Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt?

Diskutiere Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi, bei der hiesigen Tierhilfe ist vor ca. einer Woche ein zugeflogener Nymphie abgegeben worden. Er war völlig entkräftet in einem...

  1. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hi,

    bei der hiesigen Tierhilfe ist vor ca. einer Woche ein zugeflogener Nymphie abgegeben worden. Er war völlig entkräftet in einem Gewerbegebiet aufgefunden worden. Rücken, Brust, Bauch, Hals und die Seiten des Kopfes waren kahl
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    und die meisten Zehenspitzen samt Krallen fehlen.
     

    Anhänge:

  4. #3 Federbällchen, 19. Juni 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Mia,

    hab Dir gerade eine PN geschickt.

    Lt. dem Bild scheint er geschlossen beringt zu sein???

    Martina
     
  5. #4 bentotagirl, 19. Juni 2003
    bentotagirl

    bentotagirl Guest

    Hallo
    gut das er gefunden wurde. Der Arme Kleine . Tut einem ja in der Seele weh.:(
     
  6. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Denke ich auch , er ist laut Ring 7 Jahre alt, bzw. im siebten Jahr.
     
  7. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Beim TA hat er eine Infusion bekommen, die ihn wieder auf die Beine gebracht hat.

    Daraufhin ist er auf eine Pflegestelle gekommen zu einem anderen Nymphie.

    Leider hat das nicht geklappt. Die beiden mochten sich wohl nicht. Außerdem war sein penetrantes pausenloses Geschrei für diese Pflegestelle zu viel. Hmmm ...

    Jetzt hab ich ihn :~ . Mal sehen. Ideal ist es nicht, ich hab keine Krummschnäbel, hab auch keine Ahnung davon, dafür gute Nerven. Hier darf er schreien. (Tut er auch ausgiebig :D )

    Was kann ich Gutes für ihn tun wegen seiner kaputten Füße? Soll ich besonders dünne Sitzstangen nehmen?

    Er bekommt eine Fertigfuttermischung von Trill plus Korvimin. Grünzeug soll er noch nicht haben laut TA. Erstmal soll ich den Kot beobachten. Zusätzlich hat er Kolbenhirse und eine Knabberstange.

    Er sitzt jetzt in einem 70x50 Käfig (auch wegen des Transports), ich habe aber noch einen 100x80 Käfig.

    Da er noch etwas schlapp wirkt und ab und zu abstürzt, würde ich ihn lieber noch ein paar Tage in dem kleinen Käfig lassen. Was meint ihr?

    Kann man über die Ring-Nummer den Eigentümer feststellen?
    Oder den Züchter?

    Wie weit können die fliegen? ich hab mal in den Vogelsuchdienst geschaut. Da stehen etliche drin. die Frage ist, in welchem Umkreis soll ich die Leute anrufen? Kann ein Nymphie z. B. von Köln nach Ratingen fliegen? (Ratingen liegt auf der Hälfte zwischen Düsseldorf und Essen.)

    Ich weiß, es nervt, zum xten Mal die gleichen Fragen zu beantworten. In den nächsten Tagen werde ich in Ruhe alle FAQ durchlesen. Nur jetzt bin ich etwas eilig, weil ich noch ein paar Sachen organisieren muss für unser gerupftes Hühnchen. (z.b. eine große Badewanne)

    Es wäre daher lieb, wenn jemand hier antworten würde. Womit kann ich dem armen Kerlchen die Wartezeit erträglich machen, bis er wieder fit ist und wir entweder den Eigentümer ermittelt oder eine schöne neue Stelle für ihn gefunden haben.
     

    Anhänge:

    • kopf.jpg
      Dateigröße:
      13,1 KB
      Aufrufe:
      481
  8. #7 Federmaus, 19. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Mia :0-

    Ist ja sachrecklich mit den armen Kerlchen.

    Auf dem ring steht u.a. die Züchternummer und der hat in seinem Zuchtbuch stehen an wen er den Nymph verkauft hat.
    Aber leider waren jetzt Ferien und somit Urlaubszeit. Vielleicht war er im Weg.


