Draußen fliegen

Diskutiere Draußen fliegen im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; hi leute ich schreibe hier heute zum ersten Mal im forum, ich habe aber auch schon sehr oft hier mitgelesen. Also eigentlich müsste ich es ja im...

?

Würdet ihr das Risiko eingehen wenn ihr in meiner Situation wärd

  1. ja, ich würde es machen auch wenn es sehr riskant ist!!!

    9 Stimme(n)
    25,7%
  2. Nein, ich würde es auf keinen Fall tun, ich hätte zuviel Angst meinen kleinen zu verlieren!!!

    26 Stimme(n)
    74,3%
  1. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    hi leute
    ich schreibe hier heute zum ersten Mal im forum, ich habe aber auch schon sehr oft hier mitgelesen.
    Also eigentlich müsste ich es ja im Agaforum posten, aber ich denke dass eigentlich alle etwas dazu sagen könnten.
    Also ich habe 4 Rosenköpchen, von denen einer eine Handaufzucht ist!!!
    Also unser Kiwi (die handaufzucht), ist letztes frühjahr gebohren und er wurde von seinen Eltern gerupft und so habe ich ihn dan mit der Hand groß gezogen!!! er ist immer noch total zahm und obwohl er seinen festen partner hat hängt er immer noch total an mir.
    Letzten sommer wo er seinen Partner noch nicht hatte, habe ich ihn mit nach draußen in den garten genommen, wo er dann frei fliegen konnte so wie er wollte. er kam auch immer wieder, obwohl er da noch nicht auf zuruf kam, er kam halt einfach von selber wenn er es wollte!!!!
    nun habe ich ihm den ganzen winter über beigebracht, dass er zu mir kommt wenn ich mit einer trillerpfeife pfeife, und er kommt auch zu 95%!!!!
    Also jetzt frage ich mich ob ich ihn diesen sommer wieder fliegen lassen kann, wenn ich den Käfig mit den anderen nach draußen stelle müsste es doch gehen oder????
    Klar, es ist ein wahnsinnig großes Risiko, aber ich denke das ich es machen werde, den ich bin der Meinung das es das Risiko allemal wert ist!!!!
    also was würdet ihr in meiner Situation tun????
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    warum fragst du dann überhaupt, wenn du deine Meinung eh schon hast ?

    Also ich an deiner Stelle würde es nicht machen ! Weil der Kleine kann sich durch irgendein Geräusch so erschrecken daß er auffliegt und dann abhaut und dann auch auf dein Zurufen nicht mehr wiederkommt !

    Und vor allem kapiere ich den Satz nicht und verstehen tue ich dich auch nicht:

    KLAR IST ES EIN GROSSES RISIKO; ABER DAS IST ES MIR ALLEMAL WERT !

    :k ??????????????????????????????????

    Sorry, lese dir doch mal bitte die Thread`s durch von den Usern wo die Vögel entflogen sind !

    Ich denke dann redest du vielleicht anders !
     
  4. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    ich frage weil ich gerne wissen möchte wie ihr darüber denkt!!!
    ich weiß auch noch nicht sicher ob ich es tun werde, aber im letzten Sommer war er halt auch draußen und es sah so wunderschön aus wie er seine runden über das feld hinter unserem Haus gedreht hat!!!!
    und er sah dabei so unheimlich glücklich und frei aus, und deshalb möchte ich ihm das gerne wieder ermöglichen!!!!!
     
  5. #4 tweety1212, 7. April 2004
    tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Hallo

    Hast du denn schon an die Greifvögel, etc gedacht? Das wärs mir nicht wert. Ich möchte das meine Lieblinge lange und gesund leben. Und das geht auch anders. Wär mir ein zugroßes Risiko
     
  6. #5 Zugeflogen, 7. April 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    ich würde ihn auf keinen fall mit nach draußen nehmen!
     
  7. vonni

    vonni Guest

    Ich würde das Risiko auch nicht eingehen!
     
  8. Julita

    Julita Guest

    Und die restlichen 5%?
    Ausserdem kommt er in seiner gewohnten Umgebung, ohne grosse Ablenkung. Draussen reicht ein Schreck und du kansst die Trillerpfeife so ziemlich vergessen...

    Ich halte das für zu risikoreich. Schon allein die Gefahr das er eine giftige Pflanze erwischt (Oder das ein Greifvogel oder eine Katze ihn erwischt). Vom Wegfliegen mal ganz abgesehen.

    Ich glaube nicht das der Freiflug eine so grosse Bereicherung für den Vogel ist das sich das Risiko lohnt.

