Blaukopfsittich sucht...

Diskutiere Blaukopfsittich sucht... im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo. Ich habe vor kurzem einen 8 Jahre alten Blaukopfsittich übernommen. Das Tier ist zahm, aber rupft leider schon seit langem... Habe die...

  1. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Ich habe vor kurzem einen 8 Jahre alten Blaukopfsittich übernommen. Das Tier ist zahm, aber rupft leider schon seit langem... Habe die kleine so übernommen (laut DNA ein Weibchen).
    Sie kann nicht fliegen, unter den Flügeln und auf dem Unterrücken keine Federn, Unterbauch ebenso nackt...
    Nun suche ich einen Kumpanen...
    Sie lebte wohl Jahrelang mit einem Sonnensittich zusammen, das war aber absolut unglücklich, da ebenfalls ein Weibchen...
    Welche Art könnte ich dazusetzen??
    Sie ist vom Wesen her eher ruhig und sehr sanft.
    Und da ja die Blauköpfe nicht wirklich zahlreich sind, habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, einen anderen dazuzusetzen.
    Sie scheint anderen Tieren nicht abgeneigt. Habe noch Ziegensittiche und wenn die im freiflug sind, möchte sie schon Kontakt haben... Anbei ein Bild vom Vorbesitzer aus glücklicheren Tagen... Ich werde die Tage noch aktuellere einstellen.
     

    Anhänge:

    • sammy.jpg
      Dateigröße:
      12,6 KB
      Aufrufe:
      109
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 23. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Michelle!

    Auch wenn es am wahrscheinlichsten ist, daß er aus Einsamkeit rupft, gibt es dennoch potentielle organische Ursachen, wie z.B. einen Leberschaden, wobei oft Juckreiz das Rupfen auslöst.

    Können wir organische Ursachen ausschließen? Wurde das mal von einem vogelkundigen Tierarzt gecheckt?

    Das dürfte schwierig werden ... schau dazu z.B. mal in DIESE Diskussion rein.

    Könntest Du Dir alternativ vorstellen, den Vogel einem Züchter anzuvertrauen, um ihm so den Kontakt zu Artgenossen zu ermöglichen?

    Das wäre vielleicht nicht schlecht, um den Zustand des Vogels besser einschätzen zu können.

    HIER übrigens mal ein paar Basis-Infos zu dieser Art.
     
  4. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ganz so selten sind die Blaukopfsittiche nicht. Sie werden doch noch öfters angeboten als andere Aratingas. Aus welcher Gegend kommst Du denn ???
    Es sollte möglich sein einen Partner für den Vogel zu finden.

    Gruß
     
  5. #4 Christian, 23. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das wäre ja genial.

    Zuvor sollte aber das Geschlecht des Rupfers per DNA-Analyse bestimmt werden, damit man nach einem gegengeschlechtlichen Partner suchen kann.
     
  6. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Also... Dna hab ich, ist ein Weibchen. Beim TA war ich auch, alles soweit ok. Das Problem ist, dass die kleine eine Handaufzucht ist. Somit also ohne Ende anhänglich... Ich bin die meiste Zeit zuhause und kümmere mich viel um das Tier.
    Mir wurde auch schon ein Blaukopf angeboten. Allerdings aus einer Voliere, 12 Jahre alt. Und somit nicht für die Wohnung. Ich möchte nicht noch eine Handaaufzucht... Aber ein wenig sollte man schon mit dem Tier umgehen können.
    Das heisst, er soll eine gewisse Distanz zulassen, ohne panisch zu werden, das würde genügen!
    Zu einem Züchter geben? Ich weiß nicht. Sie kann ja nicht mehr fliegen, weil sie sich die Schwungfedern reißt...........
    Suchanzeige ist ja auch schon gestartet.
     
  7. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja... Fast hätte ich es vergessen. Komme aus Oberfranken, Bayern. Und bei den Züchtern hier fliegen meistens Australier... Sind zwar auch nicht zu verachten, aber leider für mich nicht das Richtige...
     
  8. #7 Christian, 23. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das muß kein KO-Kriterium sein, wenn die beiden bei Dir genug Platz zum Fliegen hätten. Wichtig ist, eine Naturbrut dazuzusetzen. Und da Deine Süße ja zahm ist, würde auch ein Altvogel noch zutraulich.