    Hier stehen einige Tipps :) .

    Ich würde auch sehr großzügig mit Kalzium und Mineralstoffen umgehen.

    Futter von T. bin ich nicht begeistert da es in den Läden oft lange und falsch gelagert wird. In dem Link stehen auch Futtertipps.

    Eine gr. Badewanne brauchst Du nicht zu kaufen. Bei uns gibts einfache Plastikblumenuntersetzer als Badewanne.
     
  9. #8 Federmaus, 19. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Jetzt fällt mir noch was ein.
    Die Nymphen sitzen gerne auf "Sitzbrettchen". Ist entspannend und tut vielleicht seinen kaputten Füßchen gut.
     
  10. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Hallo Federmaus,

    ja Kalzium und Mineralien sind wohl im Korvimin.

    Um die Ringnummer lesen zu können, muss ich ihn wohl fangen. Das will ich ihm noch nicht zumuten.

    Die Badewanne find ich doch sinnvoll. Ich kann ja noch keinen Freiflug geben. Wenn ich einen ausreichend großen Untersetzer in den Käfig stellen will, muss ich dazu das Käfigoberteil abnehmen. Da verfällt er wieder in Panik.

    Selbst, wenn das klappen würde, stände nach dem Baden dann der Käfig unter Wasser.
     
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mia,

    puh, was für eine arme geschundene Kreatur :(…….gut, dass er fürs erste bei dir gelandet ist.

    Will versuchen, dir der Reihe nach zu antworten.

    Sitzstangen: nein, im Gegenteil, keine dünneren, sondern ziemlich dicke, da muß er nicht mit dem Fuß rumfassen, sondern kann drauf gehen. Am besten wären für ihn Sitzbrettchen, da kann er auch das ganze Körpergewicht ablegen. Ansonsten arrangieren sich die Nymphen recht gut mit solchen kleinen Behinderungen.

    Wegen des Futters hat dir ja schon Heidi geantwortet.

    So, wie du seinen Zustand beschreibst, würde ich ihn auch erstmal im kleineren Käfig lassen. Wer weiß, wie lange er frei war…..nix gefressen usw.

    Hat der TA feststellen können, wie er so kahl wurde ? Natürlich kann er sich gerupft haben oder wurde gerupft- aber er ist auch an Stellen kahl, die er sich nicht beigebracht haben kann. Kann auch totale Mangelernährung sein, Parasiten usw.. Rupfen durch Einzelhaltung scheint mir wahrscheinlich, da du ihn auch als Schreier bezeichnest, wäre typisch. Wurde dann vielleicht zu lästig :~- alles ist möglich.

    Nun heißt es erstmal, ihn aufpäppeln, Vitamine, Mineralien, gutes Futter, ordentlich Kolbenhirse, nicht zu vergessen Grit und Sepiaschale und /oder Kalkstein. Hoffentlich sprießen die Federn bald. Wenn die Federn kommen, er wieder kräftig ist, wäre es gut, ihn in einen Schwarm zu geben, dann könnte sich auch das Schreien verlieren.

    Wenn der Kot normal ist, probier es mal mit Vogelmiere , das fressen praktisch alle Vögel, auch die, die sonst nix Grünes nehmen.

    Wünsche dir viel Glück bei dieser Aufgabe und halt uns über seine Fortschritte auf dem Laufenden !
     
  12. Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Sitzbrettchen?

    Klasse! Kenn ich nicht. Was ist das? Kann man das kaufen? Selber basteln? Wie sieht das aus und wie wird das befestigt?

    Hat jemand ein Bild davon?

    Braucht er Spielzeug? Ein paar frische Äste zum Zerspanen?
     
  13. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Ja, frische Äste sind immer gut- praktisch alle Obstbäume (nur, wenn ungespritzt), Hasel, Weide, Buche, Linde usw.

