bin ratlos

Diskutiere bin ratlos im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Viel Erfolg!:zwinker: Das wird schon klappen. Vielleicht nicht gleich beim ersten Mal...

  1. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Viel Erfolg!:zwinker: Das wird schon klappen. Vielleicht nicht gleich beim ersten Mal...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Alfred Klein, 19. Juni 2009
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Also ich habe das mit dem Reingehen anders gemacht.

    Als erstes habe ich sie, natürlich vorsichtig, in Volierennähe gelotst.
    Dann habe ich laut vernehmlich mit dem Finger auf die Eingangstüre, Klappe, geklopft um ihre Aufmerksamkeit darauf zu lenken und immer gesagt: "Rein da".
    Danach habe ich sie Richtung Klappe gelotst, ohne zu scheuchen, nur leicht hindirigiert.
    Logischerweise sind sie nicht reingegangen.
    Also das ganze Spiel von neuem. Klopfen, reden, hindirigieren. Den Zirkus kann man ca. 20 Minuten machen, dann sind sie müde und können sich nicht mehr konzentrieren.
    Also die Geier einfangen und reinsetzen.
    Diesen Zirkus muß man einige Tage durchziehen bis sie begreifen. Aber irgendwann ist es soweit, das sanfte hindirigieren ist den Geiern lieber als das Einfangen und das Erlebte mit positivem dirigieren und negativem Einfangen festigt sich. Sie kapieren daß sie reingehen sollen und vermeiden das Einfangen natürlich gerne dadurch daß sie freiwillig reingehen.
    Natürlich haben die mit dem Klopfen und Reden gleich verstanden was ich von ihnen wollte, nur machen wollten sie es nicht, Mistbande. ;)
    Interessant dabei ist daß wenn einer es macht dieser allen anderen das auch beibringt und zeigt. Angefangen hatte es bei mir vor etlichen Jahren mit einem Welli dem ich das beigebracht hatte. Der hat es allen anderen gezeigt und im Laufe der Zeit, von Sittichen zu Papageien, haben es die anderen sich auch gegenseitig beigebracht. Dieser erste Welli der das konnte ist schon sehr lange tot, jedoch sein Erbe in Form des Verhaltens der jetzigen Vögel existiert immer noch.
     
  4. kukki

    kukki Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    uff d´r schwäbische alb

    vielleicht kann man ja das eine mit dem anderen kombinieren? also so wie du es machst, in kombination mit dem futter? :idee:
    weil das hört sich auch sehr interessant an, was du beschreibst... solange ich sie nicht JAGEN muss... ich werde mal einfach ausprobieren... :prima:

    ich danke auch dir...
     
  5. Mäxle

    Mäxle Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    20
    Graupis

    Hallo Kukki,Hier schreibt dir eine zweifache Mutter die auch noch 80% Berufstätig ist, las dir mal von mir erzählen:bis vor kurzem hatten wir 6Zwergbartagamen, 2Kornnattern ,2Katzen 3Wellensittiche und mein Graupi Max,soweit sogut es ging mir ,bis auf meiner Jüngsten ihre Wellis die versorgt sie liebevoll selber,genau so wie dir,nur die Schlangen gehörten eigentlich meiner grossen Tochter,die Katzen meinem Mann,aber alles hatte ich zu versorgen,dann kam auch noch am Dezember mein Chef wegen mehr arbeiten,natürlich sagte ich ja, wer weiss wann so eine Chance wieder kommt,bei uns sind alle langjährige Mitarbeiter und mit 43 bekommt man nicht immer so ein Angebot.Bevor ich zur Arbeit ging war das für mich Stress pur,ich kam manchmal nicht mal zum Duschen und Schminken gehörte der Vergangenheit an,bis ich richtig Stressbedingt krank wurde Milz vergrössert,Blutwerte under aller..... die Internistin nahm mich erst mal raus und schrieb mich krank was es sonst bei mir nie gab.Dann kam ich zur Ruhe und dachte nach was" mir "wichtig ist.Es kam eine Krisensitzung ,der,der seine Tiere selber versorgt darf sie behalten,mein Mann füttert seine Katzen selber sowie TA,Frontline auftragen, Katzenklo sauber machen u.s.w.die Grosse wollte ihre Schlangen nicht versorgen,ich aber auch nicht, also gab ich sie meiner Arbeitskollegin,sie waren von ihr,wieder zurück so wusste ich sie in guten Händen,die ganzen Zwergbartis gab ich nach und nach in sehr gute Hände ab. Mein Tip mach Luft wo es geht und dich aber nicht belastet,ich hätte meinen Max nie und nimmer niemals abgegeben weil er mein ein und alles ist.Zuerst meine Kinder dann mein Graupi . Was ist dir wichtig? Ich weiss das gerade die erste Zeit mit Säuglingen sehr stressig ist wenn sie Nachst nicht durchschlafen u.s.w. ich kenne das alles auch, man kommt manchmal auf dem Zahnfleisch daher.Wegen der Sauberkeit mach dich bloss nicht verrückt du musst nicht perfekt sein lass die Federn und Flussen fliegen Kinder müssen nicht steril aufwachsen ,sitz dich auch mal hin und leg die Füsse hoch auch wenn nicht alles gemacht ist.Wähle für dich aus was dir wichtig ist und wenn du deine Grauen liebst dann gebe ihnen ein Platz an deiner Seite, sie werden es dir nicht krumm nehmen wenn du jetzt nicht so viel Zeit hast ,sie haben sich (wäre nur schlimm wenn du ein Einzeltier hättest) auch bei dir wird sich wieder was ändern wenn die Kinder älter werden. Denk daran du bist die wichtigste Person bei euch, wenn du gestresst bist überträgt sich das auch auf deine Kinder.Las dich ganz feste drücken und wenn du Hilfe brauchst(weiss leider nicht wo du wohnst) dann melde dich hier bei uns!!!!! Viele Liebe Grüsse Mäxle(Petra)
     