    Ich kenne leute die Jahrelang eine Amazone mit gestutzten Flügeln hatten, und auch nach daussen nahmen. Sie war also daran gewöhnt draussen zu sein. Irgendwann bekam sie mal einen"schonenden" Flügelschnitt verpasst bei dem sie noch gleiten konnte, aber nicht richtig an Höhe gewinnen. Alles klar, die Amazone kam auf einen niedrigen Baum und kam am Abend heruntergesegelt, auch auf Zuruf.
    Dann kamen die Besitzer auf die (gute) Idee ihr die Federn wachsen zu lassen, allerdings durfte sie weiterhin in den Garten. 0l Das ging fast ein Jahr lang gut, die Amazone war meistens draussen, flor ihre Runden ums Haus, kam weiterhin auf Zuruf, entfernte sich nie besondern weit von ihrer Bezugsperson (Handaufzucht ohne Partner :( ). Und eines Tages war sie plötzlich weg. Und blieb trotz intensiver Suche verschwunden.
     
  9. #8 claudia k., 7. April 2004
    claudia k.

    claudia k. Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    5.502
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    auf keinen fall!

    wie schon gesagt, wenn er sich einmal richtig erschreckt, kann er die orientierung verlieren, dann kennt er deine trillerpfeife nicht mehr.

    außerdem machen unsere einheimischen krähen alles nieder, was exotisch ist. da hast du ja bisher glück gehabt, dass ihn noch keine krähe entdeckt hat.

    claudia
     
  10. Fee P.

    Fee P. Guest

    Hallo!

    Ich würde es schon machen, aber eben nicht so, dass du wenn du den ganzen Tag im Garten bist und dich sonnst, dass er dann immer dabei ist und sonst wo rumfliegt sondern wenn du z.B. die Post holst, dass er dann schnell mal ums Haus ne Runde drehen kannn... In Asien ist das gang und gebe. Da ist der Vogel (ohne gestutze Schwungfedern) bei allem dabei. Die Japaner laufen mit ihren Vögel duch die Stadt und gehen mit ihren Lieblingen auch spatzieren. ich kenne Leute, die hatten ganz früher auch schon Vögel und da sind die mit denen im Wald wandern gegangen. Dabei hatten sie natürlich immer die Transportbox dabei. Eine Freundin von mir hatte mal Wellensittiche, und die durften obwohl sie nicht handzarm waren und auf keine Pfeife gehört haben auch immer im Garten sein und sie kamen immer wieder. Und der Freund meiner Schwester musste mal eine Schwalbe ohne Eltern aufziehen, und die ist einmal bei seiner Tante weggeflogen. Am nächsten Tag saß sie genau wieder an der Stelle wo sie entflogen war und hat auf ihr Frühstück gewartet.

    Ich denke für den Vogel ist das ein tolles Gefühl und wirklich ein Erlebnis ihn aber auf jedenfall ein hohes Risiko. Ich würde es zuerst nur nach Probe machen, und wenn ich das dem Vogel 100% zutraue, was ja bei dir der Fall ist.

    Fee
     
  11. #10 Ich_und_Norbert, 7. April 2004
    Ich_und_Norbert

    Ich_und_Norbert Guest

    Hallo @ll,

    ich würde Ihn auch auf keinen Fall frei fliegen lassen. Die Gefahren haben meine Vorschreiber ja bereits erläutert!

    Mein Norbert hatte als er jung war auch gestutzte Flügel und hat jeden Sommer auf der Terasse verbracht. Eines Tages (seine Federn waren wohl unbemerkt nachgewachsen) flog er aufeinmal davon und sass in einem Baum. Obwohl er total auf mich fixiert war, hat er es nicht für richtig gehalten zu mir zurück zukommen. Ich habe mir den Mund fuselig gerufen!
    Zum Glück konnten wir Ihn wieder einfangen, da er nicht weggeflogen ist als ein Nachbar mir half (ich war noch sehr jung) ihn mit einer Leiter vom Baum zu holen!
    Fazit: Der Nachbar hatte einen blutigen Daumen :D und ich hatte den größten Schreck meines Lebens!

    Mein Norbert hätte es wahrscheinlich nicht lange überlebt, wenn er weiter weggeflogen wäre.

    Ich bin der Meinung das man den Vögeln so viel Freiheit geben sollte wie man verantworten kann, aber man sollte sie nicht durch eigene Unvorsichtigkeit vorhersehbaren Gefahren aussetzen.

    Wenn man die Möglichkeit hat, dann sollte man eine große Aussenvoliere bauen um den Tieren "frische Luft" und viel Freiflug an dieser zu ermöglichen.