    Sitzbrettchen:
     

    Anhänge:

  14. #13 Federbällchen, 19. Juni 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Hallo Mia,

    bezgl. des Sitzens würde ich auch Sitzbrettchen aus Holz oder Kork anbieten. Entlastet die Füßchen und Gleichgewicht zu halten fällt leichter.

    Evtl. auch Baumwollsitzseile - verwende auch wegen der verschiedenen Durchmesser Hundetaue, die kann man mit den Fransen prima am Käfig festmachen.

    Ist sicher richtig, den Kot in den nächsten Tagen zu beobachten. Trotzdem würde ich mit dem TA noch mal sprechen, ab wann Du zu Obst und Grün greifen darfst.
    Ist halt eine ausgewogenere Versorgung mit möglich. Falls der Kleine sich nicht von Anfang an drüber hermacht, nicht die Geduld verlieren und immer wieder anbieten.

    Korvimin ist sicher gut. Aber bitte drauf achten, dass das Pulver nicht nur durch die Körner nach unten rieselt und er so nicht ausreichend aufnehmen kann. Wäre bei Obst bzw. Feuchtfutter leichter, da es daran haften bleibt.

    Tipp: Hirse (vorzugsweise die Rote) mit Korvimin bestäuben - die wird meistens gerne und reichlich angenommen.

    Evtl. kannst Du auch Aufzuchtfutter/Eifutter verwenden. Angefeuchtet wird es oft gerne genommen und auch dann kommt das Korvimin besser dahin, wo es hin soll.

    Trill würde ich nicht unbedingt dauerhaft verwenden. Ist nicht immer leicht, gutes Futter vor Ort zu bekommen. Daher bestelle ich meins meistens über das Net. Sollte auch möglichst wenig bis gar keine Sonnenblumenkerne enthalten.

    Würde auch versuchen Quell- oder Keimfutter herzustellen und anzubieten. Ist schon ein enormer Energielieferant. Die Herstellung kannst Du hier nachlesen - gib es mal in die Suchmaske ein.

    Bei welchem TA warst Du und was für eine "Aufbauspritze" hat er bekommen - Vitamine?

    Für ausreichende Mineralversorgung in Form von Mineralblöcken, Kalksteinen, Grit solltest Du auch sorgen. Bei Kalksteinen darauf achten, dass sie auch andere Mineralien beinhalten.
    Falls der TA Calcium für notwendig erachtet, kann man gut Calcium frubiase aus der Apotheke über das Trinkwasser verabreichen - auf etwa 100 ml gebe ich 1/2 Ampulle. Bei Calciumgabe ist es aber besonders wichtig, das genügend Tageslicht vorhanden ist - hat was mit der Umwandlung zu tun.

    Frische Zweige zum Beknabbern sind auch wichtig, weil sie zum einen beschäftigen und zum anderen die Rinde sehr viel Gehaltvolles enthält. Darauf achten, dass sie nicht von vielbefahrenen Straßen stammen. Nehmen kannst Du prima alle Obstzweige, Weide, Haselnuss - gibt es hier aber auch Listen.

    Zur Badewanne, die Du noch besorgen wolltest - ist fraglich, ob er die annimmt. Kannst es auch mit einem Blumentopfuntersetzer in ausreichender Größe versuchen. Wobei meine allesamt das Besprühen mit der Blumenspritze (Achtung: nur dafür verwenden, nicht das vorher mal Dünger etc. drin war).
    Da er ja nun doch ziemlich nackt ist, würde sich vielleicht empfehlen, nach dem Duschen eine Rotlichtlampe (Abstand gute 60 cm) aufzustellen oder ein Elstein-Strahler zu verwenden (gibt kein rotes Licht aber Wärme ab). Im Notfall geht auch mal eine 60-Watt-Glühlampe aber auch auf Abstand.

    Luftfeuchtigkeit - eben auch durch das Besprühen, ist für die Federn schon wichtig.

    Das Wasser für die Blumenspritze kann so heiß, wie es aus der Leitung kommt, eingefüllt werden. Beim Versprühen hat es dann die richtige Temperatur.

    So, mehr fällt mir im Moment nicht ein. Kannst Dich gerne melden, wenn Du Fragen hast.

    Liebe Grüße,

    Martina
     
  15. Cynthia

    Cynthia Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. November 2001
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Ohje, das arme Kerlchen sieht ja wirklich übel mitgenommen aus! Dem Foto nach zu urteilen würde ich aber meinen, daß es keine frischen Amputationen bei den fehlenden Fußgliedern sind, oder?
    Das würde entweder bedeuten, daß er schon vor einer ganzen Weile "ausgebüchst" ist, oder aber ....l
    Genau weiß ich es auch nicht, aber ich würde der armen Kreatur Sitzstangen mit verschiedenen Durchmessern anbieten, evtl. sogar Schlafbretter, obwohl ich damit keine Erfahrung habe.
    Vor "T...."-Futter&Co. hat man mich ebenfalls schon von verschiedenen Stellen gewarnt, außerdem kostet Futter aus guten Tierhandlungen oder zuverlässigem Versandhandel meistens sowieso höchstens genauso viel, wenn nicht gar weniger, als die "üblichen" Marken.
    Sollten sich doch noch frische Wunden an den Füßchen befinden, kannst du die Stangen vielleicht mit entsprechenden Tee- oder Ölmischungen behandeln (z.B. Kamille oder Salbei) .Das wirkt desinfizierend und ist für den Vogel ungefährlich; nur bei Teebaum-Öl wäre ich vorcichtig: ist zwar ein Superzeug, aber wenn der Nymph mal doch an der Sitzstange knabbern sollte -lieber nicht!
    Ich hoffe, daß der arme kleine Pechvogel alles gut übersteht!
    Viele Grüße und *toitoitoi*, Cynthia
     
  16. #15 Federbällchen, 19. Juni 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Und noch mal ich

    - ups - da waren ja schon jede Menge hilfreiche Geister da...

    Noch mal zu den Sitzstangen - wie Maja schon sagte, am besten richtig dicke Naturäste.

    Ja, die Sitzbrettchen - wie auf dem Bild zu sehen - und auch die aus Kork kann man zwar kaufen, aber prima auch selber machen:
    Entweder nimmst Du ein Stück Holz/Kork und drehst Schraubstifte aus dem Baumarkt rein und machst sie von außen am Käfig mit Flügelmuttern fest oder aber Du legst von innen und außen am Käfiggitter eine entsprechend große Unterlegscheibe unter und dann einfach mit einer Schraube von außen befestigen.

    Wie Maja schon schrieb, würde ich ihn im jetzigen Zustand auch eher im kleineren Käfig lassen. Evtl. sogar überlegen, im Moment noch keine Sitzstangen reinzumachen, wenn er noch recht oft hinunterfällt. Sonst kann er sich auch recht schnell verletzen.

    Die fehlenden Zehen können vom Festfrieren am Gitter bei Haltung in einer Außenvoliere und Minus-Temperaturen herrühren. Sieht bei meinem Viva auch ähnlich aus und war bei ihm auch schon verheilt, als ich ihn bekommen habe.

    Martina
     
  17. #16 Federmaus, 19. Juni 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hier ein Link zu Sitzbrettchen . Da steht eine Bastelanleitung und wo Du es bestellen kannst.

    In den ersten Link von mir stehen giftige und ungiftige Äste aufgelistet, die Du für Stangen verwenden kannst.
     
  18. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Kleiner Basteltip :

    Habe ein Frühstücksbrettchen ( Hartholz; 11 X 21 cm ) als Schlafbrettchen verwendet.
    In eine Stirnseite habe ich zwei kleine Bilderhaken (bitte Vorbohren!) geschraubt und in das Käfiggitter eingehängt. Das
    andere Ende liegt auf einer Sitzstange auf.

    Da ich viel "Vogeldreck" darauf habe, werde ich das Brettchen
    sicher in nächster Zeit beim Tischler auf der Bandsäge halbieren lassen ( Hartholz!) .

    Bin der Annahme das 5 X 21 cm zum Abstützen ausreichend sind und die Nympfen beim Geschäft das Hinterteil besser über den Rand bringen.