    Was die Situation etwas schwierig macht, ist daß der Partner Platz zum Fliegen braucht und Dein Sorgenkind Möglichkeiten ihm kletternd folgen zu können. Sei Dir aber bewußt, daß Blauköpfe an sich keine leisen Vertreter sind.

    Wie weit fortgeschritten ist denn die Rupferei? Bestehen noch Chancen, daß das Gefieder nachwächst oder sind die Federfolikel schon komplett zerstört? Wenn noch Chancen bestehen, kann ich das Vitaminpräparat AviConcept wärmstens empfehlen, um die Gefiederbildung zu fördern ... frag mal ggf. Deinen Tierarzt danach.
     
  9. #8 Michelle, 23. Juni 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2008
    Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ich schreib hier soviel, da vergess ich die Hälfte immer:)
    Die Schwungfedern kommen wohl nicht mehr nach, da ist alles hin.....:nene:
    Und der Rücken bzw. der Unterbauch hat noch Flaum...
    Ich hätte den Hahn ja genommen, aber der Züchter meinte, dass das nicht ginge!
    Ich weiß, dass sie nicht leise sind... Aber das stört hier niemanden, habe junge, tolerante Nachbarn:freude:

    Die kleine schläft Nachts im PC-Zimmer. Tagsüber ist sie viel mit im Wohnzimmer, da stehen zwei große Freisitze, die sie kletternd erreichen kann. Oder ich trage sie mit durch die Wohnung...

    Der evtl. neue Vogel kann problemlos zwei Zimmer in voller länge nutzen... Das sind so ca. 15 Meter insgesamt in der Geraden...
     
  10. #9 Christian, 23. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Oje, für immer Fußgänger ... da sind dann natürlich genügend Klettermöglichkeiten wichtig, auch damit nicht noch Übergewicht als weiteres Problem hinzukommt. Wegen Bauch und Rücken ... frag' echt mal den TA nach AviConcept, das Zeug ist bei Gefiederproblemen und Mauserstörungen Gold wert.

    Wie hat er das begründet?

    Das ist mehr als die meisten Züchter bieten können, würde ich sagen.
     
  11. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Der Züchter meinte wohl, dass sein Hahn die Wohnung nicht kennt, siet seiner Selbständigkeit in der Voliere lebt.
    Und dass es unmöglich wäre, ihn in der Wohnung zu halten.
    Und nun?
     
  12. #11 Christian, 23. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wußte der Züchter, wie viel Platz Du hast? Wahrscheinlich ist er von Käfighaltung ausgegangen ... das würde ich auch als No-Go sehen.

    Wie stellst Du Dir die Haltung denn vor? Ist eine Zimmervoliere geplant/vorhanden und in welcher Größe? Wieviel Freiflug ist zeitlich pro Tag möglich?
     
  13. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Hab ihm eigentlich schon gesagt, wie es hier ist...Hm...
    Voliere habe ich keine. Eigentlich nur einen kleinen, fahrbaren Käfig. 85L x 50 B, 150 Hoch.
    Aber der wäre nur für Nachts... Eigentlich ist immer Freiflug möglich...
     
  14. #13 Alfred Klein, 23. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Michelle

    Ich habe selber zwei Blaustirnsittiche. Das heißt wirklich Blaustirn und nicht Blaukopf. Ist ein Unterschied beim Suchen im Web. Oder Du gibst ein Aratinga acuraudata, das ist der lateinische Namen.
    Jedenfalls hatte ich einige Jahre einen Blaustirn alleine bis ich dann im Tierheim Stuttgart einen zweiten dazu bekam. Das war bei den Beiden Liebe auf den ersten Blick und man sieht sie immer nur zusammen. Der erste Blaustirn war damals futterzahm, das hat sich aber geändert. Seitdem sie zu zweit sind bin ich nur noch Futtergeber, die beiden sind sich selbst genug. Stört mich aber nicht, ich freue mich daß die beiden derart gut harmonieren. Da reicht es die zwei zu beobachten, vor allem wenn sie in den Näpfen der anderen auf "Beutezug" gehen. Schmeckt ja viel besser da selbst geklaut. ;)
     
  15. Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Alfred,

    da muss ich dich doch ein wenig korrigieren. Blaukopfsittich=Aratinga acuticaudata acuticaudata und Blaustirnsittich=Aratinga acuticaudata haemorrhous.

    Fast alle hier gehaltenen Vögel sind tatsächlich Blaukopfsittiche. Setze bei Gelegenheit mal Bilder zum Vergleich ein.
     
  16. #15 Christian, 24. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin!

    Damit müßte eigentlich auch ein Volierenvogel gut klar kommen. Aber man muß ja auch mal einkaufen ... bleiben die dann auch draußen? Denn um sie mehrere Stunden einzusperren, ist der Käfig dann für einen Volierenvogel doch zu klein. Müßte man ausprobieren und ggf. auf eine hinreichend große Zimmervoliere umsteigen ... die handelsüblichen Hubschraubervolieren sind nämlich zu klein.

    Und da Blauköpfe ziemlich nagefreudig sind, muß man natürlich bei unbeaufsichtigtem Freiflug besonderes Augenmerk auf Gefahren im Haushalt legen. Zudem kann man sich ständig Gedanken machen, was man ihnen schönes zum Knabbern anbieten kann, denn sonst betätigen sich die Süßen als Möbeldesigner ;)

    Nee, da hat Rudi recht ... wie man HIER z.B. nachlesen kann, ist der Blaustirn eine von drei Unterarten des Blaukopf.

    Dieser Hinweis ist hingegen Gold wert, denn Blauköpfe werden im Handel z.B. meist als Blaustirne angeboten.

    Zudem dürfte der Blaukopf mit seinen Unterarten verträglich sein und ich nehme mal an, daß Michelle nicht züchten will, oder?

    Kommt mir sehr bekannt vor ... machen meine Aymaras auch.

    Übrigens ... ich wußte ja gar nicht, daß Du Blauköpfe hast ... gut zu wissen, dann haben wir neben Big einen zweiten Ansprechpartner für diese superschöne Art.
     
  17. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Züchten will ich nicht. Auf jeden Fall können die Tiere auch draussen bleiben, wenn ich z.B. mal einkaufen bin oder sonstiges.
    Fenster ist vergittert. Und eigentlich ist mein Wohnzimmer und das daran angrenzende Vogelsicher. Möbel zum zernagen wären eigentlich nur der Fernseher, der Tisch aus Glas und meine Couch... Der Rest ist mit Freisitzen bzw. Kletterbäumen besetzt.....
     

    Anhänge:

    • Samy.jpg
      Dateigröße:
      16,3 KB
      Aufrufe:
      60
  18. #17 Christian, 24. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das hört sich doch gut an.

    Das Foto ist ja echt shocking 8o

    Wenn ich solche Bilder sehe, könnte ich echt um mich schlagen, wenn mir jemand was von Einzelhaltungsbefürwortung erzählen will.
     
  19. #18 Alfred Klein, 24. Juni 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.418
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Christian

    Zu meinen beiden beiden grünen blauköpfigen könnte ich noch so manche Geschichte erzählen.
    Nur so als Beispiel sind die beiden durchaus in der Lage einen handfesten Streit mit einer der Amazonen zu beginnen. Dabei gehen sie dann gemeinsam mit Flügelschlagen und sehr viel Geschrei, dieses ist unverkennbar in der Situation, anders als normal, von zwei Seiten gleichzeitig auf die Amazone los.
    Und, man sollte es nicht glauben, die entsprechende Amazone macht dann daß sie Land gewinnt. Die ist den beiden grünen Geiern doch tatsächlich haushoch unterlegen. Man sollte es nicht glauben daß ein so großer Papagei vor den beiden doch vergleichsweise kleinen Sittichen abhaut.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian, 25. Juni 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Alfred!

    Doooch! Aratingas werden häufig unterschätzt. Wir hatten hier mal eine Frau, die ein Pärchen einer anderen Aratinga-Art (welche, weiß ich nicht mehr) aufnahm und in ein Vogelzimmmer mit einem Amazonenschwarm setzte.

    Fataler Fehler!

    Das eine Paar hat den ganzen Schwarm übel aufgemischt und ist dabei genauso taktisch vorgegangen, wie Du's beschrieben hast.

    Das Schlimme ist, das sowas enorm blutig enden kann, wenn man zu spät reagiert.
     
  22. Michelle

    Michelle B.I.T.C.H

    Dabei seit:
    19. Februar 2007
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ganz aktuell.......
     

    Anhänge:

Thema:

Blaukopfsittich sucht...