos muss man sein......
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. herzlise menschen strafe

Die Seite wird geladen...

Wie herzlos muss man sein...... - Ähnliche Themen

  1. Herzloser Halter

    Herzloser Halter: Huhu, Ich hab heute ein echt trauriges Anliegen.... Es geht um mein Vater (warum muss grade er mein Vater sein???)... Vor ein paar Jahren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden