Aga-Neuling hat ein paar Fragen zu Erdbeerköpfchen

Diskutiere Aga-Neuling hat ein paar Fragen zu Erdbeerköpfchen im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, ich bin am überlegen, mir ein paar Erdbeerköpfchen zu holen. Hierzu hätte ich aber noch ein paar Fragen. Das es ein...

  1. hina

    hina Guest

    Hallo,
    ich bin am überlegen, mir ein paar Erdbeerköpfchen zu holen.
    Hierzu hätte ich aber noch ein paar Fragen.
    Das es ein gegengeschlechtliches und blutsfrendes Pärchen sein soll ist klar.
    Ich habe aber gelesen, das es noch schöner sein soll eine kleine Gruppe zu halten. Wie sind eure Erfahrungen? :?

    Fallsch ich mich für eine Gruppe entscheide, würde ich wohl mit einem Paar in einem kleineren Käfig (ca. 100x50-80x100-130) und viel Freiflug anfangen. Dann würde ich aber gerne Nachzüchten und diese dann Vergesellschaften und in eine Größere Voliere umsiedeln (Freiflug gäbe es auch weiterhin).

    Würde eine Voliere mit 2,5 m2 Grundfläche (2m Höhe) + mehrere Stunden Freiflug für 3-4 Pärchen ausreichen?:?

    Stehen würden sie in einem gefließten Raum mit viel Licht, der früher als Küche diente. Leider mit Dachschräge auf einer Seite aber mit ca. 14-16m² denke ich groß genug für den Freiflug. Außerdem wäre ein Balkon angeschlossen, den ich evtl noch als Freivoliere (tagsüber mit offener Tür) umbauen könnte.

    So nun mit zu den Nachzucht-Fragen:
    Braucht man wirklich schon für das Anbringen von Nistkästen eine ZG?:?
    Hätte sonst erst mal gesehen obs überhaupt klapt und die Eier dann abgekocht bzw gegen Attrappen ausgetauscht, bis der Nistdrang weg ist. (Da ja Erdbeerköpfchen anscheinend schwieriger zu züchten sind als andere und ich nicht sicher bin überhaupt Erfolg zu haben)
    Für Unzertrennliche gibt es keine Anzeigepflicht- ist das richtig?:?
    Gibt es Lernmaterial für die Sachkunde was nicht unsummen kostet?:?
    Habe leider nur welches gefunden was es anscheinden nicht mehr im Handel gibt oder 130,- kosten soll.
    Qarantäneraum im Badezimmer?:?
    Ich habe jetzt in ettlichen Büchern/Internetseiten schlau gemacht. Meißt steht da: ein Badezimmer reich im allgemeinen. Jetzt habe ich auch einer Seite gelesen, das dieser Raum außerhalb der Wohnung oder Hauses liegen muß und gefließt oder betoniert sein muß - da bekomme ich ein Problem...

    Dann noch 3 allgemeine Fragen:
    Ich habe gelesen, das es reicht Fenster die ersten male bei Freiflug abzudecken und die Vögel sie dann als Barriere erkennen. Stimmt das?:?
    Außerdem hab ich einige Züchter entdeckt, die angeben das sie die Vögel verschicken- ich als Neulig würde sagen: das geht doch nicht! Aber was weiß ich schon. Wie sehen eure Meinungen dazu aus?:?

    Und zum Schluß noch die Frage nach einem Züchter von Erdbeerköpfchen im Bereich Hamburg/Bremen/Rotenburg. Ich habe schon auf die Züchtersammlung hier im Forum zurück gegriffen- aber keinen in unter 1Stunde Fahrzeit gefunden. Sicher würde ich auch weiter fahren- aber für die Tiere wäre ja eine möglichst kurze Fahrzeit ja am besten.

    Ich hoffe ihr verzeit mir das ausschweifen - ich hoffe ihr erkennt es als sich richtig schlau machen an:~

    Vielen Dank schon mal im Vorraus

    Sabrina
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 spatzel, 24. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juli 2008
    spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Herzlich Willkommen Sabrina, hier bei uns im Agaforum.:blume:

    Du hast ja eine Menge vor und dazu viele Fragen. Ich versuche mal diese zu beantworten.:idee:

    Eine Gruppe von Agas, ist immer interessanter als nur ein Paar. Agas sind ja Schwarmvögel.

    Für eine Nachzucht, selbst wenn es nur zu privaten Zwecken dienen soll, ist eine ZG in Deutschland pflicht. Für erst mal ein Paar ist die größe OK und Freiflug ist ja immer wichtig.

    Es würde reichen. Aber wenn Du dann züchtest, also auch Jungvögel mit in der Voli sind, könnte das schon knapp werden.