    Wenn man das nicht ermöglichen kann, dann sollte man ihnen so viel Freiflug in der Wohnung ermöglichen wie es nur geht, dort sind die Gefahren bei weitem geringer und man hat mehr Kontrolle die Kleinen zu beschützen!

    Mit freundlichen Grüssen

    Anne
     
  12. Polo

    Polo Registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    31. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.168
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Recklinghausen, NRW
    Auf keinen Fall würde ich ihn fliegen lassen.
    Mir persönlich wäre das Risiko zu groß, dass genau diese 5 Prozent eintreffen und er auf und davon ist. Du musst damit rechnen, dass er unberechenbar reagieren kann.
     
  13. Hupe

    Hupe der viertelvorzwölfte

    Dabei seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Solingen-Burg
    Genau wie Polo geschrieben hat, unberechenbar!
    Klar willst du ihm was gutes tun, aber das kann gut nach hinten los gehen. 100 mal geht es gut und das eine mal geht es schief. Es sind soviele Gefahren die man nicht einkalkuliert und der Jammer ist hinterher groß. Er kann sich erschrecken und die Orientierung verlieren, von anderen Vögel angegriffen werden, in irgendwas reinfallen wo du ihn nicht schnell genug rausholen kannst, in was verfangen.... soviel Dinge.... nee, lieber nicht.

    Wie gesagt, klar würdest du ihm gerne den Freiraum zum spielen geben, aber das ist wie mit Kinder! "Betreten der Baustelle verboten" auch wenn es noch so schön zum Spielen ist, sind einfach zuviele Gefahrenquellen da und für einen Vogel der nicht in der freien Natur aufgewachsen ist, sind da auch einfach zuviel Gefahrenquellen. Dann bau ihm lieber eine große Voliere worin er fliegen kann.

    Ich würde ihn auf keinen Fall fliegen lassen!
     
  14. D@niel

    D@niel Guest

    Wenn ich Lucky und Sina fliegen lassen würde, wären die schneller ums Eck als ich PIEP sagen könnte.:D

    Also ich würde es nicht mehr machen. Der zahmste Vogel, egal wie zahm und wie gut er hört, haut ab wenn er sich erschreckt. Zudem, wenn ein Greifvogel den Rosenkopf erspäht, ist es fast sowie so zu spät. Ich würde es nicht mehr machen...
     
  15. wp1954

    wp1954 Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    18
    hi
    ich würde es auf jeden fall unter aufsicht tun!
    5 % risiko hast du bei jedem freiflug ,erschreken,gegen die scheibe,in eine vase mit wasser u.s.w .
    bei mir ist einmal(weil ein idi..) ein loch in die a.v geschnitten hat ein ganzer schwarm ca 15st. schwarzköpfchen im garten rungeflogen, obwohl ich die türe aufmachte sind alle wieder durch das loch in die a.v zurück ,ich hab sie dann öfters im freiflug gehalten.
    auser das sie die ganzen bäume in der umgebung angenagt haben , u. ich teater mit den nachbarn (was ich verstanden habe) bekommen hätte ist in der zeit von gut 2monaten nichts passiert.
    was mir noch einfällt, die jungen die in dieser zeit geboren wurden wahren früher aus dem kasten als in der geschlossenen a.v.
    draut doch eueren vögel auch was zu.
    mfg wp :0-
     
  16. solcan

    solcan Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    9. Mai 2001
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    50374 Erftstadt
    Hallo

    Ich persöhnlich würde das Risiko nicht eingehen, weil ich Angst hätte das etwas unerwartetes eintritt. Aber ich kenne einen Züchter in der Schweiz der hält schon seid Jahren Goldsittiche im Freiflug ohne Probleme.

    Gruss

    Hans
     
  17. D@niel

    D@niel Guest

    Alles...aber nur keinen Freiflug!
    Und mit Wellensittichen schon garnicht...sind bekanntlich Nomanden und hauen ab. Hätte ich vielleicht flugunfähige Vögel, würde ich sie vielleicht mal unter strenger Aufsicht im Gras rumtappeln lassen...aber keine voll flugfähigen.
    Freiflug ist viel zu gefährlich für die Vögel.
     
  18. #17 Zugeflogen, 8. April 2004
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    ich halte es auch für grob fahrlässig. ein vogel ist doch kein hund, mitdem man 3 mal am tag raus muss!
    eine schöne große voliere, da hat der/die vögel vielmehr von!
     
