Auweia!

Diskutiere Auweia! im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute, drückt mir bitte die Daumen, dass ich meine zwei nicht wieder trennen muss.:( :( :( Zur Vorgeschichte: Ich hatte ursprünglich...

  1. #1 Stefan R., 2. August 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo Leute,

    drückt mir bitte die Daumen, dass ich meine zwei nicht wieder trennen muss.:( :( :(

    Zur Vorgeschichte: Ich hatte ursprünglich zwei Hähne, die sich mit Eintreten der Geschlechtsreife aber nur noch gezofft haben. Der dominantere der beiden hat den anderen und mich terrorisiert, er wurde zum unerträglichen Schreier. Ich konnte aus Platzgründen nur noch die Möglichkeit wählen, den Hahn auszutauschen gegen eine Henne. Also zum Züchter und eine 1jährige Henne geholt, geperlt und wunderschön. Mit dem übriggebliebenen Hahn hat sie sich auch auf Anhieb verstanden, nach ein paar Wochen haben sie sich schon gekrault. Sie hat auch angefangen, Eier zu legen. Leider leidet sie an einem empfindlichen Magen, weshalb ich regelmäßig die Frischkostgaben einstellen muss für 1, 2 Wochen. Außerdem ist sie ziemlich triebhaft und neigt dazu, mehrere Bruten hintereinander anzufangen, was ich ihrer Gesundheit zu Liebe nicht zulasse.

    Jetzt habe ich zu allem Überfluss feststellen müssen, dass mein Dicker seine Pearl auch noch rupft!!8o 8o :( :(
    Er hat seinen vorherigen Partner nie gekrault und war ganz klein, als er zu mir kam, er hat sozusagen noch gar keine Erfahrung. Außerdem ist er von dem anderen Hahn unterdrückt worden, weshalb ich mir vorstellen kann, dass sich Einiges an Aggressionen aufgestaut hat. Die lässt er jetzt auf z.T. sehr ruppige Weise beim Kraulen an seiner Partnerin aus.
    Außerdem kann es sein, dass durch die häufigen Unterbrechungen bei der Frischkostgabe keine ausreichende Versorgung mit allen Vitaminen gewährleistet ist. Nur ist es so, dass Pearl auch von Präparaten Durchfall bekommt:( :(
    Ich suche momentan nach einem neuen TA, weil hier im Umkreis keiner eine rechte Ahnung hat und die Vogelzüchter sind auch recht ratlos. Evtl. muss ihr Kot auch nochmal untersucht werden, damals wurde nichts gefunden.

    Das schlaucht einen ganz schön, kann ich Euch sagen, soviele Probleme auf einmal. Die einzige Abhilfe könnte sein, die beiden wieder zu trennen, aber Dicker würde einem dominanten anderen Weibchen wieder gnadenlos unterlegen sein und das Spiel würde von vorne losgehen.:(

    Naja, jetzt baue ich erstmal die neue große Voliere fertig, noch ist nicht aller Tage Abend, ich halte Euch weiter auf dem Laufenden. Vielleicht bringt das größere Platzangebot Abhilfe, ganz kurieren werde ich das Rupfen wohl nicht...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Federmaus, 2. August 2003
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Stefan :0-

    das mit dem gegenseitig rupfen scheint im Moment ein großes Problem zu sein.

    Diese Woche hatten wir schon 2x hier anfragen.

    Mein Charly rupft doch auch sein Mädi. Wobei es im Moment sehr wenig ist das er sie rupft (während das brütens hatte sie nur noch 3 Federn von der Haube am Kopf 8o :( ).
    Und seitdem Mucki weiß das er ein Mann ist trägt er "Ohrfrei" . Erst hat Nicki sich selber unter dem Flügeln gerupft, das ist jetzt vorbei. Und nun fängt sie an ihn zu rupfen.

    Ich weiß nicht was mit den Geiern los ist.
     
  4. #3 Stefan R., 2. August 2003
    Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ja, ihre Ohren sieht man ganz leicht.
    Hm, wenigstens stehe ich mit dem Problem nicht alleine da, ich habe auch unter suchen mindestens 10 Fälle nachlesen können, die genauso abgelaufen sind.
    Ich finde es irgendwie alarmierend, denn das kann doch wirklich nicht mehr normal sein, dass die so austicken, wenn die Triebe sie packen.8o
     
  5. Lindi

    Lindi Guest

    Du meine Güte, momentan ist wirklich was los 8o

    Überall werden zu viele Eier gelegt, die Partner gerupft... komisch, oder :?

    Ich hoffe derzeit nur, daß sich das zu Sommerende legt, denn auch Max zupft seiner Frau gelegentlich eine Feder aus, aber das hält sich zum Glück in Grenzen, und sie beschwert sich auch sofort.

    Das Gelege haben sie mittlerweile aufgehört, und sie machen auch keine Anstalten mehr, ein neues anzusetzen. Immerhin etwas. Dafür kloppen sie sich jetzt häufig 0l

    Der Sommer ist wohl zu gut für unsere Süßen...
     
  6. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Stefan,

    ich würde es mit Bachblüten versuchen und zwar einerseits deine Pearl um ihren Trieb etwas zu unterdrücken und ihre Magenprobleme in den Griff zu kriegen. Und andererseits dein Dicker wegen des Rupfens.

    Für deine Pearl würde ich Cherry Plum, Crab Apple, Aspen und Rock Rose

    Für den Hahn: Kannst du sagen in welchen Situationen Dicker das macht? Denn so ist es schwierig zu sagen, welche Blüten anschlagen. Erzähl doch ein wenig von ihm, was er macht, wie er in verschiedenen Situationen reagiert etc.
     
  7. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Nathalie,

    schön, daß Du auch Bachblüten anwendest :)

    Was mich interessiert: wie verabreichst Du diese? Über das Trinkwasser ist ja problematisch, wenn mehrere Vögel behandelt werden und unterschiedliche Mischungen bekommen. Einfangen und Einträufeln ist mir zu stressig für die Vögel.

    Ich mache es so, daß ich die Mischung in eine kleine Spritzflasche fülle und den Vogel einsprühe. So holt er sich die Wirkung über das Gefiederputzen, was bisher immer sehr gut gewirkt hat. Zumal ist das Einsprühen kaum mit Streß verbunden, und ich kann jeden Vogel mit seiner Mischung behandeln.

    Oder hast Du noch einen besseren Tip für mich :)
     
  8. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Lindi,

    ja auch ich gehöre zu den Befürwortern. Bei den Piepmätzen habe ich die Bachblüten noch nicht angewendet (anwenden müssen), aber wenn ein Vogel nicht zahm ist, würde ich es auch mit dem Ansprühen versuchen. Bei einem zahmen Vogel würde ich versuchen die Tropfen direkt in den Schnabel zu geben.

    Wie machst du es mit der Konzentration in der Sprühflasche?
     
  9. Lindi

    Lindi Guest

    Hi Nathalie,

    ja, ich arbeite gerne mit Bachblüten, weil ich an mir selbst auch die Wirkung immer sehr verblüffend finde. Und es hat eben keine Nebenwirkungen.

    Ich nehme immer 4 Tropfen pro Blüte und fülle diese in ein kleines Fläschchen, diese normalen Pipettenfläschen, wenn Du weißt, was ich meine. Da ja kein Alkohol dazu darf, fülle ich mit Wassr auf. Die Mischung hält dann ja nicht so lange und muß schnell aufgebraucht werden. Meist ist es damit auch schon getan.

    Dann setze ich einfach den Schlauch von einem Pumpzerstäuber rein, der muß ja nicht genau passen, geht ja nur darum, daß ich das Zeug versprühen kann. Je nach Zustand des Tieres sprühe ich es morgens und/oder abends gründlich ein. Ist nach meiner Erfahrung völlig ausreichend, da die Bachblüten bei Tieren ja sehr viel schneller und intensiver wirken als bei Menschen.
     
  10. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Lindi,

    also wenn ich das in den Büchern richtig lese, brauchst du gar nicht so viel Tropfen benutzen. In ein 10ml Fläschen pro Blüte 1 Tropfen (Rescue 2) und das mit Wasser auffüllen), von dieser Mischung 4x täglich 2 Tropfen. Und viel hilft viel gilt natürlich nicht. Es kann zwar keine Überdosierung geben, aber ich denke, die Tropfen sind auch nicht gerade günstig. Daher meine ich, reichen die kleinen Mengen auch ;)
     
  11. Lindi

    Lindi Guest

    Hm... hört sich gut an :)

    Ich hatte mir das anfangs mal auspendeln lassen, und da bin ich einfach bei der Dosierung geblieben. Aber wenn es weniger auch tut, um so besser :)

    Woher hast Du Dein Wissen, wenn ich fragen darf :p
     
  12. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Aus Internet und Bücher, bin zwar kein Profi, aber man informiert sich halt - interessiert mich eben sehr
     
  13. Lindi

    Lindi Guest

    Ja, ist wirklich total spannend.

    Habe mir auch das meiste angelesen und von anderen gelernt. Und natürlich Internet, was würde man heute ohne tun :? ;)
     
  14. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Ohne wäre man ganz schön aufgeschmissen[​IMG]
    Was wir hier alles über Internet machen...Einkaufen für Vögel, Katzen, Baby, Hobbies, Informationen suchen, Briefe schreiben/Kontakte pflegen, Urlaub buchen and so on
     
  15. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Hallo zusammen,

    @Nathalie

    Das mit den Bachblüten hört sich sehr interessant an, ich hatte mir darüber auch schon Gedanken gemacht.


    Wie gesagt, er war vor Pearls Einzug derjenige, der unterdrückt wurde. Außerdem war er der Nymph, der sich als Erster an den Finger gewöhnt hat, er ist also von Haus aus sehr gutmütig. Das merkt man auch an seinem ganzen Wesen.
    Nur wenn Pearl ihm den Kopf zum Kraulen hinhält, dann ist er sehr ruppig teilweise. Ich glaube, dass sich durch die "falsche" Haltung mit einem anderen Hahn ein gewisses Aggressionspotential aufgebaut hat. Ich muss dazu sagen, es ging 2 Jahre zuvor gut, erst nach 2 1/2 Jahren begann der Terror.
    Er hat aber auch keine Erfahrung mit dem Partnerkraulen, da er es zuvor nie gemacht hat, hab ich ja schon zur Vorgeschichte ein bisschen geschrieben.

    Ich gehe stark davon aus, dass er s e x uell fehlgeprägt ist, und erst langsam lernen muss, sich an die Partnerin zu gewöhnen.

    Hast Du eine Idee, ob bei ihm zur Unterstützung was helfen könnte?

    Ich muss mich da noch genauer umhören, aber ein paar Fragen schonmal vorab dazu:

    -Werden diese Sorten gemischt oder wird das einzeln an verschiedenen Tagen verabreicht?

    -Bekommt man die Sachen im Reformhaus?

    @Linda und @all

    Pearl beschwert sich auch, aber sie hält den Kopf immer wieder hin. Ich kann auch nicht behaupten, dass sie stark unterwürfig ist, gutmütiger als Dicker gehts sowieso nicht :s, aber sie gibt sich ihm immer wieder hin.

    Ich befürchte, ihnen geht es das ganze Jahr zu gut und sie wissen nicht, wohin mit der überschüssigen Energie.:(
    Da muss ich sagen, hat mir der Kontakt, den ich zu Vogelzüchtern in meiner Umgebung halte, gut weiterhelfen können.
    Als mir reihenweise Wellis an einer Kropfentzündung gestorben sind und die Tierärzte nur immer ratlos zuschauen konnten, habe ich die überlebenden zu einem Züchter gebracht.
    Er hat die Vögel angeschaut und gesagt, er habe alles da, um sie zu behandeln.
    Und tatsächlich: Sie wurden alle wieder gesund, auch mein geliebter erster Welli Nicki, den ich aber nicht behalten habe, da er sich zu wohl in der Voliere bei den anderen gefühlt hatte, aber das ist eine andere Geschichte;)
    Teilweise ist es wirklich so, wie Patrick vor kurzem mal geschrieben hat:

    Klar, besser machen kann man immer etwas...

    Aber ich denke man sollte auch die Natur ab und an einfach mal machen lassen und nicht zu viel rumfuhrwerken... egal ob bei Fischen oder Vögeln...

    Wenn ich teilweise lese was einige im Forum mit Ihren Vögel anstelllen... mit abgekochtem Wasser und hier ein Pülverchen und da ne Paste... und Zinkdraht abschrubben und was weiß ich nicht alles... und diese Tiere sind dann ständig krank...

    Unsere Vögel (Nymphen, Wellis, Prachtfinken) bekommen einmal am Tag frisches Körner-Futter, frisches Obst und frisches Leitungswasser und gut ist. Krankheiten gibt es so gut wie nie....

    Ich denke wie bei allem kann man mit zu viel gut gemeinter Anstrengung auch zuviel des guten machen...


    Deshalb vertraue ich bei vielen Fragen (nicht allen!) den Aussagen von Züchtern, da sie einen anderen Bezug zum Tier haben. Auf diese Weise konnte ich schon so einige Male Haltungsfehler verbessern.
    Pearl hat übrigens jetzt keine Verdauungsprobleme mehr. Nur das mit dem Rupfen, das muss ich jetzt noch in den Griff kriegen. Aber ich bin zuversichtlich.


    Danke erstmal für den Tipp mit den Bachblüten, das ist besser, als gleich mit Medikamenten anzufangen.
     
  16. Lindi

    Lindi Guest

    Hallo Stefan,

    stimmt, man kann auch zu viel machen. Manche reagieren meiner Ansicht nach auch überempfindlich mit ihren Vögeln...

    Zu den Bachblüten:

    Du bekommst sie z. B. in der Apotheke, am einfachsten aber (zumindest hier in Bonn) in sog. Esoterik-Läden etc. Dort hast Du den Vorteil, daß die Leute Dir die Blüten zusammenmischen nach Bedarf und Du nicht direkt alle Flaschen (die sog. Stockbottles, wo jeweils eine Blütenkonzentration drin ist) kaufen mußt, die Du meist nie wieder benötigst. Ist nämlich nicht ganz billig.
    Im Laden kannst Du sagen, Du möchtest von der und der Blüte soviele Tropfen in Wasser ohne Alk haben, dann mischen die das in einem Fläschchen zusammen.
    Kostet meist nur ein paar Euro.

    Die Blüten werden alle zusammen gemischt, das geht problemlos.
     
  17. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Ok, danke:)
     
  18. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Ich habe auch schon mit Bachblüten gearbeitet. Bei mir hat es der TA zusammengemischt.
    Ich mußte einen Fragebogen zu Charlys Charakter ausfüllen und dann wurden sie gemischt.
    Ich verabreichte 2xtäglich 1 Tropfen auf ein stückchen Kolbenhirse.

    Aber die Rupferei besserte sich nicht.
     
  19. Lindi

    Lindi Guest

    Auf die Idee mit Kolbenhirse bin ich nicht gekommen 8o

    Das ist natürlich genial :p
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Hallo Stefan,

    Lindi hat dich ja bereit aufgeklärt;) Ich möchte nur noch hinzufügen, dass man nie mehr als 6 Blüten zusammenmischen soll. Bei der Gabe der Blüten kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen. Das bedeutet aber nur, dass die Blüten die richigen sind und dass sie wirken. Ich schaue mal, was wir für deinen Dicken finden.

    Hallo Heidi,

    da ich fest an die Bachblüten glaube, bin ich der Meinung, dass es bei Charly wohl nicht die richtigen Blüten waren.
     
  22. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Das kann schon sein das ich Charlys Charakter falsch eingestufr habe.
    Aber mittlerweile weiß ich auch das Charly einen schweren Leberschaden hat.
     
Thema:

Auweia!

Die Seite wird geladen...

Auweia! - Ähnliche Themen

  1. Auweia.... Kalle und Gina haben Eier! :D

    Auweia.... Kalle und Gina haben Eier! :D: Hallo zusammen und erstmal sorry das ich ewig nichts von mir hab hören lassen. Aus akutem Anlass melde ich mich. Das unmögliche ist geschehen....
  2. Auweia, was mach ich ....

    Auweia, was mach ich ....: jetzt? Jetzt sitzt Poppi in dem Ersatz-Brutkasten. Soviele Plasteeier hab ich doch nicht. Ich wollte vorhin die Eier bei Etruschi & Rolli...