    Das hört sich ja alles recht gut an für die Agas:zustimm:

    Nein, für die Nistkästen nicht. Auch nicht dafür das sie Eier legen. Aber sobald Du es zulässt das daraus Küken schlüpfen, macht man sich ohne ZG strafbar.

    Wenn Deine Erdbeerköpfchen Eier legen, dann ist das doch schon ein Teilerfolg. Warum also willst Du dann die Eier abkochen? Um allen Problemen aus dem Wege zu gehen, würde ich Dir vorschlagen erst mal eine ZG zu machen. Es ist a) nicht teuer und b) soll es auch nicht schwer sein es zu schaffen.
    Du musst die Jungvögel beringen. Dazu diese Ringe bestellen. Die Ringe bekommst Du aber erst wenn Du eine ZG hast. Anhand der Ringnummer werden die Tiere registriert und sind somit gemeldet. Aber da wäre es gut, wenn dazu noch andere User etwas genauer Antworten. Ich selber züchte ja nicht.
    Meinst Du Lernmaterial über die Zucht oder für die ZG?

    Ein kleines Bad oder Gäste-WC reicht. Gefließt oder betoniert soll es sein. Aber das der Raum außerhalb der Wohnung liegen soll ist mir neu. Aber es gibt von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Auflagen.

    Nein, die Fenster nicht ganz abdecken. Besser die Fenster mit Fensterbildern und flatternden Papierstreifen, Zeitugsfetzen oder sonstigem Papier, dekorieren.:D
    Wenn Deine Agas dann fliegen, bewegen sich die Streifen und so merken die Agas, das dort etwas ist. Zuerst mal sehr dicht bekleben und von Woche zu Woche immer einige Streifen entfernen. Das gilt auch für Spiegel und andere ähnliche Flächen. Wenn Du sie erst komplett abdeckst, ist es dann plötzlich ein freies Fenster, da werden sie erst recht vor die Scheiben knallen, weil sie dann plötzlich denken, da ist was offen. Solche Unfälle gehen nicht selten sogar tötlich aus.

    Es ist nicht schlecht und die Tiere werden über Nacht in sicheren Transportboxen untergebracht. Ich hätte da keine Sorge.

    Es ist kein Problem mit den Tieren auch eine solche Strecke im Auto unterwegs zu sein. Einfach auch den Käfig mit einem hellen Tuch gut gegen Durchzug schützen. Auch sind sie nicht so verschreckt, wenn sie nicht soviele fremde Eindrücke wärend der Fahrt mitbekommen. Etwas Futter und Wasser in den Käfig und dann wird es schon gehen. Wenn sie mal zum Tierazt müssen, dann wird es auch nicht anders gehen.

    Sabrina[/QUOTE]

    Lieber ganz viel fragen als zuwenig. Wenn Du noch mehr Fragen hast, dann immer nur her damit.

    LG
    Christine
     
  4. GuidoQ.

    GuidoQ. Agaflüsterer

    Dabei seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    1.292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sauerland
    Hi Sabrina
    Herzlich Willkommen im Agaforum :blume:
    Unsere Christine hat schon alles wesendliches gesagt. Denk bitte darüber nach, wie viele Agas in Auffangstationen leben, bevor Du ans züchten denkst.
    Wer nicht fragt, lernt auch nix.

    Liebe Grüsse
    Guido
     
  5. hina

    hina Guest

    Hallo, und vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

    Also mit der Anzeigepflicht meinte ich die Meldepflicht, wenn man überhaupt einen Papageienvogel besitzt. Hatte gelesen, das man das anzeigen muß- aber das agas und ein paar andere wohl ausgenommen wären.

    Das Lernmaterieal war für die ZG gedacht.

    Der Tip mit den Tierheimen war auch gut - nur habe ich mich irgendwie auf die Erdbeeris eingestellt. Pfirsichköpfchen sollen wohl die lautesten sein, Rosenk. die streilustigsten, usw. Vielleicht sagt ihr ja das ist ganz anders - aber ich selber verfüge ja wie gesagt noch über keine Erfahrungen aus erster Hand und gedachte auf Nummer sicher zu gehen. Am Ende kam ich zu den Schluß das die Erdbeerköpfchen am Besten zu mir passen.

    Ich habe auch schon im Hamburger und Berliner Tierheim nach Erdbeerk. nachgesehen und keine gefunden. Rosenk., Ziegensittiche, Schönsittich und Mohrenkopfpapageine waren da - falls einer nach solchen sucht würden sie sich sicher freuen:)

    So bei folgendem Link war das mit dem Quarantäneraum außerhalb der Wohnung:
    http://www.birds-online.de/zucht/wiezuchtgen.htm

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Erdbeerköpfchen sind die am seltensten nachgezogenen und diesbezüglich wohl auch schwierigsten Agaporniden. Ich würde sie keinesfalls für den Einstieg in die Haltung empfehlen. Vor allem nicht, so lange der Bestand in Menschenobhut durch Zucht noch nicht wirklich gesichert ist.
     