  6. kukki

    kukki Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    uff d´r schwäbische alb
    vielen dank für deine antwort....
    als ich gelesen habe, was ihr für tiere gehabt hattet, ist mir ja eingefallen, das mein großer ja auch noch 2 wellensittiche hat.... :~ siehst du, die hab ich in meiner aufzählung ganz vergessen, aber einfach aus dem grund, weil es wirklich seine sind. um die kümmert er sich selber (ich schau schon jeden tag nach, ob alles in ordnung ist), futter, wasser, saubermachen, rumfliegen... ich hör sie immer nur zirpen....

    was du geleistet hast, ist ja auch der wahnsinn und ich finde es klasse das du gute plätze für deine tiere gefunden hast....

    aber ich gehe ja nicht mal arbeiten. :o deswegen möchte ich, das es wenigstens sauber ist :o aber du hast recht, ich sollte zwischendurch mal die füße hochlegen. hab ja jetzt grad schon n schlechtes gewissen, das ich hier grad sitz, obwohl mein wäschetrockner piepst.... :k

    aber meine graupi´s haben gerade wieder die bobby-car-hupe zum besten gegeben und das telefon haben sie auch klingeln lassen.... :D da musste ich grad mal hin und jedem ne nuss zur belohnung geben... na ja, und der computer steht daneben.... :zwinker:
     
  7. Tueddel

    Tueddel Stammmitglied

    Dabei seit:
    25. März 2009
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    @ Mäxle hat es mit ihrem Schreiben auf den Punkt gebracht: die Besinnung auf sich selbst. :beifall:

    Zudem: wenn dein Mann, @ kukki, den Katzenwurf behalten möchte, dann soll er sich auch um deren Versorgung kümmern UND sowohl Mutter als auch Wurf sterilisieren lassen.
     
  8. #47 Blondie, 20. Juni 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2009
    Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Kukki,
    na sach mal , deinen Spruch ich gehe ja nicht mal arbeiten finde ich völlig daneben.Das ist doch enorm was du leistest,das sollte dir mal ein Mann nachmachen :D:D.
    Ist nicht böse gemeint , aber rede dir kein schlechtes Gewissen.
    Aber auch wenn es deine Tiere sind kann dein Mann dich unterstützen,soweit es ihm möglich ist.Denn eine 5 köpfige Familie macht doch sehr viel Arbeit.
    Und das alles fast alleine zu bewältigen ist doch schon eine große Leistung.Die Tiere nicht zu vergessen.
    Aber wenn du an Reduzierung der Tiere denkt würde ich die Grauen zuletzt nehmen.

    Ich war letztes Jahr 3 Wochen zur Reha,da kam natürlich auch das Problem mit dem Freiflug.Mein Mann kann Die Graue Dame nicht anfassen und reinsetzen.Also kam sie abends nur vor der Futterzeit raus.So schnell konnte man gar nicht gucken wie sie im Käfig war :D:D:D.
    Wäre ja schön wenn du sie wieder so weit bekommst das du sie mit der Hand reinbekommst.Es bedarf natürlich einiger Zeit , aber mit Ruhe und Geduld wirst du es schaffen.Aber du darfst dich nicht unter Druck setzen , denn das merken die Grauen sofort,und dann wird das gar nix.
    Also denke noch mal über Arbeitsverteilung was die Tiere anbetrifft nach.
    Kopf hoch das wird schon.

    LG Blondie
     
  9. #48 federflügel, 21. Juni 2009
    federflügel

    federflügel Vogeldienstleister

    Dabei seit:
    29. Mai 2009
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Wendland
    hallo Kuki,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs. Ich wünsch Euch viel Spaß mit der ganzen Bande.