    Gute Besserung für Deinen Patienten!
     
  19. Piwi100

    Piwi100 Guest

    oh je Mia,
    der Kleine muß ja schon so Einiges erlebt haben :(

    Die Anderen haben schon recht viel geschrieben,
    damit sollte er erst einmal wieder auf die Beine kommen.

    Einer solchen Seele ist echt zu wünschen, daß sie wieder "glücklich" werden darf.

    Toi toi toi , ich hoffe Du findest dann auch eine echt gute Stelle für den Kleinen.

    Berichtest Du weiter?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Mia, 19. Juni 2003
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2003
    Mia

    Mia Federfeger

    Dabei seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ratingen - NRW (zwischen Düsseldorf+Ess
    Uff

    So viel kann ich mir kaum merken. Ich werd also alles ausdrucken und der Reihe nach abarbeiten. Einiges kenne ich natürlich von meinen Kanaries, aber vieles ist neu für mich zum Beispiel Sitzbrettchen - G E N I A L !!!

    :D

    Meine 5 Kanaries sind übrigens verstummt und beobachten den Schreihals entsetzt.

    Einige Fragen hab ich noch:
    Wieso keine Sonnenblumenkerne. Davon kriegt er doch richtig was auf die Rippen !?

    Stimmt es, dass nur die Hähne rote Bäckchen haben?
    Mit anderen Worten: Kann man erkennen, ob es ein Hahn oder eine Henne ist?
     
  22. Piwi100

    Piwi100 Guest

    prinzipiell ist es schon richtig, daß man wenig Sonnie geben soll,
    da sie viel zu fett sind,
    aber in diesem Fall gib ihm ruhi welche.
    Du hast schon Recht, nun muß er erst mal was auf die Rippen bekommen.
    Aber bitte nicht NUR Sonnies ;)


    NEIN, auch Hennen haben den oranken Wangenfleck und es ist auch nicht richtig,
    daß er bei den Hähnen greller sein soll.
    Vor Allem bei hellen Nymphen trifft es ganz und garnicht zu.

    Da es sich hier auch noch um einen Schecken (zumindest sieht es so aus) handelt,
    ist es besonders schwer, nun schon zu sagen, was es ist.

    Wenn die Schwanzfedern da sind, und von der Unterseite ein klares Fischgrätmuster zu sehen ist, dann hast Du zu 100% eine Henne.
    Ist es aber von unten einfarbig ohne Muster, dann sollte es ein Hahn sein.
    Aber Vorsicht, wenn der Schwanz gelb ist, kannst Du nichts erkennen. ;)

    Also...schwer zu sagen.

    Achte mal auf sein "Geschrei",
    wenn Du mehr als 3 Tonlagen horst, kann es schon echt ein Hahn sein.
    Hennen pfeifen sehr eintönig.
     
Thema: Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich federn fallen aus am hals

    ,
  2. Ente kahle Stellen

    ,
  3. Nymphensittiche sind gerupft

    ,
  4. nymphensittich kaputtes füsschen
Die Seite wird geladen...

Zugeflogen - kahle Stellen und fehlende Krallen - und jetzt? - Ähnliche Themen

  1. Gouldamadinen Kralle stirbt ab

    Gouldamadinen Kralle stirbt ab: Vor paar Tagen hab ich bemerkt das bei einer meiner Gouldhennen die hintere Kralle schwarz geworden ist, ein kleines Stück wo die Kralle rauskommt...
  2. Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf

    Fehlende Kopffedern und Kruste am Hinterkopf: Hallo alle miteinander, Ich bin neu hier im Forum und richte mich mit einer Sorge um unsere Nymphenhenne Jona an euch. Seit kurzer Zeit fehlen...
  3. Kahle Stelle am Kopf

    Kahle Stelle am Kopf: Hallo zusammen, eine meiner kleinen hat eine kahle Stelle am Köpfchen. Mit der Mauser hat dies nichts zu tun. Hat hier jemand Erfahrung was ich...
  4. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...