  19. #18 Herbert Wahl, 8. April 2004
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo,

    auf jeden Fall fliegen lassen.
    Wenn er schon mal geflogen und zurückgekommen ist und die Gelegenheit hat, langesam die Gegend zu erkunden, dann wird er auch zurück kommen (zu Dir und seinem Partner).
    Ich habe mal in einer Zeitschrift gelesen (ich glaube WP-Magazin), dass einer 2 Paar Agas im Freiflug gehalten hat. Die haben soager draußen gebrütet, kamen in die Voliere zum Fressen und im Winter hat er sie wieder eingesperrt.
    Ich habe auch von einem Züchter gehört, der einen ganzen Schwarm im Sommer frei lassen soll und im Herbst kommen sie zurück - das halte ich aber zumindest für übertrieben.
    Die Gefahr von Raubvögeln sehe ich nicht. Wie es mit Katzen in Eurer Gegend aussieht kann ich nicht beurteilen.

    Also - lass ihn (und die anderen, zumindest wenn sie brüten) fliegen und berichte, wie es geklappt hat.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Fee P.

    Fee P. Guest

    Eben... Sondern eher ein Tier dass eigendlich immer raus sollte... Wenn man einem Hund eine "Hundetoilette" geben würde und ihn den ganzen Tag drinnen halten würde, dann würde man das auch Tierquälerei nennen.

    Ich denke dass es für den Vogel 1000 mal spannender und schöner ist, wenn er mal auf einem riesigen Baum sitzen kann und der Wind durchstreicht, als wenn er auf ner Stange sitzt. Und wenn er statt 3 Meter auch mal 30 Meter fliegen kann. Klar ist das Risiko groß. Aber ich denke wenn man das seinem Vogel geben kann, dann sollte man das auch. Schließlich ist bei ALLEM immer ein Risiko da.

    Fee :0-
     
  22. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Welches Risiko ist man

    selbst bereit einzugehen?
    Das ist mein ich hier die alles entscheidende Frage.

    Wieviel ist einem selbst die Freiheit wert?

    Es gibt Leute die halten sich am liebsten in ihren 4 Wänden auf und scheuen auch das kleinste Risiko.

    Und es gibt Leute die lassen sich über den Amazonasgebiet ohne jedes Werkzeug abwerfen und hoffen wieder lebend herauszukommen..

    Welcher Sorte gehört Ihr und Eure Vögel an?

    Aber ehrlich gesagt wenn ich einen Vogel hätte der das schon 1 Jahr genossen hat ohne Grenzen in der Freiheit zu fliegen und immer wieder kam --- Ich tät es wieder.
    Wer das mal erlebt hat wie z.B. der Gelbhaubenkakadu von Addi in der freien Natur lebt und da regelrecht aufblüht ......

    Sicher kann ihm was passieren, aber bis dahin war sein Leben doch ungleich schöner als in einem engen Haus , Volier, Käfig oder wie auch immer.

    Wir wissen doch auch alle das z. B. Autofahren sau gefährlich ist. Aber fahren tun wir fast alle und gerne -- warum?
    Das ist nicht vergleichbar? hm wer sagt das ?
     
Thema:

Draußen fliegen

Die Seite wird geladen...

Draußen fliegen - Ähnliche Themen

  1. Aggressive Gänse

    Aggressive Gänse: Hallo :) ich habe seit 5 Monaten ein Gänse Pärchen. Ich habe schon Hühner, aber mit Gänsen bis jetzt keine Erfahrungen gehabt. Man hat mir die...
  2. Agas schlafen draußen ....

    Agas schlafen draußen ....: Also letzten Woche waren bei uns ein paar verwante zu Besuch es war schon etwas später und ich habe die voliere mit meinen beiden pfirsichköpfchen...
  3. Nymphensittiche draußen halten

    Nymphensittiche draußen halten: Hallo, ich schaffe mir in den nächsten Tagen zwei Nymphsittiche an, die in einer Laube, zusammen mit unseren Kaninchen ganzjährig dort leben...
  4. Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?

    Glanzsittich Nachwuchs - wann festes Futter?: Hallo, Seit meinem letzten Beitrag ist einiges passiert, unter anderem habe ich jetzt (eigentlich ungeplanten) Nachwuchs von meinen...
  5. Kleinen Spatz gefunden, der fliegen, aber nicht stehen kann

    Kleinen Spatz gefunden, der fliegen, aber nicht stehen kann: Hallo, ich habe einen kleinen Spatz gefunden (also ein Jungtier), der scheinbar gegen eine Scheibe geflogen ist. Er kann nicht stehen, nicht...