    Und ich kenne das sehr gut, dieses Gefühl, nicht allen gerecht werden zu können. Als Alleinerziehende beruftsätige Mutter ist das sozusagen Grundrepertoire.:trost:
    Wichtig ist, daß Du für Dich Druck rausnimmst.
    Ich denke ein Umsiedeln Deiner Grauen zu neuen Besitzern würde sie sicher mehr erschüttern als die Tatsache, daß du vorübergehend weniger Zeit hast (und wenn ich das mal so aus Erfahrung sagen darf:Die Grauen werden Dir noch schöne Stunden schenken, wenn die Kids schon längst alles andere wichtiger finden,:bier: als Zeit mit Mami zu verbringen:zwinker:. Ausgenommen natürlich die Momente wo man das berühmte gelbe Schild auf der Stirn hat:"TAXI")
    Also versuch das Ganze vielleicht nicht so verbissen zu sehen. Tu das so, wie Dein Gefühl Dir sagt, daß es richtig ist. Es gibt immer Leute, die einem sagen wollen, wie man seine Kinder erziehen, seinen Haushalt führen oder ähnliches soll. Aber das ist allein Deine Entscheidung und so wie ich das sehe, machst Du das sicher gut.
    Kritischer sehe ich die Sache mit dem - nach Deiner Aussage - zu kleinen Käfig. Und das noch ohne Freiflug.
    Ich denke, dass beste wäre sicher die Idee mit der Aussenvoliere. Wenn Du nicht mehr das Gefühl hast, daß die Geier nicht optimal untergebracht sind, wirst du sicher besser entspannen können.
    Und wenn Du alles wieder ein bißchen gelassener sehen kannst, werden sie vielleicht auch wieder ein bißchen zutraulicher werden.
    Und vergiß nicht: das ist nur eine kurze Zeitspanne in Deinem Leben.
    mach das, was im Moment am dringendsten ist, das andere wird wieder kommen. Kein Mensch kann mehr tun als sein bestes.
    Und darum bemühst Du Dich!

    Ganz lieben Gruß!

    Sabine
     
  10. kukki

    kukki Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    uff d´r schwäbische alb
    hallo :)

    wollte mich mal eben nur schnell melden, nicht das ihr denkt, ich lass mich nicht mehr blicken....

    meinen grauen geht es gut..... sie bekommen jetzt jeden tag diesen eingeweichten sonnenblumen-bananenbrei und ich sag immer brei dazu... also auch so gnaz übertrieben. damit sie wissen, das das gut schmeckt.... übermorgen am abend, dürfte hier alles ruhig sein, und da möchte ich den ersten versuch mit freiflug starten und dann den brei reichen, wenn es wieder ab in den käfig gehen muss....

    irgendwie, sind sie aber schon wieder zutraulicher, so kommt es mir vor... also thomas hackt auch nicht nach mit, wenn ich mal den finger ohne erdnuss oder leckerli hin reiche....

    ja, das wollt ich nur schnell erzählen. bin nicht vom erdboden verschluckt und werde euch auf dem laufendem halten, wenn ich darf... :o
     
  11. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Du darfst nicht nur, du musst. :zwinker: :D
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo kukki

    Mensch, mach dich bloss nicht verrückt, denn mit drei Kindern & Co. ist es nie so sauber (und ungemütlich) wie in einer Wohnausstellung, egal, wieviel du auch rumputzt und kein Mensch honoriert das. :nene: Setz dich nicht so unter Druck.

    Gratuliere dir zum Baby und zu deiner Entscheidung, dich auch weiterhin an den Geiern zu erfreuen. :zustimm: Deine Kinder werden grösser und in wenigen Jahren dir bei den Tieren sogar etwas helfen können. :zwinker:
     
  14. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo Kukki,

    wie läufts denn so ??
     
Thema:

bin ratlos

Die Seite wird geladen...

bin ratlos - Ähnliche Themen

  1. Bin ratlos, Vögel haben Angst?

    Bin ratlos, Vögel haben Angst?: Hallo Vogelfreunde auf der Suche nach Infos zu meinem "Problem" bin ich hier gelandet, Mal sehen ob Ihr mir helfen könnt. Folgendes Problem: Seit...
  2. Eier? Ratlos...

    Eier? Ratlos...: Hallo! Meine Schwester hat sich am Donnerstag ein Sperlingspapageien Pärchen zugelegt. Es sind die ersten Vögel in unserem Haushalt, somit sind...
  3. Ratlos

    Ratlos: Ich bräuchte mal eure Hilfe. Dieser Vogel (von Heute) kam mit einer Gruppe Wacholder- und Rotdrosseln und setzte sich mit auf das Feld. Ich bin...
  4. Hilfe gesucht für meine Warzenente -bin ratlos

    Hilfe gesucht für meine Warzenente -bin ratlos: Hallo! Ich hoffe, mir kann hier einer weiterhelfen. Ich habe vor ca. 3 Monaten ein verwaistes Stockentenküken gefunden und aufgezogen. Damit es...
  5. Einschläfern oder nicht, bin ratlos

    Einschläfern oder nicht, bin ratlos: Hallo zusammen, es geht um meinen 13-jährigen Kanarienhahn. Vor etwas über einer Woche lag er auf den Stangen anstatt zu sitzen - er hatte ein...