  7. Richard

    Richard Guest

    Hallo Ingo,

    da vertust du dich, meines Wissens nach.
    Das Erdbeerköpfchen wird schon recht häufig nachgezogen und es gibt (leider) auch Mutationen.
    Die schwierigsten, in Menschenhand gehaltenen Agaporniden dürften Orangeköpfchen sein.
     
  8. #7 Überflieger, 25. Juli 2008
    Überflieger

    Überflieger Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    na daheim, komische Frage
    Richard, seh ich auch so. Leider hat sich aber der Züchterstamm aufgrund der Beringungspflicht (BNA) hier extrem verringert.

    Aber eins steht fest, die Erdbeerköpfchen sind Kobolde :zustimm:

    Empfehlung als kompletter Neuling naja ist immer schwer, da es ja Lebewesen und keine Versuchskaninchen sind. Der Gedanke der Abgabevögel (z.B. aus dem Tierheim) ist gar nicht so übel, zumal man dort auch vorher noch bestimmte Dinge der Haltung und Fütterung in Natur sehen kann.

    Bezüglich der Quarantäne frag bei deinem Umweltamt an, auf Länderebene gibt es wirklich wesentliche Unterschiede.
    Klär bevor du wirklich die Verantwortung für ein Tier übernehmen möchtest
    1. kann ich mir die Haltung (Zeit,Futter, Tierarzt, Medikamente,Vögel, Ringe, Volierenbau/-umbau) leisten
    2. Tiere können laut werden - klappt das mit den Nachbarn :zwinker:
    3. Erfüllst du alle Richtlinien für die Erlangung der Zuchtgenehmigung
    4. Wer kümmert sich um die Tiere, wenn du im Urlaub/Ferien/Krankenhaus ... bist
    5. Bist du ganz sicher, dass es für dich nicht nur eine Laune, sondern wirklich ein gewolltes Hobby ist?

    und bevor es soweit ist, fragen, fragen, fragen!!! Hier hilft dir jeder gern weiter.
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Ja klar...ich hatte heute morgen wohl irgendwie ein Brett vorm Kopf...sorry.
     
  10. hina

    hina Guest

    Hallo, an den Überflieger.
    Hier zu Deinen Fragen:
    Denke nicht, das diese Dinge ein Problem sind. Von der Zeit her - ich bin Hausfrau; Geld - wenn ich wirklich eine Gruppe halte und dafür die ZG mache, könnte ich auch versuchen notfalls zum VK nachzuzüchten;Volierenbau- Umbau - habe ich auch schon im Kopf überschlagen.
    Hatte ja schon geschrieben, das ich mich aus diesem Grund gegen die Pfirsichk. entschieden habe - da die nach meinen Büchern die lautesten unter den Agas sein sollen. Was die Nachbarn angeht, da gibts es jeweils in 50-100 Metern Entfernung meine Schwiegermutter, Schwager und ein Paar was 2 große Husky hällt, die regelmäßig das heulen anfangen. Glaube nicht, das sich da jemand beschwert.
    Denke schon - bin auf jedenfall nicht bei der Polizei als Tierschänder geführt:zwinker: ZG müßte ich natürlich noch beantragen. Aber sofern nicht wirklich der QR außerhalb der Wohnung liegen muß sehe ich auch da keine Probleme.
    Das ist der einzige Punkt, wo es Probleme geben könnte. Wenn ich im Krankenhaus sein sollte, wäre könnte mein Mann sich um die Vögel kümmern - der müßte ja dann zu Hause bleiben, wegen unserem Sohn. Im Urlaub mußte ich vermutlich jemanden dafür bezahlen.
    Nun die Tatsache, das ich hier alle im Forum mit Fragen zuballer und nicht in der Zoohandlung einfach ein Aga-Pärchen kaufe zeigt, das ich mich vorher sehr genau mit dem Thema auseinander setzte und keinen Laune-Kauf mache oder?

    Ich hoffe ich konnte Dich damit beruhigen :D

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
  11. Richard

    Richard Guest

    Hallo,

    diese Nachzuchtstatistik ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aber doch ganz interessant:

    GRAUKÖPFCHEN 169 Jv
    PFIRSICHKÖPFCHEN 2697 Jv
    ERDBEERKÖPFCHEN 388 Jv
    RUSSKÖPFCHEN 412 Jv
    SCHWARZKÖPFCHEN 1233 Jv
    UGANDA ORANGEKÖPFCHEN 14 Jv
    ROSENKÖPFCHEN 2162 Jv
    TARANTA-UNZERTRENNLICHER 360 Jv

    Die Statistik entstammt der AZ-Homepage und ist aus dem Zuchtjahr 2007.


    @ hina

    Wenn du wirklich Erdbeerköpfchen halten und auch züchten möchtest, dann würde ich mir bei der Auswahl der Tiere Zeit lassen und mir einen vernünftigen Züchter suchen, der gute und reinerbige Tiere hat.
    Ich würde vielleicht einmal diesen User: http://www.vogelforen.de/member.php?u=33918 per Mail kontaktieren. Meines Wissens nach züchtet er reinerbige Erdbeerköpfchen. Zwar ist er Belgier, aber er hat mit Sicherheit auch Kontakte nach Deutschland.
     
  12. wsunny

    wsunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Hallo!

    Ich weiß nicht, ob es jetzt noch stimmt, aber in meinem Agarpornidenbuch steht drin, das Erdbeer-, Orange- und Grauköpfchen eine Meldebescheinigung und den Herkunftsnachweis benötigen. Das Buch ist von 2004.
     
  13. #12 Taranta55, 25. Juli 2008
    Taranta55

    Taranta55 Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo in Bayern
    Hallo,

    stimmt nicht mehr ganz.
    Der Herkunftsnachweis, die Meldepflicht und ein Pflichtring (4,0) nach BArtSchVO, trifft nur noch auf Erdbeerköpfchen zu.

    U.B.
     
  14. #13 Taranta55, 25. Juli 2008
    Taranta55

    Taranta55 Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo in Bayern
    Hallo Sabrina,
    es gibt auch in Deutschland, sehr gute Züchter, die Erdbeerköpfchen in wildfarbe über mehrere Generationen züchten. Kann Dir, wenn Du willst, gerne weiterhelfen.

    Hallo Christine,
    danke für die Grüße.

    U.B.
     
  15. wsunny

    wsunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. November 2006
    Beiträge:
    1.154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Salzuflen
    Danke! Dachte mir schon, das es nicht mehr ganz so ist!
     
  16. #15 Erdbeerköpfchen, 26. Juli 2008
    Erdbeerköpfchen

    Erdbeerköpfchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wetzlar
    :( Was ist den ZG?
     
  17. hina

    hina Guest

    Hallo Taranta,
    wenn Du mir Züchter nennen würdest wäre das toll. Wurde ja schon darüber aufgeklärt, das ein Transport über ein paar Stunden auch kein Problem ist und würde von daher auch weiter fahren.

    Danke

    Liebe Grüße
    Sabrina

    P.S. Muß ich die Erdbeerköpfchen schon vor dem Kauf anzeigen - oder danach? (denke mal danach - aber im deutschen Vorschriftsjungle weiß man ja nie:idee:)
     
  18. #17 Taranta55, 26. Juli 2008
    Taranta55

    Taranta55 Mitglied

    Dabei seit:
    9. August 2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo in Bayern
    Hallo Sabrina,
    du mußt sie erst nach dem Kauf bei der Unteren Naturschutzbehörde anmelden.
    Wichtig ist nur, das du Dir beim Kauf von dem Züchter einen Herkunftsnachweis ausstellen läßt und die Vögel ordenlich beringt sind.
    Bitte sende mir eine PN mit deiner E-Mailadresse und deinem Wohnort damit ich Dir Züchteradressen senden kann.
     
  19. spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Erdbeerköpfchen,
    ZG bedeutet Zuchtgenehmigung.

    LG
    Christine
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Erdbeerköpfchen, 26. Juli 2008
    Erdbeerköpfchen

    Erdbeerköpfchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. Juli 2008
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wetzlar
    Dankeschön Spatzel!!!

    muss man für diese Zuchtgenehmigung was bezahlen? wen ja wie viel den ungefähr....
    und wo man das Beantragen kann?

    und noch eine Frage hätte ich =)

    woher weis ich den wan die Agas eier legen wollen?
    oder ob sie überhaubtw elche legen wollen?

    LG Erdbeerköpfchen
     
  22. #20 spatzel, 26. Juli 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2008
    spatzel

    spatzel registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    59457 Werl
    Hallo Erdbeerköpfchen,
    eine ZG ist nicht teuer, die Preise schwanken. Nur eines steht halt vom Gesetz her fest, es muss eine ZG gemacht werden, selbst wenn man nur für sich selber züchtet, also nicht verkaufen will. Spätestens, wenn man mal mit einem Aga ohne Ring, zum Tierarzt muss, fällt es dem TA auf, das er keinen hat.
    Da Du aber erst seit kurzem Deine Agas hast, was man aus Deinem, am 10. Juli 2008, erstelltem Thema lesen kann, gib Dir und Deinen Agas erst mal die Chance euch gegenseitig besser kennen zu lernen.:zwinker:


    LG Christine
     
Thema: Aga-Neuling hat ein paar Fragen zu Erdbeerköpfchen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erdbeerköpfchen preise

    ,
  2. auflagen für erdbeerköpfchen